Vergaser Probleme

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
MacJoerg
Spezi
Beiträge: 932
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 30 Mal
Likes erhalten: 56 Mal

Vergaser Probleme

Beitrag von MacJoerg » 16.05.2019, 08:20

Um weiter zu kommen solltest Du folgende Sachen abarbeiten.
- dafür sorgen dass kein Gaszug irgendwo hängt
- bei laufendem Motor die Vergaser mit Bremsenreiniger oder Starthilfespray einsprühen
ändert sich dann was an der Drehzahl?
- Vergaserdeckel öffnen, die Schieber raus nehmen und gegen Licht prüfen ob die Membranen Risse oder Löcher haben.
- unmittelbar nach einer Fahrt die Kerzen ausbauen und ein Foto von den Kerzen machen und hier posten

Das ist zwar alles bissle Schrauberei, aber nicht so schlimm.
Ich würde Dir ja gerne helfen, aber der Weg ist bissle weit nach Biberach.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1122
Registriert: 19.08.2009, 07:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 39 Mal

Vergaser Probleme

Beitrag von Lemmy » 16.05.2019, 08:46

MacJoerg hat geschrieben:  
16.05.2019, 08:20
- Vergaserdeckel öffnen, die Schieber raus nehmen und gegen Licht prüfen ob die Membranen Risse oder Löcher haben.
Was noch besser geht, ist die Schieber umgedreht auf ein sauberes saugfähiges Tuch stellen und die Membranen mit Wasser füllen und eine Weile stehen lassen.
Manchmal ist der Riss so klein, dass da nur langsam Wasser durchsickert, man ihn aber mit dem bloßen Auge nicht richtig erkennen kann.
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
MacJoerg
Spezi
Beiträge: 932
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 30 Mal
Likes erhalten: 56 Mal

Vergaser Probleme

Beitrag von MacJoerg » 16.05.2019, 09:16

Richtig. Der Königsweg wäre........ beides machen. :D
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1122
Registriert: 19.08.2009, 07:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 39 Mal

Vergaser Probleme

Beitrag von Lemmy » 16.05.2019, 10:11

MacJoerg hat geschrieben:  
16.05.2019, 09:16
Richtig. Der Königsweg wäre........ beides machen. :D
Ist noch besser :top2:
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
VF-ÄR
Forums-User
Beiträge: 23
Registriert: 20.03.2018, 19:11
Wohnort: Kreis Kleve, NRW
Name: Andreas
Motorrad: RC36/1 BJ 93
Hat geliked: 3 Mal
Likes erhalten: 2 Mal

Vergaser Probleme

Beitrag von VF-ÄR » 16.05.2019, 21:50

Danke erstmal für Eure Anteilnahme und Ratschläge. Ich bin jetzt erstmal im Urlaub. Danach werde ich dann an die Sache rangehen und euch auf dem Laufenden halten.
Zur Frage ob sie schnell oder langsam abtourt, sie tourt langsam ab.

gruss und schönes wochenende

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1122
Registriert: 19.08.2009, 07:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 39 Mal

Vergaser Probleme

Beitrag von Lemmy » 17.05.2019, 08:17

Dass sie langsam abtourt ist nicht normal. Schau dir mal die Leerlaufdüsen an, wenn da eine oder mehr dicht sind, läuft sie genauso wie von dir beschrieben.
Am besten gegen ein sehr helles Licht halten und schauen ob die frei sind. Wenn nicht, dann entweder einweichen und durchblasen, oder mit einer Düsenlehre freigängig machen. ;)
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
MacJoerg
Spezi
Beiträge: 932
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 30 Mal
Likes erhalten: 56 Mal

Vergaser Probleme

Beitrag von MacJoerg » 17.05.2019, 10:43

Langsames abtouren ist ein Zeichen für zu mageres Gemisch. Das erklärt dann auch den schlechten Lauf.
Also auch mal nach den Leerlaufgemischschrauben schauen. Vielleicht hat die Werkstatt einfach falsch eingestellt.
Das erste was ich an Deiner Stelle jetzt tun würde wäre, alle 4 jeweils 1/2 Umdrehung raus drehen. Wenn‘s dann schon besser ist
bist Du auf dem richtigen Weg.
Gruß, Jörg