Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

VFR 800 FI RC46/1 Bj 1998-2001
VFR 800 FI RC46/2 Bj 2002-2013 (mit/ohne ABS)
VFR 800 FI RC46/1 Bj 1998-2001
VFR 800 FI RC46/2 Bj 2002-2013 (mit/ohne ABS)
Benutzeravatar
Extrawaganza
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: 13.11.2018, 09:03
Wohnort: Göttingen
Name: Simon
Motorrad: Honda VFR 800 rc46/1 EZ 1998
Interessen: Suche VFR durchgeknallte in Raum Göttingen für 2019!

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von Extrawaganza » 22.11.2018, 09:15

Jo, ich habe die Verbindungen getrennt, gereinigt und dann Kontaktspray drauf. Regler ist 2 Monate alt und bringt exakte Spannung zur Batterie. Batterie (Gel ne Gute für ca. 70€ von Polo) ist 3 Monate alt.
"bunt ist das Dasein und granatenstark","volle Kanne Hoschi!"

Benutzeravatar
hermann2124
Administrator
Beiträge: 2524
Registriert: 21.11.2003, 17:10
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Name: Hermann
Motorrad: RC36/2, RC46/1 Jubi
Interessen: Moppeds, Forum

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von hermann2124 » 22.11.2018, 09:49

Anschlüsse Starter-Relais? Dort ist auch die Hauptsicherung (30A).
Gruß, Hermann
Administrator und Mitglied im VFR-OC
Stammtisch Weser-Ems
Meine Webseite: phpBB VT-Themes
videos/vfr.mp4

Benutzeravatar
Extrawaganza
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: 13.11.2018, 09:03
Wohnort: Göttingen
Name: Simon
Motorrad: Honda VFR 800 rc46/1 EZ 1998
Interessen: Suche VFR durchgeknallte in Raum Göttingen für 2019!

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von Extrawaganza » 22.11.2018, 16:29

Liebe Leute
Ich glaube ich habs. :mml Konnte jetzt keine Ausgiebige Probefahrt machen aber sie läuft und geht nicht mehr aus.

Was es (vielleicht) war:
Ich habe vor 4 Monaten ein neues Starter Relais von M.. Racing bestellt da ich nach dem Lima-Regler-Batterie Problem gesucht habe. Das Relais ist an einer Seite nicht sauber verarbeitet gewesen und genau an der kleinen Stelle ist vermutlich Wasser eingetreten und hat den Kurzschluss verursacht. Weiter gehe ich davon aus, dass das Relais von keiner guten Qualität ist und werde das M.. Racing auch mitteilen.
Ich bin gespannt ob es das wirklich alles war...
Vielen Dank für eure Hilfe!! :laola:
Gruß Simon
"bunt ist das Dasein und granatenstark","volle Kanne Hoschi!"

Benutzeravatar
schneekönig
Spezi
Beiträge: 936
Registriert: 27.06.2011, 11:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von schneekönig » 22.11.2018, 17:40

Na, Glückwunsch! Hoffen wir mal, dass es das gewesen ist.
Und Glückwunsch an Hermann! Du lagst am dichtesten dran... :t
Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
Rolli
Spezi
Beiträge: 856
Registriert: 20.01.2014, 19:51
Sonstiges: Simson S 51 - B 2-4,Electronic und VFR 750 RC 36/1 natürlich in Rot

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von Rolli » 22.11.2018, 18:38

:!o :banana:
„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“
Grüße Roland :winken2:

Benutzeravatar
Extrawaganza
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: 13.11.2018, 09:03
Wohnort: Göttingen
Name: Simon
Motorrad: Honda VFR 800 rc46/1 EZ 1998
Interessen: Suche VFR durchgeknallte in Raum Göttingen für 2019!

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von Extrawaganza » 17.05.2019, 09:00

Moin Männers
Ich führe einfach mal meine weiteren Probleme hier fort um nicht noch ein neues Elektronik Problem Thema zu eröffnen.

Bike: VfR 800 fi Baujahr 3/98
Neuer Regler 09/2018: Der große Motek von Thurn ins Heck verlegt.

Problem: Ladestrom zu gering (Leerlauf 12,3 ab 2000rpm max 12,8-9) bei eingeschalteten Abblendlicht und auch Fernlicht.

Bei ausgeschalteten Licht: Ladestrom im Leerlauf 12,8 ab 2000 rpm konstante 14,44 volt.
Alles gemessen an einer voll geladenen Batterie.

Also: Wieder ein Regler Problem? Oder hat es was mit den Verbindungen, Kablen,etc. zum Licht zu tun?

Regler und Lima habe ich noch nicht durchgemssen da ich vor ein paar Monaten alles schön verlötet und versiegelt haben.

Hat jemand eine Idee? Ich habe langsam echt kein Bock mehr, dass mit das Moped unterwegs aus geht.
"bunt ist das Dasein und granatenstark","volle Kanne Hoschi!"

Benutzeravatar
MacJoerg
Spezi
Beiträge: 1004
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von MacJoerg » 17.05.2019, 10:46

Wenn der Regler neu ist würde ich mir mal die Lichtmaschine anschauen.
Zuerst den Steckverbinder zum Regler. Dann alle 3 Kabel gegeneinander messen (Widerstand). Da muss überall ungefähr der gleiche Wert raus kommen.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
schneekönig
Spezi
Beiträge: 936
Registriert: 27.06.2011, 11:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von schneekönig » 17.05.2019, 11:00

Jawohl. Am besten das Messprotokoll genau abarbeiten. Dann wärest du auf der sicheren Seite.
Meine Vermutung ist aber: Wenn 14,4V ab 2000 u/min ohne Licht anliegen, funzt die Lima einwandfrei. Wenn die Bordspannung (du misst ja an der Batterie) mit Licht auf weniger als 13 Volt abfällt, wird es wohl daran liegen, dass das Licht dazu kommt. => Massefehler = zu hohe Übergangswiderstände oder auch Kriechströme.
Du sagtest, du hättest alle Massepunkte kontrolliert. Hast du auch den Massesammelstecker links im Heckrahmen nahe dem Regler ausgepackt und geöffnet? Der macht die meisten Probleme. Dort werden eine Menge grüne Massekabel zusammengefasst für die Rückführung zum Batterie-Minus. Gibt hier im Forum auch bereits Lösungen, wo Use den ganzen Kabelsalat zu einem großen Lötklumpen verbacken und dann von dort direkt an Batterie-Minus angeschlossen haben.
Zusätzlich gibt es im Licht-Kabelbaum natürlich auch noch andere Stecker, Lampenstecker, Schalter, Lampenfassungen etc. Der Kupferwurm kann ziemlich hartnäckig sein, aber irgendwann findet man ihn. Meist ist so ein Problem mit der Bordspannung eine ganze Summe aus vielen Kleinigkeiten und unscheibaren Ursachen.
Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
Extrawaganza
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: 13.11.2018, 09:03
Wohnort: Göttingen
Name: Simon
Motorrad: Honda VFR 800 rc46/1 EZ 1998
Interessen: Suche VFR durchgeknallte in Raum Göttingen für 2019!

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von Extrawaganza » 17.05.2019, 16:12

Habe den großen grünen Massesammler überprüft.. Da war alles ok und sieht gut aus. Vorne die Kanzel abgemacht und alle Stecker überprüft. Alles sieht gut aus! Ab 3000 RPM habe ich jetzt mit eingeschalteten Licht etwas über 13 V. Reicht das aus?
"bunt ist das Dasein und granatenstark","volle Kanne Hoschi!"

Benutzeravatar
schneekönig
Spezi
Beiträge: 936
Registriert: 27.06.2011, 11:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1

Elektronik Problem VFR 800 fi, EZ 1998

Beitrag von schneekönig » 17.05.2019, 16:50

Extrawaganza hat geschrieben:  
17.05.2019, 16:12
Habe den großen grünen Massesammler überprüft.. Da war alles ok und sieht gut aus. Vorne die Kanzel abgemacht und alle Stecker überprüft. Alles sieht gut aus! Ab 3000 RPM habe ich jetzt mit eingeschalteten Licht etwas über 13 V. Reicht das aus?
Ich denke nicht, dass da alles ok ist. Erster Hinweis ist bereits, dass sich das Verhalten geändert/gebessert hat (auch, wenn es noch nicht gut ist), weil du allerlei Stecke gelöst, ev. mit Kontaktspray eingesprüht und wie verbunden hast. Das heißt, es liegt tatsächlich an den Steckern bzw. den Kontakten.
Was den großen Massestecker angeht, besteht meist das Problem, dass die eingesteckte Klammer (die Kontaktbrücke) keinen guten Kontakt herstellt. Ich habe die einzelnen Kabelschuhe aus dem Stecker gezogen, etwas enger gebogen, die Zungen der Kontaktbrücke gesäubert und an die Brücke ein Kabel direkt zum Minuspol der gelötet.
Kannst den großen Stecke ja testweise mal mit dem Minuspol verbinden und nochmal messen. Zusätzlich: Wie sehen denn die Lampenfassungen aus?
Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...