niegelnagelneuerLederkombi...

Leder, Textil, Handschuhe, Stiefel, Protektoren, ...
Benutzeravatar
svenecken
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 404
Registriert: 26.08.2007, 22:46
Wohnort: Umland von Salzgitter
Sonstiges: VFR1200 SC63 VFR750 RC24 Bj.89 RIP VFR800 RC46 Bj.04

niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von svenecken » 19.03.2017, 23:55

... und nu, was tun :angry-tappingfoot:

Was ist richtig, zuerst schön mit Lederfett oder ähnlich fetten und dann imprägnieren, oder reicht das eine und wenn ja was dann :nixweiss:

Jajaja, wer mich kennt und weiß wie intensiv ich Putzezeug benutze, der weiß es geht nicht um meine Klamotten :banana::happy:
... aber das ist es ja gerade, von daher muss ich es ja richtig machen :kuesschen:

Bitte lasst mich an Eurem Wissen teilhaben :prost:

Dankeschön


Bis die Tage und Grüße vom Svenecken :blind:
ich bin nu Mitglied im VFR-OC mitGliedsnr. 2345 was ne geile Nummer :top2:

Benutzeravatar
Meikel
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 163
Registriert: 20.10.2010, 06:00
Wohnort: nahe Dachau
Motorrad: Aprilia Tuono Factory 2017
Interessen: Motorrad, Kochen, Familie
Hat geliked: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Meikel » 20.03.2017, 05:16

Moin Sven,
Als wir unsere Schwabenleder abgeholt haben, hieß es >kein Fett! Sondern Lederöl!
So haben wir das auch gemacht, aber keine Ahnung, ich glaube es gibt nicht den ultimativ richtigen Weg.

Gruß
Micha



Benutzeravatar
MS_MagnaR43
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1091
Registriert: 01.06.2009, 15:14
Wohnort: 48165 Münster NRW
Motorrad: RC46/1 und R1200GS LC
Interessen: Motorrad, Fahrad, Urlaub in den Bergen oder am Meer...
Sonstiges: Touren fahren .... gerne in Deutschland und den Südlichen Ländern I, A.
Hat geliked: 31 Mal
Likes erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von MS_MagnaR43 » 20.03.2017, 06:42

Moin Sven,
etwas imprägnieren und dann erst einmal einsitzen und einschnitzen. Leder ist doch sehr pflegeleicht oder was sagt dir deine alte Lederhose. :cool:


Gruß Hubert VFR-OC Mitglied, immer in Richtung Sonne unterwegs !
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben, von Albert Einstein !

Benutzeravatar
svenecken
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 404
Registriert: 26.08.2007, 22:46
Wohnort: Umland von Salzgitter
Sonstiges: VFR1200 SC63 VFR750 RC24 Bj.89 RIP VFR800 RC46 Bj.04

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von svenecken » 20.03.2017, 07:45

MS_MagnaR43 hat geschrieben:
20.03.2017, 06:42
... oder was sagt dir deine alte Lederhose ...
:motz: ... die sagt nur so was wie alte Drecksau :anbet: hat noch nie was abbekommen ausser Regen himself :blind:



Benutzeravatar
Rudiratlos
Forums-User
Beiträge: 281
Registriert: 04.10.2010, 20:30
Wohnort: Essen
Sonstiges: VFR 750 RC36/I
Kontaktdaten:

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Rudiratlos » 20.03.2017, 08:30

Alne hat mir zu meiner Kombi aus Kängeruhleder von Fetten abgeraten und regelmäßige Pflege mit einer einfachen Bodylotion empfohlen. Es sei Feuchtigkeit, die das Leder brauche, um geschmeidig zu bleiben - nicht Fett, und Feuchtigkeit sei am Besten via Bodylotion zuzuführen. Ich mache das jetzt seit Jahren und bin mit dem Ergebnis hoch zufrieden!Glänzt nicht wie eine Speckschwarte, nach kurzer Einwirkzeit fühlt sich das Leder wieder völlig normal an.



Benutzeravatar
V4|muck
Forums-User
Beiträge: 19
Registriert: 28.09.2015, 14:56
Wohnort: Neumarkt i.d.OPf
Motorrad: VFR 750 RC36 II
Hat geliked: 3 Mal

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von V4|muck » 20.03.2017, 11:53

hi
hab jetzt erst eine saison erfahrung mit lederkombi, aber hab dieses hier (klick) 2x benutzt. bin zufrieden damit. leder geschmeidig und durchs bienenwachs auch bei, zumindest leichtem regen, trocken geblieben. hab sogar zum saisonende die kombi inkl. sattelseife in die waschmaschine gesteckt :D
nach paar tagen trockenzeit mit dem balsam eingerieben: alles schön geschmeidig!



Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Beiträge: 2082
Registriert: 22.07.2011, 17:05
Wohnort: Am Rand vom Pott
Motorrad: RC 36/2
Sonstiges: E-Mail: Moppedtouri@gmx.de
Hat geliked: 11 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Moppedtouri » 20.03.2017, 22:19

V4|muck hat geschrieben:
20.03.2017, 11:53
leder geschmeidig und durchs bienenwachs auch bei, zumindest leichtem regen, trocken geblieben.
Egal wo ich war - bei Schmerigge, Prolo oder Tante Luise oder auch in einem unabhängigen Biker Shop - in Bezug auf Lederpflege erzählen alle eine ganze Menge, teils auch widersprüchliche Sachen, was das beste Pflegemittel angeht - klar, jeder will seins verkaufen, und nach Möglichkeit das teuerste.
Aber in einem Punkt hatten alle, die ein wenig Ahnung haben, das Gleiche erzählt:
KEIN PFLEGEMITTEL MIT BIENENWACHS wenn man die Atmungsaktivität des Lederkleidungsstückes erhalten möchte. Wachs schmiert die Poren zu, das Leder atmet nicht mehr, auch wenn es dadurch noch so geschmeidig wird und noch so toll riecht.



Benutzeravatar
schraubenkoenig
Forums-User
Beiträge: 84
Registriert: 24.06.2013, 08:17
Wohnort: Rhein Main
Motorrad: RC24/2
Interessen: MTB
Sonstiges: RC24 - R25/3
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 3 Mal

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von schraubenkoenig » 21.03.2017, 07:46

Leder atmet?
Das was ich unterm Leder an Wärme hab, geht durch keine Lederpore durch :nixweiss: . Somit nehme ich ein relativ dünnes Lederfett um im Notfall zumindest ein klein wenig Imprägnierung zu haben und das Leder geschmeidig zu halten. Notfalls wird Imprägnierspray drübergenebelt.



Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 985
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 3 Mal
Likes erhalten: 11 Mal

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Lemmy » 21.03.2017, 08:08

Bei Leder gibt's wohl 3000 unterschiedliche Meinungen, wie man das am besten kaputt gepflegt kriegt :nixweiss:

Ich werde nach der Saison Lederpflegeöl verwenden, genauer gesagt das hier: Leder-Fein
Über diesen Winter habe ich meine Kombi beim Lederreiniger waschen lassen. Wenn ihr euch, bzw. der Kuh was Gutes tun wollt, dann solltet ihr das unbedingt mal machen! Die Kombi kam wie neu zurück, selbst das weiße Leder vom Schriftzug ist wieder strahlend weiß und sie ist unglaublich geschmeidig und frisch. :wheel:


"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
AlteMöhre
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2601
Registriert: 11.04.2005, 18:21
Wohnort: Stammtisch Rhein-Main
Motorrad: RC36/2
RC60
Interessen: Spritvernichten, Lesen, Reiten
Hat geliked: 11 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von AlteMöhre » 21.03.2017, 22:37

Svennilein, Du weißt wie mein Lederzeugs normalerweise aussieht (ich meine jetzt nicht die Schrammen)? Ist allerdings klassisches Leder, ohne Membran.

Sattelfett aus dem Reitsportfachhandel und einmal im Jahr mit Feinwaschmittel oder Sattelseife durch die Waschmaschine scheuchen, in der Garage langsam trocknen lassen.



Benutzeravatar
Andysohn
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 213
Registriert: 01.02.2005, 17:28
Wohnort: Oberasbach / Franken
Motorrad: VFR RC36II / DR350SE / KTM SMR 525
Interessen: Haus, Ski fahren, Mopped, Junior
Kontaktdaten:

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Andysohn » 21.03.2017, 23:21

Steifes Leder braucht ab und an mal Fremdkontakt mit der Straße damit es geschmeidig wird. .... :icon-mrgreen:

Nein quatsch ruf halt mal bei deiner Domina des Vertrauens an . ;)

Ich hab auch schon oft gehört, dass man kein Wachs oder Fett verwenden soll. Ich hab mir mal Lederbalsam gekauft. Funktioniert ganz gut. Mine Schuhe hatte ich vor Jahren mal mit WD40 behandelt. Ging auch gut. Würde ich jetzt aber nicht mit der Kombi machen wegen dem Geruch von WD40.

Grüße Chris


Viele Leute wirken verwundert, wenn ein Satz nicht so endet, wie sie es Kartoffelsalat.


Chris (2227)

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 985
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 3 Mal
Likes erhalten: 11 Mal

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Lemmy » 22.03.2017, 06:26

Andysohn hat geschrieben:
21.03.2017, 23:21
Mine Schuhe hatte ich vor Jahren mal mit WD40 behandelt. Ging auch gut. Würde ich jetzt aber nicht mit der Kombi machen wegen dem Geruch von WD40.

Grüße Chris
:lol: Chris du bist ja echt schmerzfrei!
Aber warum benutzt du nicht Bohrschneidöl? Das riecht so geil beim Verdampfen, wenn das Leder übern Asphalt schrubbelt :D


"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Beiträge: 2082
Registriert: 22.07.2011, 17:05
Wohnort: Am Rand vom Pott
Motorrad: RC 36/2
Sonstiges: E-Mail: Moppedtouri@gmx.de
Hat geliked: 11 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Moppedtouri » 22.03.2017, 12:31

Ich hatte im Zusammenhang mit Geruch auch schon mal überlegt, wie man wohl den Geruch von verbranntem Gummi in flüssiger Form hinbekommt. Damit ließe sich bestimmt eine Marktlücke schließen, nämlich das ultimative Duftwässerchen für den echten Biker: Eau de Burnout. Zwei potentielle Abnehmer kenne ich schon . . .
Effektiver als WC40 oder Caracho oder Bohrschneidöl dürfte Kettenspray sein; wobei noch zu klären wäre welches wohl das geeignetste für Lederklamotten ist.
Noch besseren Schutz dürfte durch Einlegen der Lederklamotten in verflüssigtes Kettenfett zu erzielen sein. Aber die Sauerei . . .

Also man muss abwägen was einem wichtig ist. Generell gilt: Wer sein Leder mit einem x-beliebigen Kettenfett - womöglich noch wachshaltig - pflegt der versiegelt es. Wer ein geeinetes Lederpflegemittel benutzt, der impägniert es. Imprägnieren bedeutet wasserdicht machen ohne Verlust der Atmungsaktivität.



Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Beiträge: 471
Registriert: 20.01.2014, 18:51
Sonstiges: Simson S 51 - B 2-4,Electronic und VFR 750 RC 36/1 natürlich in Rot
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 7 Mal

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von Rolli » 23.03.2017, 04:35

Die Homepage von Alne sagt zur Pflege, ein Lederfett benutzen aber keins auf Mineralölbasis.



Benutzeravatar
svenecken
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 404
Registriert: 26.08.2007, 22:46
Wohnort: Umland von Salzgitter
Sonstiges: VFR1200 SC63 VFR750 RC24 Bj.89 RIP VFR800 RC46 Bj.04

Re: niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von svenecken » 28.03.2017, 21:49

Hi Ihr,

danke Euch für die Infos :goodposting: zur Lederpflege, ich werde das mal gepflegt weitergeben, denn putzen und so ist ja e nicht meins :dagegen: :banana-dreads: ...
... wir hatten bei so einem professionellen Lederschmied nachgefragt, waren da um die Sitzbank von Sabine zu optimieren und der meinte, mach mal schön gar nichts, die Kombis wären von Haus aus schon ordentlich vorbehandelt das reicht für ne Weile.

Ich selbst halt mich mal an den Tipp von Chrissy und frag bei der Domina :angelic-red: meines Vertrauens nach...


Bis die Tage und Grüße vom Svenecken :blind:
ich bin nu Mitglied im VFR-OC mitGliedsnr. 2345 was ne geile Nummer :top2:

Benutzeravatar
vfr_bbs
Forums-User
Beiträge: 25
Registriert: 15.07.2017, 09:19

niegelnagelneuerLederkombi...

Beitrag von vfr_bbs » 20.07.2017, 10:50

Hallo,
ich benutze dafür einfach Nivea Creme. Funktioniert aus meiner Sicht perfekt. Speziell neue Klamotten bekommen damit ihre Erstbehandlung. Riecht nicht unangenehm, klebt nicht, alles gut. Verfahre so seit über 30 Jahren.