Öllecken an der Kardanwelle

VFR 1200 F Bj 2010-2016
VFR 1200 F Bj 2010-2016
Antworten
Benutzeravatar
Phoenix
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Aug 2019, 16:48
Wohnort: Friesoythe
Motorrad: VFR 1200 F, CB 1300 , VFR 750 RC36,
Likes erhalten: 2 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von Phoenix »

Hallo
Ich habe ein Öllecken am hinteren Teil des Kardanantrieb. Das Öl kommt nicht an der Radseite raus , sondern an der Verschraubung von Schwinge
Übergang zum „Winkelgetriebe“.
Frage an euch : Hat das schonmal jemand an der Stelle zerlegt? und kann mir dazu ein paar Tips geben ....

Gruß Helmut
Benutzeravatar
Phoenix
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Aug 2019, 16:48
Wohnort: Friesoythe
Motorrad: VFR 1200 F, CB 1300 , VFR 750 RC36,
Likes erhalten: 2 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von Phoenix »

Hallo

Soooo - Kardanwelle ist jetzt raus - jetzt muss nur die Kardanwelle vom Radgetriebe runter 🤔 um an Simmerring zu kommen
Mir scheint als wenn das wie bei einer Gelenkwelle vom PKw einfach gesteckt ist und durch ein Ring gehalten wird .....

Weiß da jemand was genaueres.?

Danke
Benutzeravatar
norace
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 155
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 21:02
Wohnort: Möglingen
Motorrad: VFR 1200 F
Hat geliked: 30 Mal
Likes erhalten: 4 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von norace »

Ja richtig, das Gleichlaufgelenk ist gesteckt.
Laut WHB
"Die Antriebswelle durch sanftes Drehen und Ziehen am Gleichlaufgelenk aus dem Endantriebsgehäuse lösen."
Zur Beachtung: "Nicht an der Antriebwelle ziehen, da dabei die Gleichlaufgelenkmanschette reißen kann."

Ich hoffe das hilft Dir weiter
Gruß Martin
Grüßle Martin
NR: 2394
"Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
sollten wir lieber dankbar sein,
dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
(Dieter Hildebrandt)
Benutzeravatar
Phoenix
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Aug 2019, 16:48
Wohnort: Friesoythe
Motorrad: VFR 1200 F, CB 1300 , VFR 750 RC36,
Likes erhalten: 2 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von Phoenix »

Hallo Martin

Danke, für deine Info👍. Die Welle ging ohne große Gegenwehr raus.
Der neue Simmerring wird wohl morgen eintreffen, vorab noch kurz n Werkzeug zum einsetzen auf Drehbank herstellen und los geht’s.

Das Drehmoment für die 4 Flanschschrauben (M12) - wie hoch ist das?
Benutzeravatar
norace
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 155
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 21:02
Wohnort: Möglingen
Motorrad: VFR 1200 F
Hat geliked: 30 Mal
Likes erhalten: 4 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von norace »

Die 4 Muttern am Flansch, Endantriebsgehäuse-Schwinge werden mit 88 Nm angezogen.
Die Stehbolzen sollten fest sitzen und 37-39 mm vorstehen.

Viel Erfolg
Grüßle Martin
NR: 2394
"Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
sollten wir lieber dankbar sein,
dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
(Dieter Hildebrandt)
Benutzeravatar
Phoenix
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Aug 2019, 16:48
Wohnort: Friesoythe
Motorrad: VFR 1200 F, CB 1300 , VFR 750 RC36,
Likes erhalten: 2 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von Phoenix »

Hallo

....so, der neue Simmerring ist drin, alles wieder rückwärts zusammen gebaut - läuft.
Dank an Martin nochmals für deine Drehmomente.

Gruß Helmut
Benutzeravatar
Moppedtouri
Alter Hase
Beiträge: 2377
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott
Motorrad: aktuell
- RC 36/2
- ST1100
- CB1
Hat geliked: 38 Mal
Likes erhalten: 70 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von Moppedtouri »

Helmut,
wenn Du mal eine längere Strecke gefahren bist, berichte uns doch bitte, ob alles wieder dicht ist.
Benutzeravatar
Phoenix
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Aug 2019, 16:48
Wohnort: Friesoythe
Motorrad: VFR 1200 F, CB 1300 , VFR 750 RC36,
Likes erhalten: 2 Mal

Öllecken an der Kardanwelle

Beitrag von Phoenix »

Moin moin

Soooo ,Zeit und Wetter passten zusammen und ich hab jetzt über 200 km gefahren.
Die Dicke scheint wieder „Stubenrein“ zu sein, keine Leckage- alles trocken soweit.
Trotzdem hätte das nach ~ 16000 km noch nicht sein dürfen ..... naja.

Jetzt weiß man zumindest wie‘s zerlegt wird👍..... Arbeitszeit ca 2 Std.


Gruß Helmut
Antworten