Helmpolster reinigen

Leder, Textil, Handschuhe, Stiefel, Protektoren, ...
Leder, Textil, Handschuhe, Stiefel, Protektoren, ...
Benutzeravatar
Hechtsuppe
Forums-User
Beiträge: 250
Registriert: 30.05.2012, 15:05
Wohnort: Hannover
Sonstiges: RC46/2

Helmpolster reinigen

Beitrag von Hechtsuppe » 13.02.2014, 08:11

Guten Morgen,

wie reinigt ihr eure Helmpolster? Ich habe bisher nur dieses Zeug von Tante L. genutzt, das man so in den Helm sprühen kann. Hat schonmal wer die Polster ausgebaut und im Feinwaschgang bei 30° behandelt? :blind:

Gruß,
V.
Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist

Benutzeravatar
Silberrücken
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 731
Registriert: 04.10.2007, 08:41
Wohnort: Ruhrgebiet
Sonstiges: Ex-VFR'ler
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 2 Mal

Beitrag von Silberrücken » 13.02.2014, 08:32

das spray ggf. mal in der saison...

ansonsten: ende der saison alles raus was geht,
mit lauwarmen wasser und der hand in verbindung mit haarshampoo (aufgeschäumt in einer hand) alles ein wenig einmassiert.

sollten polster im helm verklebt sein, mit wenig schaum eingerieben.

dann mit sehr feuchtem und danach mit trockenem tuch so gut es geht shampoo und feuchtigkeit rausrubbeln...

dann polster an der luft 1-3 tage ganz durchtrocknen lassen.
nicht auf die heizung legen!

(wenn du doch die waschmaschine nutzen willst, empfehle ich alles in einen wäschesack -alternativ kopfkissenbezug, verschlossen- zu stecken)

damit komme ich seit jahren sehr gut zurecht.

:winken1:
...mein Mopped läuft auf 2 Zylindern!... :D
"Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen." (G. Orwell)

Benutzeravatar
Coolrider
Forums-User
Beiträge: 481
Registriert: 19.06.2004, 13:25
Wohnort: Westerwald
Interessen: Tanzen latainamerikanisch, angstfreies töpfern,Zweirad
Sonstiges: Vespa GT

Beitrag von Coolrider » 13.02.2014, 09:05

Bei meinen Arai kann man die Polster heraus nehmen, aber ändert sich nach dem Waschen nicht das Volumen der Polster?

Ich hatte den Helm schon einmal mit einen Schaumreiniger für Helme gereinigt, aber weder weiße Schaum wurde dunkler, oder andere Subtanzen kammen heraus.

Aber scheinbar kam die Sauberkeit daher, da ich grundsätzlich mit einer Seidenhaube fahre, was ich auch vorteilhaft als Brillenträger empfinde.


gruss loddar
EX-VFR- OC- Mitglied Nr.: 2216
***Was würdest du anders machen, wenn du dein Leben nochmal leben könntest? Ich würde von Anfang an Ducati fahren.***

Benutzeravatar
Hechtsuppe
Forums-User
Beiträge: 250
Registriert: 30.05.2012, 15:05
Wohnort: Hannover
Sonstiges: RC46/2

Beitrag von Hechtsuppe » 13.02.2014, 20:05

Dass sich Männer über Wäsche waschen unterhalten ist auch selten :blind:
Habs nun mit der Textilkombi bei 30° im Funktionswaschgang mit zwei Minuten schleudern und dem Waschmittel für Sportsachen gewaschen. Scheint alles im Löt, ich lasse es mal trocknen und baue wieder ein. Leider brauchte ich das Sprühshampoo dennoch für das Zeug, was sich nicht demontieren ließ :nixweiss:

Gute Nacht :winken1:
Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist

Benutzeravatar
TimDU
Forums-User
Beiträge: 136
Registriert: 12.02.2007, 21:16
Wohnort: Duisburg
Sonstiges: RC 46 II Ft500 Vespa PX80

Beitrag von TimDU » 25.02.2014, 12:03

Hab bei meinem X-lite 701 auch die Polster ausgebaut und in der Maschine gewaschen,hat super funktioniert
Zuletzt geändert von TimDU am 25.02.2014, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lammy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 73
Registriert: 13.05.2010, 16:29
Wohnort: Hannover
Interessen: Mopped, Sport
Sonstiges: CTXD
Hat geliked: 2 Mal

Helmreinigung...

Beitrag von Lammy » 25.02.2014, 13:26

Es wurde bei mir auch laaaaaaaaangsaaaaaaaaaaaam Zeit den Helm (Schuberth S1) zur Abwechslung von innen eine Reinigung zukommen zulassen :blind:

Erstmal SCHUBERTH gegoggelt & 4 Elemente aus ihrem Klettzustand befreit...
Per Maschiene im Feinwaschgang bei 30Grad (auch) mit Funktionswäschereinger aufgefrischt :laugh:
Restlichen Innenraum mit Funktionswäschelauge durchgespült ...
Sage & Schreibe 3 (drei) Tage durchgetrocknet & mit neuem Schubert-Visir (ohne diesen Pinlock-Quatsch) quasi wieder in den Neuzustand gebracht :top2:

Jetz hab ich ersmal wieder 7 Jahre Ruhe 8o 8)
Every man has a right to his opinion, but no man has a right to be wrong in his facts.

Benutzeravatar
Rudiratlos
Forums-User
Beiträge: 281
Registriert: 04.10.2010, 20:30
Wohnort: Essen
Sonstiges: VFR 750 RC36/I

Beitrag von Rudiratlos » 01.03.2014, 17:16

Original von TimDU
Hab bei meinem X-lite 701 auch die Polster ausgebaut und in der Maschine gewaschen,hat super funktioniert
Dito bei meinem X-Lite 602. Alles raus, in der Maschine mit Feinwaschmittel im Wäschebeutel für empfindliche Sachen bei 30° gewaschen und hinterher über wieder erstaunlich pralle Wangenpolster und eine Passform wie bei dem neuen Helm gefreut. Aaaaallerdings: der Stoff ist beim X-Lite mit Kunstoffplatten, die in den Helm geklipt werden, vernäht. Bei mir hat sich an einem Wangenpolster beim Waschvorgang eine Verbindungsnaht gelöst. Das Annähen war wegen des harten Trägermaterials etwas mühsam, ließ sich aber mit einer Ledernadel und erträglichen Schmerzen ;( in den Fingerspitzen bewerkstelligen.
Alles was Recht ist... :D