metallisches rasseln ab dem 3. gang bei lastwechsel

VFR 800 FI RC46/1 Bj 1998-2001
VFR 800 FI RC46/2 Bj 2002-2013 (mit/ohne ABS)
Benutzeravatar
ramirez66
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 08.06.2012, 00:26
Wohnort: Wien
Sonstiges: cb sevenfifty, vfr 800

metallisches rasseln ab dem 3. gang bei lastwechsel

Beitrag von ramirez66 » 02.05.2018, 14:43

liebe forengemeinde!
meine vfr rc46 I Bj. 2001 hat jetzt ca. 90 tkm auf der uhr und seit einiger zeit bemerke ich ein metallisches rasseln (ähnlich einem vibrierenden leichten blech) wenn ich gas wegnehme - also im schiebebetrieb. habe zuerst an kette gedacht, an die gleitschiene auf der schwinge etc. - alles gecheckt und alles in ordnung. seit heute ist mir aufgefallen, dass dieses geräusch nur ab dem 3. gang zu hören ist, was mich ein wenig beunruhigt, da sich das nach getriebeproblem anhört. ein kumpel hat gemeint, dass da möglicherweise ein leitblech im getriebe locker sein könnte.
meine frage dazu: hat jemand so etwas schon mal gehabt oder davon gehört. im forum selbst hab ich dazu nichts gefunden.
vielen dank für etwaige antworten schon mal im voraus.
liebe grüße aus wien



Benutzeravatar
Bernd 2
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2475
Registriert: 20.11.2003, 17:36
Wohnort: Helmstedt
Motorrad: RC36-2 und eine GS
Interessen: Biken, Familie ,schrauben
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 5 Mal

metallisches rasseln ab dem 3. gang bei lastwechsel

Beitrag von Bernd 2 » 02.05.2018, 18:02

Es könnte die Klappe am Luftfilteroberteil sein, oder auf der rechten Seite das Wärmeabschirmblech am Fußbremszylinder.



Benutzeravatar
ramirez66
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 08.06.2012, 00:26
Wohnort: Wien
Sonstiges: cb sevenfifty, vfr 800

metallisches rasseln ab dem 3. gang bei lastwechsel

Beitrag von ramirez66 » 02.05.2018, 18:14

danke bernd für die rasche antwort - werde ich auch noch nachsehen. obwohl ich an einer normalen vibration mittlerweile zweifle, da es wirklich gangabhängig ist.
das getriebe lässt sich aber normal schalten...naja so normal wie immer... :D
das geräusch lässt sich schwer orten, aber es muss aus der motorradmitte im unteren bereich kommen. könnte auch irgendein blech am auspuffsammler sein...was mir lieber wäre, aber das würde dann in jedem gang zu hören sein. oder ist möglicherweise in einem höheren gang das rückstauverhalten im top anders...was weiss man schon...

hatte das moped im jänner in einer neuen werkstatt und die haben einen ölwechsel gemacht und die hintere bremsscheibe getauscht.



Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Beiträge: 704
Registriert: 27.06.2011, 09:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 12 Mal

metallisches rasseln ab dem 3. gang bei lastwechsel

Beitrag von schneekönig » 03.05.2018, 10:55

Tja, nichts für ungut, aber da hilft nur die Glaskugel...
Du schreibst 46/1. Du hast aber nicht unwissentlich doch eine 46/2 und das Rasseln kommt von der Steuerkette?

Ok, wenn's wirklich die 46/1 ist:

1) Es gibt, soweit ich weiß, im Motor/Getriebe keine extra Ölleitbleche, zumindest keine, die als Einzelteil erkennbar wären und die sich lösen könnten.
2) Es gibt auch keine Ausgleichswelle, deren Lager manchmal etwas viel Spiel haben.
3) Die beobachtete Gangabhängigkeit könnte auch nur bedeuten, dass du es in den anderen Gängen schlicht überhörst (warum auch immer).

Quellen für Vibrationen außerhalb des Motors gib es zu viele, um sie hier einzeln zu beschreiben. Ich würde als erstes Folgendes checken: Das Hitzeschutzblech um den Sammler und die Lambdasonden (Rost), Festsitz der Lambdasonden, die Sammlerbefestigung unten, die Schelle für den Endtopf, die hinteren Krümmerschrauben, das Hitzeschutzblech hinter der rechten Fußraste. Letzteres kann man auch probeweise mal ausbauen und ohne fahren.
Im Motor gäbe es diverse verspannte Zahnräder (Nockentriebe, Primärtieb), eine Ölpumpenkette, eine Anlasserfreilauf. Wenn da aber irgendwo was lose wäre, sollten auch andere Ausfallerscheinungen auftreten.
Getriebeprobleme in Form von Pitting oder Lagerschäden machen sich meist durch gang- und drehzahlabhängiges Heulen bemerkbar, meist nicht durch Rasseln.
Rasseln im Schiebebetrieb kann auch von einer zu lockeren oder ungleich gelängten Antriebskette kommen. Dann schlägt die Kette vorne unterm Ritzeldeckel an den Stahlblechring zwischen Gehäuse und Deckel an.

Viel Erfolg beim Suchen!
Grüße, Markus


Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 491
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 14 Mal

metallisches rasseln ab dem 3. gang bei lastwechsel

Beitrag von MacJoerg » 03.05.2018, 12:08

Der worst case wäre ein Pleullager. Ein Mototenbauer hat mir das mal erklärt. Das gibt auch Rasselgeräusche im Schiebebetrieb.
Dann sollte es aber in allen Gängen auftreten.


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
ramirez66
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 08.06.2012, 00:26
Wohnort: Wien
Sonstiges: cb sevenfifty, vfr 800

metallisches rasseln ab dem 3. gang bei lastwechsel

Beitrag von ramirez66 » 03.05.2018, 14:43

vielen dank leute für die antworten.

zuerst mal - nein, kein irrtum - ich habe eine rc46/I was schliesslich auch das baujahr bestätigt. steuerkette habe ich gottseidank keine...
dein ausscheideverfahren bzgl. getriebe war auf jeden fall hilfreich. werde mich auf jeden fall mall auf den bereich um den sammler konzentrieren. die kette ist ein dreiviertel jahr alt (verstärkte DID) wie auch das ritzel und kettenrad. die kettenspannung ist in ordnung ungleich gelängt ist sie auch nicht - satter, runder lauf, keine verspanungen. wäre auch schlimm nach den paar gefahrenen kilometern.

die sache mit dem dritten gang kann ich mir auch nicht erklären - bin mit der zweiten, die selbe geschwindigkeit gefahren und habe gas weggenommen...nichts bis kaum hörbar. ab der dritten (also auch in den höheren gängen) hört man es dann. am lautesten in der dritten. dann wird es wieder weniger. bei kaltem motor höre ich fast nichts.
kann aber auch sein, dass hier eine frequenz bei der motorvibration frei wird, die irgenein blech mitschwingen lässt. oder es hat sich im sammler ein blech gelöst und wird genau bei diesem staudruck...ach was weiß ich... :biggrin:

auf jeden fall danke ich schon mal für die hilfe - werde wie gesagt mal die problemzone um den auspuff in augenschein nehmen.
liebe grüße aus wien.