Montage Laderegler von Barth

VFR 800 FI RC46/1 Bj 1998-2001
VFR 800 FI RC46/2 Bj 2002-2013 (mit/ohne ABS)
Antworten
Benutzeravatar
Jayzon
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 13:08

Montage Laderegler von Barth

#1

Beitrag von Jayzon » Mi 23. Aug 2017, 13:22

Hallo liebe VFR-Besitzer :anbet:

habe es jetzt auch unter die Genießer der VFR 800 FI von 98 geschafft :banana: . Die Gute hat 23k gelaufen und stand die letzten 3 Jahre nur in der Ecke. Nach Reifen- Öl- und Bremsflüssigkeitstausch ist sie ohne Beanstandung durch den TüV gekommen.
Die erste Fahrt lief super, bei der zweiten fing es plötzlich unter mir an zu qualmen... Kein gutes Zeichen - meine Vorahnung nach Recherche zum Thema Lima-Regler hatte sich schneller bestätigt als mir lieb war. Weit weg von zu Hause musste ich also jemanden inkl. Anhänger zum Abtransport organisieren. Nach 80 gefahrenen Kilometern :klatsch: .

Der Lima-Regler ist durchgebrannt, klar erkennbar an der Beule und Verfärbung an der Rückseite. Bestellt habe ich jetzt den VGR-200 von Barth der hier im Forum auch schon des Öfteren empfohlen wurde. Mein Mechaniker hat mir zugetraut, dass ich die Montage auch selbst hinbekommen, Lötkolben ist vorhanden.
Habe den folgenden Beitrag gefunden VGR-200 von Barth und bin beim Post von Stephan hängen geblieben. Brauche ich für den Einbau noch weitere Teile in Form von Kabeln o.ä? Mein Werkstattbestand ist altersbedingt (24) noch sehr klein, deshalb bin ich für jeden Tipp dankbar. Nachdem ich alles verbaut hab will mein Mechaniker nochmal vorbeikommen und prüfen, ob auch alles richtig ist.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt,
Jay
0



Benutzeravatar
hermann2124
Admin
Likes: 39
Beiträge: 2015
Registriert: Fr 21. Nov 2003, 17:10
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Name: Hermann Steffens
Kontaktdaten:

Montage Laderegler von Barth

#2

Beitrag von hermann2124 » Mi 23. Aug 2017, 14:17

Hallo Jay,
willkommen bei den V4-Verrückten und im Forum des VFR-OC. :winken2: :mml

Zu deiner Frage:
Ich würde mir 2 4qmm- Kabelstrippen (1x rot, 1x schwarz), 2,5qmm Kabel in gelb und 0,75qmm oder 1qmm besorgen. Dazu die passenden Kabelstecker und 2 Kabelösen für 4qmm-Kabel mit 6mm-Loch.
Dann die 4qmm-Kabel mit Kabelschuh und Kabelöse versehen, die "Quetschenden" verlöten, das rote am Regler an "B+" und direkt an den +Pol der Batterie anschliessen. Das gleiche machst du mit dem schwarzen 4qmm-Kabel, wobei das an "B-" und entweder am -Pol der Batterie oder am Rahmen angebracht wird.
Die gelben Kabel (3 mal) an einer Seite die Kabelschuhe anbringen, verlöten und die jeweils andere Seite mit den Kabeln von der Lima verlöten und gut isolieren. Die Anschluss-Reihenfolge am Regler ist egal.
"Sense+" würde ich am geschalteten Zündungs+ abnehmen, kannst es aber auch vom +Pol der Batterie nehmen.
Hoffe, es ist ein wenig verständlich geschrieben.
0
Mitglied im VFR-OC
Stammtisch Weser-Ems

Beiträge als Administrator oder Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Likes: 6
Beiträge: 359
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:51

Montage Laderegler von Barth

#3

Beitrag von Rolli » Do 24. Aug 2017, 16:06

Barth Regler,hatte bisher noch nichts davon gehört. Mit Sense Leitung,aha. Hat die der originale Regler der RC 46 auch?
Also, ich weiß zwar jetzt nicht, wie du auf dieses Modell gekommen bist und keinen Regler (z.B. Motek) mit passendem Stecker für deine VFR gekauft hast?. Der Lochabstand der Konsole vom Barth passt?
Ach so fällt mir grad ein,für die 98/99 er Modelle gibt es keine "günstigen Regler". Der von Motek ist glaub mindestens 200 Euronen. Ist das der Grund? Der Motek hätte allerdings den Vorteil, sogar die Kabel am Regler zu verlöten,da sie etwas aus dem Regler rausgeführt sind.Dann wäre keine Steckverbindung mehr vorhanden.
Hier wäre auch ein günstigeres und passendes Modell.
Übrigens hat der Barth "nur" 370W Leistung. Ich weiß zwar nicht genau die Originalleistung,aber bei der RC 36 sollte es schon ein 400W Regler sein.
Was Herrmann geschrieben hat , ist so natürlich richtig. Die Steckverbindungen zwischen Regler-Batterie und Regler -Lima sollten im Idealfall als Störquellen beseitigt werden, daher die angeratene direkte Verbindung des Reglers damit. Natürlich könnte man bei genauer Begutachtung dieser Verbindungen auch einen passenden neuen Regler einfach anstecken und fertig. Natürlich muss danach jeweils eine Messung der Ladespannung erfolgen, aber das macht dann vermutlich "der Mechaniker".
Bei direktem Verlöten der Kabel zur Lima würde ich auf alle Fälle Schrumpfschlauch zum Isolieren empfehlen (Schlauch der sich beim Erwärmen mit Heißluftpistole zusammenzieht und die Lötstelle "verschließt und isoliert"). Von Isolierband rate ich da dringend ab!
Problematisch für einen Laien stelle ich mir das richtige Quetschen der neuen Stecker am Regler vor, dafür gibt es eigentlich Spezialzangen.Aber dann musst du die dann eben noch zusätzlich verlöten Hast du denn etwas Erfahrung mit Löten?
0
Grüße Roland :winken2:

Antworten