RC46/2 - LiMa kaputt ????

VFR 800 FI RC46/1 Bj 1998-2001
VFR 800 FI RC46/2 Bj 2002-2013 (mit/ohne ABS)
Antworten
Benutzeravatar
Dutchy
Forums-User
Likes: 1
Beiträge: 360
Registriert: Di 28. Okt 2014, 13:42
Wohnort: Niederlande

#326

Beitrag von Dutchy » Mi 28. Jan 2015, 09:29

[email=http://img4web.com/i/BPAN7R.jpg]http://img4web.com/i/BPAN7R.jpg[/email]
And dann mit Isolierband?


Meine Meinung nach ist dies eine mogliche Fehelrquelle...
Warum die Drahten nicht fest verloten? Krimpsock ruber, fertig.


Oder

Bild
http://www.cycleterminal.com/index.html
0



Benutzeravatar
Swen olaf
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 124
Registriert: Di 15. Jan 2013, 20:08
Wohnort: Hatten / Sandkrug
Kontaktdaten:

#327

Beitrag von Swen olaf » Mi 28. Jan 2015, 13:42

Original von Hechtsuppe
Sooo gestern "nur" 1,5 Std gebraucht bis ich getestet habe und die Lima in der Hand hielt.
Beim Wiedereinbau bekam ich das Teil vom Instandsetzer mit Crimpverbindungen vom Kabel zum Stecker. Find ich schon praktischer als die Steckerei, aber mögliche Fehlerquelle?

Die Kabel sind unbeschädigt, der Ölstand ist noch immer top.

Habe es im Herbst gecrimped und isoliert, mangels Schrumpfschlauch mit Isolierband:
Bild

Abisoliert sind die Verbindungen auch noch gegeben:
Bild

Also die Büchse der Pandora geöffnet und siehe da, verkohlte Lima :motzen:

Verständnisfrage: warum lies sich der Deckel gestern im Vergleich zum ersten Mal recht leicht öffnen?

Habe das Mopet im Vorfeld laufen lassen bis es aus ging, Batterie im Anschluss dennoch bei 13,X V nur ist sogar schon die Hintergrundbeleuchtung im Cockpit ausgefallen und das Mop stirbt nach etwa 10 Minuten im Leerlauf ab 8o

In den kommenden Tagen werde ich noch meine Sicherungen prüfen, ein Abblendlicht und eine Rückleuchte sind wie gesagt wieder hinüber.



Also ganz ehrlich gesagt misstig gemacht.

Zumindestens verlöten und Schrumpfschlauch drüber könnte man zur Not noch akteptieren, aber so mmh.

So wie Dutchy schreibt ist es richtig.

Gruß Swen
0
Es ist niemals zu spät, vernünftig und weise zu werden- den : es ist aber jederzeit schwerer, wenn die Einsicht spät kommt, sie in Gang zu bringen.
( Kant )



OC- Mitgliedsnummer 2368

Benutzeravatar
Hechtsuppe
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 250
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:05
Wohnort: Hannover

#328

Beitrag von Hechtsuppe » Mi 28. Jan 2015, 14:12

Bei dem Teil war zunächst "form follows function" angesagt. Vom Löten am Fzg wurde mir mal abgeraten- lieber crimpen.
Beim nächsten Mal wirds hübscher, dennoch kann ich mir die Störung aufgrund dieser Verbindung beim besten Willen nicht vorstellen. Stromkreis geschlossen, keine Möglichkeit auf Kurzschluss.
0
Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist

Benutzeravatar
peko
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 735
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 11:05
Wohnort: Mühlacker / BaWü

#329

Beitrag von peko » Mi 28. Jan 2015, 14:45

ZITAT " Habe das Mopet im Vorfeld laufen lassen bis es aus ging, Batterie im Anschluss dennoch bei 13,X V "

Ergo: Regler defekt ???
Wenn also von der abgerauchten LiMa schon kein Strom mehr kommt, sollte ein korrekt funktionierender Regler doch die Motorelektrik noch eine Weile aus Batterie versorgen können und der Motor erst absterben wenn von da auch nix mehr zu holen ist.
Oder liege ich da falsch ?
Bei beiden an meinem Moped abgerauchten Statoren war der Akku jeweils leer ( unter 12 Volt Restspannung ...) als sie stehen blieb und ich kam mit Batteriestrom aus dem nachgeladenen Akku dann auch mit defekter LiMa noch wieder zurück in den Heimatstall...

Grüßle
peko
0
überlegen macht überlegen

Benutzeravatar
Swen olaf
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 124
Registriert: Di 15. Jan 2013, 20:08
Wohnort: Hatten / Sandkrug
Kontaktdaten:

#330

Beitrag von Swen olaf » Mi 28. Jan 2015, 14:46

Vom Löten am Fzg wurde mir mal abgeraten-



Aus welchen Grund nicht Löten ? ?(

Ich kenne dies nur und wird wenn kein Stecker etc. verarbeitet wird
so gemacht.

Es ist vernünftiger als so etwas. ( Meine persönliche Meinung ) ;)

Ich lasse mich aber auch eines besseren belehren.

Gruß Swen
0
Es ist niemals zu spät, vernünftig und weise zu werden- den : es ist aber jederzeit schwerer, wenn die Einsicht spät kommt, sie in Gang zu bringen.
( Kant )



OC- Mitgliedsnummer 2368

Benutzeravatar
rocket6861
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 205
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 10:23
Wohnort: 85221 Dachau

#331

Beitrag von rocket6861 » Mi 28. Jan 2015, 15:30

Original von Swen olaf
Vom Löten am Fzg wurde mir mal abgeraten-



Aus welchen Grund nicht Löten ? ?(

Ich kenne dies nur und wird wenn kein Stecker etc. verarbeitet wird
so gemacht.

Es ist vernünftiger als so etwas. ( Meine persönliche Meinung ) ;)

Ich lasse mich aber auch eines besseren belehren.

Gruß Swen
mir hat man mal gesagt das die Lötstellen bzw. die verlöteten Kabel brechen können.
0

Benutzeravatar
Islay
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 59
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 20:51
Wohnort: kleines Kaff in Niedersachsen

#332

Beitrag von Islay » Mi 28. Jan 2015, 20:57

Lötstellen könne tatsächlich brechen.

Bild

Ich würde auch zu diesen Steckern raten. Kosten bei Polo 4,99€ Link
0
Zuletzt geändert von Islay am Mi 28. Jan 2015, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
"Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine Schlange dabei haben." W. C. Fields

Benutzeravatar
hermann2124
Admin
Likes: 39
Beiträge: 2016
Registriert: Fr 21. Nov 2003, 17:10
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Name: Hermann Steffens
Kontaktdaten:

#333

Beitrag von hermann2124 » Mi 28. Jan 2015, 21:54

Habe 11 Jahre in der Fertigung von Kabelbäume für die 3 führenden deutschen KFZ-Hersteller gearbeitet.

Da wurden teilweise die Massekabel innerhalb des Kabelbaums vercrimpt und in einem Tauchbad verzinnt.
Danach wurden die Kabel mit Gewebeklebeband soweit umwickelt, daß das Gewebeband ca 2 cm über die
durch die Verzinnung starre Kabellitzen reichte. Das Ganze wurde dann noch mit einem Schrumpfschlauch fixiert.
So konnten die starren Kabellitzen durch Vibrationen nicht brechen. Das wurde auch so von den Ingenieuren akzeptiert.
0
Mitglied im VFR-OC
Stammtisch Weser-Ems

Beiträge als Administrator oder Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Likes: 5
Beiträge: 920
Registriert: Sa 15. Nov 2003, 20:57
Wohnort: Heppenheim

Deckel Lima

#334

Beitrag von Michael Falter » Mi 11. Feb 2015, 15:28

Hallo,

hab mal noch eine Frage :

Sind die Gehäusedeckel der 108mm und 115mm Limas gleich, oder ist der eine größer ??

Gruß
Michael
0

Benutzeravatar
hondaro
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 256
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:24
Wohnort: Berlin

#335

Beitrag von hondaro » Mi 11. Feb 2015, 21:06

Hallo

Ich bin mir zu 99,999999999% sicher das der Deckel gleich ist habe damals bei einer 02 mit 108er und bei einer 05 mit 115 die Deckel gleichzeitig abgehabt.

LG Hondaro
0
[CENTER]Bild[/CENTER]

Benutzeravatar
costa 2608
Moderator
Likes: 2
Beiträge: 2168
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 15:29
Wohnort: bei Bonn

#336

Beitrag von costa 2608 » Do 12. Feb 2015, 01:42

Laut E-Teil Nr sind die Deckel identisch, egal ob mit oder ohne ABS.

Das heißt aber zumindest für mich erstmal nicht das dann auch 108er und 115er Statoren die gleichen Limadeckel haben.
Denn dafür waren in der letzten Zeit mal wieder einige Deckel in der Bucht wo dabei stand das die zwar angeblich von ner VFR seien, aber nicht an Bj xy passen. Demnach scheint es dann doch 2 Deckelgrößen zu geben. Es dei denn bei 46/1 und 46/2 gäbe es unterschiedliche Limadeckel. Wobei die Limadeckeldichtung ist passend von den 400er über die 750er bis zu beiden 800er VFR Modellen.
0
;) manchmal ist ein Tritt in den Hintern auch ein Schritt nach vorne ;) VFR OC Mitglied 2284 Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Hechtsuppe
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 250
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:05
Wohnort: Hannover

#337

Beitrag von Hechtsuppe » Mo 2. Mär 2015, 12:02

Der Stator ist nun bei Firma Lüdeking, momentan (noch) maximal eine Woche bis er zurück gesendet wird, sehr schön ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.
Frage: woher bekomme ich (ausser von Herrn Thurn) schnell eine neue Dichtung? Das große A hat ja mittlerweile fast alles, nur keine Dichtung für die V-Tec :blind:
0
Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist

Benutzeravatar
costa 2608
Moderator
Likes: 2
Beiträge: 2168
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 15:29
Wohnort: bei Bonn

#338

Beitrag von costa 2608 » Mo 2. Mär 2015, 12:15

Also der HH und auch ZSF haben so viele von den Dichtungen das sie die sogar verkaufen ;)
Spaß beseite die Dinger kosten bei beiden um die 22€, für son bißchen Papier ne stolze Summe. :(

Also entweder auf die Dichtung von Thurn warten, allternativ bei David Silver schauen, Universal Dichtungspapier besorgen und selber ausschneiden oder chemische Dichtung von Berner, Würth etc. verwenden.
0
Zuletzt geändert von costa 2608 am Mo 2. Mär 2015, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
;) manchmal ist ein Tritt in den Hintern auch ein Schritt nach vorne ;) VFR OC Mitglied 2284 Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Georg-W.
Moderator
Likes: 7
Beiträge: 2714
Registriert: Sa 22. Nov 2003, 23:17
Wohnort: Wiesbaden, Rhein-Main

#339

Beitrag von Georg-W. » Mo 2. Mär 2015, 14:41

Original von hondaro
Hallo

Ich bin mir zu 99,999999999% sicher das der Deckel gleich ist habe damals bei einer 02 mit 108er und bei einer 05 mit 115 die Deckel gleichzeitig abgehabt.

LG Hondaro
Das beziehst Du wohl nur auf die Dichtstelle, das ist auch naheliegend weil ansonsten müsste ja auch das Motorgehäuse selbst unterschiedlich sein.

Das "Innenleben" des Deckels (die Aufnahmestellen des Stators) sind aber wohl in jedem Fall anders, oder?
0
Freut Euch wenn es regnet, weil wenn Ihr Euch nicht freut regnet es trotzdem!

Georg-W. (2052)

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Likes: 5
Beiträge: 920
Registriert: Sa 15. Nov 2003, 20:57
Wohnort: Heppenheim

Deckel nochmal

#340

Beitrag von Michael Falter » Mo 2. Mär 2015, 19:41

Hallo,

@Georg : ich weiß nicht ob nicht die Anschraubpositionen des großen und kleinen Stators gleich sind. Wenn ja brauchts nur ein Deckel.

Meine Frage bezog sich deshalb auf den Deckel, da wenn ich einen größeren Rotor und Stator verbaue ja zwangläufig der Platz im Deckel zur Wand hin weniger wird.
Event. wird daurch auch der Ölfluß beeinträchtigt, da ja weniger Platz ist wo das Öl rumfießen kann.
Da das Öl ja an der Rückseite des Rotors austritt, dann an der Rückseite durch die Fliehkraft nach aussen wegströmt, und durch die Bohrungen im Rotor und um den Rotor herumläuft, stellt sich die frage, wie wir mehr Öl in Richtung Stator bekommen !!

Frage an die Spezialisten :
Wie sieht den der Rotor innen drin aus ?? Kann amn an dem Rotor fräsen oder Schweißen ?? Muß natürlich wieder gewuchtet werden ist klar.

Gruß
Michael
0

ManfredK
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 527
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:34

#341

Beitrag von ManfredK » Mo 2. Mär 2015, 19:53

Von den Teilenummern her ist der Deckel einer 2002er Non-ABS VFR identisch mit dem Deckel einer 2009er ABS VFR

Stator und Rotor haben jeweils abweichende ET-Nummern.

Am Rotor lassen sich zusätzliche Bohrungen anbringen..... wie groß und wieviele bleibt einem praktischen Versuch vorbehalten (Wenns dummläuft und zuviele/zugroße Bohrungen angebracht werden dann platzt er --> kapitaler Motorschaden mit Sturzgefahr durch Ölaustritt)

Ideal wäre eine Spritzölkühlung (wie bei VFR 1200 X)... aber technisch schwer realisierbar und bei Sturz gefährdet.

Angesichts der Komplexität und Gefährung neige ich dazu nichts zu machen.... die Gefahren rechtfertigen angesichts der Ausfallzahlen nicht wirklich etwas zu tun
0
Zuletzt geändert von ManfredK am Mo 2. Mär 2015, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Von V-2 zu V-4 zu R-2 - aber immer noch bei Honda

Benutzeravatar
Swen olaf
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 124
Registriert: Di 15. Jan 2013, 20:08
Wohnort: Hatten / Sandkrug
Kontaktdaten:

#342

Beitrag von Swen olaf » Di 3. Mär 2015, 15:05

Original von Hechtsuppe
Der Stator ist nun bei Firma Lüdeking, momentan (noch) maximal eine Woche bis er zurück gesendet wird, sehr schön ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.
Frage: woher bekomme ich (ausser von Herrn Thurn) schnell eine neue Dichtung? Das große A hat ja mittlerweile fast alles, nur keine Dichtung für die V-Tec :blind:



http://www.biketeile-service.de

Dichtung für die Lima 2,96 € zuzügl.. Versand
kupplungsdeckeldichtung 3,68 € zuzügl. Versand

für V-tec mit ABS bj. 2002 - 2009

Gruß Swen
0
Zuletzt geändert von Swen olaf am Di 3. Mär 2015, 15:12, insgesamt 3-mal geändert.
Es ist niemals zu spät, vernünftig und weise zu werden- den : es ist aber jederzeit schwerer, wenn die Einsicht spät kommt, sie in Gang zu bringen.
( Kant )



OC- Mitgliedsnummer 2368

Benutzeravatar
Hechtsuppe
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 250
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:05
Wohnort: Hannover

#343

Beitrag von Hechtsuppe » Mi 4. Mär 2015, 08:16

Danke für diesen guten Tipp Swen :top2: war kurz davor, den HH anzurufen und den Mehrpreis in Kauf zu nehmen.
0
Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist

Benutzeravatar
mitzi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 32
Registriert: So 13. Jan 2013, 21:01
Wohnort: Hessen

#344

Beitrag von mitzi » Mi 18. Mär 2015, 07:43

So jetzt hat es mich auch erwischt in Hannover gestern Morgen abs Lampe geblinkt und dann ist der Motor ausgegangen scheisse müsste ADAC anrufen 230 km bis nach Hause schieben währe ein wenig anstrengend bin mit dem Leihwagen nach Hause gefahren und das bei dem Wetter mist.
Naja muss jetzt ca. 10 Tage warten bis ich sie wieder bei mir zu Hause habe mit dem Lkw.
Was ist die Erfahrung ist es der Regler oder Stator.
Bj. 03 mit ABS wenn der Regler dann lieber gleich den Motek oder?
0

Benutzeravatar
Hechtsuppe
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 250
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:05
Wohnort: Hannover

#345

Beitrag von Hechtsuppe » Mi 18. Mär 2015, 07:54

Oh man du arme Sau.
Wo steht sie denn gerade in Hannover? Wenn du willst kann ich hier ein paar Dinge für dich managen und/oder zumindest bei mir trocken und sicher abstellen.
Was es genau ist müsstest du an der Lima, dem Regler und der Batterie in Erfahrung bringen.
0
Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist

Benutzeravatar
mitzi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 32
Registriert: So 13. Jan 2013, 21:01
Wohnort: Hessen

#346

Beitrag von mitzi » Mi 18. Mär 2015, 18:36

Sie wird mit adac zu mir nach Hause gebracht steht momentan bei denen auf dem Hof naja vll nicht zu lange damit ich zu Hause schauen kann was wirklich kaputt ist.
Aber danke schön für das Angebot finde ich sehr nett :respekt:
0

Benutzeravatar
mitzi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 32
Registriert: So 13. Jan 2013, 21:01
Wohnort: Hessen

#347

Beitrag von mitzi » Do 19. Mär 2015, 07:26

Hallo Jungs , wenn bei mir der Stator wovon ich mal ausgehe defekt ist prüfe noch wenn das Pummelchen wieder der heim ist, was empfiehlt ihr mir den?
Originale bei Motec Wickeln , Zubehör vom tommytec oder vll Händler original?
Wenn ich mir das hier so durchlese gibt es keine dauerhafte Lösung .
Bei den einen hält eine Zubehör mehrere Tausende bei den anderen lediglich paar hundert km.
Was soll ich machen? Bin wirklich ratlos, wenn die Originale wieder 35.000 km wie die erste hält dann sind mir die 500€ auch egal möchte aber nicht auf Dauer immer wieder alle paar hundert km neue Zubehör lima kaufen.
Bitte um Rat. :nixweiss:
0

Benutzeravatar
Hechtsuppe
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 250
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:05
Wohnort: Hannover

#348

Beitrag von Hechtsuppe » Do 19. Mär 2015, 08:49

Hallo,

also ich habe bisher folgendes durch:

Nachbaustator, Wicklung des Originalen Stators Werkstatt A (über Thurn) und jetzt aktuelle Wicklung des Originalen Stators über Werkstatt B (Lüdeking).
Die aktuelle Lösung ist keine 100km alt, daher kann ich noch nichts dazu sagen.
Ein original Honda Stator hat m.W. nach noch keiner gemacht, ob und wie es sich in der Lebenszeit unterscheidet kann keiner sagen.

Du kannst Glück haben, dass es bei einem Tausch gegessen ist Markus, Alfred, Hondaro und bestimmt einige mehr fahren m.W. nach noch immer mit dem ersten AT Teil. Was die letzten Jahre (durch Fehler unsererseits und/oder Herstellerseitig) passierte ist natürlich abschreckend. Wenn du die Kohle für ein Originalteil in die Hand nimmst wäre ich durchaus an einer Langzeitstudie interessiert- mittlerweile hätte ich vom Kostenfaktor her auch gleich ein Mal Honda Originalzeug kaufen können.

Grüße,
Vince
0
Hannover ist für Deutsch das, was Oxford für Englisch ist

Benutzeravatar
Dutchy
Forums-User
Likes: 1
Beiträge: 360
Registriert: Di 28. Okt 2014, 13:42
Wohnort: Niederlande

#349

Beitrag von Dutchy » Do 19. Mär 2015, 09:20

Mein Rat ware erstmals ein Voltmeter am Rad einzubauen damit du sehen kannst das etwas -anfangt- nicht zu stimmen. Da hast du noch Zeit nach Hause zu kommen statt ADAC.

Da muss mach naturlich NICHT uber langere zeit das Messresultat ignorieren...
Sonsts stehts du noch dumm da... :laugh:
Bild

Bei mir aber war/ist der LiMa nog gut, nur den OEM Eishockey Puck SR was mit 80,000km kaputt.





Auf VFRDISCUSSION ist/wird auch viel geschrieben wegen Stator am Vtec
.Meherere Theorien/Losungen werden vorgeschlagen.



Meine Idee (bin kein Tecniker,...) ist das mann soviel wie moglich Watts verbrauchen sollte. Den mit steigenden Drehzaheln wird mehr produziert. Alles was verbraucht wird kann kein Warme erzeugen/sich stauen.
Deswegen havbe ich auch das 2. Licht vorne mitgeschaltet, und Tageslicht (wenig Verbrauch aber alles hilft), Navi usw
Ich weiss nich was mann beim Vtec noch dazuschalten kann (und oh ja, darf)......
Vielleicht ein Paar Heizgriffe irgenwo am Heck einbauen und die Watts verbrauchen lassen??

nochmals, bin kein Techniker!
0

Benutzeravatar
Martin206
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 276
Registriert: Do 27. Dez 2012, 17:49
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

#350

Beitrag von Martin206 » So 22. Mär 2015, 09:29

Also ich hab nun 3x hinter mir:
1. nur Stator gegen Nachrüstteil getauscht.
2. Stator, Regler gegen Nachrüstteil getauscht; Billig-Batterie gegen neue Yuasa
3. Nachrüststator und gebr. Orginal-Rotor Bj. 2008; neue Yuasa-Batterie (bis das Bike v. Frankreich zuhause war, ist die neuw. Batterie dann angeblich hinüber gewesen ...6 Wochen Tiefentladung?)

Statoren: 3 versch. Nachrüstteile
Rotor: prima Gebrauchtteil für 40,- EURonen

Erfahrung mit 3.: mehrere eher kurze Strecken ...in Summe vielleicht 400km.
Also noch nix Konkretes.

PS: Bevor Du auf Orginalteile gehst, solltest Du Dir die Kosten dafür mal nennen lassen und ggf. sehr hart verhandeln ...denn mit 500€ bekommst Du wohl max. einen Stator eingebaut.

Gruß
-Martin-

PS: Scheiß Gefühl ständig an den nächsten Ausfall denken zu müssen ...hab bald keinen Bock mehr auf "mein Traumbike" ;(
0
-Martin-
-------------------------------
Vau Four forever! :top2:

1996-1997: Kawa KLR 650 Tengai, Bj.92, km 10.500-39.500
1997-2013: Honda ST1100 PanEurop. Bj.94, km 8.700-145.500
2013-?: Honda VFR800 VTEC ABS, Bj.05, km 27.000-...?

Antworten