Pilot Road 4

Welcher Reifen passt zu welcher VFR?
Benutzeravatar
Niemard
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 198
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 00:29
Wohnort: ZH Schweiz

#76

Beitrag von Niemard » Mo 13. Apr 2015, 18:15

Also bei mir ist er vorne jetzt nach knapp 4000Km auf der rechten Seite runtergeschmirgelt. War gestern doch etwas überrascht, da er vor der Fahrt ca. 1,5mm (optisch geschätzt aufwies) und nach 100Km eindeutig nicht mehr konform ist. Im weiteren fiel mir hinten und vorne eine sehr starke Stufenbildung auf. Vorallem hinten ist es deutlich sichtbar. Mal sehen wie lange der da noch hält. Wenn`s 1000Km gibt bin ich zufrieden. Tja schade, als "Winterreifen" im kalten und nassen sicher sehr brauchbar, aber doch kein günstiger Reifen, um damit einfach Kilometer zu fressen. Deswegen werde ich vom Frühling bis Herbst wieder auf Sportreifen umsatteln. Der MiPiPo normalo ist günstig und gut. Hält je nach Fahrweise zwischen 3 bis 3500Km
0



Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

#77

Beitrag von Moppedtouri » Mi 15. Apr 2015, 21:35

Niemard - Deine Maschine hat gut 170PS, meine knapp 100.
Deine Maschine wiegt zudem etwa 30 Kilo mehr als meine.
Dann bin ich ein Flachlandfahrer, der rund 50km weit fahren muss, damit er eine Landstraße erwischt, bei der er unter Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit mal in mehr als 5° Schräglage kommt.
Und schließlich hat das, was wir hier in unserer Umgebung als "Berge" bezeichnen, selten mehr als 600 Höhenmeter - und selbst für die muss ich gut 100km weit fahren.
Ich denke all das zusammen genommen erklärt schon den immensen Unterschied Deiner Reifenabnutzung im Vergleich zu der meinigen.
Für ein schweres Motorrad mit hoher Leistung als Sommerreifen ist der MPR sicherlich nicht die beste Wahl.
Allerdings habe ich schon öfter gehört dass auch der PiPo nicht das Gelbe vom Ei sei - frag mal Loddar.
0

Benutzeravatar
Niemard
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 198
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 00:29
Wohnort: ZH Schweiz

#78

Beitrag von Niemard » Mi 15. Apr 2015, 22:16

Original von Niemard
Wenn`s 1000Km gibt bin ich zufrieden. Tja schade, als "Winterreifen" im kalten und nassen sicher sehr brauchbar, aber doch kein günstiger Reifen, um damit einfach Kilometer zu fressen. Deswegen werde ich vom Frühling bis Herbst wieder auf Sportreifen umsatteln. Der MiPiPo normalo ist günstig und gut. Hält je nach Fahrweise zwischen 3 bis 3500Km
Hab ich Doch geschrieben, als "Winterreifen"
Woher soll ich wissen, was für eine Maschine da mit den MP4 besohlt ist ?? ist mal eine VFR nehme ich stark an, oder doch ne 1250Bandit ??
Oder mach ich etwa Deinen Tread kaputt ? jo dann tuts mir leid, und beantrage die Löschung meines Profil`s hier !!!
Und jetzt, hinten ist er auch runter nach 5000Km absoluter langzeit Rekord !!!
Und wo, im Südälple und im Schwarzwäldle... ok. Hemberg Säntis und da zb. https://www.youtube.com/watch?v=vU8W8UVJCSc
Was ist mit Loddar ? na solang wir nicht vom ECU Flashen reden, gehts ja noch.. :)
0
Zuletzt geändert von Niemard am Mi 15. Apr 2015, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Carsten Massel
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 95
Registriert: Di 24. Feb 2009, 12:38
Wohnort: Laimering

#79

Beitrag von Carsten Massel » Mi 15. Apr 2015, 23:59

..... also bei mir kommt der MPR 4 definitiv nicht mehr drauf!

Gruß Carsten
0

Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#80

Beitrag von MarkusT » Do 16. Apr 2015, 07:20

Original von Carsten Massel
..... also bei mir kommt der MPR 4 definitiv nicht mehr drauf!

Gruß Carsten
Warum?
0

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

#81

Beitrag von Moppedtouri » Do 16. Apr 2015, 12:33

Kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, nach Deinen letzten Posts:
Original von Carsten Massel / 28.09.2014
Guten Morgen,

Laufleistung vorne 9500 km und damit etwas weniger als beim Road 3.

Gruß Carsten
Original von Carsten Massel / 26.08.2014
Guten Morgen,

also mein Hinterrad hat es nun geschafft.

Gesamtlaufleistung 7200 km, davon 4000 km Gardaseeurlaub. Weniger Sägezahnbildung als beim Road 3, guter Gripp, allerdings braucht er schon eine längere Einfahrzeit und mag es auch gerne auf Temperatur gehalten zu werden, insbesondere in heimischen Gefilden.
Auf den Touren im Urlaub war ich sehr mit ihm zufrieden.
Ich habe nur den GT bestellt und werde berichten.

Insgesamt hält er länger als der Road 3.


Gruß Carsten
0

Benutzeravatar
Carsten Massel
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 95
Registriert: Di 24. Feb 2009, 12:38
Wohnort: Laimering

#82

Beitrag von Carsten Massel » Do 16. Apr 2015, 22:47

Im Alltag gabs zuviele unsichere Momente, immer wieder mal ein kurzes Wegrutschen, dass man nicht nachvollziehen konnte.

Mir fehlt einfach das Vertrauen, war beim 3 er nie der Fall .....

Gruß Carsten

P.S. Im Süden hat man in der Regel andere Temperaturen, vielleicht spielt das auch ein Rolle.
0
Zuletzt geändert von Carsten Massel am Do 16. Apr 2015, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
VFR-1on61
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 215
Registriert: So 9. Mai 2010, 03:05

#83

Beitrag von VFR-1on61 » Do 16. Apr 2015, 23:22

Hallo

lese hier auch viel mit und finde das sehr Interessant.
Fahre ja noch den MPR2
Eine bitte, beim nächsten Zwischenstand mal aktuelle Bilder
der Reifen mit hochladen.

Gruß und danke für die Arbeit
0

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

Bilder

#84

Beitrag von Moppedtouri » Fr 17. Apr 2015, 16:27

Original von VFR-1on61
Eine bitte, beim nächsten Zwischenstand mal aktuelle Bilder
der Reifen mit hochladen.
Bin mal so frei und fühle mich angesprochen - was möchtest Du denn auf den Bildern erkennen?
0

Benutzeravatar
VFR-1on61
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 215
Registriert: So 9. Mai 2010, 03:05

#85

Beitrag von VFR-1on61 » So 19. Apr 2015, 10:28

Hallo

ob er evtl. bereits ne erkennbare Kante aufweist. 9000 ist schon eine gute Leistung.

Gruß
0

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

#86

Beitrag von Moppedtouri » Mi 22. Apr 2015, 15:56

Original von VFR-1on61
. . . mal aktuelle Bilder der Reifen . . .
Schreib' mir doch mal Deine E-Mail Adresse, dann schick ich Dir Bilder
0

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

radikaler Abbau

#87

Beitrag von Moppedtouri » So 3. Mai 2015, 16:19

Die neuen Profil-Werte der Reifen sind für mich erschreckend und ein wenig beunruhigend.
Vorne hat das Profil im Schnitt 0,3mm nachgelassen - wenn man den Messpunkt ganz außen - den ich offenbar quasi nicht befahre - mal außen vor lässt. Im Maximum sogar einen halben Millimeter.
Hinten noch dramatischer: Im Schnitt aller drei Messpunkte verzeichne ich eine Profilabnahme von mehr als 6 Zehnteln, Im Maximum sogar fast einen Millimeter ! ! !

Was ist passiert?


Längere Distanz als gewöhnlich
Zunächst mal bin ich gestern eine Tour im Bergischen gefahren und habe zurück zu Hause gemessen. Normalerweise vergehen dann ziemlich exakt 1000km seit der vorherigen Messung. Diesmal jedoch bin ich 265km mehr gefahren bevor ich die Messung vornahm.
Aber kann das allein schon die Ursache sein? Ich habe Zweifel. Also weiter überlegt . . .

Geänderte Fahrgewohnheiten?
Ja, die gibt es tatsächlich: Seit ein paar Wochen gibt es auf meiner täglichen Route zur Arbeit eine Baustelle mit Ampel und einspuriger Verkehrsführung. Daher habe ich mich entschlossen, einen anderen, längeren Weg über die AB zu nehmen, der mich aber kaum mehr Zeit kostet. Ich fahre also mehr AB-Kilometer. Das erklärt wenigstens zum Teil die höchste Abnutzung in der Mitte des Hinterreifens.

Die letzte Tour im Bergischen?
Ja, ich glaube schon dass sie einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das Reifenprofil hatte. Endlich seit langer Zeit habe ich mal wieder richtig fahren können - also unter Einhaltung der StVO mal ordentliche Schräglagen fahren können, was hier in weitem Umkreis ja leider kaum möglich ist. Ordentliche Schräglagen bringen meist auch entsprechende Beschleunigungs- und Verzögerungsorgien mit sich, die dann in der Regel in nicht ganz so großen Schräglagen abgehalten werden. Für mich eine logische Folge - vermehrter Reifenverschleiß.

Temperaturen?
Vielleicht. In den letzten Wochen sind die Temperaturen ja nun deutlich angestiegen. Wir hatten auch schon Wochenenden mit Temperaturen deutlich höher als 25°C. Eventuell sind solch hohe Temperaturen für diesen "Winterreifen" ziemlich reifenmordend. Auch wenn ich es nicht so empfinde tritt vielleicht dennoch beim Beschleunigen, beim Verzögern und in großer Schräglage bei hohen Temperaturen vermehrt ein Rutschen auf welches zu erhöhtem Verschleiß führt.
Nun habe ich den hinteren Reifen aber schon seit Juni 2014 drauf und bin den gesamten Sommer durch damit gefahren. Vielleicht verändert der Reifen seine Eigenschaften!? Das ständige Aufheizen und Abkühlen im Laufe seines Lebens hinterlässt vielleicht Spuren, der Gummi verändert sich womöglich!?
0

Benutzeravatar
Arni51
Mitglied VFR-OC
Likes: 9
Beiträge: 140
Registriert: So 15. Mär 2015, 09:30
Wohnort: Bitburg, Eifel

RE: radikaler Abbau

#88

Beitrag von Arni51 » So 3. Mai 2015, 18:59

Hallo Moppedtouri,
ich melde mich, um Dir ein dickes Lob auszusprechen. Deine Mühe, die Du hier mit der Aufzeichnung des Verschleißverhaltens des MPR4 einbringst, das Ganze gepaart mit sehr viel Sachverstand und Neutralität, ist äußerst bemerkenswert. Deshalb verfolge ich Deine Beiträge zu diesem Thema sehr aufmerksam und bin bisher von den Resultaten absolut begeistert. Herzlichen Dank dafür.
Wie es aussieht, kann ich mich noch auf ein Zwischen- und Endresultat freuen.
:top2: :top2: :top2:

Viele Grüße
Arnold
0
Eifelgrüße
Arnold

VFR-OC 2425

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

RE: radikaler Abbau

#89

Beitrag von Moppedtouri » So 3. Mai 2015, 23:49

Hallo Arnold,
recht herzlichen Dank für die Blumen! Kommentare wie die von Dir sind es, die mich in meinem Tun bestärken und trotz mancher Anfeindung ein "Jetzt erst Recht"-Gefühl in mir auslösen.

Zurück zum Thema:
Die Überschrift hätte ja eigentlich Abnutzung nach 5.000km / 10.000km heißen müssen. Ein wenig Beunruhigung habe ich mir beim Resumieren, noch während des Schreibens, selbst nehmen können. Es ist offenbar die Summe all jener beschriebenen Ereignisse, die zu dem doch unverhältnismäßig hohen Abbau an Profil führte. Messfehler halte ich für ziemlich unwahrscheinlich - ich nehme für jeden einzelnen Messpunkt 3 bis 5 Messungen vor - an jeder Seite (außer natürlich Messpunkt 1 am Hinterreifen). So wie es aussieht gibt es noch ein, vielleicht zwei Zwischenresultate und dann das Endresultat. Zumindest was den Hinterreifen angeht.
Ich würde ja gerne mal einen anderen Reifen so zum Vergleich fahren. Dagegen sprechen allerdings die 5000 weniger gefahrenen Kilometer auf dem vorderen Reifen. Gerade erwische ich mich wie ich darüber nachdenke, vielleicht einen anderen Satz aufzuziehen und den vorderen einzulagern. Na mal sehen . . .

Auch was das eigensinnige und kippelige Verhalten insbesondere bei Längskanten angeht habe ich mal überlegt - könnte vielleicht sein dass es mit der GT-Version mit ihrer besonders stabilen (und wohl auch steifen?) Karkasse zusammen hängt. Fährt irgendwer den MPR 4 als nicht-GT-Version und kann dazu was sagen?
0

Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#90

Beitrag von MarkusT » Mo 4. Mai 2015, 07:14

Fahren ist nicht der richtige Ausdruck, aber ich hab ihn seit Sa. montiert.

Auffällig für mich ist das der Reifen von seiner Kontour her nach aussen ziemlich stark abfällt. Das wird sich im laufe des Lebensalters des Reifens noch weiter verstärken und könnte das abkippen in jedem Fall verstärken. Wobei die Kontour bei Sporttourenreifen gängig ist. Wirklich schön auslaufende Kontoure kenn ich nur von Sportreifen, die haben dann auch ein satteres Fahrgefühl in tiefen Schräglagen. Aber das ist ja nicht gefragt.
0

Benutzeravatar
Binehdo
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 44
Registriert: Do 5. Jul 2012, 20:02
Wohnort: Wien

RE: radikaler Abbau

#91

Beitrag von Binehdo » Mo 11. Mai 2015, 16:29

hi , ich habe dien MPR 4 jetzt seit ca 3800km oben und muss sagen er hält bei weiten nicht so lange wie der MPR 3 der bei mir bei 11.000 km runter gekommen ist aber noch profil für gut 1500km oben hatte, aber der vordere war am ende ,.... am MPR 4 habe ich jetzt gerade noch 3.0 mm profil hinten , wenn der 6000 km haltet bin ich schon froh ( nein eigentlich nicht da ich dachte der MPR4 hält länger als der MPR 3

ps ,: fahrweise ist immer die selbe , der MPR 4 kommt mit auf jedenfall nichtmehr drauf , mit dem bin ich von der haltbarkeit mehr als unzufrieden
mfg Mike
0

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

Abnutzung nach 6.000km / 11.000km

#92

Beitrag von Moppedtouri » So 17. Mai 2015, 19:56

Seit der letzten Messung kein erkennbarer Verschleiß.
Vielleicht liegt's an den z.Zt. doch recht moderaten Temperaturen!?!
0

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

Abnutzung nach 7.000km / 12.000km

#93

Beitrag von Moppedtouri » Mo 1. Jun 2015, 20:50

Restprofil des Hinterreifens: 1,8mm.
Dieser ist spätestens nächste Woche fällig da ich es diese Woche nicht mehr schaffe.
0

ManfredK
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 527
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:34

#94

Beitrag von ManfredK » Mo 1. Jun 2015, 21:14

Fahr mehr Kurven.... der Reifen ist ja fast noch neuwertig... :winken1:
0
Von V-2 zu V-4 zu R-2 - aber immer noch bei Honda

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

Scherzkeks.

#95

Beitrag von Moppedtouri » Mo 1. Jun 2015, 22:02

Wohn Du mal im Pott und halte Dich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Dann sehen Deine Reifen auch so aus.
0

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Likes: 6
Beiträge: 359
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:51

#96

Beitrag von Rolli » Mi 3. Jun 2015, 11:51

Auch ich möchte mich bei dir für diesen sehr interessanten und kompetenten
"Lebensbericht eines Reifens" bedanken. Die Laufleistung finde ich bemerkenswert, obwohl mich dann die Aussagen einiger anderer irritieren, die mit dem Reifen nur die Hälfte schaffen. Aber das ist dann eben sicher die Fahrweise.
Wer wie du die VFR so viel nutzt und auch als "Zubringer "zum Job, der fährt sicher extrem ausgewogen, sonst wären solche Laufleistungen nicht möglich.
Was kommt denn nun neues drauf??????? :D :D :D
0
Grüße Roland :winken2:

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

Danke für die Blumen!

#97

Beitrag von Moppedtouri » Mi 3. Jun 2015, 12:53

Ganz klar - der MPR3. Wird heute bestellt, ab Montag beim Händler, kostet 140 Ocken (hinten) einschließlich Montage; Aus- und Einbau erledige ich selbst.

Ich denke auch Laufleistungen hängen in erster Linie von der Fahrweise ab.
Die MPR's sind bei Kälte und Nässe kaum zu toppen, und sowohl bei Kälte als auch bei Nässe hat man einfach weniger Abnutzung. Wahrscheinlich ist mein Kalt- und Nässe-Fahranteil überdurchschnittlich hoch, der Verschleiß entsprechend unterdurchschnittlich. Dazu kommt noch meine Wohngegend, wo Kurven Mangelware sind und der Verkehrsteilnehmer durch Geschwindigkeitsbeschränkungen derart reglementiert ist, dass bei Einhaltung dieser Beschränkungen in 95% aller Kurven im Umkreis von 50 Kilometern (in Richtung Westen sogar unbegrenzt weit) eine Kurvenneigung von nicht mehr als 5° zustande kommt. Darum fahren meine Reifen sich immer zuerst in der Mitte ab und halten länger als solche, die sich außen zuerst abnutzen.

Etwas Gutes muss es ja haben, wenn ich die meiste Zeit schon so eingeschränkt bin . . .
0

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

MPR4 - hinten Ende

#98

Beitrag von Moppedtouri » Do 11. Jun 2015, 22:53

Der Hinterreifen hat's also nun geschafft. Abgespulte Laufleistung: 12.496km, Restprofil 1,8mm.
Das sind knapp 5% weniger als die gemittelte Laufleistung, die ich mit den beiden MPR3 erreicht hatte. Damit hat der MPR4 eines seiner Versprechen nicht erfüllt: "20% langlebiger als der Michelin Pilot Road 3" wurde da vollmundig propagiert. Stimmt definitiv nicht.
Dann gab es da noch die Behauptung "17% kürzerer Bremsweg auf nasser Fahrbahn im Vergleich zum nächsten Konkurrenten**, dank der neuen XST+-Technologie". Für mich aus mehreren Gründen nicht nachweisbar, aber auch nicht abstreitbar - zum Einen weiß ich nicht wen Michelin als den nächsten Konkurrenten auserkoren hat, zum Anderen habe ich nicht das Equipment um exakte Bremswege auf nasser Fahrbahn zu messen. Schon gar nicht mit meinem Mopped ohne ABS.
Dennoch ist für mich unbestreitbar der MPR4 ein "Regen- und Kältegott", genau wie sein direkter Vorgänger MPR3 auch. Laut Michelin gilt für den MPR4: "Sicherer Grip auf unterschiedlichen Oberflächen und bei unterschiedlichen Temperaturen (von - 5 °C auf trockener Straße bis 45 °C)". Das kann ich so nur bestätigen. Ich habe mich sogar bei 5°C sicherer gefühlt als bei 25°C. Das scheinen einige Aussagen von Usern zu belegen, bei denen der MPR4 zum Schmieren neigte. Wahrscheinlich ist dies überwiegend oder ausschließlich bei höheren Temperaturen aufgetreten.
Es wurde beim Vorgängermodell vereinzelt von Reifenschäden berichtet und gemutmaßt, dass das Profil dafür förderlich sein könne. Nach nunmehr rund 40.000km auf MPR3/MPR4 ohne Reifenschaden betrachte ich diese Vermutung als unbgründet. Im angehängten Bild 3 sieht man auch bei meinem MPR4 Beschädigungen der Lauffläche. Aber keine die sich als tatsächlicher Reifenschaden entpuppt hätte. Vielleicht hatten die betreffenden Personen einfach Pech, oder sind mit weniger als der vorgeschriebenen Mindestprofiltiefe unterwegs gewesen, was die Wahrscheinlichkeit eines Reifenschadens erhöht.
Auffällig gegen Ende der LEbensdauer ist für mich ein ausgeprägtes Schuppen- oder Sägezahnprofil des Reifen, im 4. Bild an der rechten Flanke gut erkennbar. Allerdings hat dies im Fahrbetrieb nie gestört. Ich kann mir sogar vorstellen dass dieses Wellenprofil gewollt und beabsichtigt ist und sich möglicherweise positiv bei Nässe auswirkt.
Noch ein Wort zu meiner "Linksfahrschwäche" - im letzten Bild deutlich zu erkennen dass das Angststreifen links deutlich größer ist als rechts. Ich habe die Breite der beiden Angststreifen sogar gemessen - es ergibt sich eine Differenz von immerhin 3,4mm - am Reifen mit bloßem Auge sehr gut erkennbar. Interessant wäre es zu wissen, von welchem Neigungswinkel wir hier im Fahrbetrieb reden. Vielleicht messe ich dsa ja bei meinem noch nagelneuen MPR3 mal nach . . .

Mein persönliches Résumée:
Der MPR4 ist bei Nässe und niedrigen Temperaturen eine echte Referenz. Ich kenne nur einen Reifen, der unter diesen Bedingungen ein paar Dinge besser kann als der MPR4: Den habe ich mir nun wieder aufgezogen, den MPR3.
Der gravierendste Unterschied ist die Anfälligkeit des MPR4, Längsrillen bzw. -kanten gnadenlos nachzulaufen. Das allerdings so scheint mir betrifft fast ausschließlich den Vorderreifen.
Von allen MPR's wird immer wieder berichtet dass diese kippelig seien. Hierzu gilt: Je leichter das Motorrad, um so eher empfindet man die Fahreigenschaften der MPR's als kippelig. Bei unseren doch eher schweren Motorrädern allerdings kann der MPR zu einer echten Verbesserung des Handlings beitragen.
0

Benutzeravatar
Arni51
Mitglied VFR-OC
Likes: 9
Beiträge: 140
Registriert: So 15. Mär 2015, 09:30
Wohnort: Bitburg, Eifel

RE: MPR4 - hinten Ende

#99

Beitrag von Arni51 » Fr 12. Jun 2015, 08:21

Hallo Moppedtouri,
nochmals meinen persönlichen Dank für Deinen Abschlußbericht über den MPR 4 und gleichzeitig meine Anerkennung für so viel Sachverstand, Neutralität, Mühe und Eigenerkenntnis :top2:

L.G.
Arnold
0
Eifelgrüße
Arnold

VFR-OC 2425

Benutzeravatar
Mecky
Forums-User
Likes: 1
Beiträge: 64
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:06
Wohnort: Überlingen

MPR4

#100

Beitrag von Mecky » Fr 12. Jun 2015, 18:36

Hallo Moppedtouri,
12.500 km und dann noch 1,8 mm Restprofil.
Alle Achtung. Meiner hat genau 7191 km gehalten, aber da war von Restprofil nichts mehr zu sehen. Die letzten 1500 km hat der in Italien rapide abgebaut so dass ich mich entschlossen habe da unten einen neuen montieren zu lassen.
Hab mir jetzt wieder den PiPo3 drauf machen lassen, das ist eh mein Favorit.
Gruß
Mecky
0

Antworten