Gabelbrücke

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
LotKi
Ganz Neu
Beiträge: 3
Registriert: 11.08.2017, 19:51
Hat geliked: 1 Mal

Gabelbrücke

Beitrag von LotKi » 26.05.2018, 14:04

Hallo Leute,
durfte mir letzten Sommer endlich mal wieder (seit 30 Jahren ohne, davor VF 500) ein Moped kaufen.
mein damaliger Traum war eine VFR und die ist es jetzt auch geworden: RC 36/2.
Über Winter hab ich ein bisschen gebastelt und das Lenkkopflager sowie Wilbers vorn und hinten eingebaut.
Nun mein Problem: die obere Gabelbrücke und beim herunterschauen auch die Tauchrohre, beim fahren nicht gerade bzw. parallel.
Der Geradeauslauf, Kurvenverhalten alles Top. aber auch der Kotflügel ist schief.
Hab bis jetzt noch einmal alles auseinander gehabt und wieder nach Anleitung zusammen gesetzt.
Hab die Tauchrohre einzeln jeweils um 180° gedreht.
Vielleicht kann mir jemand noch einen Tipp geben.
Grüße aus Laatzen

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1071
Registriert: 15.11.2003, 20:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (3,5x) RC36 /2 (0,5x)
Hat geliked: 26 Mal
Likes erhalten: 31 Mal

Gabelbrücke

Beitrag von Michael Falter » 27.05.2018, 12:21

Hallo,

das klingt eigentlich nach eine Verdrehung von oberer zu unterer Gabelbrücke. Aber wenn du das nochmal auseinender gehabt hast, sollte es auch okay sein.

Ob irgendwas krumm ist am Standrohr merkt man eigentlich, wenn die Steckachse nicht ordentlich passt oder die Achse mit den Distanzhülsen nicht richtig sitzt. Meist schleift dann auch ein Bremssattel an der Scheibe.
Wenn du das Gabelrohr raus hast, einfach mal fühlen, ob da ein leichter Knick/ Anstauchung existiert. Meist direkt unterhalb der unteren Gabelbrücke.

Wenn das alles ausscheidet , wonach beurteilst du die Schieflage der Rohre, event. ist auch der Verkleidungshalter verbogen und deine Gabel ist okay, nur die Verkleidung etwas schief montiert ???

Gruß
Michael

Verschoben von Verwaltung nach RC36 am 26.05.2018, 16:51 durch hermann2124

Benutzeravatar
LotKi
Ganz Neu
Beiträge: 3
Registriert: 11.08.2017, 19:51
Hat geliked: 1 Mal

Gabelbrücke

Beitrag von LotKi » 27.05.2018, 17:41

Hallo Michael,
vielen Dank für deine Anregungen. Vor der Montage hatte ich die Tauchrohre auf einer Richtbank gerollt, waren gerade.
Beim Zusammenbau gab es keine Schwierigkeiten alles hat gepasst. Die linke Scheibe hat zwar geschliffen aber nur weil ich die Markierung in der Achse nicht beachtet hab.
Hab mal ein Bild hochgeladen wie die obere Brücke beim geradeaus fahren steht. Bis auf einen Umfaller aus dem Stand ist nichts weiter passiert. Die Verkleidungsteile waren zur Montage der
Lenkkopflager auch komplett ab und haben anschließend gepasst. Hätte mit dem Geweih doch sicherlich Probleme gehabt.

Gruß Lothar

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 630
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 28 Mal

Gabelbrücke

Beitrag von MacJoerg » 28.05.2018, 10:00

Ein bisschen "Spiel" hat man da immer. mach folgendes.
Bau den Kotflügel ab, löse die Achse etwas und die Klemmung der unteren Gabelbrücke.
Nun nimmst Du das Vorderrad zwischen die Beine und verdrehst den Lenker mehrmals nach links und rechts so weit es geht.
Dann das ganze in Mittelstellung bringen, zuerst die Klemmungen der Gabelbrücke anziehen, dann die Achse und den Kotflügel wieder dran machen.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Beiträge: 779
Registriert: 27.06.2011, 11:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 21 Mal

Gabelbrücke

Beitrag von schneekönig » 28.05.2018, 11:46

Hi,

wenn tatsächlich nichts krumm ist, dann tippe ich auch auf gegen einander verdrehte Gabelbrücken. Da das LKL getauscht wurde, musste ja die obere Lenkrohrmutter wieder angezogen werden. Wenn man dabei am Lenkanschlag (untere Brücke) gegenhält, kann's passieren, dass sich die obere Brücke leicht mitdreht. Also, ich würde die obere Lenkrohrmutter wieder lösen. Dann wie von Jörg beschrieben vorgehen.

Zum Anziehen solltest du Folgendes machen. Fett OBEN auf die U-Scheibe unter der Lenkrohrmutter. Die obere Gabelbrücke und die Unterseite der U-Scheibe sollten sauber und fettfrei sein! (so dreht sich die Lenkrohrmutter relativ zur U-Scheibe). Möglichst nicht am Lenkanschlag gegenhalten, sondern am Lenkstummel.

Grüße, Markus
Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
LotKi
Ganz Neu
Beiträge: 3
Registriert: 11.08.2017, 19:51
Hat geliked: 1 Mal

Gabelbrücke

Beitrag von LotKi » 09.06.2018, 14:26

Hallo Leute,
endlich aus dem Pflichturlaub zurück.
Vielen Dank für eure Tip's die ich gleich probieren werde. Hätte auch allein drauf kommen können.
Gruß Lothar