Kettenwechsel

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1123
Registriert: 15.11.2003, 20:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (4x) RC36 /2 (2x)
Hat geliked: 42 Mal
Likes erhalten: 44 Mal

Kettenwechsel

Beitrag von Michael Falter » 14.05.2018, 18:21

Hallo,

das mit den gummierten Ritzeln ist nicht so einfach.
Robert hatte dazu eine Versuchsreihe gestartet und die Ergebnisse mit Gerhard Thurn geteilt um die Problematik der gummierten Ritzel zu verbessern.

Problem : die meisten Ritzel sind im gummierten Bereich im Durchmesser zu groß.
Daraus folgt, das die Kette im entlasteten Zustand so weit abgehoben wird, dass sie am Gehäuse schleift !!
Deshalb ist es wichtig, dass der Durchmesser stimmt !!!

Spanner zurückfestellt sollte das wohl heißen. Bei Endlosketten kann es sein, dass je nach Übersetzung event. ein oder zwei Glieder entfernt werden müssen. Deshalb Kettenspanner ganz zurück und dann Kette anpassen. Sonst ist nix mit nachspannen !


Gruß
Michael

Benutzeravatar
barley
Forums-User
Beiträge: 22
Registriert: 01.05.2015, 19:42
Wohnort: OWL
Interessen: Motorrad & Mountainbike
Sonstiges: RC36/2
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 1 Mal

Kettenwechsel

Beitrag von barley » 14.05.2018, 20:04

genau, jetzt suche ich die Werkstatt erneut auf, damit die Jungs genau dieses Versäumnis nachholen können ;-)
Der Excenter-Spanner war halt von meiner letzten Kette schon am Anschlag (also max Kettenlänge) und die Werkstatt hätte beachten müssen, die neue Kette entsprechend zu kürzen und den Excenter zurückzudrehen. Damit ich in Zukunft auch noch was "zu spannen" habe.
Einsichtig war man leider nicht so richtig.
Wenn ich bloss mehr Platz für ein Schrauber-Plätzchen hätte... würde ich alles selbst machen.

Benutzeravatar
MacJoerg
Spezi
Beiträge: 932
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 29 Mal
Likes erhalten: 56 Mal

Kettenwechsel

Beitrag von MacJoerg » 15.05.2018, 11:10

Das mit dem 15er Ritzel funktioniert gut. Auch schleift es nirgendwo. Kettenrad (43er) ist auch noch neu ran gekommen. Wenn schon, denn schon. :D
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
ori
Forums-User
Beiträge: 284
Registriert: 06.05.2006, 10:52
Wohnort: Monheim am Rhein
Interessen: Mofafahren
Sonstiges: 2 mal RC36/I
Hat geliked: 7 Mal
Likes erhalten: 1 Mal

Kettenwechsel

Beitrag von ori » 26.05.2018, 17:58

Ich hänge mich mal hier ein, was kann man schöneres machen wenn es so warm ist, als in der Tiefgarage (kühl!) ein neues Kettenkit zu montieren?
Genau, mir fallen 1000 Dinge ein, aber für mein grünes Mopzi musste das heute mal sein. Ich habe ein Kettenkit von D.I.D. verwendet.
Klappt alles soweit prima, aber das hintere Kettenblatt hat im Vergleich zum original eine Nut (siehe Bild). Die muss nach außen vermute ich, da sonst das
Kettenblatt zu weit nach innen rutscht. Leider ist das nirgendwo erwähnt und bevor ich die Kette verniete dachte ich, frag mal nach.
Was auf jeden Fall nicht so toll ist, ist die Tatsache, dass durch das in der Mitte dünnere Kettenblatt die Schraubengewinde weiter genutzt werden als vorher. Und die sind nun leider 26 Jahre alt.
Werde ich daher mit dem Gewindeschneider und Fett bearbeiten bevor ich die Mutter da drüber würge.
Bild

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1123
Registriert: 15.11.2003, 20:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (4x) RC36 /2 (2x)
Hat geliked: 42 Mal
Likes erhalten: 44 Mal

Kettenwechsel

Beitrag von Michael Falter » 27.05.2018, 10:51

Hallo,

das passt so mit dem Kettenrad. Gewinde sollte eigentlich nicht viel Schmutz abbekommen haben, Innen lag das alte Kettenblatt an, aussen waren die Scheiben und Muttern drauf.

Aber einfach mal gut saubermachen, dann passt das schon !!

Gruß
Michael

Benutzeravatar
MacJoerg
Spezi
Beiträge: 932
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 29 Mal
Likes erhalten: 56 Mal

Kettenwechsel

Beitrag von MacJoerg » 27.05.2018, 12:01

Sehe ich auch so. Die Beschriftungen gehören immer auf die Aussenseite. Und das ist ja so gegeben.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
ori
Forums-User
Beiträge: 284
Registriert: 06.05.2006, 10:52
Wohnort: Monheim am Rhein
Interessen: Mofafahren
Sonstiges: 2 mal RC36/I
Hat geliked: 7 Mal
Likes erhalten: 1 Mal

Kettenwechsel

Beitrag von ori » 27.05.2018, 22:40

Vielen lieben Dank für die Antworten. Die Gewinde sind mit irgendeinem weißen Dreck gefüllt, mache ich am Donnerstag schön sauber.
Notfalls drehe ich den Gewindeschneider kurz drüber, der putzt dann ja auch nur den Dreck aus dem Gewinde.
Müsste eigentlich der Teil der Schraube sein, der vorher innerhalb des Kettenrad war. Evtl. hat da jemand etwas draufgeschmiert vor dem letzten Einbau.
Bei meiner weißen ist im Übrigen der dritte Kettensatz bei 67tkm drauf gekommen, bei der grünen mit Scottoiler jetzt bei 68tkm. Ein Grund mehr, den Scottoiler leer zu lassen.