Hilfe bei Vergaserwartung

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
VFR95
Forums-User
Beiträge: 28
Registriert: 28.03.2017, 09:28
Wohnort: Eichstätt
Motorrad: VFR 750 Bj.95

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von VFR95 » 24.01.2018, 19:23

Hallo zusammen, habe meiner Maschine heute einen Ölwechseln gegönnt. Bei der anschließend Proberunde ist mir schon in der Garage aufgefallen das es ziemlich stark nach Sprit riecht. Ein Blick durch den Rahmen bestätigte den Geruch, an beiden vorderen Vergaser lief der Sprit in Strömen, allerdings konnte ich das Leck nicht genauer Lokalisieren. Es scheint so das bei beiden Vergaser die Dichtung der Schwimmerkammer undicht geworden ist :conf: wo bekomme ich am besten gute Qualitative neue Dichtungen her inkl Schwimmer und außerdem die Messing Sicherungsbleche im Luftfilterkasten.

Das komische ist das die Maschine grad mal ein Monat steht. Das rot makierte auf dem Bild da sprudelt es. Es sah auch aus als würde es aus der Gemischschraube laufen bei beiden Seiten.

B41FDD77-3F23-46F6-BA61-2B99ACADF61E.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 497
Registriert: 13.09.2005, 16:59
Wohnort: Emsland
Motorrad: VFR 750 RC24 I und VFR 800 F RC79
Hat geliked: 14 Mal
Likes erhalten: 10 Mal

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von Autobahnracer » 24.01.2018, 19:46

Habe dir mal den Rep satz aus dem Thema Gemischregulierschraube verlinkt. Könnte vielleicht helfen.

https://www.ebay.at/itm/Honda-VFR750F-R ... SwjM5aBDrg
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Benutzeravatar
VFR95
Forums-User
Beiträge: 28
Registriert: 28.03.2017, 09:28
Wohnort: Eichstätt
Motorrad: VFR 750 Bj.95

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von VFR95 » 25.01.2018, 11:32

Ok danke hab den Satz jetzt mal bestellt. Empfehlt ihr den Tausch der Nadeln etc. weil die Maschine super gelaufen ist, und ich eigentlich nix verstellen möchte ( Gemischschraube).

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 660
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 30 Mal

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von MacJoerg » 25.01.2018, 12:25

Möglicherweise hängen nur die Schwimmernadeln. Hast Du das mal überprüft?
Undichte und/oder hängende Schwimmernadeln führen eigentlich immer zum überlaufen der Vergaser.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
VFR95
Forums-User
Beiträge: 28
Registriert: 28.03.2017, 09:28
Wohnort: Eichstätt
Motorrad: VFR 750 Bj.95

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von VFR95 » 25.01.2018, 12:55

Das hab ich noch nicht geschaut, das werde ich morgen machen wenn die Teile da sind. Brauchte sowieso die Dichtung für zwischen Luftfilter und Vergaser. Werde mal alles ausblasen, und dann die Dichtungen tauschen, dann wieder aufbauen und dann hoffen das es wieder Dicht ist. :anbet:

Benutzeravatar
Bernd 2
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2498
Registriert: 20.11.2003, 18:36
Wohnort: Helmstedt
Motorrad: RC36-2 und eine GS
Interessen: Biken, Familie ,schrauben
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von Bernd 2 » 25.01.2018, 19:18

Hallo!
Es könnte auch das Verbindungsröhrhen das zwischen den Vergasern undicht sein! Wäre ja ein Zufall das gleich beide Dichtungen nicht mehr dichten.

Um das zu testen würde ich vorsichtig Sprit in die abgezogenen Schläuche kippen.

Benutzeravatar
VFR95
Forums-User
Beiträge: 28
Registriert: 28.03.2017, 09:28
Wohnort: Eichstätt
Motorrad: VFR 750 Bj.95

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von VFR95 » 26.01.2018, 19:35

Motorrad ist wieder zusammen gebaut und läuft super. Hab die Schwimmerventile getauscht und die Dichtung der Schwimmerkammern getauscht. Grade eben fällt mir ein Mist hab die Sicherungsbleche im Luftfilter nicht auf die Schrauben geknickt. Jetzt überlege ich passt das so oder wieder alles wegbauen :angry-tappingfoot:

Benutzeravatar
Bernd 2
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2498
Registriert: 20.11.2003, 18:36
Wohnort: Helmstedt
Motorrad: RC36-2 und eine GS
Interessen: Biken, Familie ,schrauben
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von Bernd 2 » 26.01.2018, 21:26

Bitte machen und das als Lehre übernehmen....
So eine kleine Schraube kann viel Schaden verurachen.

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 660
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 30 Mal

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von MacJoerg » 27.01.2018, 10:40

Glückwunsch zur geglückten Operation.
Mach die Schrauben noch. Nicht zur Strafe...... nur zu Übung. :D
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
VFR95
Forums-User
Beiträge: 28
Registriert: 28.03.2017, 09:28
Wohnort: Eichstätt
Motorrad: VFR 750 Bj.95

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von VFR95 » 27.01.2018, 18:51

Hab die Schrauben heute morgen noch gemacht beruhigt dann doch das Gewissen. Naja bin dann 25 KM gefahren, habs sie kurz auf den Seitenständer gestellt um das Standgas noch zu korriegieren. Dann seh ich aufeinmal eine riesen Pfütze unter meinem Motorrad. Aus Schreck hab ich nicht gerochen was das sein könnte und bin schnell heim gefahren. Hab noch zwischendurch eine Pause gemacht aber da war nix mehr zu sehen, und war trocken genauso als ich zuhause sie in der Garage abgestellt habe. Ich hoffe das bleibt so, ist echt eine scheiss Arbeit und nächstes mal darf der Honda Händler ran :whistle:

Benutzeravatar
CSM
Forums-User
Beiträge: 24
Registriert: 18.11.2012, 11:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Sonstiges: RC36 II
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 1 Mal

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von CSM » 28.01.2018, 14:24

Genau dasselbe Problem habe/hatte ich auch. Schwimmerkammern habe ich mit neuen Dichtungen versehen, muss aber noch
den Vergaser anbauen und testen. Vorher muss ich aber noch andere Baustellen abarbeiten... :animals-dogrun:
Falls es nicht die Kammerdichtungen waren, bleiben eigentlich nur noch diese braunen Plastik-Verbindungsrohre zwischen den
Vergasern. Da werden denke ich mal Gummi O-Ringe dazwischen stecken. Kann das jemand bestätigen? Wäre vorab gut zu wissen,
hatte nämlich noch nicht die Muße, die Vergaser voneinander zu trennen.. :think:

Benutzeravatar
VFR95
Forums-User
Beiträge: 28
Registriert: 28.03.2017, 09:28
Wohnort: Eichstätt
Motorrad: VFR 750 Bj.95

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von VFR95 » 28.01.2018, 15:23

So es gibt neue Nachrichten, hab heute die linke Seiten Verkleidung mal weggebaut um nochmal nachzuschauen. Hab den Vergaser abgewischt der siffte. Nun konnte ich mit einem kleinen Spiegel beobachten wie ein ganz kleiner Bereich der Schwimmerkammer undicht war wenn die Maschine lief. So nun hab ich mir geschworen gut ich bau die Kammer aus ohne den Vergaser nochmal rausbauen zu müssen, hat mich gut zwei Stunden gekostet dank Runder Kreuzschlitzschrauben :boese01: Nun hab ich den Übeltäter gefunden eine nicht richtig montierte Dichtung, diese war schon geknickt angekommen und war ziemlich schwer in den Kerben zu halten, naja hab gedacht die Sitzt richtig :ichidiot: werde jetzt mal auf Kulanz fragen ob der Verkäufer mir eine neue Schickt weil ich kein Kleber oder sonst was in der kammer haben möchte. Bin froh das der Rest dicht ist und der Undichte Vergaser der am besten zu erreichente ware. Die Kunststoff rohre sind alle dicht und furz trocken.
IMG_4012.JPG
IMG_4011.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 660
Registriert: 12.10.2017, 09:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 30 Mal

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von MacJoerg » 28.01.2018, 16:52

Tip für die Zukunft. Bau dort Inbus-Schrauben ein. Das erleichtert den Ausbau der Kammern im eingebaten Zustand ungemein.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
VFR95
Forums-User
Beiträge: 28
Registriert: 28.03.2017, 09:28
Wohnort: Eichstätt
Motorrad: VFR 750 Bj.95

Hilfe bei Vergaserwartung

Beitrag von VFR95 » 28.01.2018, 17:20

Ja das stimmt das werde ich auch machen wenn ich die Kammer wieder einbauen. Kann man bei die obere Schraube auch gegen Imbus tauschen oder ist da der andere Vergaser im weg?