Zündaussetzer Fehlzündungen

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 05.12.2017, 19:34

Hallo

Habe ein Problem mit meiner 36/1 Bj 90 ( ca. 116.000 KM )

Zündaussetzer, Fehlzundungen in allen Drehzahlbereichen, bis zur Stichflamme aus dem Auspuff !!

aber nur sporadisch, manchmal läuft die VFR 150 km ohne Probleme, plötzlich "springt" und bockt sie wie ein Wildpferd

Hab die Zündung ausgemacht, wieder gestartet und läuft auf allen Zylindern ( manchmal 10 km, manchmal 200 km,)

Bisher erledigt:
Neue Iridium Kerzen montiert

Zündkabel kontrolliert, bei Dunkelheit und laufendem Motor ( wegen dem Durchschlagen ) sieht gut aus

Benzinpumpe getauscht, Benzinfilter erneuert,

Offener Tankdeckel brachte keine Besserung

Steckverbindungen mit Kontakt 60 behandelt und gereinigt

Regler funktioniert (Noch ) 13,7 V



Hab jetzt noch mehrere "Verdächtige":
Schalter Seitenständer - Kabelbruch ????

Schalter NOT-AUS Kabelbruch- Kurzschluss???

Zündschloss defekt ????

CDI defekt ??

Hab schon einige Zeit in die SUCHE investiert, aber bisher noch keinen passenden Post gefunden

Für Tips und Reperaturvorschläge bin ich SEHR Dankbar

Robert

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Beiträge: 2086
Registriert: 22.07.2011, 17:05
Wohnort: Am Rand vom Pott
Motorrad: RC 36/2
Sonstiges: E-Mail: Moppedtouri@gmx.de
Hat geliked: 10 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Moppedtouri » 06.12.2017, 13:50

Hallo Robert,
Du weißt ja selbst - Prognosen aus der Ferne sind so eine Sache. Solche sporadisch auftretenden Probleme sind immer eine ganz besondere Herausforderung.

Ich versuche es mal systematisch - es gibt nach meinem Ermessen mehrere Indizien dafür, dass es sich um ein Elektrikproblem handelt - zum Einen das sporadische, aber offenbar sofortige Auftreten, zum Anderen die Tatsache dass es nach einem Neustart wieder weg ist oder sein kann. Dann noch Deine Schilderung, dass manchmal Stichflammen aus dem Auspuff kommen - das deutet darauf hin, dass gelegentlich die Zündung aussetzt, Sprit unverbrannt in den Auspuff gelangt, und wenn die Zündung wieder einsetzt dieser im Auspuff verbrannt wird.
Daher würde ich mich zunächst der Elektrik widmen und die Spritzufuhr erst mal hinten anstellen.

Seitenständer-Schalter, Notaus-Schalter und Zündschloss würde ich erst mal außen vor lassen. Wenn dort Defekte vorliegen dann meist in der Art geht - geht nicht. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel . . .
CDI könnte sein, aber die ist meines Wissens recht robust solange sie nicht durch einen gehimmelten Regler reichlich Überspannung abbekommen hat.

Der Vorbesitzer hatte mit meiner VFR mal Zündaussetzer, deren Ursache eine lose Zündspulenbefestigung war. Hier setzten immer wieder zwei der vier Zylinder aus.

Darum als Einstiegstipp, bevor Du mit dem lustigen Teiletauschen beginnst:
Mal sämtliche Befestigungen der Zündspulen (auch auf Masseverbindung hin) prüfen sowie deren Steckverbindungen, diese ggf. ent-oxidieren und reinigen.

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von MacJoerg » 06.12.2017, 14:19

Die hinteren Zündspulen bekommen Kernmasse nur über das Befestigungsblech an der Tankhalterung.
Da würde ich zuerst mal nach schauen.
Zuletzt geändert von MacJoerg am 06.12.2017, 14:20, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 08.12.2017, 21:22

Hallo
Erstmal VIELEN Dank fürdie Antworten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Auch ich bin der Meinung das es sich um ein Problem in der Elektrik handelt

@ Moppedtouri: geb dir in allen Punkten recht
@MacJoerg: dir logischerweise auch

Hab heute ALLE Kabel und Verschraubungen an den Spulen gelöst, gereinigt und mit Kontaktspray behandelt
Stecker und Kontakte waren alle sauber
Keine Funken oder Zündaussetzer zu bemerken
Zündkabel mit Absicht bewegt, auf Masse gedrückt, keine Reaktion (alles ok )
Seitenständer ausgeklappt mit eingelegtem Gang - Motor geht aus wie es sein soll
NOT-AUS Schalter funzt auch

Alles ca. 8x ausprobiert

Motor läuft absolut rund und dreht auch gleichmäßig hoch (heute)
Probefahrt bei -1 und Schneefall leider nicht möglich

Der Mist ist und war, das diese Aussetzer eben nur ab und zu auftreten

Aber zu den Zündspulen, wenn eine oder auch zwei lose, oder schlechte elektrische Verbindungen haben, müsste die Karre nicht
doch laufen ???
4 Zyl - 4 Spulen ??
Die VFR ist heute mindestens 1,5 Stunden gelaufen, ohne Probleme

Wie hoch ist der elektrische Widerstand eines Kabels ?? zB. das des Seitenständers
um evtl. mal was messen zu können

Werde evtl. mal die CDI tauschen, die bisherigen Tests wiederholen, auf Besserung und

weitere Ratschläge hoffen

Grüße

Robert

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von MacJoerg » 09.12.2017, 08:57

Der elektrische Widerstand ist, wenn Kabel und Stecker in Ordnung sind, vernachlässigbar.
Hast Du eine andere CDI ( die als Fehler durchaus noch in Betracht kommt)? Dann leg die einfach in‘s Werkzeugfach und nimm die mit falls das Problem doch noch mal auftritt.
Zuletzt geändert von MacJoerg am 09.12.2017, 08:58, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Beiträge: 742
Registriert: 27.06.2011, 09:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 17 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von schneekönig » 09.12.2017, 13:38

Hi,

mal noch als weitere Idee: Ich hatte früher mal ein Mopped, das auch sporadische Aussetzer produzierte, nie im kalten, sondern immer im heißen Zustand. Je heißer desto stärker die Aussetzer.
Damals hatte der Hallgeber/Zündgeber auf dem rechten Kurbelstumpf eine Macke. Es gab wohl sporadisch Masseschluss bei heißem Motor. Geber getauscht und Ruhe war.

Grüße und viel Erfolg, Markus
Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 09.12.2017, 17:48

Hallo

Hab heute mal wieder rumprobiert
Wieder alles i. O.
Motor läuft rund auf allen 4 Töpfen ( ca. 1 Stunde )
Nur gut das ich fast immer mit Koffer fahre, hab sowieso immer Ersatzregler und ein bisschen Werkzeug dabei
Dann kommt die CDI eben auch noch dazu
Wo sitzt der Hallgeber, und welchen Zweck erfüllt er ????
Hab einen Motor zum Austausch, oder als Teileträger hier rumliegen

Werde auf alle Fälle weitersuchen, mit eurer Hilfe

Vielen Dank Dafür

Robert

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von MacJoerg » 09.12.2017, 19:09

Es gibt 2 davon. Die geben def Elektronik den Impuls wann gezündet werden soll.
Die sitzen unterm Kupplungsdeckel, da wo auch die Einstellmarkierungen sind.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Bernd 2
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2486
Registriert: 20.11.2003, 17:36
Wohnort: Helmstedt
Motorrad: RC36-2 und eine GS
Interessen: Biken, Familie ,schrauben
Hat geliked: 7 Mal
Likes erhalten: 6 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Bernd 2 » 10.12.2017, 12:13

Ferndiagnose...... Ich mag sie genau so wenig.

Tja meine Vermutung wäre eine Unterspannung.
Ursache, Regler..... oder die Verbindung am Regler.
So arbeitet das Motorsteuergerät immer an der Spannungsuntergrenze.

Abdeckkappen an den Unterdruckanschlüssen angeschaut? Kann ja sein das auch einer von den 4 nicht immer 100% abdichten.

Was man nur machen kann, im Stand laufen lassen und an den Kabeln wackeln, kann ja sein das man da den Fehler findet.
Bei einer CBF habe ich auch mal lange gesucht, bis ich ein gebrochenes Massekabel gefunden habe. War einfach nur abgeknickt.

Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 10.12.2017, 20:08

Erstmal

DANKE an alle, die mir bei der Fehlersuche helfen und das hoffentlich auch weiter versuchen
Ferndiagnose ist nicht einfach, aber evtl. ist genau DIE Idee oder Vorschlag dabei, die sich als Volltreffer erweist !!!!!!!!!!!!!!
Spannungsmessung gestern:
zwischen 13,6 V und 14,2 V abhängig von Licht, Fernlicht,Lüftermotor, über alle Drehzahlbereiche gemessen
Gewackelt, gezogen an Zundkabeln, Kabeln von und zu den Zündspulen, Kabel Seitenständer, Kabel Notaus alles wieder mit Kontakt 60 behandelt

Abdeckkappen Unterdruck hört sich nach Vergaser an, wo sitzen denn die ???
Kann ich die mit einem Lecksuchspray testen???

Jetzt noch mal ne richtig dämliche Frage:
Der NEUE Benzinfilter läuft leer, hab vorher nie darauf geachtet, ist das normal ????
Es ist auch immer eine Luftblase darin zu sehen
Je nach Drehzahl, aber kein Benzinverlust nach aussen
Läuft die Pumpe dann trocken ???
Stellung des Benzinhahn`s passt

Ich denke für heute reicht es

DANKE

Robert

Benutzeravatar
Bernd 2
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2486
Registriert: 20.11.2003, 17:36
Wohnort: Helmstedt
Motorrad: RC36-2 und eine GS
Interessen: Biken, Familie ,schrauben
Hat geliked: 7 Mal
Likes erhalten: 6 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Bernd 2 » 11.12.2017, 18:32

Hallo Robert!
Wenn die Seitenverkleidungen abbaust und unter die Vergaser schaust, da siehst du Messingröhrchen
Vorne links 7 Uhr
hinen Links 11 Uhr
vorne rechts 5 Uhr
hinten rechts 2 Uhr die mit einer Kappe abgedeckt sind. Empfehlenswert wäre Startpilot und das nur ein wenig, so würde sich die Leerlaufdrehzahl sich erhöhen wenn die Kappen undicht wären

Die Spannung hört sich gut an. DIe Kabelschuhe gehen stramm auf den Regler? Nichts verbrand?

Krafstofffilter läuft leer.
Da vermute ich mal das die Schwimmerkammern, bei Zündung aus, voll laufen bis das Schwimmernadelventil die Zufuhr schließt und somit könnte das normal leeren des Filters normal sein.

Also ich bin kein Fan von Kontaktspray, denn ich haben mal damit zuviel rumgesprüht....

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Beiträge: 2086
Registriert: 22.07.2011, 17:05
Wohnort: Am Rand vom Pott
Motorrad: RC 36/2
Sonstiges: E-Mail: Moppedtouri@gmx.de
Hat geliked: 10 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Moppedtouri » 12.12.2017, 13:25

Virus hat geschrieben:
10.12.2017, 20:08
Der NEUE Benzinfilter läuft leer, hab vorher nie darauf geachtet, ist das normal ????
Es ist auch immer eine Luftblase darin zu sehen --> Luftblase im Benzinfilter ist normal
Läuft die Pumpe dann trocken ??? Nur wenn bei laufendem Motor tatsächlich kein Benzin nach käme. Das würdest Du aber ganz schnell merken --> Motor stirbt ab

Aber zu den Zündspulen, wenn eine oder auch zwei lose, oder schlechte elektrische Verbindungen haben, müsste die Karre nicht doch laufen ???
4 Zyl - 4 Spulen ?? Nö. Wenn die Masseverbindung mangelhaft ist dann hast Du Deine Aussetzer. Wenn die Masseverbindung gänzlich weg ist dann läuft sie gar nur noch auf zwei Pötten.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe dann setzt die Zündung nie vollständig aus so dass de Motor komplett abstirbt, sondern hat entweder sporadische Zündaussetzer oder läuft einwandfrei!? Wenn dem so ist, dann ist das für mich ein weiteres Indiz für ein Elektrikproblem und keines mit der Spritzufuhr. Aber nie vergessen - es gibt auch Ausnahmen.

Ansonsten wäre Jörg's Vorschlag, eine Ersatz-CDI mitzuführen, sicherlich eine gute Idee - wenn Du aber lediglich einen Ersatzmotor rum liegen hast, dann besitzt Du womöglich keine Ersatz-CDI?

Auch Markus' Ansatz mit dem Hallgeber ist zu berücksichtigen, den hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Wenn Du eine Ersatz-CDI hast und der Fehler trotz Tausch selbiger nochmal auftritt könntest Du anschließend den Hallgeber tauschen. Oder den Hallgeber gleich tauschen, wenn Du keine CDI hast, um diesen als möglichen Fehler auszuschließen.

Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 14.12.2017, 00:09

Hallo
Schei..e, wie schreibe ich denn das
Fahre in den Schwarzwald( was ich jedem empfehlen kann), bei Regen, alles i.O.
Nächsten Tag Tanken, nach ca. 30 KM gehen die Probleme los
da die Strasse nur ein Flickenteppich war, dachte ich erst die Schläge, Ruckler kommen vom Strassenbelag
Bis es bergab ging, im Schiebebetrieb Knallen aus dem Auspuff, Keine Leistung, rollen lassen, zwischendurch wieder eingekuppelt nichts ging mehr
In Parkplatz gerollt, Zündung aus, Zündung an, gestartet, Karre läuft auf allen Töpfen !!!!!!!!
5 KM später ging es wieder los, dann mal 15 KM, dann wieder 3 KM und so ging es weiter...
Überall mal an den Kabeln gezogen, gezupft, gewackelt.... bin dann mit etlichen Rucklern, Schüssen aus dem Topf nach Haus gekommen

Deshalb mein Verdacht, irgendwo kommt irgend ein blankes Kabel auf Masse und killt alles
Deshalb auch meine Frage nach Widerstand von Kabeln incl Schalter
z.B Seitenständer- der macht auch alles aus
Bei den Zündspulen kann ich mir logischerweise vorstellen das bei fehlender Masse nichts geht, aber alle auf einmal ????
Cdi muss noch irgendwo vorhanden sein, muss ich Heute mal suchen
nur im Moment läuft die Karre, hab sehr wenig Zeit, und ein Saisonkennzeichen, also Probefahrt ?????
Der Regler hat saubere Kontakte, werden mindestens 2-3x im Jahr gecheckt und gereinigt, wenn nötig
Zwischenstecker von Lima zum Regler rausgeschmissen, Kabel direkt verlötet
Nach den Messingröhrchen muss ich noch schauen, und Startpilot organisieren, die Idee ist gut

Danke

Robert

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1035
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 21 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Lemmy » 14.12.2017, 07:14

Virus hat geschrieben:
14.12.2017, 00:09
Nach den Messingröhrchen muss ich noch schauen, und Startpilot organisieren, die Idee ist gut

Danke

Robert
Du kannst auch als Ersatz für den Startpilot auch Bremsenreiniger nehmen. Den aber auch nur sparsam verwenden!
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
Olf
Forums-User
Beiträge: 878
Registriert: 19.11.2003, 14:02
Sonstiges: RC 36/I KTM Duke I

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Olf » 14.12.2017, 07:21

Hallo Robert,
hast du denn den oben genannten Tip mit dem Lecksuchspray schon durchgeführt ?

Meine Vermutung wäre erstmal: Poröse oder angerissene Ansaugstutzen oder nicht richtig installierte/verschraubte, die sich im Normalbetrieb (d.h.bei ebener Fahrbahn) nicht unbedingt bemerkbar machen, aber bei unebener Fahrbahn/Stößen (zieht dann Falschluft--> Motor ruckelt/Fehlzündungen etc.)

Insofern würde ich das mal in Erwägung ziehen und beim Testen auch mal ein wenig an der Vergaserbatterie wackeln.

Viel Glück.
Olf

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1722
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 12 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Thomas » 14.12.2017, 09:31

Nach den Vergasern kann man immer mal sehen, wird hier aber nichts bringen. Kein Vergaser lässt sich seine Unarten durch Zündung aus/an vertreiben, wie beim TE geschehen. Ich würde bei der Elektrik forschen. So ein Seitenständerschalter ist schnell mal überbrückt (dazu den Schaltplan beachten), ebenso wie ein Killschalter. Auch ein Tausch der Zündeinheit ist ohne großen Aufwand gemacht. Das Einzige, was ich außer einer Sichtkontolle bei den Vergasern machen würde, wäre das Entleeren der Schwimmerkammern in ein sauberes Gefäß, um eventuelle Rückstände und/oder Wasser zu finden (und ne kurze Geruchsprobe, ich hatte mal jemanden, der aus ner Super-Säule an der Tanke Diesel eingeschenkt bekam, die Karre lief auch äußerst merkwürdig, qualmte allerdings auch reichlich).

Thomas

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Beiträge: 561
Registriert: 20.01.2014, 18:51
Sonstiges: Simson S 51 - B 2-4,Electronic und VFR 750 RC 36/1 natürlich in Rot
Hat geliked: 5 Mal
Likes erhalten: 10 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Rolli » 14.12.2017, 17:32

Hallo Robert, war dein Bericht von der Schwarzwaldtour jetzt aktuell oder liegt der noch vor deiner Störsuche?
Grüße Roland :winken2:

Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 15.12.2017, 23:58

Hallo

@Rolli : Die Schwarzwaldtour war im September, dauerte 4 Tage lang, davon 3 Tage mit den Aussetzern
die zum Ende hin weniger wurden



Ende Oktober wollte ich noch ne Runde drehen, doch da sprang das Moped nicht mehr an
Daraufhin Benzinpumpe und Filter gewechselt
Seit dem läuft die Karre auch wieder, auch gestern und heute wieder
Hab heute ca. 6 Liter Sprit nachgefüllt (wegen Rost im Tank), verblasen wegen der Fehlersuche

So wie sich das damals dargestellt hat, ist das für mich ein rein Elektrisches Problem !!!!!!!!!!!!!!!!!
Geb Thomas auf alle Fälle recht ( hab selbst vor SEHR langer Zeit Kfz Mech. gelernt -- damals gabs noch Unterbrecher )
Sprit wurde aus den Vergasern abgelassen, Geruchsproben von 3 verschiedenen Leuten genommen

Gestern kam Startpilot und Bremsen reiniger an, wird auch noch probiert, glaub zwar nicht unbedingt dran,
aber die Hoffnung stirbt zuletzt

Ansaugstutzen sehen optisch sehr gut aus
Schellen wurden nachgezogen

Werde aber auch die anderen Vorschläge umsetzen !!!!!!!!
Das Moped muss nächste Saison wieder TOP-FIT sein
Ist saubescheuert wenn in Geiler Schräglage der Motor aussetzt, um dann plötzlich wieder voll loszulegen

DAS MACHT KEINEN SPASS

@ Thomas: Hab leider keinen Schaltplan, wie überbrückt man den Killschalter oder den Seitenständer ???
Draht ?? Splint ???
CDI hab ich noch, macht für mich im Moment aber keinen Sinn was zu tauschen, da die Karre im Moment ( 6 Liter Sprit) läuft

Das der Neue Benzinfilter leer läuft, gibt es morgen evtl. eine Erklärung



So ein Schei....

Danke an alle, und ein

Schönes Wochenende

Robert

Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Beiträge: 742
Registriert: 27.06.2011, 09:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 17 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von schneekönig » 16.12.2017, 09:46

Ja, nun mach' dich mal nicht verrückt. Im Jan. und Febr. sind auf jeden Fall die Straßen noch voller Salz. Also, ich für meinen Teil fahre da sowieso nicht. Hast also noch geschätzt 2 Monate Zeit, den Fehler zu finden.
Hilft nur, systematisch durch zu gehen. Mopped nackisch machen, Kanzel ab, damit du auch wirklich an alle Kabel kommst, und dann eben der Reihe nach probieren. Ein CDI-Problem würde ich vorerst nicht vermuten. Dazu passt das sporadische Fehlerbild nicht.

Und "...Geruchsproben von 3 verschiedenen Leuten genommen": Was nützt dir das, wenn du den Geruch von drei verschiedenen Leuten kennst?
Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Beiträge: 561
Registriert: 20.01.2014, 18:51
Sonstiges: Simson S 51 - B 2-4,Electronic und VFR 750 RC 36/1 natürlich in Rot
Hat geliked: 5 Mal
Likes erhalten: 10 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Rolli » 16.12.2017, 12:57

Hallo Robert, da du jetzt nicht mehr länger gefahren bist, weisst du garnicht, ob du vielleicht durch deine Störsuche die Störung beseitigt hast?!. Und wenn ich das richtig verstehe,ist die Störung auch nach dem Wechseln der Benzinpumpe nicht mehr aufgetreten?

Einen Stromlaufplan kannst du gerne von mir bekommen, sende mir einfach eine PN mit deiner Mailadresse. Aber an die Schalter glaube ich nicht. Durch den Seitenständer-und Killschalter wird der Motor sofort abgestellt.Das würde ja bedeuten, das einer der Schalter "elektrisch flattern" müsste. Das müsste man dann auch mit Wackeln nachstellen können. Von einer defekten CDI habe ich hier bisher nichts gelesen,halte ich auch für abwegig.
Die Benzinpumpe war ja so ein Kandidat dafür. Aber Vorsicht falls du eine billige von Ebay eingebaut hast,die halten nicht unbedingt lange. Dann lieber eine originale mit einem neuen Kontaktsatz und einer eventuellen Diode (Abrißfunkenschwächung) versehen.
Ich habe auch noch nie hingeschaut,ob sich in meinem Benzinfilter Blasen bilden.
Zu deiner Frage der Spannungsanzeige: hier im alten Forum gab es einen Bericht, aber ich finde ihn jetzt nicht. Es gibt bei Ebay so einfache LCD Multianzeigen (Spannung,Uhr,Temperatur wechselnd), die wurde da bei einer RC 36/1 anstatt der Uhr eingebaut.
Meine Variante ist der Einbau eines Minivoltmeters in die linke Verkleidungsabdeckung.Angeklemmt am Standlicht.
20160906_113703.jpg

Ach übrigens, die Kontrolle der Kontakte des Reglers ist zwar gut und schön,aber das ständige Abziehen der Stecker ist auch nicht unbedingt nötig . Wie Manfred K hier schon den Tip gab, mit Silikonfett die Kontakte vor Oxydation schützen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Rolli am 16.12.2017, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Roland :winken2:

Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 19.12.2017, 16:36

Hallo
War die letzten Tage nicht so fit wie es sein sollte, aber wird schon wieder werden
Hab gestern noch mal an der Elektrik gemessen
minus 2 Grad und fast im Freien
Benzinfilter läuft FAST voll, mit einer Luftblase mal ein bisschen größer, mal ein bisschen kleiner, je nach Drehzahl
Neue Schelle am Benzinhahn montiert, die Alte Schelle hatte wohl zu wenig Anpressdruck

Zur Info, hab diverse "Ersatzteile" hier rumliegen,die aber nicht mehr als 40 000km gelaufen sind
Hab ein Multimeter ( Digital von Voltcraft ) das schon etwas älter ist, und deshalb noch keinen Piepser hat
Eingebauten Not-Aus-schalter gemessen
Anzeige des Multimeters
Stellung Run= 000
Stellung OFF= 650 OHM, aber nur manchmal, was für mich an einen defekten Schalter, oder Kabel denken lässt

Hab noch ein Ersatzteil dafür
Anzeige des Multimeters
Run = 000
OFF= 1

Ca 10-15x den Schalter bewegt

Wäre das ein Indiz das der Schalter defekt sein könnte ??????????????????????

Wäre es sinnvoll ein etwas moderneres Multimeter anzuschaffen ?? ( wenn ja, Bitte Kaufempfehlung )

@ Rolli, ich denke sogar wir kennen uns, Görlitz ??
Benzinpumpe hat ca 30 000 runter, Kontakte sehen sehr gut aus, und ist ein Original Teil

@Schneekönig
Die Geruchsproben waren wie zu erwarten nicht ganz ernst zu nehmen, wie du weisst sind die Geschmäcker verschieden :) :)
Geb dir vollkommen recht, Verkleidung komplett ab, und dann nochmal versuchen-testenhttps://forum.vfr-oc.de/posting.php?mode=reply&f=19&t=31838#

Im Januar/ Februar ist es noch KÄLTER !!!!!!!!!!!!!!!!!

Gibt es eine Möglichkeit diese, oder auch andere Schalter zu testen ????
auch für einen Amateur wie mich !!!!!

Startpilot wird später ausprobiert




Danke erstmal
Robert

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von MacJoerg » 19.12.2017, 16:46

Ein Schalter sollte nur 2 Zustände kennen. Geschlossen = Widerstand 0 Ohm und geöffnet = unendlich großer Widerstand.
Das mit den 650 Ohm ist also schon mal nicht richtig. Wenn Du einen anderen Schalter hast, bau den ein.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Beiträge: 2086
Registriert: 22.07.2011, 17:05
Wohnort: Am Rand vom Pott
Motorrad: RC 36/2
Sonstiges: E-Mail: Moppedtouri@gmx.de
Hat geliked: 10 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Moppedtouri » 19.12.2017, 21:40

MacJoerg hat geschrieben:
19.12.2017, 16:46
Ein Schalter sollte nur 2 Zustände kennen. Geschlossen = Widerstand 0 Ohm und geöffnet = unendlich großer Widerstand.
Das mit den 650 Ohm ist also schon mal nicht richtig.
Bin im Grunde Deiner Meinung.
Wenn allerdings am geöffneten Killschalter nicht unendlich und am geschlossenen Killschalter nicht Null Ohm gemessen wurden, dann bedeutet das im Umkehrschluss eben nicht automatisch, dass der Schalter defekt ist. Leider. Der Defekt kann auch wo ganz anders sein - Stichwort beispielsweise Masseschluss.
Ach ja, bei dieser Messung sollte die Zündung übrigens aus sein, sonst bekommst Du falsche Werte und die Sicherung des Messgerätes könnte evtl. dabei drauf gehen.

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1722
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 12 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Thomas » 20.12.2017, 08:36

Schalter durchmessen - schön und gut. Das Ergebnis ist aber bestenfalls ein erster Anhaltspunkt. Die Seitenständerschalter beispielsweise, die ich bisher in meiner Karriere so als Übeltäter für Zündaussetzer identifizieren konnte ( 2 in 26 Jahren :blind: , jeweils an einer Honda), zeigten beim Messen mit dem Multimeter auf der Werkbank keinerlei Problem, dafür setzten sie drehzahlabhängig infolge von Vibrationen die Maschine außer Gefecht. Sowas findest du nicht mit Messen, sondern nur mit Ausprobieren. Daher mein Vorschlag, mögliche Übeltäter zu Überbrücken.

Benutzeravatar
Virus
Forums-User
Beiträge: 69
Registriert: 05.08.2010, 21:14
Wohnort: Bayern
Interessen: Motorrad-Skifahren
Sonstiges: Honda VFR RC 36 Bj.90
Hat geliked: 4 Mal

Zündaussetzer Fehlzündungen

Beitrag von Virus » 21.12.2017, 17:37

Servus

Werde es genau so machen wie vorgeschlagen
Da ich im Moment sowieso nicht fahren darf (Saisonkennzeichen) wird erst mal der Seitenständer- und Not-Aus Schalter ausgetauscht
Cdi kommt im neuen Jahr mit in die Ersatzteilkiste
Die "Überbrückungsmöglichkeiten" werden erst im neuen Jahr erfahrbar sein
Dann sehen wir weiter, ist ganz klar das Betrieb auf dem Hauptständer nicht mit dem auf der Strasse vergleichbar ist!!!!!!!!!!!

Den Rest der Verkabelung überprüfe ich dann wenn ich den Not Aus tausche
Um den Not Aus auszutauschen muss sowieso die Kanzel ab, dann sehe ich evtl. etwas mehr

VIELEN DANK an euch

Melde mich wieder, wenn es was neues gibt

Robert