Und es geht los.. und..fertig.

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los.. und..fertig.

Beitrag von MacJoerg » 23.10.2017, 08:15

Gestern kam meine "Unfall"-VFR RC36/2. Technisch scheint sie in Ordnung zu sein. Nach ablassen des alten Sprits aus den Vergasern und einfüllen von neuem
Sprang sie recht zügig an und läuft schön rund. Elektrik ist auch in Ordnung. Alles funktioniert. Aber die Verkleidung......... meine Fresse waren da Murkser dran.
Das vorne einiges kaputt ist wusste ich ja. Aber auch das linke Seitenteil ist....... ähhhh...... na ja. Sogar in das winzige Mittelteil überm Rücklicht haben die
einen Riss rein bekommen. Ich versuche jetzt da mal zu reparieren was zu reparieren ist. Bin mir aber nicht sicher ob Glasfaser-Reparaturen a den PVC-Teilen überhaupt funktionieren. Linke Seitenverkleidung (die mit der Blinkeraufnahme) brauch ich wohl eine andere.
Wenn also jemand noch was günstiges an Teilen übrig hat...... bitte anbieten. Farbe ist egal. Wird eh neu lackiert.
Eine Frage noch. Ich hatte irgend wo gelesen die VFR RC36/2 eine Edelstahl Auspuffanlage hat. Die bei meiner ist aber schon reichlich angerostet. Muss also
eine Fehlinformation gewesen sein. :D
Jetzt muss ich noch nach der Kupplung gucken. Die wird zwar betätigt, trennt aber nicht. Vermutlich ist die verklebt. Aber das ist kein Problem.
Dann erst mal "nackig" die Strasse rauf und runter, dann wird die Auspuffanlage zur Überarbeitung ausgebaut und das Ventilspiel konrolliert und Kompression gemessen.
Ich freu mich richtig auf die Bastelei...... Wenn's Unklarheiten gibt bin ich einfach mal so frech und frage hier.....

Gruß, Jörg
Zuletzt geändert von MacJoerg am 04.01.2018, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1036
Registriert: 15.11.2003, 19:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (3,5x) RC36 /2 (0,5x)
Hat geliked: 22 Mal
Likes erhalten: 27 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Michael Falter » 23.10.2017, 10:14

Hallo,

die Verkleidung ( Seitenteile / Kanzel ) sollte aus ABS Kunststoff sein. Läßt sich auch mit Lötkolben und Heißluftschweißgerät gut reparieren.
Der kleine Halbmond überm Rücklicht zählt zu den Standart-verschleißteilen der 36/2. Der geht oft kaputt. Auch ohne Unfall.

Viel Spass beim Basteln !!

Gruß
Michael

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 23.10.2017, 11:49

Dann hat meine wohl schon mal ein neues Kleid bekommen. Die vorderen Seitenteile sind bei mir aus Glasfaser.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Beiträge: 561
Registriert: 20.01.2014, 18:51
Sonstiges: Simson S 51 - B 2-4,Electronic und VFR 750 RC 36/1 natürlich in Rot
Hat geliked: 5 Mal
Likes erhalten: 10 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Rolli » 23.10.2017, 15:24

Dann ist es wohl eine Nachbauverkleidung. Glasfaser? meinst du GFK? Das könnte dann aber auch Probleme mit Original Teilen geben, die passen da sicher nicht. Die Auspuffanlagen der /1 und /2
waren original noch nie aus Edelstahl.
Grüße Roland :winken2:

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 23.10.2017, 15:28

Scheint so. Die (offensichtlich nachträglich angebauten) Seitenverkleidungen sind natürlich GFK (also Glasfasermatten). :D
Genug zu tun hab ich jedenfalls. Der Tacho (aus 2 mach eins) ist schon auf dem Weg der Besserung... :D
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
AlteMöhre
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2609
Registriert: 11.04.2005, 18:21
Wohnort: Stammtisch Rhein-Main
Motorrad: RC36/2
RC60
PC12
Interessen: Spritvernichten, Lesen, Reiten
Hat geliked: 11 Mal
Likes erhalten: 2 Mal

Und es geht los......

Beitrag von AlteMöhre » 28.10.2017, 11:39

Sogar in das winzige Mittelteil überm Rücklicht haben die einen Riss rein bekommen...
das hat bei den meisten VFR RC36/2 nen Riss :roll:
Zuletzt geändert von AlteMöhre am 28.10.2017, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 28.10.2017, 17:59

So, Tacho ist dran und ist wie neu. Die klebende Kupplung hab ich auch getrennt bekommen (durchs Öleinfüllloch).
Gleich mal mit nackigem Moped die Strasse rauf und runter. Top. :D
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 06.11.2017, 12:34

Hier mal Bilder der ersten Arbeiten. Als erstes war der Scheinwerfer mit seinen 2 abgebrochenen Ohren dran. Ging ganz gut nach zu modellieren.
Das zeug ist dermaßen gut, dass man das getrost bohren und befeilen/schleifen kann. Als zusätzliche Verstärkung kommen noch 2 Alu-Ohren dran. ;D

[ externes Bild ]


[ externes Bild ]

Dann ging es an die Verkleidungsteile. War eine Heidenarbeit die sich aber gelohnt hat. Neuralgische Stellen wurden beim Kleben gleich verstärkt.


[ externes Bild ]


[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Dann das ganze angeschliffen......


[ externes Bild ]

....und grundiert.

[ externes Bild ]

War für eine Woche aber auch genug Arbeit..... ;D
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 06.11.2017, 14:54

Was mich ja nun vor das nächste Problem stellt. Wie wird sie lackiert? Entweder in dem originalen rot (was zwar gut aussieht, mir aber bissle "gewöhnlich" erscheint), in weiß mit goldenen Dekoren (wie die alte VFR. Die sieht sehr edel aus) oder, was mich irgend wie reizt....... die Lackierung der RC30 Werksmaschine........


[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Na, der Winter ist lang.......
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1034
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 19 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Lemmy » 06.11.2017, 19:11

Hi Jörg,

da hast ja mächtig was durchgerissen! :top2:

Beim Lack: auf jeden Fall Nr. 3, die Rc30! :D
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
VFR-1on61
Forums-User
Beiträge: 225
Registriert: 09.05.2010, 01:05
Motorrad: VFR 750 FT RC 36B
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 2 Mal

Und es geht los......

Beitrag von VFR-1on61 » 07.11.2017, 02:22

Hallo

ich würde auch zu No. 3 tendieren.
Die Lack-/Designlienie würde ich aber auch über das Heck laufen lassen.

Tolle Arbeit bisher. :respekt:

Gruß

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 07.11.2017, 12:23

Das bissle blau kriege ich dann auch noch dran. Aber erst mal wird sie weiß. Ist ja eh die Grundfarbe.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 07.11.2017, 13:49

Auspuffanlage kommt ja zwecks Aufarbeitung so wie so raus. Da stellt sich doch gleich die Frage ob ich mir beim Ventile einstellen
die Finger verbiege oder den Motor gleich raus nehme. Vorschläge?
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1034
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 19 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Lemmy » 08.11.2017, 06:40

Hi Jörg,

die Frage ist, ob du die Ventile einstellen musst, oder ob sie passen. Zum Messen würde ich den Motor nicht ausbauen, das geht einigermaßen gut, wenn man den Wasserkühler vor klappt.
Wenn du sie dann einstellen musst, kannst den Motor immer noch ausbauen. ;)
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1036
Registriert: 15.11.2003, 19:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (3,5x) RC36 /2 (0,5x)
Hat geliked: 22 Mal
Likes erhalten: 27 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Michael Falter » 08.11.2017, 11:10

Hallo,

ich mach zum einstellen immer den Kühler weg, kann man dann auch die Kühlflüssigkeit mit tauschen.
Wenn das meiste aussenrum weg ist, kommt man ganz gut an die Nockenwellen ran.

Gruß
Michael

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 08.11.2017, 12:19

Kühler und Schläuche mach ich eh ab. Dass man dann gut an die vorderen Zylinderköpfe kommt kann ich mir denken.
Aber wie sieht es mit den hinteren aus? Ohne Not bau ich den Motor natürlich nicht aus.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1036
Registriert: 15.11.2003, 19:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (3,5x) RC36 /2 (0,5x)
Hat geliked: 22 Mal
Likes erhalten: 27 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Michael Falter » 08.11.2017, 15:56

Hallo,

wenn der Tank weg ist kommst du da gut dran !!!

Gruß
Michael

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 08.11.2017, 16:33

Super. Und schon wieder einen Haufen Arbeit gespart. :mml
BTW: Hat jemand das Benutzerhandbuch als PDF für mich? Das Reparaturhandbuch in englisch hab ich.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1034
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 19 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Lemmy » 08.11.2017, 19:42

Wenn du den Kühler eh abbaust wird's ja easy.
Die hinteren sind vollkommen offen und immer der leichtere Teil der Zylinder. ;)
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 13.11.2017, 12:36

Und wieder eine Baustelle weniger...... :D
IMG_1172.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 20.11.2017, 08:03

Am WE war ich mal wieder fleißig. Geplant war:
- linke Lenkerhälfte wechseln
- Gabelholme demontieren und Gabelservice machen.
Das mit dem Lenker hat ja auch prima geklappt. Hab das ganze ein wenig umgearbeitet so dass es für mich gut passt.
Kleinere Änderungen an der Gabelbrücke und den Kupplungs- und Bremsarmaturen gemacht. Nun passt die Einstellung für mich prima.
Vorher musste ich zum kuppeln und bremsen immer leicht nach oben greifen. So was mag ich gar nicht.
Dann ging's an die Gabel. Also erst mal die Bremszangen abgebaut wobei sich rausstellte das die Kolben ziemlich verdreckt waren.
Dann Vorderrad schnell raus um die Holme raus zu ziehen........ dachte ich. Nach einem Zentimeter bewegte sich die Achse keinen Millimeter mehr.
Prima.... dachte ich. Gezogen wie ein Ochse, aber die Achse wollte einfach nicht. Also...... Passende Nuss... 1/2"-Verlängerung.... Gummihammer... und .... Feuer frei.
Als ich sie dann raus hatte wusste ich wieso die nicht raus wollte..... Also im Ernst..... So was hab ich im Leben noch nicht gesehen. Wie kann man so was wieder einbauen?
Und....... wie bekommt man so was überhaupt hin?
IMG_1178.jpg

Also gleich mal 'ne neue Achse bestellt und mich um die Gabel gekümmert. Hätte ich mir sparen können. Da drin war alles ganz frisch und auch das Luftpolster korrekt.
Dann ging es an die Bremse. Kolben schön weit raus gepumpt und alles gesäubert. Jetzt gehen die wieder leicht mit den Daumen rein zu drücken.
Die Lackierung ist auch schon ziemlich weit fortgeschritten. Momentan warte ich noch auf die Dekore aus USA.
Meine Frau hat mich nun doch überredet sie weiß mit goldenen Dekors zu machen.......
Nächstes WE geht's weiter. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von MacJoerg am 20.11.2017, 08:04, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1036
Registriert: 15.11.2003, 19:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (3,5x) RC36 /2 (0,5x)
Hat geliked: 22 Mal
Likes erhalten: 27 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Michael Falter » 20.11.2017, 08:16

Hättest was gesagt, hab hier noch 2 Achsen rumliegen.

Aber so eine Achse hab ich auch noch nicht gesehen !!! Ist vielleicht ne Sonderanfertigung wenn die gabel verzogen ist ! :ichidiot: :weg:

Viel Spass beim weiteren Bauen !!!

Gruß
Michael

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1034
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 19 Mal

Und es geht los......

Beitrag von Lemmy » 20.11.2017, 08:17

Hi Jörg,

oha...wie kriegt man denn die Achse so dermaßen krumm :roll:

Im ausgebauten Zustand muss man ja quasi zufällig mitm Auto drüber fahren...
Was ich mir nur vorstellen könnte: harter Aufprall beim Unfall oder Wheelie. Du sagtest ja, dass es eine Unfallmaschine ist :conf:
Du solltest die Radlager und die Felge besser auch mal eingehend checken.
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 20.11.2017, 08:54

Unfallschaden kann ich mir nicht vorstellen. Erstens wurde der Schaden an der Gabel ja repariert (jedenfalls sagen mir das die geraden Gabelholme und das frische Gabelöl)
und zweitens wären dann Knicke oder Druckstellen an den Stellen wo die Radlager sitzen. Aber das Ding ist mittig verbogen. Das "mit dem Auto drüber gefahren" könnte das erklären. Na egal...... die neue Achse ist unterwegs. Radlager hab ich natürlich auch überprüft. Da sind nagelneue 2RS-Lager drin die auch sauber drehen.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 581
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 6 Mal
Likes erhalten: 25 Mal

Und es geht los......

Beitrag von MacJoerg » 27.11.2017, 13:38

So, weiter geht's. Auspuff ausbauen ging leichter als gedacht. Aber.......... wieso müssen "Vorbesitzer" immer die Gewinde ruinieren an die man am schlechtesten ran kommt? Na..... dann eben "Gewinde nachschneiden für Fortgeschrittene".... :D
Eine Frage..... Sind in dem Flansch auch Dichtungen wie an den Köpfen oder nur die konischen Flächen?
Jetzt steht die gute erst mal zugedeckt in der Ecke. Ventilshims sind bestellt. Dann geht's weiter.
IMG_1184.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von MacJoerg am 27.11.2017, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Jörg