Bräuchte eure Hilfe

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
Kimi
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 23:22
Wohnort: Berlin

Bräuchte eure Hilfe

#26

Beitrag von Kimi » Sa 22. Jul 2017, 13:12

Lieber Rolli,

wenn der Hinterreifen fällig ist, werde ich auf einen 170er umsteigen. Kann mir denken, dass das auch zu einer Verbesserung führt.
0



Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Likes: 6
Beiträge: 558
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 11:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet

Bräuchte eure Hilfe

#27

Beitrag von schneekönig » Sa 22. Jul 2017, 15:07

Lass dir bloß nicht gleich pauschal einen neue Bezinpumpe aufschwatzen. Wird gerne gemacht, wenn sie schon mit solchen Vermutungen rangehen. Bezinpumpe kann man separat prüfen. Außerdem passt dein Problem nicht zu einer defekten Bezinpumpe. Bei keiner der defekten Bezinpumpen hat sich das durch Wackeln am Stecker des Seitenständerschalters beeinflussen lassen. Habe ich noch nie gelesen.

Das ganze klingt mehr nach einem Wackelkontakt, der temperaturabhängig ist (vielleicht wegen Wärmeausdehnung, kein Ahnung). Ich würde denen als erstes sagen, sie sollen das Kabel des Seitenständerschalter direkt am Kabelbaum überbrücken. Wenn das Problem dann weg ist, hast du ein Kabel-Kontakt-Problem.
Blockiert der Seitenständerschalter eigentlich das Relais der Benzinpumpe oder die Zündung?
0
Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
werbefuzzi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 2132
Registriert: Mo 12. Jun 2006, 14:41
Wohnort: Solingen

Bräuchte eure Hilfe

#28

Beitrag von werbefuzzi » Sa 22. Jul 2017, 16:20

Ich vermute das Problem auch eher im Seitenständerschalter und Zuleitung, da scheint irgendwas nicht mit der Motorwärme klarzukommen. Ohne jetzt auf den Schaltplan zu schauen, würde ich mal vermuten, das der Schalter über die Zündung geht, da die Maschine ja sofort ausgeht, andersherum befindet sich bei ausgeschalteter Pumpe immer noch Benzin in der Zuleitung und Vergaser, das dauert, bis sie ausgeht.
Ich würde den gesammten Kabelstrang zum Schalter mal gründlich kontrollieren, inklusive Schalter.
0

Benutzeravatar
hermann2124
Admin
Likes: 39
Beiträge: 2015
Registriert: Fr 21. Nov 2003, 17:10
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Name: Hermann Steffens
Kontaktdaten:

Bräuchte eure Hilfe

#29

Beitrag von hermann2124 » Sa 22. Jul 2017, 16:26

Blockiert der Seitenständerschalter eigentlich das Relais der Benzinpumpe oder die Zündung?
Wenn der Seitenständer unten ist, wird das Startrelais über die ICU blockiert. Dann kann über den Kupplungsschalter und der Kupplungs-Diode der Motorstart/Motorlauf freigegeben werden.
Liegt ein Wackelkontakt vor, wird kurzzeitig die Zündung immer wieder unterbrochen.
Es könnte auch ein Problem mit der Kupplungs-Diode vorliegen. Ich glaube, die sitzt seitlich rechts am Rahmen, am Haupt-Kabelbaum. Da kann die Motorwärme auch gut hinkommen.
0
Mitglied im VFR-OC
Stammtisch Weser-Ems

Beiträge als Administrator oder Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Kimi
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 23:22
Wohnort: Berlin

Bräuchte eure Hilfe

#30

Beitrag von Kimi » Sa 22. Jul 2017, 18:02

Ja, das klingt sehr sinnig. Erst mal den Schalter überbrücken und testen ob das Problem damit gelöst ist. Wenn nicht, kann er immer noch die Benzinpumpe testen. So langsam geht mir nämlich auch die Kohle aus. Es steht ja noch eine kleine Honda vor der Tür, die nach neuen Gabelsimmerringen schreit. (Preis dafür ca. 180€) Hab sie übrigens heute mal mit neuen Zündkerzen ausgestattet. Funke ist da und sie läuft jetzt auf beiden Zylindern. Allerdings immernoch etwas holprig, mit patschen im Auspuff und ohne Choke geht sie aus.
Habe außerdem den Luftfilterkasten aufgemacht und ins Leere geschaut - kein Filter drin (übel das!)
0

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Likes: 6
Beiträge: 359
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:51

Bräuchte eure Hilfe

#31

Beitrag von Rolli » So 23. Jul 2017, 09:17

Überbrücken ist sicher nicht so einfach , zum Schalter gehen 3 Kabel. Grün ist Masse, gelb /schwarz ist die Lampe und grün /weiß ist das Kabel zur CDI. Also wenn dann grün /weiß mit grün Brücken.
Du hattest doch noch einen kompletten Seitenständer?da könntest du den Stecker mit Kabel zum Brücken nehmen, aber ich würde den erstmal besichtigen und prüfen, der Schalter wechselt die Kontakte : aufgeklappt Lampe Durchgang , eingeklappt CDi Durchgang. Auf Wackelkontakt prüfen auf der Werkbank😀
0

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Likes: 6
Beiträge: 359
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:51

Bräuchte eure Hilfe

#32

Beitrag von Rolli » Fr 4. Aug 2017, 07:25

Gibt es schon ein Happy End der Geschichte?
0

Benutzeravatar
Kimi
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 23:22
Wohnort: Berlin

Bräuchte eure Hilfe

#33

Beitrag von Kimi » Mo 7. Aug 2017, 19:47

Hallo ihr Lieben,

entschuldigt die späte Rückmeldung. Nur so viel, die Dicke läuft wieder, wenn auch noch nicht 100%ig. Der Seitenständerschalter wurde überbrückt. Es funktioniert also nur noch das Lämpchen. Am Kabelbaum rechts (direkt unter der Sitzbank) war wohl eine Verbindung defekt, diese wurde erneuert. Ob es das nun letztendlich war, konnte mir allerdings auch niemand beantworten. Aber bis zum Tüv im Oktober muss ich den fixen (und klären, ob mein Windschild von Emax ohne jegliche Zeichnung durchkommt).
Jedenfalls bin ich nun hypersensibel und versuche wieder Vertrauen in sie zu finden. Bin noch etwas empfindlich wegen ihrem ruppigem Motorlauf bei Gaswegnahme und Gasgeben, warte immer noch darauf, dass sie gleich ausgeht. Aber dass sie nicht ganz so geschmeidig ist, wie ein Reihenvierer ist mir schon klar.

In drei Wochen habe ich Urlaub, da wollte ich die 500km nach Hessen (in die alte Heimat) düsen. Mal schauen, obs klappt.

Ich wünsche euch ein schöne Zeit und danke nochmals für euren Einsatz und eure Hilfestellung.

LG von Vera und Kimi
0

Benutzeravatar
hermann2124
Admin
Likes: 39
Beiträge: 2015
Registriert: Fr 21. Nov 2003, 17:10
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Name: Hermann Steffens
Kontaktdaten:

Bräuchte eure Hilfe

#34

Beitrag von hermann2124 » Mo 7. Aug 2017, 20:57

Hallo Kimi.
Was meinst du mit "ruppigem Motorlauf"? Die Lastwechselreaktionen? Dafür gibt es eine Lösung.
Ich werde mal schauen, ob ich es auf die Schnelle finde. Dann setze ich sie in die VFR-Wiki.
0
Mitglied im VFR-OC
Stammtisch Weser-Ems

Beiträge als Administrator oder Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
peter4711
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 22
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 11:54
Wohnort: Niederösterreich

Bräuchte eure Hilfe

#35

Beitrag von peter4711 » Mo 7. Aug 2017, 21:28

Hallo Hermann!
Entschuldige, dass ich mich da einmische, meinst du die exzentrisch gemachte Gasseilrolle? Das hab ich auch mal gelesen und mir so meine Gedanken gemacht. Mir hats nicht so gefallen, da herumzubohren oder zu kleben, aber die Idee ist sicher nicht schlecht. Allerdings war ich heuer beim Fahrtechniktraining und hab dem Instruktor erklärt, was ich mit ruckelig um Spitzkehren meine und dass ich da meist mit Hinterbremse fahre. Der hat sich auf mein Baby gesetzt und den aufgemalten Kurvenkurs (mit ganz bösen Ecken) grinsend mit einer Hand völlig geschmeidig umrundet. Seither trainiere ich mein Gefühl in der Gashand indem ich mich sehr auf feine Bewegungen konzentriere und es wird wirklich besser. Ich meine damit nur, man kann vielleicht auch selbst noch was beitragen, auch so mancher Zweizylinder ist ja nicht einfach zu fahren. Wenn es Kimi um das Konstantfahrruckeln geht, das scheint normal zu sein, ich bin neulich mit einer 1150er GS gefahren und weiss jetzt, was wirkliches Konstantfahrruckeln ist.
Liebe Grüße, Peter
0

Benutzeravatar
Kimi
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 23:22
Wohnort: Berlin

Bräuchte eure Hilfe

#36

Beitrag von Kimi » Do 10. Aug 2017, 19:08

hermann2124 hat geschrieben:
Mo 7. Aug 2017, 20:57
Hallo Kimi.
Was meinst du mit "ruppigem Motorlauf"? Die Lastwechselreaktionen? Dafür gibt es eine Lösung.
Ich werde mal schauen, ob ich es auf die Schnelle finde. Dann setze ich sie in die VFR-Wiki.
Genau, meinte die Lastwechselreaktionen. Ist vor allem in der Stadt schlimm. 3. Gang, zwischen 3500-4000 U/min ist unerträglich. Also werd ich mir angewöhnen, schaltfaul und etwas lauter, im 2. Gang durch die Stadt zu tuckern :)
Bin noch meinen kleinen Reihenvierer gewohnt, mit dem ich geschmeidig im 5. Gang durch die Stadt fahren konnte.
0

Benutzeravatar
Klaus S
Mitglied VFR-OC
Likes: 37
Beiträge: 522
Registriert: So 17. Mär 2013, 11:08
Wohnort: Düsseldorf

Bräuchte eure Hilfe

#37

Beitrag von Klaus S » Do 10. Aug 2017, 20:03

Kimi hat geschrieben:
Do 10. Aug 2017, 19:08
Genau, meinte die Lastwechselreaktionen. Ist vor allem in der Stadt schlimm. 3. Gang, zwischen 3500-4000 U/min ist unerträglich. Also werd ich mir angewöhnen, schaltfaul und etwas lauter, im 2. Gang durch die Stadt zu tuckern :)
Bin noch meinen kleinen Reihenvierer gewohnt, mit dem ich geschmeidig im 5. Gang durch die Stadt fahren konnte.

Also --- mit 3.500 U/Min solltest Du schon durch die Stadt kommen. Der V4 hat zwar einen "rauhen" Motorlauf,
aber Lastwechsel kenn ich von meiner nicht bei der Drehzahl. Kontrolliere mal (als Tipp) die Kettenspannung.
Eine Kette mit zu großem Spiel (gerade beim V4) schlägt gern, und man könnte es auf Lastwechsel schieben
0
Das Geheimnis des Glücks ist Freiheit; das Geheimnis der Freiheit ist Mut ... (Thukydides, griechischer Geschichtsschreiber, 5. Jahrhundert v. Chr.) VFR-OC 2373

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Likes: 6
Beiträge: 359
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:51

Bräuchte eure Hilfe

#38

Beitrag von Rolli » Fr 11. Aug 2017, 10:44

Hallo Kimi, ich verstehe das mit dem Seitenständerschalter nicht. Er ist überbrückt,aber an dem Verbindungsstecker war irgend etwas nicht ok und du weißt nicht genau was und ob es beseitigt ist??? Wer schraubt denn alles an deiner VFR? Ich würde schon gerne wissen , was nun genau an meiner VFR gemacht würde und was da "noch offen"ist. Die ganze Sache mit dem Schalter ist doch nicht so schwer und kein Hexenwerk. Und falls dann der TÜV mal probiert den Gang einzulegen, bei ausgeklappten Ständer, geht sie nicht aus und du musst eventuell noch mal hin und löhnen.Das würde ich an deiner Stelle abklären (lassen).
Diese Lastwechselreaktion bei niedrigen Drehzahlen sind wirklich nicht normal, da stimmt auch irgend etwas nicht. Natürlich fährt man mit der VFR nicht im 5.Gang mit 3000 Umdrehungen durch die Stadt, aber sonst lässt sie sich auch in diesem Bereich gut bewegen.
Kettenspannung,wie Klaus meinte. Du hast immer Angst,das der Motor beim Abtouren ausgeht?? Wie ist die Leerlaufdrehzahl? 1100 U/min +/- etwas sollte sie sein.
0

Benutzeravatar
Kimi
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 23:22
Wohnort: Berlin

Bräuchte eure Hilfe

#39

Beitrag von Kimi » Fr 11. Aug 2017, 16:43

Hallo Rolli,

also beim abtouren geht sie defintiv nicht aus. Wenn sie kalt ist, dümpelt sie bei 1000 U/Min rum aber nach ein paar Metern pendelt sie sich bei 1200 U/Min im Leerlauf ein. (Übrigens: wenn ich nach dem Start sofort losfahre, mit ein wenig Choke, läuft sie meist mit 1500 U/Min und mir ist aufgefallen, dass sie damit irgendwie runder und "unruppiger" läuft. Ich nehme den Choke natürlich nach ein paar Metern raus!)
Es ist wie gesagt, dieser Ruck, der durch sie geht beim Gas geben/Gas wegnehmen. Besonders, wenn ich versuche konstant leicht Gas zu halten. Sobald ein Schleicher vor mir ist und das Gas nachlässt, stehe ich fast schon ;). Ich muss eben wirklich noch lernen, die Drehzahl immer an die 4000 U/Min zu bringen. Aber an die Kettenspannung oder gar Ruckdämpfer hatte ich auch schon gedacht. Kettenspannung sieht in Ordnung aus. Kann es alleine aber schlecht überprüfen, während ich aufsitze.

Zur Elektrik: die Werkstatt meinte, mit dem Einbau eines neuen Seitenständerschalters sollte es getan sein. Ich habe ein Foto vom Kabelbaum mit dem neuen Kontakt gemacht. Das werd ich mal hochladen, vielleicht weiß jemand, wozu der gut ist. Der Mechaniker erzählte noch, als er daran rumwerkelte, hat die hintere Beleuchtung Fasching gespielt. Das Rücklicht ging nur teilweise und der Blinker machte nicht so, wie er soll. Bin aber auch noch misstrauisch, dass dieser Kontakt für den Schalter verantwortlich war. Mir ist außerdem aufgefallen, dass wenn ich die Maschine aufstelle, der Seitenständer aber noch draußen ist, geht das Lämpchen im Dashboard schon aus. Ich werde die Werkstatt also nochmal vorm TÜV aufsuchen müssen.
0

Benutzeravatar
werbefuzzi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 2132
Registriert: Mo 12. Jun 2006, 14:41
Wohnort: Solingen

Bräuchte eure Hilfe

#40

Beitrag von werbefuzzi » Fr 11. Aug 2017, 23:20

Hollo, holla, das wird ja immer schöner. Meiner Meinung nach hast du irgendwo einen Kabelwurm, der verrückt spielt, wahrscheinlich geht irgendwo ein Kabel gegen Masse wo es nicht hingehört. Als erstes würde ich mal im Schaltplan nachschauen, ob Seitenschalter und Rücklicht mit einer gemeinsamen Sicherung abgesichert sind, also einen Schaltkreis haben. Das, was die Werkstatt gemacht hat, hört sich bei mir stark nach Frickelei an. Wenn du den Fehler nicht einwandfrei beseitigst, wird immer irgendwas in der Elektrik verückt spielen.
0

Benutzeravatar
hermann2124
Admin
Likes: 39
Beiträge: 2015
Registriert: Fr 21. Nov 2003, 17:10
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Name: Hermann Steffens
Kontaktdaten:

Bräuchte eure Hilfe

#41

Beitrag von hermann2124 » Sa 12. Aug 2017, 09:16

Die Kettenspannung wird bei aufgebocktem Motorrad kontrolliert. Mopped auf den Hauptständer, dann den Durchhang mittig zwischen Ritzel und Kettenrad messen. Sollte zwischen 2 - 3 Zentimeter sein. Die "goldene" Mitte passt am besten.
0
Mitglied im VFR-OC
Stammtisch Weser-Ems

Beiträge als Administrator oder Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Likes: 6
Beiträge: 359
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:51

Bräuchte eure Hilfe

#42

Beitrag von Rolli » Sa 12. Aug 2017, 13:00

Also hatte die Werkstatt jetzt den 2. Versuch und dieser ist auch daneben gegangen.Ich rate dir zu einer anderen Werkstatt die einen kundigen E- Mann in ihren Reihen hat.
Eigentlich hätte dich die Werkstatt mit dem Wissen um eine vermutliche Scheuerstelle des Kabelnbaumes nicht vom Hof fahren lassen sollen. Wenn diese Fehlfunktion des Rücklichts/blinker während der Fahrt auftritt, verleitet es hinter dir fahrende eventuell zu nicht einschätzbaren Handlungen.
Nochmal zum Seitenständerschalter: dieser ist mit einen 3adrigen Kabel und einem Anschlußstecker versehen. Von diesem Stecker kann ein Elektriker o.ä. :D die beiden Funktionen mit einem Meßgerät oder Durchgangsprüfer testen. Auch Wackelkontakte kann man dadurch feststellen. Wie schon von mir gesagt, ein Kontakt schaltet die gelbe Lampe und einer öffnet die Verbindung zur Zündung jeweils in Richtung Masse (grünes Kabel bei Honda).
Da aber bei dir dieses "wilde Rücklicht/blinken" auftrat, vermutlich beim Zusammenstecken des Anschlußsteckers vermute ich eher im nachfolgenden Kabelbaum eine Scheuerstelle oderunzulässige Verbindungen mehrer Kabel, an der vermutlich auch die Kabel des Seitenständerschalters beteiligt sind und dessen Fehlfunktion mit verursachen.
Bisher war im Forum hier nichts von solchen Kabelbaumproblemen bei der RC 36/1 zu lesen, aber irgendwann ist immer das erste Mal.

Hast du zu der Roten kein Fahrerhandbuch dazu bekommen? Da steht nämlich alles Grundlegende drin,von Kette bis zum Ölwechsel!
0

Antworten