Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 09.07.2018, 06:32

Moin!

Nachdem ich meine 36/II gestern nach 3 Monaten Standzeit (davor 6 Monate + X gestanden) mit Sozia gefahren bin, ist mir nach ca 100 km Landstraßen-Gebummel folgendes passiert: beim Beschleunigen auf dem Beschleunigungsstreifen der AB drehte ich den Hahn im 3. Gang bei ca. 6.000 UPM voll auf. Daraufhin schoss die Drahzahl hoch, sicherlich bis Begrenzer, hätte ich den Hahn nicht wieder geschlossen. Vortrieb gab es dagegen keinen nennenswerten. Fühlte sich wie schleifende Kupplung an.
Geschmeidigeres Beschleunigen war hingegen kein Problem.

Habe es leider wiederholen können. Dabei habe ich gleiche Drehzahlen in den verschiedenen Gängen ausprobiert und es trat immer nur im 3. Gang auf. Im 1., 2. und 4.-6. konnte ich nichts negatives feststellen.

Lässt das auf einen Getriebeschaden schließen, oder doch eher auf einen Defekt der Kupplung?
Die Kupplungsflüssigkeit ist ca 15 Monate alt, ansonsten wurde an der Kupplung seit 10 Jahren/ 43.000km nix gemacht (davor habe ich keine Infos, Gesamt-km jetzt 85.000km). Größeres Kettenblatt ist drauf, fällt mir noch ein.

Danke für eure sachdienlichen Kommentare! :winken1:

Grüße aus HH
Henning



Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1012
Registriert: 19.08.2009, 05:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II, MZ ETZ 250
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 17 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Lemmy » 09.07.2018, 07:52

Hi Henning,

das sieht sehr nach rutschender Kupplung aus. Was für Öl fährst du und seit wann?
Bei 43.000km kann eine Kupplung auch schon mal verschlissen sein und sollte gewechselt werden. Besonders wenn du nicht weißt, ob es noch die erste ist, kann's schon gut sein, dass die durch ist.


"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 09.07.2018, 08:22

Moin Lemmy

mich wundert halt, dass es nur m 3. Gang passiert.
Öl ist Procycle 10-W40 teilsynthetisch, 1 Jahr drin, ca. 500km gefahren damit. Fahre die Spezifikation seit 10 Jahren ohne Probleme bummelig, sehr zügig, im Flachland und in den Alpen.
Gesamtlaufleistung der Maschine ist 85.500 km!
Hydraulikflüssigkeit wurde letztes Jahr gewechselt, nachdem die Kupplung nicht mehr getrennt hatte...

Grüße
Henning



Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Beiträge: 714
Registriert: 27.06.2011, 09:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 14 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von schneekönig » 09.07.2018, 09:48

Moin.

Ein Getriebeproblem äußert sich eigentlich nicht in einem Durchrutschen bei arretiertem Gang. Entweder das Getriebe hat "Leerlauf" oder eben nicht. Erst greifen und dann schleifen tut da nichts.
Wenn du den 3. Gang gar nicht mehr nutzen kannst und auch bei niedriger Drehzahl und wenig Last gar keinen Vortrieb mehr hast, dann hat's wohl die Klauen im 3. Gang abgeschert. Wenn du erst noch sanften Vortrieb hast, dann aber plötzlich bei steigender Last nicht mehr, könnte es sein, dass der Gang rausspringt. Dann sind die Klauenkanten eventuell rund. Dann sollte der Gang bei Reduzierung der Last aber auch draußen bleiben.
Getriebeproblem ist große Baustelle. Also:

Vom Einfachen zum Komplizierten, d.h. erst die Kupplung bearbeiten/prüfen, dann über andere Sachen nachdenken.

Bei der Laufleistung kann die Kupplung durchaus mal fällig sein. Das Auftreten im 3. Gang ist nur temporär. Nach einer Zeit geht das dann auch im 2. und im 4., je nachdem vielleicht erst bei 7000 oder 8000 u/min. Ich würde nicht lange zögern und einen Satz EBC-Lamellen und verstärkte EBC-Federn oder auch neue Originalfedern bestellen. Dabei gleich den Korb auf Rattermarken und die Stahlscheiben auf Verzug inspizieren. Rattermarken kann man in Grenzen mit einer feinen Feile überarbeiten. Bei Stahlscheiben würde ich NUR Honda-Originalware nehmen (auch wenn's finanziell weh tut). TRW/Lucas kann ich nicht empfehlen.

Öl braucht dafür nicht raus, ist aber wegen der neuen Kupplung ratsam. Durch das Schleifen hat sich der Abrieb der alten Kupplung im Öl abgesetzt. Also, Öl + Filter auch neu.


Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 09.07.2018, 17:04

Moin @schneekönig

Danke für deine Meinung und die Tipps! Werde wohl die Federn, Stahl- und Reibscheiben tauschen, dann sollte in Sachen Kupplung erstmal wieder Ruhe sein. Da ich die Dicke eigentlich weggeben will, habe ich dann ein ruhigeres Gewissen einem potenziellen Käufer gegenüber.
Werde in dem Zuge das Öl inkl. Filter wechseln und beim Ablassen die Plörre mittels feinem Sieb und starkem Magneten auf Metallspäne untersuchen, um hoffentlich einen Getriebeschaden eher ausschließen zu können.

Das entsprechende Kapitel im Reparaturhandbuch habe ich mir gerade angeguckt und denke, dass ich mir als ungeübter, aber technisch verständiger und sorgfältiger Schrauber da mal lieber 2 Tage gönne, bevor die Zeit drück und Fehler passieren oder die Dicke tagelang zerpflückt rumsteht. Das schaffe ich erst in ca. 4 Wochen. Bis dahin sollte ich dann aber die Ersatzteile haben. Ist das Kupplungs-Set von G. Thurn empfehlenswert, oder welche anderen Quellen gibt es (außer dem freundlichen Hondarier des geringsten Misstrauens) ?
Melde mich zu gegebener Zeit, wenn ich die Verschleißteile der Kupplung gewechselt habe, was/wie's war.

Ride on!
Henning



Benutzeravatar
gerejoki
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 41
Registriert: 14.07.2017, 10:58
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Hat geliked: 6 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von gerejoki » 09.07.2018, 19:06

Moin,

Hatte vor Jahren ähnliches Problem.
Neue Kupplung und Öl brachte nicht lange was.
Ich hatte imner wieder durch defekte Kolbenringe und oder Simmeringe Kurbelwelle, Nockenwelle.

Hatte auf alle Fälle eine Ölverdünnung mit Benzin.
Ist mir durch den hohen Ölverbrauch damals nicht aufgefallen. Ölstand war meistens OK. Je mehr ich geheizt bin, desto voller war das Öl und die Kupplung rutschte.

Also, eventuell mal in die Richtung auch gucken.
Gruß
Jörg



Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 10.07.2018, 08:29

Moin Jörg,

das klingt nach Schweinkram... :schrck:

Beste
Henning



Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 544
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 24 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von MacJoerg » 10.07.2018, 08:44

Stahlscheiben kannst Du Dir sparen wenn nicht gerade blitzeblau und ausgeglüht sind.
In der Regel reichen sogar nur neue Federn. Ich hab ja reichlich Motorräder und kann da aus Erfahrung sagen
dass in der Regel nur die Federkraft der Federn nachgibt. Die Reibscheiben der Kupplung sind meistens noch voll im Soll.
Also... miss erst mal ehe Du hier sinnloserweise Geld versenkst.
Und kontrollier das mit dem Benzin im Öl. Riechen sollte da reichen.... :D


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Etze
Forums-User
Beiträge: 125
Registriert: 28.07.2017, 06:05
Hat geliked: 3 Mal
Likes erhalten: 4 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Etze » 10.07.2018, 09:04

Mal dumm gefragt: was wäre eine mögliche Ursache für (zu viel) Benzin im Öl?


Freundliche Grüße
Christof

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 544
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 24 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von MacJoerg » 10.07.2018, 09:18

Defekte Schwimmerventile. Das Benzin läuft dann durch den Ansaugweg in die Zylinder und von da aus an den Kolben vorbei in den Ölsumpf.
Hatte ich gerade an einer 1200er Bandit (ist da eine altbekannte Krankheit). Das kann auch ganz dumm ausgehen wenn das Benzin noch im Zylinder "steht"
und der Anlasser betätigt wird. Benzin lässt sich nicht komprimieren. Krumme Pleule sind dann möglich.


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 06.08.2018, 17:30

Moin!

So, die Geschichte geht weiter:
Nach 4 Wochen konnte ich mich nun endlich weiter kümmern.
1. Habe das Öl abgelassen: - kein Benzingeruch - kein Schmodder, der am Magneten hängen blieb - Filter gleich mit raus
2. Kupplungskorb demontiert (Was ein Aufwand, wenn das noch nie gemacht wurde nach 22 Jahren sitzt das ordentlich fest, selbst wenn wirklich alle Schrauben ab sind)
3. Dichtungsreste vorsichtig abgeschabt mit einer Bastelklinge
4. Kupplungsfedern demontiert
5. Stahlscheiben und Lamellen mit wichtigem Blick gemustert und ohne Ahnung für noch gut befunden
6. neue Federn eingebaut, neue Dichtung und Deckel druff
7. neuen Ölfilter dran, neue Ölablassschraube mit Dichtung dran, Öl rein

Dann wollte ich checken, ob alles dicht ist und die Maschine anlassen. Es klickte nur und es tat sich nix. Vor meinem chirurgischen Eingriff an der Kupplung hatte ich die Maschine seit der Fahrt, wo mir das Problem mit dem hochdrehen ohne steigendem Vortrieb aufgefallen ist, nicht wieder angelassen.
Also habe ich die Batterie ausgebaut und zwei Mal über Nacht geladen (klemme ich lieber ab, wenn ich nicht zu Hause bin - komisches Gefühl, wie Herd an oder so...)

Heute Batterie wieder eingebaut, es bleibt beim Klicken und sonst nichts.
Doch falsch! Es gibt doch noch mehr: Es klickt aus Richtung des Reglers, wo auch ein hohes Pfeifen her kommt, wenn man den Anlasser gedrück hält. Klingt wie ein Fotoblitz, der nach dem Auslösen lädt.
Gut, also ein elektronisches Problem, klemme ich mal lieber die Batterie wieder ab. Dabei bemerkte ich, dass die Anschlüsse (Plus, wie auch Masse) heiß sind.

Lässt das auf einen Defekt des Reglers schließen, der mich nun nach über 40tkm und über 10 Jahren VFR doch noch ereilte? Oder Gibt es andere Ideen, wonach ich gucken könnte, um das Problem zu lokalisieren?
Werde am WE die Verkleidung einmal komplett entfernen und den Kabelbaum so weit es mir möglich ist auf blanke Drähte checken.

Hoffe, es liest jemand findiges hier mir und kann mir Tipps/Hinweise geben.

Grüße aus Finkenwerder
Henning



Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Thomas » 06.08.2018, 20:39

Hast du nach Wiedermontage von Kupplung und Deckel den Motor nochmal per Hand durchgedreht? Wenn da was verkehrt zusammengebaut wurde und der Motor blockiert ist, kriegste außer nem Klicken vom Anlasserrelais auch kein Geräusch zustande.



Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 07.08.2018, 03:55

Moin!

Ach, verd... das kann natürlich sein. Was kann ich da tun? Gibt es da Markierungen?

Grüße
Henning



Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 544
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 24 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von MacJoerg » 07.08.2018, 05:59

Für die Kupplung.... nein. Aber Du kannst den runden Deckel rechts mal anschrauben und versuchen den Motor durch zu drehen.
Geht das nicht, muss der ganze Deckel noch mal runterund geschaut werden was nicht stimmt.


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1027
Registriert: 15.11.2003, 19:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (3,5x) RC36 /2 (0,5x)
Hat geliked: 20 Mal
Likes erhalten: 21 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Michael Falter » 07.08.2018, 10:31

Hallo,

beim zusammenbauen der Kupplungsseite muß auf das ganz rechte Zahnrad geachtet werden. Das ist im Seitendeckel gelagert und zieht sich gerne mit raus beim demontieren.

Bei diesem Rad gibt es einen Distanzring. Dieser muß auf die richtige Seite,das Zahnrad richtig herum hineine, sonst blockiert das Zahnrad vom Anlasserfreilauf den Motor !!
Scheibe muß hinter das Zahnrad, Richtung Motor.

Event. liegt es ja da ran !

Gruß
Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 07.08.2018, 12:20

!!! Das wird es sein! (Hoffe ich)
Der Distanzring kam mir entgegen. Wahrscheinlich ist der Stift so weit raus, dass der Distanzring hinter dem Zahnrad herausrutschen und herunterfallen konnte (in die Altölbrühe...).
Das das Zahnrad (für mich augenscheinlich) auf der Achse geblieben ist, habe ich den Distanzring außen auf den Stift gesetzt, eben als Distanz zum Gehäusedeckel.
Gut, noch mal Öl raus, so hat sich der neue Wannen-Kanister aus dem Angebot von Tanze Luise gleich zweimal bezahlt gemacht.

„Motor durchdrehen“ meint Gang einlegen und am Hinterrad drehen? Denn ich wüsste jetzt nicht, welchen runden Deckel ich öffnen könnte, ohne den ganzen Kupplungsdeckel zu entfernen. Der fette Sechskant ist nur Fake...

Grüße aus HH
Henning



Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Thomas » 07.08.2018, 12:48

Nee, der fette 17er Sechskant auf Höhe Kurbelwelle ist kein fake, das ist ein Wartungsdeckel mit O-Ring (der zugegebenermaßen ab und an mal so gar nicht gelöst werden will).



Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 07.08.2018, 13:40

Thomas hat geschrieben:  
07.08.2018, 12:48
Nee, der fette 17er Sechskant auf Höhe Kurbelwelle ist kein fake, das ist ein Wartungsdeckel mit O-Ring (der zugegebenermaßen ab und an mal so gar nicht gelöst werden will).

:blind: :lol: Ich hätte ja fast gedacht, dass der ganze Kupplungsdeckel ein Fake ist, so fest saß der neulich. Erst leichtes Klopfen mit Hämmerchen und Holzklötzchen halfen...
Werde aber durch den Wartungsdecke nicht das Zahnrad abnehmen und den Distanzring umsetzen können, oder?

Grüße
H.



Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 544
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 24 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?  

Beitrag von MacJoerg » 07.08.2018, 14:19

Richtig


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Rolli
Forums-User
Beiträge: 514
Registriert: 20.01.2014, 18:51
Sonstiges: Simson S 51 - B 2-4,Electronic und VFR 750 RC 36/1 natürlich in Rot
Hat geliked: 3 Mal
Likes erhalten: 9 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Rolli » 07.08.2018, 15:19

Aber nimm keinen Vielzahnschlüssel oder -Nuss, sondern auch Sechskant Werkzeug, den macht man sonst schnell rund!


Grüße Roland :winken2:

Benutzeravatar
Michael Falter
Moderator
Beiträge: 1027
Registriert: 15.11.2003, 19:57
Wohnort: Heppenheim
Interessen: VFR / Tischtennis / Computer
Sonstiges: RC46 I (1x)/ RC36/1 (3,5x) RC36 /2 (0,5x)
Hat geliked: 20 Mal
Likes erhalten: 21 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Michael Falter » 07.08.2018, 16:24

Fūr den Kupplungsdeckel muss das Öl nicht raus. Brett unter das Hinterrad, auf den seitenständer und schon läuft nix raus.

Gruß
Michael



Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 544
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 24 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von MacJoerg » 07.08.2018, 17:19

Noch mal richtig. :D


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Boby_white
Forums-User
Beiträge: 361
Registriert: 18.09.2006, 08:03
Wohnort: HH
Interessen: Motorräder, Musizieren, Radio Triquency e.V.
Sonstiges: RC 36/II
Hat geliked: 4 Mal
Likes erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von Boby_white » 14.08.2018, 04:13

So, es ist wieder alles in Ordnung.
Ein fieses Gefummel war es, das Scheibchen hinter das Zahnrad zu bekommen! Aber es ist geglückt. Auch ohne das Öl abzulassen. Keil unter das Hinterrad (Heck ist höhergelegt) und Seitenständer machten‘s möglich. Vorderradbremse mit Zurrgurt fixiert und dann ging das.

Motor läuft wieder, der Kupplungsgriff braucht auch wieder die gleiche Kraft, wie der Bremshebel und es rutscht nichts mehr durch beim Beschleunigen. Geilo!
Danke Forum! :applaus: :banana:

Grüße aus Hamburch!
Henning



Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 544
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 24 Mal

Hochdrehen ohne Vortrieb : Kupplung? Getriebe?

Beitrag von MacJoerg » 14.08.2018, 06:11

Prima. :banana:


Gruß, Jörg