Projekt VFRankenstein

VFR 750 F RC36/1 Bj 1990-1993
VFR 750 F RC36/2 Bj 1994-1997
Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Likes: 29
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 07:46
Wohnort: OPF

Re: Projekt VFRankenstein

#26

Beitrag von Lemmy » Fr 31. Mär 2017, 07:48

Falls es am End die Vergaser nicht sind und weil ich gesehen habe, dass du einen Zubehör-Topf dran hast, schau mal nach dem db-Killer:
plötzlicher Leistungsverlust mit Zubehörauspuff

Der hat bei mir mal seeehr komische Sachen gemacht :blind:
0


"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
GermanBoss
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 34
Registriert: So 1. Aug 2010, 19:09
Wohnort: Greding
Kontaktdaten:

Re: Projekt VFRankenstein

#27

Beitrag von GermanBoss » Fr 31. Mär 2017, 09:55

Danke für den Tipp.
Aber seit dem die maschine in meinem besitz ist hat sie keinen DB Killer gesehen. Den "Hut" hab ich auch rausgeschnitten aus dem Killer. Hat leider nichts gebracht deshalb bleibt er gleich draußen.

Vielleicht hast du ja mal Lust und Zeit vorbei zu kommen? 😁
0



Benutzeravatar
Vman
Forums-User
Likes: 1
Beiträge: 484
Registriert: Di 24. Aug 2004, 13:27
Wohnort: FG

Re: Projekt VFRankenstein

#28

Beitrag von Vman » Mo 3. Apr 2017, 23:37

Hallo GermanBoss,

anhand der Symptome, die Du beschreibst, tippe ich auf einen zugesetzten Vergaser. Dass Vergaser bei längerer Standzeit sich zusetzen, wenn der alte Sprit nicht abgelassen wird, ist keine Seltenheit. Ein Motorradhändler in der Nähe meines Wohnortes erzählte, dass die Reinigung verstopfter Vergaser zum Saisonbeginn zunehmend eine seiner Hauptaufgaben sei. Die Übeltäter sind für Ihn die modernen Kraftstoffe mit ihren Bioanteilen. Er empfiehlt seiner Kundschaft zum Saisonabschluss folgende Prozedur: Tank mit altem Sprit leerfahren oder entleeren. Mit Shell V-Poer oder ARAL ultimate 100 (nur diese beiden Spritsorten werden ohne jegliche Bioanteile verkauft) volltanken, danach noch die vorgeschriebene Menge eines Vergaserreinigers (er verkauft Liqui Moli) in den Tank einfüllen und den Motor mit diesem Gemisch etwas laufen lassen oder fahren. Motor abstellen und Vergaser entleeren. Manche Kunden geben dem Sprit noch irgendeinen Kraftstoffstabilisator bei, um die im Laufe der Zeit abnehmende Zündfähigkeit des Sprits besser zu erhalten. Der Händler meint aber: Besser neuen Sprit einfüllen beim ersten Start am Saisonanfang.
Ich praktiziere es selbest auch so seit Jahren und hatte, seither keine Probleme mehr am Saisonanfang. Da ich kaum noch fahre und mein Motorrad auch in der Saison vorwiegend rumsteht, tanke ich inzwischen ausschließlich V-Power.
So, dies war die lange Vorrede für den nächsten Herbst/Winter.
Was kannst Du nun tun? Tanke V-Power oder ultimate und gebe einen reichlichen Schluck von besagtem Vergaserreiniger dazu. Dann solltest Du fahren. Immer eben weg, so wie es geht. Sofern noch etwas durch die Düsenquerschnitte Deines Vergasers fließt, wird der Vergaserreiniger auf wundersame Weise irgendwann die vollen Querschnitte wieder freigelegt haben und die Freude ist groß. Kann allerdings auch mal zwei Tankladungen dauern. So sind meine eigenen, bisherigen Erfahrungen.
Sofern der/die Vergaser total dicht ist/sind und nichts mehr strömen kann - danach sieht es Deinen Schilderungen zufolge aber nicht aus - bleibt Dir nur noch die Vergaserreinigung im Ultraschallbad.
Viel Erfolg! Und berichte bitte, egal wie es ausgegangen ist.

Gruß, Vman
0



Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Likes: 29
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 07:46
Wohnort: OPF

Re: Projekt VFRankenstein

#29

Beitrag von Lemmy » Di 4. Apr 2017, 08:05

GermanBoss hat geschrieben:
Fr 31. Mär 2017, 09:55
Danke für den Tipp.
Aber seit dem die maschine in meinem besitz ist hat sie keinen DB Killer gesehen. Den "Hut" hab ich auch rausgeschnitten aus dem Killer. Hat leider nichts gebracht deshalb bleibt er gleich draußen.

Vielleicht hast du ja mal Lust und Zeit vorbei zu kommen? 😁
Lust ja, aber im Moment mangelt es extrem an Zeit :baw:
Vman hat geschrieben:
Mo 3. Apr 2017, 23:37
Tank mit altem Sprit leerfahren oder entleeren. Mit Shell V-Poer oder ARAL ultimate 100 (nur diese beiden Spritsorten werden ohne jegliche Bioanteile verkauft) volltanken, danach noch die vorgeschriebene Menge eines Vergaserreinigers (er verkauft Liqui Moli) in den Tank einfüllen und den Motor mit diesem Gemisch etwas laufen lassen oder fahren. Motor abstellen und Vergaser entleeren. Manche Kunden geben dem Sprit noch irgendeinen Kraftstoffstabilisator bei, um die im Laufe der Zeit abnehmende Zündfähigkeit des Sprits besser zu erhalten. Der Händler meint aber: Besser neuen Sprit einfüllen beim ersten Start am Saisonanfang.
Der neue Sprit ist aber nicht einzufüllen, wenn man vor Saisonende mit V-Power oder Ultimate voll gemacht hat oder? Ansonsten wäre das ja der Overkill an Spritvernichtung :conf:
Bei Wenigfahrern macht das sicherlich Sinn, wenn Sprit ohne Bioanteile getankt wird. Ich hatte in der Berufsschule einen Lehrer in Motorenkunde und der hat uns das gleiche erzählt: bei zugesetzten Vergasern, oder auch bei dem klassischen "Opa-Auto", erst eine Tankfüllung vom V-Po oder Ulti durchlassen und den Motor an Leistung gewöhnen, um den ganzen Schmodder rauszublasen.
Vman hat geschrieben:
Mo 3. Apr 2017, 23:37
Sofern der/die Vergaser total dicht ist/sind und nichts mehr strömen kann - danach sieht es Deinen Schilderungen zufolge aber nicht aus - bleibt Dir nur noch die Vergaserreinigung im Ultraschallbad.
Viel Erfolg! Und berichte bitte, egal wie es ausgegangen ist.
Sehe ich genauso, die Vergaser kannst immer noch abbauen, wenn das mit dem Reiniger nicht funktioniert hat, Kevin.

PS: Meine steht maximal 8 Wochen, sodass ich weder Zaubermittel noch Powersprit tanke, sondern einfach fahre :lol:
0


"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
GermanBoss
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 34
Registriert: So 1. Aug 2010, 19:09
Wohnort: Greding
Kontaktdaten:

Re: Projekt VFRankenstein

#30

Beitrag von GermanBoss » Fr 2. Jun 2017, 07:42

Sodele.

Mal ein kleines Update.

Motor läuft endlich.

Es lag NICHT am Freilauf, Vergaser, Krümmer oder sonstiges.

Hab beim Kabelbaum nen kleinen Fehler gemacht, genau 2 Leitungen vom Impulsgeber vertauscht.

Jetzt läuft sie wie geschmiert. Nur ein bisschen Mager was am BMC liegt.

Fahrverhalter ist sehr gut :banana:


Hab aber mittlerweile 2 Original ölkühler verschossen. Meine auserwählte position war wohl doch nicht so vorteilhaft.

Hab mir jetzt einen größeren ausm Zubehör geholt, dieser wird jetzt mittig vor den Wasserkühler gesetzt.

Werd mir auch wieder nen StandartLuftfilter einbauen.

Dann wird das Bike ausgiebig gefahren bevor es im Juli nach Brixen geht
Dateianhänge
IMG-20170601-WA0007.jpeg
0



Benutzeravatar
Vman
Forums-User
Likes: 1
Beiträge: 484
Registriert: Di 24. Aug 2004, 13:27
Wohnort: FG

Re: Projekt VFRankenstein

#31

Beitrag von Vman » Do 8. Jun 2017, 22:52

Hallo GermanBoss,

was ist das genau für ein Zubehör-Ölfilter. Macht optisch einen guten Eindruck.

Gruß, Vman
0



Benutzeravatar
Segal
Moderator
Likes: 18
Beiträge: 561
Registriert: Do 2. Aug 2007, 16:27
Wohnort: Mittelhessen, DIL

Re: Projekt VFRankenstein

#32

Beitrag von Segal » Fr 9. Jun 2017, 07:03

Ölfilter ist das keiner....Ölkühler aber. :winken1:

Gruß
Matthias
0


:winken2: VFR-OC Mitglied 2243


**** Stammtisch Mittelhessen ****


Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
GermanBoss
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 34
Registriert: So 1. Aug 2010, 19:09
Wohnort: Greding
Kontaktdaten:

Re: Projekt VFRankenstein

#33

Beitrag von GermanBoss » Fr 9. Jun 2017, 22:59

Ist son Universal Alu Ölkühler. Gibts in verschiedenen Aufführungen. Ab 7 Reihen.
Ich hab den mit 9 genommen. Kost 42Taler beim kleinen e großes Bay.
Musste dadurch andere ölleitungen besorgen. Morgen wird der halter Gebaut und alles installiert. Dann gibts neue bilder
0



Benutzeravatar
GermanBoss
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 34
Registriert: So 1. Aug 2010, 19:09
Wohnort: Greding
Kontaktdaten:

Projekt VFRankenstein

#34

Beitrag von GermanBoss » Fr 14. Jul 2017, 23:44

Sodele.

Moped hat frischen Tüv, alles wurde ohne beanstandung Eingetragen.

Ich bin Happy :banana:

Jetzt kanns ruhigen gewissens Montag nach Italien gehen mitm Bike :gruop:
1
1 Bild



Benutzeravatar
GermanBoss
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 34
Registriert: So 1. Aug 2010, 19:09
Wohnort: Greding
Kontaktdaten:

Projekt VFRankenstein

#35

Beitrag von GermanBoss » Sa 15. Jul 2017, 17:04

Ganz vergessen.

Gibt auch nen neues Bild.

Der Ölkühler ist schön zu sehen.

Das wars jetzt erstmal vorläufig mit der Bastelei. Im Winter gehts weiter.
Dateianhänge
_20170715_170345.JPG
0



Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Likes: 25
Beiträge: 4975
Registriert: Do 6. Nov 2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Kontaktdaten:

Projekt VFRankenstein

#36

Beitrag von alex1977 » Sa 15. Jul 2017, 19:34

der sitzt vor dem wasserkühler, richtig?
meinst du, das kann keine probleme mit dem wärmehaushalt geben?

kannst du nochmal aktuelle fotos von den seiten und dem heck zeigen?
0
Zuletzt geändert von alex1977 am Sa 15. Jul 2017, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.


BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Verbrauch meiner VFR: Bild

Benutzeravatar
GermanBoss
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 34
Registriert: So 1. Aug 2010, 19:09
Wohnort: Greding
Kontaktdaten:

Projekt VFRankenstein

#37

Beitrag von GermanBoss » So 16. Jul 2017, 19:33

Bitte sehr.

Ja der Ölkühler sitzt vorm Wasserkühler. Bisher konnt ich noch keinen Negativen Einschluss feststellen.
Dateianhänge
DSC_1044.JPG
DSC_1046.JPG
DSC_1045.JPG
DSC_1043.JPG
1
1 Bild



Antworten