G A B E L Ö L L Ä U F T Z Ä HHhhh raus

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 0

Benutzeravatar
marnos
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 16
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 17:39
Wohnort: Pfälzer

G A B E L Ö L L Ä U F T Z Ä HHhhh raus

#1

Sep 2006 06 21:10

Beitrag von marnos » Mi 6. Sep 2006, 21:10

Hallo Leute,

habe heute abend Wilbers-Federn in die Gabel eingebaut und das Gabelöl getauscht. Nach erster kurzer Probefahrt: S U P E R


A B E R

Am linken Gabelholm kam das Öl nach dem Rausdrehen der Ablassschraube regelrecht herausgeschossen. Am rechten Gabelholm lief nur ein sehr mäßiger Rinnsal. Hab dann die Verschlussschraube wieder aufgeschraubt und mit dem Kompressor per Druck das Öl herausgedrückt. Aber auch dabei wurde der Rinnsal nur unwesentlicht größer und es dauerte mehrere Minuten bis das Öl raus war.

Hat jemand schon die gleiche Erfahrung gemacht? Sollte ich die Gabel zerlegen und prüfen, ob irgendwelche Ölkanäle verstopft sind. Da Öl das bei mir da raus kam, sah aus als wäre es so alt wie der Trifels (Burg in der Pfalz).

A U ß E R D E M ist mir aufgefallen, dass die Originalfedern teilweise an der Innenwand des Tauchrohres geschliffen haben. Kennt jemand dieses Phänomän? Muss ich hier was unternehmen, oder ist das ganz normal.

Gruß
Marno
0

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 1
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems
Alter: 49

RE: G A B E L Ö L L Ä U F T Z Ä HHhhh raus

#2

Sep 2006 07 09:36

Beitrag von Thomas » Do 7. Sep 2006, 09:36

Tachchen

eigentlich sollte das Öl auf beiden Seiten gleich rauskommen, weil man ja eigentlich die gleiche Viskosität und Sorte verwendet. Unterschiede gibts immer dann, wenn ein leckender Siri erneuert wurde, ohne den anderen gleich mitzumachen und die andere Seite halt auch neu zu befüllen. So wird dann halt irgendetwas reingetan, mit Sicherheit aber nicht das Gleiche...

Wenn du ganz sicher gehen willst: Gabel raus, über Kopf ne Nacht lang stehen lassen, und dann mit dem passenden Öl des Gabelfeder-Herstellers nach dessen Vorgaben befüllen, dann klppts noch mal ein bisschen besser....

Zu den Federn: die können bestenfalls an den Standrohren "schleifen", was aber auch nicht zu verhindern ist, rein konstruktiv gesehen. Aus diesem Grund werden die Federn auch von manchen Zeitgenossen an der Aussenseite poliert, um auf diese Art die entstehende Reibung noch zu reduzieren, Stichwort Ansprechverhalten.

Gruss

Thomas
0

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast