Schwingenausbau Spezialwerkzeug und Anzugsdrehmomente

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 0

Benutzeravatar
marnos
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 16
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 17:39
Wohnort: Pfälzer

Schwingenausbau Spezialwerkzeug und Anzugsdrehmomente

#1

Sep 2006 04 13:06

Beitrag von marnos » Mo 4. Sep 2006, 13:06

Hey Schrauber und Technikfreaks,

Ein paar Fragen zum Ausbaud der Schwinge und allgemein und zu Anzugsdrehmomenten

1) Benötige ich zum Ausbau der Schwinge Spezialwerkzeug oder nur einen großen Imbusschlüssel für die Drehbolzen 14 und 15 (siehe Bild unten)?

2) Drehbolzen 14 ist mit der Mutter 6 gesichert. Wo greift das Gewinde von Drehbolzen 15 rein?

3) Ist beim Lösen der Verbindung Schwinge - Federbeinhebelwerk was zu beachten?

4) Mit welchem Anzugsdrehmoment sind die Drehbolzen wieder einzuschrauben?

Wo finde ich eine Liste mit den Anzugsdrehmomenten der wichtigsten Befestigungen (Rahmen, Räder, Gabel, Motor etc)

Vielen Dank für Euere Antwort.
Marno
EDIT jens1939: ich habe das Bild auf marnos Wunsch entfernt.
0
Zuletzt geändert von marnos am So 17. Sep 2006, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ka-Ha
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Schwäbische Alb

RE: Schwingenausbau Spezialwerkzeug und Anzugsdrehmomente

#2

Sep 2006 04 14:32

Beitrag von Ka-Ha » Mo 4. Sep 2006, 14:32

:winken1: Schönen Tag :winken1:
Antworten nach Werkstatthandbuch:
--zu 1.: es wird kein Spezialwerkzeug benödigt. Imbus 14 und 15 reicht.
--zu 2.: Gewinde von Drehbolzen 15 links ist direkt im Rahmen
--zu 3.: Die Verbindungsschraue von Dämpferhebel und Dämpfergelenkstange
entfernen. Die untere Befestigungsschraube des Stoßdämpfers herausdrehen.
--zu 4.: Imbus rechte Seite 55-65 N.m
Imbus linke Seite 85-105 N.m

Anzugsdrehmomente ?( findest du im Werkstatthandbuch.

8) 8) Wer eins hat ist im Vorteil :D :D

Grüßle Ka-Ha

Du hast eine PN
0
Zuletzt geändert von Ka-Ha am Mo 4. Sep 2006, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
A bissle domm isch jeder, blos so domm wia mancher isch koiner :jetzt:
Schwaub aus iberzeigong :applaus:

cvn68
Newbie
Likes: 0
Beiträge: 3
Registriert: Mo 14. Aug 2006, 14:29
Wohnort: Düsseldorf

RE: Schwingenausbau Spezialwerkzeug und Anzugsdrehmomente

#3

Sep 2006 04 15:18

Beitrag von cvn68 » Mo 4. Sep 2006, 15:18

Hallo,

was in keinem Handbuch steht:

Stahlschrauben und Alu vertragen sich nicht besonders. Wenn du alles wieder zusammenbaust alle Schrauben und Bolzen am Schaft (also das Stück ohne Gewinde) leicht einfetten, damit sie nicht
so schnell korridieren. Das betrifft nicht nur die Schwingenaufnahme sindern auch die Bolzen des
Federbein.

Gruß
Helmut
0

Benutzeravatar
Ka-Ha
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Schwäbische Alb

RE: Schwingenausbau Spezialwerkzeug und Anzugsdrehmomente

#4

Sep 2006 04 16:19

Beitrag von Ka-Ha » Mo 4. Sep 2006, 16:19

Hallo,
ich gehe davon aus dass das einfetten selbstverständlich ist und dass es jeder automatisch macht.

Grüßle Ka-Ha
0
A bissle domm isch jeder, blos so domm wia mancher isch koiner :jetzt:
Schwaub aus iberzeigong :applaus:

Benutzeravatar
mbuergin
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 101
Registriert: Mi 17. Dez 2003, 10:27
Wohnort: Basel / Schweiz

#5

Sep 2006 06 15:03

Beitrag von mbuergin » Mi 6. Sep 2006, 15:03

ja, ja.. die Fragen hatte ich auch mal... 8o
und siehe da... ein Wehabu und viiiiiiiiiel Selbstbewusstsein und dann einfach mal dran...
klappte problemlos... einfach aufpassen, dass die unterlagsscheiben zwischen Rahmen und Schwinge wieder eingebaut werden...

ja, ja... so war das... *träum* ich muss wohl im Winter wieder mal etwas rumbasteln :D
0
:banana: ---- VFR 750 / RC 24 II / Jg. 88 ----- :banana:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast