Nochmals zu dem Antidive Problem.

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
Rasch
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 594
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 17:55
Wohnort: Olpe

Nochmals zu dem Antidive Problem.

#1

Beitrag von Rasch » Fr 26. Mai 2006, 22:14

Ich hab soeben mal den Antidive Mechanismuß auseinander genommen.Hier mal ein Foto.
Wenn die Gabel eintaucht wird das Öl von oben durch das Loch in das untere gedrückt.( Meine Theorie).Wenn ich die Bremse wird der Sattel ja unten gegen / in das linke Gabelrohr gedrückt.Dabei wird die Schwarze Gummidichtung innen( Ihr kennt ja von außen diesen Bolzen wo der Sattel unten Verschraubt ist ,der Bolzen und von innen diese Dichtung ist ein Teil) an das Obere Loch rangedrückt und verringert den Öldurchfluß und soll so die Gabel etwas straffen.Wobei ich aber nicht versteh daß sich dieses Systhem nur auf das linke Standrohr bezieht.Die beiden Rohre arbeiten ja dabei gar nicht syncron und Parralel.Nun überleg ich ob ich nicht wegen des immer nervigen Klakken dieses systhems einfach diese Feder rauslasse und die Dichtung immer auf Anschlag lasse.Das heist das beim Bremsen wenn die Dichtung koplett auf Anschlag ist Wahrscheinlich gar kein Öl mehr durch die Löcher fließt weil die Dichtung das obere Loch wohl komplett abdichtet.

Oder ich lasse mir ein neuen Deckel anfertigen wobei der Deckel und die Sattelfefestigung aus einem Teil ist.Von innen aber eine Ausfräsung daß einen Ölfluß durch die Kammern sicherstellt.
Was meihnt Ihr ?
0



Benutzeravatar
uff
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 14
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 23:37
Wohnort: Gnarrenburg

RE: Nochmals zu dem Antidive Problem.

#2

Beitrag von uff » Fr 26. Mai 2006, 23:04

Hallo!

ich würd es erstmal mit der ersten theorie versuchen,bevor die sonderanfertigungen herhalten müssen!

viel glück!
0
Verheiz Deine Reifen! Aber nicht alles andere!

Benutzeravatar
Guido Wirges
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 126
Registriert: Sa 8. Apr 2006, 21:45
Wohnort: Köln

RE: Nochmals zu dem Antidive Problem.

#3

Beitrag von Guido Wirges » Fr 26. Mai 2006, 23:11

Hallo Rasch,
vergiss das komische Antidive einfach. Das wurde damals nur als Verkaufsargument gebraucht und hat noch nie richtig funktioniert. Deshalb ist es ja nachher auch nicht mehr verwendet worden. Ob mit oder ohne das Teil oder mit welcher Einstellung Du auch fährst: Es ändert sich nichts.
Guido
0
gw

Benutzeravatar
Chefkoch
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 194
Registriert: Fr 15. Jul 2005, 02:24

#4

Beitrag von Chefkoch » Fr 26. Mai 2006, 23:29

Kann ich nur zustimmen. Bei meiner GPX 750 hat das Teil auch nicht funktioniert. Sonst ein begnadetes Moped.
0

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 4
Beiträge: 1621
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

#5

Beitrag von Thomas » Sa 27. Mai 2006, 09:43

Mach doch mal folgendes: lass die olle Feder weg, befüll das Gabelrohr und drück dann mal per Hand das System zusammen. Wenn du dann die Gabel (ohne Gabelfeder) auf- und niederdrückst, wirst du merken, wie die Druckstufe sich verhärtet im Gegensatz zur unbelasteten Vorgehensweise. Blöd erklärt, aber ich hoffe, du weisst, was ich meine ?(


Gruss


Thomas


P.S. es hat seinen Grund, warum das ganze Geraffel in aktuellen Mopeds nicht mehr zu finden ist!
0

Benutzeravatar
Rasch
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 594
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 17:55
Wohnort: Olpe

RE: Nochmals zu dem Antidive Problem.

#6

Beitrag von Rasch » Sa 27. Mai 2006, 20:45

Hallo.
Dieses Antidive Sythem anfürsich stört micht nicht.Nur dieses blöde klakken bei jedem mal Brmse ziehen.Das nervt.
0

Antworten