kette spannen/entspannen rc24 I

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
willy-blue
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: Do 6. Apr 2006, 19:21
Wohnort: schweiz

kette spannen/entspannen rc24 I

Mai 2006 02 16:00

Beitrag von willy-blue » Di 2. Mai 2006, 16:00

hallo zusammen,

ich bin kein versierter schrauber, finde aber immer mehr spass am selber schrauben. nun bin ich jedoch unsicher, da mir zwei unabhängige mechs zwei verschiedene antworten gegeben haben.

1. mech: kette nur auf kettenseite spannen (kleine schraube auf und dann an der hinteren schraube nach rechts = spannen)
2. mech: kette spannen und auf der anderen seite ebenfalls die schrauben gleich anziehen, so dass links und rechts die (schwingen) markierungen gleich sind.

was stimmt nun? und wie kann ich die kette wieder entspannen, falls ich sie zu straff spanne?

eigentlich einfache fragen, aber im moment sehe ich nur bahnhof.

herzlichen dank und lg
willy-blue

edit: die threads über kettenspannen habe ich hier alle gelesen, beantworten jedoch meine fragen nicht.
Zuletzt geändert von willy-blue am Di 2. Mai 2006, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ZackBumKlinikum
Forums-User
Beiträge: 172
Registriert: Di 16. Mär 2004, 20:18
Wohnort: Bayern

RE: kette spannen/entspannen rc24 I

Mai 2006 02 16:41

Beitrag von ZackBumKlinikum » Di 2. Mai 2006, 16:41

2 - 2 - 2 - 2 -2 - 2 - 2 - 2 - 2 - 2 - 2- 2 -2 !!!!!!!!!

Kette wieder entspannen -> die vordere Schraube nach links drehen (entgegen Uhrzeigersinn)
und Hinterrreifen nach vorne drücken (wenn er nicht selber vor rutscht).

Das Kontern (festziehen) der hinteren Schraube nicht vergessen!


LG,
Stefan
Schwach anfangen und dann stark nachlassen!!!:lol:

Benutzeravatar
willy-blue
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: Do 6. Apr 2006, 19:21
Wohnort: schweiz

Mai 2006 02 16:54

Beitrag von willy-blue » Di 2. Mai 2006, 16:54

hallo stefan,

das ging fix. danke für die antwort .... also glaube keinem honda-mech, zumindest keinem aus einem honda-zentrum in zürich, denn das war antwort 1.

werde mich nun an die arbeit machen .... :winken2:

danke und lg
willy-blue

Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

Kettenflucht

Mai 2006 04 21:46

Beitrag von MarkusT » Do 4. Mai 2006, 21:46

Wie stellt ihr die Kettenflucht ein? Ich richte mich zwar nach den Markierungen an der Schwinge bin mir aber nicht 100% sicher ob diese auch wirklich stimmen.

Wie macht ihr das?

Markus

Gast

RE: Kettenflucht

Mai 2006 05 08:48

Beitrag von Gast » Fr 5. Mai 2006, 08:48

Die Markierung der Schwinge sind hinreichend genau....

Im übrigen gibt es im Handel entsprechende Fluchtprüfer mit LAser z.B. von CAT

Benutzeravatar
willy-blue
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: Do 6. Apr 2006, 19:21
Wohnort: schweiz

Mai 2006 05 08:59

Beitrag von willy-blue » Fr 5. Mai 2006, 08:59

ich habe mich nach den markierungen links und rechts gehalten, so dass diese genau stimmen. leider hat die kette recht grosse unterschiede im durchhang - hatte sie vor meinem handwerklichen eingreiffen schon - also sieht dies stark nach wechsel aus.

lg willy

Benutzeravatar
willy-blue
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: Do 6. Apr 2006, 19:21
Wohnort: schweiz

Mai 2006 11 15:50

Beitrag von willy-blue » Do 11. Mai 2006, 15:50

bis ich meine neuen kettensatz erhalte, wollte ich die kette einen tick entspannen, da ich das messbare gefühl habe, dass ein tick nötig wäre ....

schrauben links und rechts gelöst, die hinteren schrauben aufgedreht ... doch das rad rutscht nicht nach vor, auch wenn ich mit der hand oder dem fuss nachhelfe, so passiert eigentlich nicht viel ....

für lösungsansätze bin ich dankbar ....

lg willy

Benutzeravatar
tiwag
Forums-User
Beiträge: 372
Registriert: Di 23. Mär 2004, 18:05
Wohnort: Wien

Mai 2006 11 16:09

Beitrag von tiwag » Do 11. Mai 2006, 16:09

aufschrauben, nachstellen, 500m fahren, festschrauben.
tiwag
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin) :happy:

Benutzeravatar
willy-blue
Forums-User
Beiträge: 16
Registriert: Do 6. Apr 2006, 19:21
Wohnort: schweiz

Mai 2006 11 16:59

Beitrag von willy-blue » Do 11. Mai 2006, 16:59

hallo tiwag,

danke für deine rasche hilfe, die ich natürlich prompt mit erfolg versucht habe.

das ist das schöne am leben, man lernt täglich dazu und ich hoffe, ich kann auch mal andere von mir profitieren lassen.

danke und lg
willy

Benutzeravatar
tiwag
Forums-User
Beiträge: 372
Registriert: Di 23. Mär 2004, 18:05
Wohnort: Wien

Mai 2006 11 17:04

Beitrag von tiwag » Do 11. Mai 2006, 17:04

bittesehr keine Ursache, habe ich früher (pre-Einarmschwingenära) auch immer so gemacht.
tiwag
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin) :happy:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast