4 K&N Einzelluftfilter

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
paul
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 41
Registriert: Di 13. Jan 2004, 12:48
Wohnort: Ludwigsburg

4 K&N Einzelluftfilter

#1

Beitrag von paul » Mo 16. Feb 2004, 13:00

Hat von euch einer schon mal den Sammelluftfilter auf 4 Einzelluftfilter umgebaut? Passen die unter den Tank? Und was sagt der TÜV denn dazu?
Gruß aus dem Schwabenland
0

Benutzeravatar
MuscleBiker
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 194
Registriert: Sa 15. Nov 2003, 17:02
Wohnort: Hamburg

RE: 4 K&N Einzelluftfilter

#2

Beitrag von MuscleBiker » Mo 16. Feb 2004, 13:03

hi paul,

also der tüv wird dir da wohl einen strich durch die rechnung machen, wegen geräuschentwicklung. denn alles was ca. 5% über serienniveau ist wird von denen nicht eingetragen bzw. schon gar nicht wenn ein teilegutachten dabei liegt.
0
...wer bremst verliert:P :P

V4-Gruss :director:

BildFrank, Herrscher über die "schwarze Göttin".

snap-on
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 92
Registriert: So 1. Feb 2004, 18:45
Wohnort: 83346 Bergen

#3

Beitrag von snap-on » Mo 16. Feb 2004, 16:14

mit dem umbau erübrigt sich der kauf eines drosselsatzes, mehr als 34 PS würde die kiste mit 4 einzelfiltern kaum abdrücken.

gleichdruckvergaser und einzelfilter funzt nicht, das ist rückwärtstuning.

eintragungsfähig ist es wegen der geräuschentwicklung sowieso nicht.

ciao
mart!n
0

paul
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 41
Registriert: Di 13. Jan 2004, 12:48
Wohnort: Ludwigsburg

#4

Beitrag von paul » Di 17. Feb 2004, 09:16

Danke erst mal aber mich wundert es doch wenn ich mir dieses Fightermagazin anschae da hat ja irgenwie jeder von denen die Einzelluftfilter drauf und die meisten haben auch noch Zulassung ( wenn das bei mir eh nichts bringt hat sich das ja auch erledigt).
Der Vorgänger der Maschine hat die VFR entdrosselt (was immer das heissen mag) und mit größeren Düsen bestückt, kann einer von euch das nachvollziehen?
0

Benutzeravatar
MuscleBiker
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 194
Registriert: Sa 15. Nov 2003, 17:02
Wohnort: Hamburg

#5

Beitrag von MuscleBiker » Di 17. Feb 2004, 12:24

hi paul,

also ich glaube nicht das man regulär einzelluftfilter heute noch eingetragen bekommt. selbst wenn du nen inscheniör beim tüv kennst und ihn sagen wir mal dazu bringst das einzutragen und es wird nachgeprüft ob das überhaupt rechtens ist, bekommt er und du ärger weil die grenzwerte überschritten werden.
0
...wer bremst verliert:P :P

V4-Gruss :director:

BildFrank, Herrscher über die "schwarze Göttin".

paul
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 41
Registriert: Di 13. Jan 2004, 12:48
Wohnort: Ludwigsburg

#6

Beitrag von paul » Di 17. Feb 2004, 12:38

Das würde doch aber heißen die haben sich den Tüv gekauft, und diese Kisten sind garantiert alle mehr wie 5% lauter.Ich hab mir ne 4 in 1 Speed Produckt Auspuffanlage rangeschraubt und die ist ja auch schon lauter wie die 5% hab ich aber eingetragen bekommen weil der Prüfer die messung im 5 Gang bei 80 gemacht hat und das ja im untersten Drehzahlbereich.Ne das schmick ich mir ab, ich hätte es eh zu 80 % wegen dem Sound und der optic gemacht( hab meine VFR umgebaut zum Nacket Bike). Ich hohhe ich ´werd diesen Monat noch fertig dann stell ich mal ein Bild rein. Auf alle fälle danke für die Infos
0

Benutzeravatar
Mikebike
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 286
Registriert: So 16. Nov 2003, 20:37
Wohnort: Franken

#7

Beitrag von Mikebike » Di 17. Feb 2004, 12:50

Das Problem ist folgendes:

Wenn die Grünen Dich anhalten spielt es keine Rolle ob er eingatragen ist oder manipuliert ist.

Es sei denn ein neuer Db/A Wert wurde eingetragen der auch mit der tatsächlichen Lautstärke übereinstimmt.

Ansonsten bist DU in der Haftung.

Ist leider so.


Mike
0

paul
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 41
Registriert: Di 13. Jan 2004, 12:48
Wohnort: Ludwigsburg

#8

Beitrag von paul » Di 17. Feb 2004, 13:02

Ne das ist schon klar, ich hab daran ja aber nichts geändert, sondern der
wurde so wie es ist abgenommen, dann müsste er ja noch in der toleranz sein sonst hätte ich den nicht eingetragen bekommen oder?
0

Benutzeravatar
Peter M.
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 103
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 11:40
Wohnort: Sindelfingen

#9

Beitrag von Peter M. » Di 17. Feb 2004, 13:08

Mike, das sehe ich etwas anders...wenn die Anlage eingetragen ist, besteht die ABE. Der Topf kann ja mit der Zeit ausbrennen. Dann hat man noch die Möglichkeit, nachzubessern nd kommt evtl. mit einer Verwarnung weg. Das wird schwer wenn man mit nicht eingetragenen Teile spazierenfährt, oder nicht?
0

Benutzeravatar
Mikebike
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 286
Registriert: So 16. Nov 2003, 20:37
Wohnort: Franken

#10

Beitrag von Mikebike » Di 17. Feb 2004, 13:17

Jein.

Es gibt Fälle, bei denen die Anlage der ABE entsprach und trotzdem war sie ohne manipulation oder ausbrennen zu laut. Obwohl sie eingetragen war wurden Punkte und eine Geldbuße vergeben.

Ist öfter der Fall als man glauben sollte.

Mike
0

Benutzeravatar
Mikebike
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 286
Registriert: So 16. Nov 2003, 20:37
Wohnort: Franken

#11

Beitrag von Mikebike » Di 17. Feb 2004, 13:20

Spreche da aus eigener Erfahrung. Hatte auf meiner Boldi ne L&W Anlage drauf, in dem Zustand wie sie eingetragen wurde !

Trotzdem ergab eine Messung viel zu laut und mein Glück war, das es eine freiwillige Messung war, da sie mir zu laut erschien.

Laut TÜV und Poli hätte das trotz originalität Punkte und Geldbuße bedeutet.

Mike
0

snap-on
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 92
Registriert: So 1. Feb 2004, 18:45
Wohnort: 83346 Bergen

#12

Beitrag von snap-on » Di 17. Feb 2004, 13:44

bei der fertigung von zubehörauspuffen treten in der serienproduktion oft merkwürdige toleranzen auf die bewirken dass sie von anfang an oder nach kurzer zeit lauter sind als die homologationsexemplare.

dran ist in dem falle zuallererst der halter des fahrzeuges.
dass auch ein serientopf ausbrennen und lauter werden kann ist kein argument. denn in dem fall wäre der halter verpflichtet das teil auszutauschen.

der halter ist verantwortlich für den zustand seines fahrzeuges, eine ABE schützt in keiner weise vor bußgeld etc.


genauso ist es mit eintragungen die faul sind weil sie nicht den vorschriften entsprechen.

weil man da dann aber evtl. nicht nur dem halter ans leder will sondern auch dem prüfer der das eingetragen hat kann es passieren dass die karre erst mal für längere zeit als beweismittel sichergestellt wird weil ein obergutachter die arbeit der gutachter überprüfen muss.

so geschehen in münchen vor paar jahren als etliche harleys kassiert wurden.



zur eintragung von einzelluftfiltern:

viele fighter entstehen auf basis uralter GSX-R und anderer youngtimer.

es zählt immer das erstzulassungsdatum des fahrzeuges.

d.h. für meine 86er XBR bekomme ich nen offenen vergaser eingetragen, für die VFR nicht.
ab EZ 89 braucht man noch dazu für jeden furz ein abgasgutachten, da ist eigenbau von auspuffanlanlagen etc. schon sehr schwierig.


was irgendein TÜVler in einen brief schreibt ist eigentlich ohne belang wenn es um die legalität des fahrzeuges geht.
ist der eintrag nicht im rahmen der gesetzlichen vorschriften ist er nix wert und schützt nicht vor strafe.
ein prüfer kann nicht einfach geräuschgrenzwerte über die zulässigen werte hinaus eintragen.


ciao
mart!n
0

Antworten