Krümmerwechsel RC24 II

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
Tobs
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 19
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 23:04
Wohnort: Sachsen

Krümmerwechsel RC24 II

#1

Beitrag von Tobs » Mi 1. Mär 2006, 22:03

Hallo,
ich bräuchte mal jemanden der bei einer RC24 II schon mal die Krümmer hinten gewechselt hat.
Muß man dafür wirklich den Motor rausnehmen (laut Handbuch)? Das ist glaub ich nicht so toll. Würde mich über einen Tipp freuen.
Gruß Tobias
0

Benutzeravatar
Lion666
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 182
Registriert: So 25. Apr 2004, 18:17
Wohnort: Thüringen, z.Z. Saarland

RE: Krümmerwechsel RC24 II

#2

Beitrag von Lion666 » Do 2. Mär 2006, 09:22

Hallo Tobs,

Ich muß bei mir auch die Krümmeranlage abbauen, weil ich die Ölwanne abschrauben und säubern muß. Da liegen nämlich Zahnradteilchen drin! ;(

Da ich leider keine Garage habe und es im Moment noch ein bissl zu kalt zum schrauben ist konnte ich es noch nicht machen.
Ich will versuchen alle Befestigungen am Motor bis auf eine abzumachen und dann den Motor zu kippen. Hab nämlich auch keine Lust das Ding rauszubauen. :wuerg:

Du kannst es ja mal so versuchen und mir Bescheid geben.

Gruß lion666
0
Zuletzt geändert von Lion666 am Do 2. Mär 2006, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Dumm kann man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Benutzeravatar
Ka-Ha
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Schwäbische Alb

#3

Beitrag von Ka-Ha » Fr 3. Mär 2006, 06:59

Hallo,
hatte vor drei Jahren das gleich Prob., ging ohne Motorausbau.
Bischen überlegen dann gehts.
:director: :director: :director: :director: :director: :director: :director: :director:
Also: Tank weg, Sitzbank weg, Hitzeprallblech zwischen Motor und Werkzeugfach raus,dann mit
Fingerspitzengefühl an die Muttern der Flanschen herangehen und lösen und Krümmer herausfieseln.
Die Muttern Hab ich verlängert um beim einbau besser ranzukommen und sie aufs gewinde zu drehen.
Passt auf die Flanschen der neuen Krümmer auf. am besten nach den alten anpassen, die Krümmer
wieder hineinfrummeln, Flasch über Gewindebolzen schieben, Langmuttern drauf, anziehen, fertg.
:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
Hinterher werdet ihr sagen war halb sooooo schlimm.
Also nun viel Spass bei dem Gefummel, hab geduld es geht klaubt mir. :znaika: :znaika:

Grüßle von der OSCHT-ALB
0
A bissle domm isch jeder, blos so domm wia mancher isch koiner :jetzt:
Schwaub aus iberzeigong :applaus:

Benutzeravatar
Tobs
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 19
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 23:04
Wohnort: Sachsen

#4

Beitrag von Tobs » So 5. Mär 2006, 14:50

Erst mal Danke für die Info. Der Schrauber sagte nämlich: "Keine Chance".
Habe es heute getestet. Nachdem ich schon aufgeben wollte, sozusagen als letzter Versuch habe ich die alten Krümmer dann doch noch rausgekriegt. Tank habe ich nicht runter gemacht aber dafür die Abdeckung vom Antriebsritzel. Das Schrauben lösen war nicht das Problem. Das Rausziehen der Krümmer zwischen Motor und Rahmen allerdings schon. Bin mir noch nicht sicher, ob ich die neuen (anderen Krümmer) auch wieder reinbekomme. Gibt es da noch besondere Tipps?
PS:
Die Ölwanne müsste auch runter gehen, wenn Du nur die vorderen Krümmer abbaust. Ich denke man kommt dann vorbei. Mach vorsichtig, mit ist eine Schraube vorn links weggeknackt.
0

Benutzeravatar
Ka-Ha
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Schwäbische Alb

Krümmer

#5

Beitrag von Ka-Ha » So 5. Mär 2006, 15:48

Hi,
Ich hab die neuen teile von unten irgendwie reinbekommen :motzen: :motzen:, war auch eine FUMMELEI, ?(
aber es ist gegangen :D. Die Ölwanne hab ich noch nicht ausgebaut, kann also nichts dazu sagen. :nixweiss:
Übrigens finde ich es super dass du bescheit sagst wie es dir be der schraubenerei ergeht. 8)
Hoffe du hast Erfolg

MfG Ka-Ha
0
A bissle domm isch jeder, blos so domm wia mancher isch koiner :jetzt:
Schwaub aus iberzeigong :applaus:

kicke
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 346
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 12:05

#6

Beitrag von kicke » Mo 6. Mär 2006, 12:24

Tach auch!

Sach ma warum Du die Krümmer auswechseln musst!
0

Benutzeravatar
Tobs
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 19
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 23:04
Wohnort: Sachsen

#7

Beitrag von Tobs » Mo 6. Mär 2006, 21:36

Also, der Krümmer links hinten war am Übergang zum vorderen Krümmer weggefault und der rechts hinten am Übergang zum Sammler. Das ganze fein mit Gummiknödel verpackt und rein "Geräuschmässig" nix mehr für die Jungs vom TÜV. Jetzt habe ich eine zwar keine neue aber dafür eine andere Krümmeranlage bekommen, die will ich halt anbauen bzw. bin dabei.
0

Benutzeravatar
Tobs
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 19
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 23:04
Wohnort: Sachsen

#8

Beitrag von Tobs » Mo 6. Mär 2006, 21:46

Hallo 750vfr,
klar werd ich weiter berichten. Heute habe ich erst mal die "Austauschkrümmer" zerlegt und bin dabei ganz schön ins schwitzen gekommen (waren gut fest zusammen). Gab dann aber noch Grund zur Freude, zumindest die Dichtringe zwischen vorderen und hinteren Krümmern sind heile geblieben und die zum Sammler zu 80%. Das hilft erst mal weiter €uros sparen, denn die Dichtringe scheint Honda ja aus Gold oder irgend einen anderem Edelmetall zu machen (zumindest sind die Preise so). Hab dann mal getestet, wie die Einfädelei sich so anläßt. Ging beim Probieren ganz gut. Werd mich am Wochenende an die Montage der hinteren Krümmer machen und dann einen entsprechenden Bericht abgeben.
Bis dahin Grüße aus Sachsen
0

Benutzeravatar
Ka-Ha
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Schwäbische Alb

Krümmer

#9

Beitrag von Ka-Ha » Di 7. Mär 2006, 06:59

Hi,
Denk :znaika: an die Flanschen, Müssen ausen den alten gleich sein. :znaika:
Grüßle
Ka-Ha
0
A bissle domm isch jeder, blos so domm wia mancher isch koiner :jetzt:
Schwaub aus iberzeigong :applaus:

Benutzeravatar
Tobs
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 19
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 23:04
Wohnort: Sachsen

#10

Beitrag von Tobs » Sa 25. Mär 2006, 22:56

So,
es hat zwar ein bischen gedauert aber jetzt ist es vollbracht. Die Krümmer und der Auspuff sind dran uuunnddd taterata nigelnagelneuen TÜV (gestern) hat das Möpi jetzt auch (ohne AU :D). Ich denke ich werd mal eine kurze Beschreibung abgeben.
Krümmerwechsel:
1. Sitzbank ab, Verkleidung komplett runter (außer Cockpit)
2. Tank runter, Kettenschutz abbauen, Ritzelabdeckung/Kupplungszylinder abbauen und hochhängen
3. Hitzeschutzblech und Motorabstützung über den hinteren Krümmern abschrauben, Massekabel abbauen
4. Endtöpfe abbauen, Sammler abbauen (geht schwer)
5. vordere Krümmer abbauen (Vorsicht bei mir hat es eine Schraube nicht überstanden)
6. an den hinteren Krümmern alle 4 Muttern lösen, beide Krümmer abziehen
7. in Fahrtrichtung links den Krümmer ganz nach außen schieben, den rechten Krümmer zuerst ausfädeln
8. als letztes den linken Krümmer rausfitzen
Der Einbau geht dann in der umgekehrten Reihenfolge, bei den hinteren Krümmern unbedingt erst beide (erst links dann rechts) einfädeln und danach anschrauben sonst geht es nicht.
Als "spezielles" Werkzeug für die hinteren Krümmer hab ich einen 10er gekröpften Ringschlüssel so zurecht gebogen, daß ich zwischen Rahmen und Motor schrauben konnte. Ich habe die alten Dichtungen zwischen Krümmer und Zylinder gelassen, mit ein wenig Kupferpaste ist es wunderbar dicht geworden. Die anderen Dichtungen waren noch zu 80% verwendbar, der Rest ging mit Auspuffkit und Geduld.
Ansonsten kann ich nur sagen, es geht wirklich ohne den Motor rauszunehmen, allerdings braucht man gute Nerven und winklige Finger.
PS - 750Vfr: noch am Danke fürs Mut machen und die Tipps
0

Antworten