Öltröpfchen am Boden

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
valkrider
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 24
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 09:53
Wohnort: Schweiz

Öltröpfchen am Boden

#1

Beitrag von valkrider » Do 25. Aug 2005, 09:33

Hallo Forum,

seit dem letzten KD (72'000 km) habe ich ein Problem:

wenn ich meine "Lady" nach dem Fahren (Motor warm) auf den Seitenständer stelle, bildet sich auf der
linken Seite, da wo die Verschalung verbunden ist, eine kleine Öllache (ca. 1-2 cm2). Ich hab schon die
ganze Verschlung und auch den Motor gereinigt, das Phänomen ist aber wieder aufgetreten...
Interessanterweise passiert nichts, wenn sie auf dem Hauptständer steht (?!)

Hat irgend jemand gleiche Erfahrungen gemacht? Muss ich mit dem Mopped in die Werkstatt?

Danke für eune Hinweise

und: immer schön oben bleiben!
0
Es gibt kein schlechtes Wetter - nur unpassende Kleidung

Benutzeravatar
Andi_800
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 475
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 12:34
Wohnort: LK Heilbronn

RE: Öltröpfchen am Boden

#2

Beitrag von Andi_800 » Do 25. Aug 2005, 10:10

1-2ccm ist aber recht viel. :rolleyes:
Haben die evtl. die Kette zu straff gespannt und Dir hats das Getriebeausgangslager verbogen? ?(
Wäre natürlich ne halbe Katastrophe... kannst Du lokalisieren wo genau das Öl herkommt? Also
auseinandernehmen, putzen (evtl Kaltreiniger, natürlich in ner Waschstrasse mit Ölabscheider) und
auf den Seitenständer stellen.


edit: Was sagt der Ölstand? Warmlaufen lassen, kurz warten und messen... Wenn der zu hoch ist, drückts
evtl. irgendwo raus.
0
Zuletzt geändert von Andi_800 am Do 25. Aug 2005, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
valkrider
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 24
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 09:53
Wohnort: Schweiz

RE: Öltröpfchen am Boden

#3

Beitrag von valkrider » Do 25. Aug 2005, 10:28

Hallo Andi

Danke für deinen Tipp...
es ist aber nur ein Fleckchen von 1-2 Quadratzentimeter am Boden, nicht 1-2 Kubikzentimeter, das wäre tatsächlich viel...

Gruss
0
Es gibt kein schlechtes Wetter - nur unpassende Kleidung

Benutzeravatar
MichaV4
Moderator
Likes: 0
Beiträge: 1362
Registriert: Sa 18. Okt 2003, 10:08
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

RE: Öltröpfchen am Boden

#4

Beitrag von MichaV4 » Do 25. Aug 2005, 11:03

evtl. Schaltwellenwedi verschlissen. Auf dem Hauptständer reicht das Öl nicht bis dahin, wenns auf dem Seitenständer steht schon.
0
Wenn Gott gewollt hätte, daß zwei Personen auf einem Moped sitzen, hätte es vier Räder

Benutzeravatar
valkrider
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 24
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 09:53
Wohnort: Schweiz

RE: Öltröpfchen am Boden

#5

Beitrag von valkrider » Di 30. Aug 2005, 13:23

Hallo Leute

Problem hat sich erledigt, war ein "Murks" der Werkstatt.
Beim Wechseln der Kerzne wurde scheinbar eine Dichtung
beschädigt. Ging auf Kulanz...

Gruss und...
immer schön oben bleiben

Albi
0
Es gibt kein schlechtes Wetter - nur unpassende Kleidung

Benutzeravatar
Olf
Forums-User
Likes: 2
Beiträge: 857
Registriert: Mi 19. Nov 2003, 15:02

RE: Öltröpfchen am Boden

#6

Beitrag von Olf » Di 30. Aug 2005, 13:36

Original von wstone
Hallo Leute

Problem hat sich erledigt, war ein "Murks" der Werkstatt.
Beim Wechseln der Kerzne wurde scheinbar eine Dichtung
beschädigt. Ging auf Kulanz...

Gruss und...
immer schön oben bleiben

Albi
Zuerst mal: Schön das alles wieder läuft (bzw. nicht :D )

Aber wie kann man beim Wechseln der Zündkerzen eine Öldichtung beschädigen :gruebel:

Wie wechselt denn Deine Werkstatt die Kerzen ?

Gruss,

Olf
0
:DGeschwindigkeit bringt Sicherheit :D

gremlin
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 20
Registriert: Sa 20. Aug 2005, 00:01
Wohnort: RO - Bayern

RE: Öltröpfchen am Boden

#7

Beitrag von gremlin » Sa 10. Sep 2005, 10:10

Tja, das mit den Öltröpfchen am Boden macht mich auch nervös.

Mein erster selbstvorgenommener Ölwechsel:

Vorgestern Ölwechsel, neuen Kupferdichtring eingebaut und...............es tropft an der Ölablassschraube. Also noch mal raus das Ding....aha....Ring (Hohlring aus Kupfer vom HH) so saublöd gequetscht, dass Öl rauskann.

Gestern neuen Kupferdichtring besorgt, diesmal massiv, Öl wieder raus, neuen Dichtring rein, neues Öl rein......und wieder: an der Ölablassschraube tropft`s wieder.
Schraube immer wieder ein Stückchen nachgezogen........es tropft !!!
Möchte die Schraube nicht unbedingt überdrehen, vielleicht isses ja auch schon passiert !! Wenn ja, wer weiß einen Rat, dass das Öl da bleibt, wo`s hingehört.

Ach ja, noch was: warum steht im Handbuch eine Ölmenge bei Wechsel von 3,9 Litern, wenn nur 2,5 Liter rauskommen ???

VFR 750 F RC 24 Bj. 1986

Gruß
0

erich
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 77
Registriert: So 14. Dez 2003, 10:52
Wohnort: Niederösterreich

RE: Öltröpfchen am Boden

#8

Beitrag von erich » So 11. Sep 2005, 09:53

Da gibt´s mehrere Möglichkeiten.
Sie hat das fehlende Öl schon verbrannt/ist irgendwo rausgelaufen oder
der Bock ist beim Ölablassen so schief gestanden, dass nicht alles ablaufen konnte.

In Fall zwei müsstest du jetzt allerdings um knappe eineinhalb Liter Öl zuviel im Motor haben.

Also mal kontrollieren, ob irgendwo Ölverlust. Es kommt natürlich auch drauf an, wie lange das alte Öl schon drin war und wie das Mopped gefahren wurde. wenn wirklich nur mehr zweieinhalb Liter drin waren, müssten allerdings schon alle "Alarmglocken" geläutet haben.

Ich habe gestern auch einen Öl- und Filterwechsel gemacht. Habe die vorgeschriebenen 3,9 Liter eingefüllt und die Entdeckung gemacht, wenn das Mopped aufgebockt ist, stimmt der Ölstand am Messstab (nur reingesteckt-nicht geschraubt), steht sie allerdings auf den Rädern, ist fast ein Liter zuviel drin!! :nixweiss:

Was sagt eigentlich das Handbuch zum Thema Ölstandskontrolle - würde mich interessieren.

mfg
Erich
0

Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#9

Beitrag von MarkusT » So 11. Sep 2005, 20:52

Ich würde das Gewinde der Ölablassschraube zusätzlich mit nem Teflonband abdichten. Hat bei meiner alten Funktioniert nachdem das Gewinde beschädigt war.

Markus
0

Benutzeravatar
Rasch
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 594
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 17:55
Wohnort: Olpe

RE: Öltröpfchen am Boden

#10

Beitrag von Rasch » Mo 12. Sep 2005, 02:17

Tachm
Du mußt recht vorsichtig sein beim anziehen der Schraube.Die Ölwanne ist meines Wissens aus Alu.Das Gewinde in der Wanne hat man schnell kaputt gedreht.Und die Ölmenge von 3,9 Ltr bezieht sich auf den Wechsel mit Filter. Denn da geht auch nochmal ne Menge rein.
Gruß Rasch.
0

gremlin
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 20
Registriert: Sa 20. Aug 2005, 00:01
Wohnort: RO - Bayern

#11

Beitrag von gremlin » Mo 12. Sep 2005, 10:36

Das mit dem Teflonband klingt gut.... wo gibt`s ??
Bei HG, Polo und Louis nicht, auch nicht bei OBI :laugh:
Werd`s mal bei Sanitärfachhandel probieren.

Zur Ölmenge: Öl wurde immer nach eingeschraubten Messstab kontrolliert, beim ersten Wechsel wurde auch der Filter gewechselt, die Altölmenge war dabei allerdings auch nur 2,5 Liter, Undichtigkeiten am Motor gibt`s keine. Werde den HH dazu interviewen, bin gespannt was der sagt, da in den Jahren zuvor ja auch immer 3,9 Liter in Rechnung gestellt wurde.

Bikergruß
0

Benutzeravatar
Ka-Ha
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Schwäbische Alb

#12

Beitrag von Ka-Ha » Di 13. Sep 2005, 07:48

hallo,
Teflonband gibts in jedem Baumarkt (Sanitärabt.) wenn du keines findest frag einfach nen verkäufer!!!!
mfg
750vfr
0
A bissle domm isch jeder, blos so domm wia mancher isch koiner :jetzt:
Schwaub aus iberzeigong :applaus:

Antworten