Lenkkopf über Nacht kaputtgegangen?!

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

Lenkkopf über Nacht kaputtgegangen?!

#1

Beitrag von Simon » Sa 9. Jul 2005, 15:25

Hallo,
also über nacht ist vielleicht etwas übertrieben, weil es immerhin 87.000 km gehalten hat :respekt:. Aber zwei Abende zuvor hab ich das Krad noch abgestellt und zuvor nichts bemerkt. Beim nächsten mal Abbocken dachte ich, der Vorderreifen sei platt, so schwergängig war der Lenker. So krass hackelig hab ich noch erlebt! 8o Komisch finde ich auch, daß es in der Lenker-Linksstellung hakt - "normalerweise" spürt man einen Lenkkopflagerschaden doch in der Geradeausstellung?!

Hat schon mal jemand so einen plötzlichen Defekt am Lenkkopf gehabt?

Kennt ihr ein paar Tips für die reparatur bei der RC 24 (Hab das zuletzt vor 15 Jahren bei einer MBX 80 DX gemacht). Was muß ab? Verkleidung, Lenker, Tacho, Gabelholme und Vorderrad?

Ich habe leider nur einen Thread gefunden, und dort steht, es gibt hier im board schon die ein oder andere Anleitung für den Lagerwechsel.

Gruß,
Simon
0



gast
Likes:

RE: Lenkkopf über Nacht kaputtgegangen?!

#2

Beitrag von gast » Sa 9. Jul 2005, 16:12

Kann schon sein. (Wichtig ist, daß sich kein Kabel oder Zug irgendwo verhackelt hat.)
Sonst ist es das Lager. Die Dinger funktionieren ein Zeit auch wenn sie verschließen sind. Und dann verklemmt sich auf einmal eine Lagerkugel, oder setzt sich falsch.
Ist wie mit den Radlagern am Auto. Man fährt, und auf einmal fängt es an.



Benutzeravatar
AlteMöhre
Mitglied VFR-OC
Likes: 2
Beiträge: 2563
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 20:21
Wohnort: Stammtisch Rhein-Main
Kontaktdaten:

RE: Lenkkopf über Nacht kaputtgegangen?!

#3

Beitrag von AlteMöhre » Sa 9. Jul 2005, 20:35

Take it easy! Bei dem Kilometerstand hatte meine RC24 schon das zweite Lenkkopflager verschlissen. Ich habe den Wechsel als "Schweinearbeit" in Erinnerung (ist schon etliche Jahre her), ohne professionelles Werkzeug. DEN Schuh würde ich mir heute nicht mehr anziehen, im Ernst.
0


:engel: VFR-OC Mitglied :D ohne Glied :ichidiot: Nr 2190


„Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

Mae West 1893 - 1980

Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#4

Beitrag von Simon » So 10. Jul 2005, 01:53

Hi,
nein ein Kabel oder ne Leitung ist es nicht - hatte zuerst die Hupe kurz in Verdacht. Na ja da muß ich wohl in den sauren Apfel beißen. Hab zum Glück schon Hilfe mit einer Werkstatt gefunden, denn alleine das Ding an Spanngurte an die Pergola hängen, wie damals die MBX, hab ich echt meine Bedenken...
Gruß!
Simon
0



Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#5

Beitrag von MarkusT » So 10. Jul 2005, 11:43

Ich würde evtl. über Emil Schwarzlager nachdenken, ist eine wirkliche Steigerung des FAhrgefühls wurde aber schon öfters hier und vorallendingen im Alten Forum diskutiert.

Markus
0



Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#6

Beitrag von Simon » So 10. Jul 2005, 14:13

Die kosten aber auch locker das drei- bis vierfache. Kann sicher jeder machen wie er möchte, aber bei einem fast 20 Jahre alten Motorrad investiere ich >100,- € lieber in einen neuen Hinterreifen und nen (halb-)vollen Tank. ;)

Ich überlege sogar, normale preiswerte Kugellager einzubauen, weil sie beim Einbau/Anziehen nicht so schnell kaputt gehen wie Kegelrollenlager. Andererseits muß die VFR bei noch nicht mal 100 tkm ja noch ne Weile fahren...

Kann man denn im alten Forum noch nachlesen?
0
Zuletzt geändert von Simon am So 10. Jul 2005, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.



gast
Likes:

#7

Beitrag von gast » So 10. Jul 2005, 19:07

Glaube schon. Wie das geht - keine Ahnung.



Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#8

Beitrag von MarkusT » Mo 11. Jul 2005, 12:27

Original von Simon
Die kosten aber auch locker das drei- bis vierfache. Kann sicher jeder machen wie er möchte, aber bei einem fast 20 Jahre alten Motorrad investiere ich >100,- € lieber in einen neuen Hinterreifen und nen (halb-)vollen Tank. ;)

Ich überlege sogar, normale preiswerte Kugellager einzubauen, weil sie beim Einbau/Anziehen nicht so schnell kaputt gehen wie Kegelrollenlager. Andererseits muß die VFR bei noch nicht mal 100 tkm ja noch ne Weile fahren...
Jedem das seine, aber es sit nunmal die Frage wielange ich mit dem Mopped noch fahren möchte bzw. was meine Beweggründe sind eine RC 24I zu fahren.

Wenn ich das Mopped nur fahr weil mir die Kohle für was neues fehlt und ich das Teil sowieso abwracke sobald ich mir was anderes leisten kann sicherlich, würde ich sicherlich auch nach dem Geiz ist geil-Motto handeln. Wobei ich mir da nicht mal nen neun Reifen kaufen würde

Wenn ich das Motorrad aber gut finde und ich es behalten möchte, auch wenn ich noch 5 andere Fahrzeuge rumstehen hab, ist eine Investion in eine Verbesserung sinnvoll. Denn eine RC 24 I ist ein werdender Klassiker. In dieser Ära gibt es webnig vergleichbare Moppeds. Vielleicht RG, RD, GSXR750 und GPZ 900 aber alles andere ist doch niemals in dieser Liga. Irgendwelche schnöden Reihenvierer oder gar noch weniger Zylinder, nee. das Ist die VFR schon einmalig. Ich werd n och die nächsten 20 Jahre fahren. es Kommt zwar demnächst irgendwas moderenes hinzu aber die VFR geb ich nicht her!! :director:
0



Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#9

Beitrag von Simon » Mo 11. Jul 2005, 12:39

Hi,
nö die VFR wird gefahren, bis sie kaputt geht und eine Reparatur nicht mehr lohnt. Und dann wird wieder ne VFR gekauft. Möglichst wieder eine RC 24 in ordentlichem Zustand, so daß die alte noch ausgeschlachtet werden kann - so auch die Reifen.
Gruß!
Simon
0



Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#10

Beitrag von MarkusT » Di 12. Jul 2005, 12:27

Das ist eine variation von 1. oder? Bzw. ist die Motivation möglchst günstig Mopped zufahren?
Aber dann wäre ein gescheites LKL ein gutes Tuning da man mit einem überschaubaren Einsatz das Fahrwerk deutlich aufwertet.

Irgendwann wird es aber keine guterhaltenen mehr geben weil irgenwelche LEUTE SIE TOTFAHREN!!
Und diese Leute jammern dann, dass früher die Moppeds ja viel besser waren wie die neuen heutzutage. Man füer die alten aber sooo viel Geld zahlen muss. Deswegen jetzt noch schnel ein paar werdende Klassiker sichern.

Egal, ab wann lohnt eine Investition nimmer?

Markus
0



Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#11

Beitrag von Simon » Di 12. Jul 2005, 13:08

Original von MarkusT
irgenwelche LEUTE SIE TOTFAHREN!!
Und diese Leute jammern dann,

wird alles wieder gut....
0



Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#12

Beitrag von Simon » Di 12. Jul 2005, 13:56

Original von MarkusT
Bzw. ist die Motivation möglchst günstig Mopped zufahren?
Ja und nein. Dann würde ich eher einen kleinen Twin o.ä. und keine vFR fahren. Aber du hast mich schon durchschaut. Ich erzähl dir besser nicht, daß ich die gerissenen Gaszüge neulich durch selbstgeschraubte aus der Mofawerkstatt ersetzt habe und eine Mofastahlflexleitung benutzt habe (9,- € statt 76,- €). :winken1:
0



Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#13

Beitrag von MarkusT » Mi 13. Jul 2005, 09:47

Original von Simon

Ja und nein. Dann würde ich eher einen kleinen Twin o.ä. und keine vFR fahren. Aber du hast mich schon durchschaut. Ich erzähl dir besser nicht, daß ich die gerissenen Gaszüge neulich durch selbstgeschraubte aus der Mofawerkstatt ersetzt habe und eine Mofastahlflexleitung benutzt habe (9,- € statt 76,- €). :winken1:
Gernerell hab ich auch die Motivation günstig zu fahren bzw. Geld zusparen wo es mir keine Vorteile bringt mehr Geld auszugeben.

Denn ich bin Schwabe sprich geizig, aber nicht nur.

Einen Original Gaszug würde ich auch nie kaufen. Und Stahlflex ist Stahlflex und da wird es keine grossen Unterschiede geben kann ich aber aus der Entfernung nicht berurteilen.
Aber ein gescheites LKL ist für mich eine sinnvolle Investion wofür ich gern auch mehr Geld ausgebe, weil es was bringt. Genau so kauf ich aktuelle Markenreifen suche mir aber da das günstigste Angebot.

Ich bin nur immer kritisch gegenüber geiz wenn er notorisch und immer da ist. Es gibt Leute die kaufen die billigsten Reifen und legen sich dann auf die Fresse. Oder verbauen die Saitobremsbeläge die aus einer echt guten Bremse nur Trommelbremsenleistung rausbekommen (hab ich auch versucht aber nach 1000km wieder entsorgt) und fahren die dann bis sie nach 30tkm fertig sind. Versteh ich nicht den Motorrad fahren muss Spass machen und das tut es eben nur wenn ales funktioniert wie es soll.
0



Benutzeravatar
Andi_800
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 475
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 12:34
Wohnort: LK Heilbronn
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Andi_800 » Mi 13. Jul 2005, 12:21

Ich kenn sogar einen der hat in ne 1200er einen Mofavergaser gebastelt um Sprit zu sparen. :blind:
Kein Scherz.... ;(
0



Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#15

Beitrag von Simon » Do 14. Jul 2005, 22:23

Hi,
so das Problem ist gelöst. Hab das Motorrad auf den Wagenheber und die Vorderradgabel abgelassen. Beide Lager waren eigentlich völlig in Ordnung, hab sie also nur neu gefettet und den Lenkkopf wieder festgeschraubt. Gabel ließ sich auch wieder ganz normal bewegen. Dann noch die Gabelbrücke und die Lenker dran und... 8o verd.... wieder die Gabel am hackeln!

Wie sich rausgestellt hat, hat sich meine bislang hier nicht geäußerte Vermutung bestätigt. Das Motorrad ist geknackt worden! Jedenfalls haben sie versucht, das Lenkschloß aufzureißen, durch Reißen am Lenker. Dadurch ging der Abstand/Spiel zwischen Lenkschloß und Rahmen in der Lenker-Rechtsstellung verloren.

Ich bin am abend vor dem Schaden mit dem Auto am krad vorbeigefahren, stand an der Ampel und hab die größere Gruppe "osteuropäischer Sperrmüllsammler" beobachtet. 10 Mann zwischen 10 und 35 Jahren. Mortz dicke Arme und schlüsselbundschwenkend. Ich hatte echt noch ein schlechtes Gefühl als die Ampel grün wurde und die Kerle über die Straße Richtung VFR getigert sind.... :lmaa: .

Jedenfalls viel Arbeit gehabt und letztendlich mit nem alten Schraubenzieher und nem Hammer repariert. :laugh:

FUCK VOLLMER-ERLAß! :P

Danke für eure Antworten!

Gruß,
Simon
0
Zuletzt geändert von Simon am Do 14. Jul 2005, 22:34, insgesamt 2-mal geändert.



Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#16

Beitrag von Simon » Do 14. Jul 2005, 22:30

Original von MarkusT
Einen Original Gaszug würde ich auch nie kaufen.
...sondern nur golddurchwirkte, stimmt's ;) . Sorry could not resist.
Genau so kauf ich aktuelle Markenreifen suche mir aber da das günstigste Angebot.

Ich bin nur immer kritisch gegenüber geiz wenn er notorisch und immer da ist. Es gibt Leute die kaufen die billigsten Reifen und legen sich dann auf die Fresse.
Da bin ich happy, daß mit dem neuen Metzeler Lasertec für hinten, darauf geachtet wurde, daß man vorne noch den Me 33 nehmen kann, und keine Eintragung nötig ist. Von dem Me 33 hab ich nämlich noch zwei. Der Lasertec kostet im Internet 90,- inkl. Versand.

Welche Billig-reifen meinst du denn? Sind die erlaubt? Und was kosten die? Würde mich schon interessieren. Und wieso sind die so schlecht?
Oder verbauen die Saitobremsbeläge die aus einer echt guten Bremse nur Trommelbremsenleistung rausbekommen (hab ich auch versucht aber nach 1000km wieder entsorgt) und fahren die dann bis sie nach 30tkm fertig sind. Versteh ich nicht den Motorrad fahren muss Spass machen und das tut es eben nur wenn ales funktioniert wie es soll.
Das sagt mir jetzt nix. Noch vor 10 Jahren wurde man ja arm wenn man vorne neue Beläge bei ner Honda gebraucht hat. Heute sind die vom Honda-Händler ja sehr günstig.

Gruß,
Simon
0
Zuletzt geändert von Simon am Do 14. Jul 2005, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Simon
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 88
Registriert: Mo 9. Feb 2004, 16:55
Wohnort: Rhein-Main

#17

Beitrag von Simon » Do 14. Jul 2005, 22:38

Original von Andi_800
Ich kenn sogar einen der hat in ne 1200er einen Mofavergaser gebastelt um Sprit zu sparen. :blind:
Kein Scherz.... ;(
Also das soll man glauben? Umgekehrt kenn ich einen, dessen Saxonette chipgetunet wurde ;)

Gruß,
Simon
0



Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#18

Beitrag von MarkusT » Do 14. Jul 2005, 23:11

Original von Simon
Genau so kauf ich aktuelle Markenreifen suche mir aber da das günstigste Angebot.

Ich bin nur immer kritisch gegenüber geiz wenn er notorisch und immer da ist. Es gibt Leute die kaufen die billigsten Reifen und legen sich dann auf die Fresse.
Da bin ich happy, daß mit dem neuen Metzeler Lasertec für hinten, darauf geachtet wurde, daß man vorne noch den Me 33 nehmen kann, und keine Eintragung nötig ist. Von dem Me 33 hab ich nämlich noch zwei. Der Lasertec kostet im Internet 90,- inkl. Versand.

Welche Billig-reifen meinst du denn? Sind die erlaubt? Und was kosten die? Würde mich schon interessieren. Und wieso sind die so schlecht?
Für die VFR leider keinen aber dafür viele schlechte die teuer sind. Aber an anderen Moppeds hat man reichlich Auswahl an Holzreifen. aber man kann auch gut abgehangene aufziehen gleicher Erfolg bei unvorsichtiger Fahrweise, (ich hab damit eigene Erahrung im Regen, gemacht)
Hab meinen Lasertec für 106,- bekommen mit Montage, Wuchten und Altreifenentsorgung würde sagen unentschieden, oder?
Original von Simon
Oder verbauen die Saitobremsbeläge die aus einer echt guten Bremse nur Trommelbremsenleistung rausbekommen (hab ich auch versucht aber nach 1000km wieder entsorgt) und fahren die dann bis sie nach 30tkm fertig sind. Versteh ich nicht den Motorrad fahren muss Spass machen und das tut es eben nur wenn ales funktioniert wie es soll.
Das sagt mir jetzt nix. Noch vor 10 Jahren wurde man ja arm wenn man vorne neue Beläge bei ner Honda gebraucht hat. Heute sind die vom Honda-Händler ja sehr günstig.

Gruß,
Simon
Gibt es bei Tante Louise für den halben Preis von Lucas-Belägen welche die billigsten der Guten sind zumindest bei irgendwelchen Tests der Zeitschriften.

Markus
0
Zuletzt geändert von MarkusT am Do 14. Jul 2005, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.



Antworten