Gute NEWS, TOP !

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 18.12.2017, 17:41

Wie ich schon geschrieben habe, baue ich mir eine Rennsemmel aus der VFR750 RC24 für die historischen Rennen.
Da ich hinten gerne auch ein wenig breitere Reifen (160er) fahren wollte, habe ich mir eine FZR600 Felge besorgt, den Kettenblattträger
abgedreht und die Bremse inkl. Halter (Achse-Bremssattel) von einer FJ1200 verbaut. Der Halter mußte ca. 9mm abgefräst werden und es
müssen 2 Abstandsbuchsen gedreht werden, sowie eine Abdeckung für das Radlager.
Da ich aber jetzt vorne auch optisch die gleiche Felge wie hinten fahren möchte, baute ich eine FJ1200 Gabel komplett mit Rad, Fender
Bremsscheiben und Bremssätteln ein.
Und lasst Euch sagen... ...die Gabel passt in den Rahmenkopf Plug & Play, inkl. der FJ Lenkkopflager!!

Somit bin ich endlich die Gabel mit dem Anti-Dive-System und die furchtbaren Schwimmsättel los. Jetzt packen 4-Kolben Bremssättel zu,
genauso wie hinten ein 2-Kolben Bremssattel.
Die Gabel ist ca. 2,5cm breiter als die der VFR, es passt aber alles überall. Somit hat man eine stabile Gabel mit gscheiten Bremsen.
Und wenn man das für die Straße umbauen möchte, dürfte es auch kein Problem darstellen, da die Umbaukomponenten von einem
größeren und schwererem Motorrad kommen. Habe heute mit meinem TÜV Fuzzi gesprochen, von dem kommt die Info.

Wer also Interesse hat sowas zu machen, kann sich mit mir gerne in Verbindung setzen. Am Besten unter ralf@die-beschriftungsfabrik.de

Weitere Berichte und Fotos folgen, Gruß Franky

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von hermann2124 am 18.12.2017, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Image-Links angepasst


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Beiträge: 712
Registriert: 27.06.2011, 09:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 14 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von schneekönig » 18.12.2017, 21:19

Hallo,

das ist ja sehr interessant. Gute Idee mit der FJ-Gabel. Hattes du die Lenkkopfmaße vorher? Oder haste das Ding auf gut Glück gekauft? Und: Wenn die Gabel 2,5 cm breiter ist, musstest du ja die untere Brücke der FJ nehmen. Was ist mit der oberen Brücke? Die VFR-Brücke passt ja nun nicht. Passen die VFR-Stummel an die FJ-Brücke?

Grüße und weiterhin viel Spaß mit dem Projekt!
Markus


Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 19.12.2017, 07:21

Hallo Markus,
ich hatte eine Schlacht FJ gekauft, weil ich für meine FJ Teile brauchte.
Da ich nun die Sachen da hatte, kam mir dei Idee des Wechsels und ich habe mal alles ausgemessen. Das Finale war allerdings
der Umbau mit der jetzigen Gewissheit, daß es passt. Gabelbrücken müssen mit rein, die Obere montiere ich heute, aber ich
denke die Obere passt mit den Lenkerstummeln ebenso.
Das Einzige was man machen muss, ist den Ölkühler ein wenig nach unten/hinten biegen, da die Ölleitungen an den Schrauben
der unteren Gabelbrücke sonst scheuern. Aber da fällt mir auch noch was ein. Sobald die obere Gabelbrücke montiert ist, stelle
ich Fotos rein und berichte.
Bei mir ist das allerdings nur zum zeigen, denn bei mir wird ein Superbikelenker verbaut. Und der Umbausatz ist günstiger für
die FJ als der für die VFR. ;)

Gruß Franky


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
Akut7
Forums-User
Beiträge: 402
Registriert: 23.05.2007, 17:11
Wohnort: Burgenland
Motorrad: XT500, XV1000 TR1, RC24 I, Tiger 955 i
Interessen: Musik (aktiv+passiv)
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 1 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Akut7 » 19.12.2017, 15:38

Franky servus!

SEHR interessant, umsomehr als ich sowieso neue Gabelfedern einbauen möchte. Diese neue Variante eröffnet völlig neue Perspektiven. Möchte meinen, von der FJ1200 Anpassung schon mal gelesen zu haben. Topinfo!! Danke!
Den Photos nach, ist's eine 24/I Bj. 86/87 ?

Gruß Andi


peace health success acuteness

Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 19.12.2017, 17:19

Hallo Andi,
nein, ist eine 24/2. Ich denke aber, dass der Rahmenkopf identisch ist.
Bin mir aber nicht 100% sicher. Man sollte sich schlau machen... :think:

Gruß Franky


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 539
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 22 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von MacJoerg » 19.12.2017, 17:25

Schönes Projekt. Wenn man einen fähigen TÜV-Prüfer an der Hand hat ist vieles möglich. Aber trotzdem muss das nicht immer klappen.
Ich hab z.B. an meiner Yamsel (XJ900 58L) 4-Kolben-Festsättel von Triumph angebaut und samt Sonder-Stahlflexleitungen von Melvin durch
meinen TÜV-Prüfer eintragen lassen. Der hat bei der Probefahrt das grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen.
Trotz dieser Eintragung haben sich andere TÜV-Prüfer bei Foren-Kollegen, die den Umbau dann auch gemacht haben, strikt geweigert das abzunehmen.
Bei einem einzigen hat es problemlos gelappt.


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 19.12.2017, 17:36

Hallo Jörg,
Du mußt mal bitte im Gesetzbuch kucken, da steht nämlich was, dass wenn eine Verbesserung stattfindet - und in meinem und auch in deinem Falls ist das eine - die
Sache ohne Bedenken eingetragen werden kann. TÜVler, die das nicht machen, kann man sogar unter Umständen zur Rechenschaft ziehen.
Nur, da das ein Riesenaufwand ist, macht das keiner.
Ich habe bisher bei keinem meiner Umbauten Probleme gehabt. :happy:

Gruß Franky


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 539
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 22 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von MacJoerg » 19.12.2017, 19:09

Das sollte doch jetzt keine Kritik an Deinem Umbau sein. Ich wollte darauf nur hinweisen weil womöglich jemand (ohne vorherige Absprache mit dem TÜV)
den Umbau macht und dann alles wieder zurück bauen kann. :D
Zuletzt geändert von MacJoerg am 19.12.2017, 19:11, insgesamt 1-mal geändert.


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
schneekönig
Forums-User
Beiträge: 712
Registriert: 27.06.2011, 09:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Gebiet
Sonstiges: RC46/1
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 14 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von schneekönig » 19.12.2017, 20:26

Hi Leute,

tja, der liebe Kfz-Prüfer. Auch wenn es hier um den Umbau für die Renne geht, doch mal ein Wort dazu.
Nicht jeder Prüfer hat jede Berechtigung. Außerdem fehlt Originalteilen von anderen Modellen für gewöhnlich die Herkunftsbescheinigung. Das allein bringt viele Prüfer dazu, vorsichtig zu sein. Nur Prüfer, die sich wirklich auskennen, trauen sich das zu.
Es gibt Spezialisten, die dürfen Sonderabnahmen etc. nach eigenem Ermessen machen. So hat mir der Prüfer, den ich kenne, damals bei der 600er Bandit die Schwinge und das Federbei der 1200er abgenommen. Bei der VFR (46/1) hat er mir das Federbein der Crossrunner eingetragen.
Andere Prüfer dürfen nur Abnahmen machen, bei denen TÜV-Gutachten dabei sind und natürlich HU/AU.
Ferner macht in den alten Bundesländern nur der TÜV derartige Sonderabnahmen. In den neuen Bundesländern ist es die DEKRA. Fragt mich, wer sich das so ausgedacht hat.

Grüße, Markus


Viele Leute stellen viele richtige Fragen. Aber die wenigsten hören zu, wenn einer was zu sagen hat...

Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 19.12.2017, 20:54

Klar, muss ich recht geben.
Bevor man etwas umbaut, ist ein Anruf oder eine Vorsprache beim TÜV immer besser.
Dann kann man alles besprechen und man macht eben das, was abgesprochen wurde.
Gruß Franky


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
MacJoerg
Forums-User
Beiträge: 539
Registriert: 12.10.2017, 07:30
Wohnort: Schemmerhofen
Motorrad: XJ900N, XR600R, VFR750F (meine)
R100GS, DRZ 400 (die meiner Frau. Aber ich hab die Arbeit)
Interessen: Photographie, Motorrad fahren (wenn möglich täglich),
meine Frau.
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 22 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von MacJoerg » 20.12.2017, 11:25

Genau das wollte ich sagen. :prost:
Ich hatte glatt ausgeblendet das Deine ja für die Rennstrecke ist. :animals-dogrun:


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Thomas » 20.12.2017, 12:50

Die olle FJ hat doch genau so nen bescheidene Dämpferaufbau wie die 24er, sprich ohne Kartuschen. Da wäre ne 36er Gabel die weitaus schönere Lösung, wenn man schon umbauen will. Oder die FJ-Brücken (wobei ich nichts über deren Offset weiß) mit YZF600-Gabelbeinen bestücken (Volleinstellbare Cartridges, mit Aufnahmen für die einteiligen R1-Bremssättel :top2: , ebenfalls mit 41mm Standrohren).

Tipp: RC36-Gabel mit Bremsen der Street Triple ;) ->gut und unauffällig.



Benutzeravatar
Etze
Forums-User
Beiträge: 124
Registriert: 28.07.2017, 06:05
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 4 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Etze » 20.12.2017, 14:03

Thomas hat geschrieben:  
20.12.2017, 12:50
Tipp: RC36-Gabel mit Bremsen der Street Triple ;) ->gut und unauffällig.
Welche Bremssättel von welcher Street Triple passen mit welchen Veränderungen an den RC36 (1/2) Gabelfuß?


Freundliche Grüße
Christof

Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 20.12.2017, 20:04

Hallo Thomas,
erstens ist das nicht die olle FJ :angry-tappingfoot: :boxen: , hab selber 3 FJ´s und sind Super Moppeds.
Richtig gute Reiseschiffe und trotzdem im Odenwald erstaunlich schnell in den Ecken :mml
Was meinst Du denn mit Kartuschen und dem Offset ???
Also der Nachlauf ist der gleiche wie bei der VFR....

Franky


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Thomas » 20.12.2017, 20:40

Etze hat geschrieben:  
20.12.2017, 14:03
Welche Bremssättel von welcher Street Triple passen mit welchen Veränderungen an den RC36 (1/2) Gabelfuß?
Ich hab ja nun ne RC36-Gabel drin, da passen die Zweikolben-Schwimmsättel der ersten Street Triple 1:1 dran. Ich stand vor der Wahl, meine 30 Jahre alten Sättel mal wieder zu überholen oder mir andere zu besorgen. Die Triumph-Sättel haben 2mm größere Kolben, daher bei gleicher Handkraft höhere Bremswirkung. Die Sättel waren so gut wie neu und haben nicht mal 100€ gekostet, selbst die Triumph-Beläge waren noch neuwertig, also hab ich sie einfach mal dringelassen und bin echt sehr angetan, mit meinen NG-Nachrüstscheiben funktioniert das wunderbar!
Wie erwähnt: keinerlei Umbau, einfach mitsamt Halter tauschen, schließlich sind sie bis auf leichte Designänderung und die anderen Kolben identisch.



Benutzeravatar
Etze
Forums-User
Beiträge: 124
Registriert: 28.07.2017, 06:05
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 4 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Etze » 20.12.2017, 21:01

Thomas hat geschrieben:  
20.12.2017, 20:40
Etze hat geschrieben:  
20.12.2017, 14:03
Welche Bremssättel von welcher Street Triple passen mit welchen Veränderungen an den RC36 (1/2) Gabelfuß?
Ich hab ja nun ne RC36-Gabel drin, da passen die Zweikolben-Schwimmsättel der ersten Street Triple 1:1 dran. Ich stand vor der Wahl, meine 30 Jahre alten Sättel mal wieder zu überholen oder mir andere zu besorgen. Die Triumph-Sättel haben 2mm größere Kolben, daher bei gleicher Handkraft höhere Bremswirkung. Die Sättel waren so gut wie neu und haben nicht mal 100€ gekostet, selbst die Triumph-Beläge waren noch neuwertig, also hab ich sie einfach mal dringelassen und bin echt sehr angetan, mit meinen NG-Nachrüstscheiben funktioniert das wunderbar!
Wie erwähnt: keinerlei Umbau, einfach mitsamt Halter tauschen, schließlich sind sie bis auf leichte Designänderung und die anderen Kolben identisch.
Sorry, wenn ich hier etwas Off Topic schreibe (es geht ja eigentlich um die RC24). Nutzt du in deiner RC24 die RC36 Gabel plus RC24 Felge mit Bremsscheiben oder auch eine RC36 Felge?

Ich suche auf lange Sicht nach einer Möglichkeit die vordere Bremse meiner RC36/2 zu verbessern. Bin da von 4-Kolben etwas verwöhnt. Ich kenne bisher nur die Möglichkeit die VTR 1000 F Gabel in die RC36 zu bauen, weil man dann alle möglichen Honda 4-Kolben Zangen verbauen kann.


Freundliche Grüße
Christof

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Thomas » 20.12.2017, 21:05

franky664 hat geschrieben:  
20.12.2017, 20:04
Hallo Thomas,
erstens ist das nicht die olle FJ :angry-tappingfoot: :boxen: , hab selber 3 FJ´s und sind Super Moppeds.
Richtig gute Reiseschiffe und trotzdem im Odenwald erstaunlich schnell in den Ecken :mml
Was meinst Du denn mit Kartuschen und dem Offset ???
Also der Nachlauf ist der gleiche wie bei der VFR....

Franky

:biggrin: na gut, einigen wir uns auf präaktuell.
Mit dem Offset meine ich, um wieviel die Gabelbeine maßlich vor dem Steuerkopf liegen, damit wird in der Tat der Nachlauf bestimmt. Wenn das eingermaßen identisch zur VFR ist, kann man das machen. Verwendet man ein Gabelbrückenset aus nem aktuellen Sportmopped (achte mal drauf, was an so manchem "Fighter" verbastelt ist), kann das schon mal in abenteuerlichem Fahrverhalten resultieren.
Mit Kartuschen meine ich das Innenleben der Gabel. Die RC24 oder auch die FJ drücken das Öl in Kompressionsrichtung stumpf durch definierte Löcher. Sowas ergibt dann fast immer eine Unterdämpfung bei langsamer Federbewegung (schnelle Kurven mit unebenem Belag ergibt ein Schaukeln/Nachwippen des Vorbaus, fühlt sich immer undefiniert an, so ein wenig nach Seegang aufm Kutter), begegnet man dem mit dickem Öl, wirds bockig und unkomfortabel. Druckstufendämpfung ist so gut wie nicht vorhanden.
Kartuschen nennt man die Dämpfer in moderneren Gabeln. Dort wird das Dämpferöl durch mit Shimpaketen beaufschlagte Löcher gedrückt, über die Größe der Löcher, Anzahl, Durchmesser und Dicke der Shims kann man zusammen mit dem Dämpferöl viel genauer und definierter dämpfen. Daher wären 36er Gabelbeine schon mal ein guter Anfang. Auf die Spitze getrieben kann man dann noch die Dämpfer anderer Mopeds einbauen, so daß man in einer optisch altertümlichen Gabel ein volleinstellbares Federungssystem hat.



Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Thomas » 20.12.2017, 21:11

[mention]Etze[/mention]
Fahrzeug RC24/II, Gabelbeine RC36, Vorderrad RC36/I, Bremssättel Triumph Street Triple, HBZ orig. RC24/II.
(Gabelinnenleben wildes Mischmasch aus Fireblade-Kartuschen, umgebaut auf getrennte Dämpfung li./re. mit VTR-Einstellern oben und Mupo-Dämpferkolben für Speed Triples :whistle: )



Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Thomas » 20.12.2017, 21:16

So sieht das untenrum aus:

Bild
Zuletzt geändert von hermann2124 am 20.12.2017, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link optimiert



Benutzeravatar
MS_MagnaR43
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1140
Registriert: 01.06.2009, 15:14
Wohnort: 48165 Münster NRW
Motorrad: RC46/1 und R1200GS LC
Interessen: Motorrad, Fahrad, Urlaub in den Bergen oder am Meer...
Sonstiges: Touren fahren .... gerne in Deutschland und den Südlichen Ländern I, A.
Hat geliked: 32 Mal
Likes erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von MS_MagnaR43 » 21.12.2017, 06:05

Thomas hat geschrieben:  
20.12.2017, 21:16
So sieht das untenrum aus:

Bild
Hallo Thomas,

das sieht super aus !! :cool:


Gruß Hubert VFR-OC Mitglied, immer in Richtung Sonne unterwegs !
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben, von Albert Einstein !

Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 21.12.2017, 07:32

Hallo Thomas,
danke für die Erklärung.
Bei meinen FJ Umbau habe ich damals aus finanzellen Gründen (Budget war leer) die orig. Gabel drin gelassen.
Ich kann mich im Odenwald bei strammer Fahrweise nicht beschweren. Der Eisenhaufen liegt auf der Straße und
in den Kurven wie eine 1.Kein springen, schaukeln oder sonst irgendwas negatives.
Vielleicht liegt es auch daran, dass es eben kein Spiel da ist wo keines sein soll. :cool:

Gruß Franky


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
Etze
Forums-User
Beiträge: 124
Registriert: 28.07.2017, 06:05
Hat geliked: 2 Mal
Likes erhalten: 4 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Etze » 21.12.2017, 08:02

Thomas hat geschrieben:  
20.12.2017, 21:11
@Etze
Fahrzeug RC24/II, Gabelbeine RC36, Vorderrad RC36/I, Bremssättel Triumph Street Triple, HBZ orig. RC24/II.
(Gabelinnenleben wildes Mischmasch aus Fireblade-Kartuschen, umgebaut auf getrennte Dämpfung li./re. mit VTR-Einstellern oben und Mupo-Dämpferkolben für Speed Triples :whistle: )
Eine Frage habe ich noch: Kannst du mir sagen welche Größe die Kolben im Vergleich haben, du sagtest ja 2mm größer? Kann da leider nichts bei Google finden. Also RC36 Sattel vs Street Triple Sattel.

Edit: 27mm VFR, 29mm Street Triple? Stimmt das?
Zuletzt geändert von Etze am 21.12.2017, 08:24, insgesamt 2-mal geändert.


Freundliche Grüße
Christof

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Beiträge: 1697
Registriert: 17.11.2003, 09:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Likes erhalten: 10 Mal

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von Thomas » 21.12.2017, 08:57

[mention]Etze[/mention]
VFR 25mm, Triumph 27mm.
Es gibt auch Honda-Bremszangen mit diesen 27mm-Kolben, die waren zum Zeitpunkt des Umbaus aber entweder grade schlecht verfügbar oder deutlich teurer oder halt deutlich älter. Ich bin da auch nur zufällig drauf gekommen, als mal ein Triumph-Kunde ne neue Zange brauchte (Bremsscheibenschloss, ne fantastische Erfindung :cool: ), da hab ich die Neue Zange mal ganz flugs an die VFR gehalten, die Maße verglichen und für brauchbar befunden.

[mention]franky[/mention]
daß du mit dem Fahrverhalten deiner FJ zufrieden bist, glaube ich dir gerne. Tendenziell ist deren Fahrwerk ja auch ganz brauchbar abgestimmt. Trotzdem bleiben die Federelemente weit hinter dem zurück, was machbar wäre. Vielleicht hast du ja Gelegenheit, mal eine Vergleichsmaschine mit vernünftigem Federbein und Kartuschengabel zu fahren, dann erst gibts im Regelfall eine Erleuchtung (so manche Begehrlichkeit wird erst im direkten Vergleich geweckt).



Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 21.12.2017, 09:35

@ Thomas
Muss ich mal schauen, wer sowas in meiner Gegend (Heidelberg) fährt.

Wieviel VFR750 Treiber gibts eigentlich im Umkreis (30km) von Heidelberg?

Gruß Franky


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.

Benutzeravatar
franky664
Forums-User
Beiträge: 42
Registriert: 06.03.2017, 10:12
Wohnort: 69181
Motorrad: VFR750, FJ1200, RD350LC
Interessen: Motorrad, grillen
Sonstiges: segeln

Gute NEWS, TOP !

Beitrag von franky664 » 23.12.2017, 07:56

Kleines Update bzgl. Lenkerstummel.
Platz ist ausreichend vorhanden, Stummel passen.

Bild
Bild

Franky
Zuletzt geändert von hermann2124 am 23.12.2017, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.


Erst sehen was sich machen läßt, dann machen was sich sehen läßt.