Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
Derdoc
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 16:19
Wohnort: Franken

Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#1

Beitrag von Derdoc » Mo 3. Apr 2017, 22:41

Hallo zusammen,

nachdem von Jahr zu Jahr immer mehr Benzin (im Leerlauf) über die Vergaser (RC24 - Bj.86 - 65T echte :) KM ) ausgelaufen ist,
habe ich mich jetzt entschlossen, das Problem zu lösen ....

Leider konnte ich nicht feststellen, wo genau das Benzin beim Vergaser (ohne Tank, im leerlauf) rausläuft.
Letztendlich tropfte das Benzin an allen 4 Schwimmerkammerdeckeln auf das Motorgehäuse ..... :(

Beim studieren des Forums bin ich immer wieder auf das "Schwimmernadelventil" als wahrscheinlichste Ursache gestoßen.

Nachdem ich den Motor 5 Minuten "Warmlaufen" lies, löste sich die Ansaugstutzen fast butterweich vom Motorgehäuse und ich konnte so die Vergaserbatterie komplett runternehmen.
Vielen Dank für den Hinweis mit den Warmlaufen ...

Nun ist der Vergaser runter, die Schwimmerkammer offen.
- Schmutz konnte ich in der Schwimmerkammer keinen feststellen.
- Die Schwimmernadelventile schauen "gut" aus.
- Die Gehäusedichtung der Schwimmerkammer schaut auch "gut" aus.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob das Problem wirklich an den Ventilen liegt.
Lässt sich das irgendwie prüfen (bevor der Vergaser wieder eingebaut wird), ob die Ventile noch in Ordnung sind?
Oder könnte das doch die Gehäusedichtung der Schwimmerkammer sein?

Zum Verständnis, bitte korrigiert mich wenn ich mich irre:
Das Schwimmernadelventil regelt doch den Benzinzulauf in die Schwimmerkammer?
Wenn das Ventil in Stellung "offen" hängt oder das Ventil undicht ist, läuft zuviel Benzin (was die Benzinpumpe hergibt) in die Schwimmerkammer?
Wohinn fließt das zu viele Benzin?
Aus meinem Verständnis ist doch in der Schwimmerkammer ein Überlauf (siehe Bild)
Der Überlauf führt in einem Kunststoffrohr, verbindet alle anderen Vergaser und hängt dann am Ende "frei in der Luft" (zumindest bei mir)

Wenn das so ist, müsst doch dort das Benzin herauslaufen?
Das war bei mir aber nicht so. Das Ende des (vermeintlichen) überlauf Schlauches war trocken und ist bei der Besichtigung auch trocken geblieben.

Habt Ihr noch eine Idee, wo/weshalb das Benzin herauslaufen könnte?
Oder ist die Schwimmerkammerdichtung den Benzindruck der Pumpe nicht mehr gewachsen?


Gruß

Alex
schwimmerkammer-offen.png
schwimmerkammer-offen
schwimmerkammer-offen.png (1.1 MiB) 458 mal betrachtet
benzin-zulauf-ablauf.png
benzin-zulauf-ablauf
benzin-zulauf-ablauf.png (1.09 MiB) 458 mal betrachtet
3-schwimmernadelventile.png
3von4 schwimmernadelventile
3-schwimmernadelventile.png (1.33 MiB) 458 mal betrachtet
vergaser-komplett.png
vergaser-komplett
vergaser-komplett.png (1.12 MiB) 458 mal betrachtet
0
Zuletzt geändert von Derdoc am Mo 3. Apr 2017, 23:34, insgesamt 2-mal geändert.



Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 4
Beiträge: 1621
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#2

Beitrag von Thomas » Mo 3. Apr 2017, 23:14

Möglichkeiten für Benzinverlust:
-defekte Schimmernadelventile, dann laufen die Vergaser über
-defekte Schwimmerkammerdichtungen
-defekte O-Ringe an den Verbindern zwischen den Vergasern bzw. gebrochene Verbindungsröhrchen


Mach den Vergaser vernünftig sauber (Ultraschallbad, es gibt bei einigen Schraubern so große, daß ne komplette V4-Batterie reinpasst ;) )
Für den Zusammenbau schau mal bei motorradbay nach, da gibts SNV und SKD zu zivilen Kursen und die funktionieren auch, ich benutze die schon geraume Zeit, bisher immer ohne Probleme.
0

Benutzeravatar
brankob
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 36
Registriert: Di 5. Jul 2016, 21:37
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#3

Beitrag von brankob » Di 4. Apr 2017, 19:27

Hallo!

Bei meiner wahren es die Schwimmernadelventile - zwei veergaser liefen über zwei liesen sehr zuwenig sprit durch.

Auf dem ersten bild sieht der Schmutz an der unterer seite der Schwimmerkammer verdärchtig aus, dort wo eigentlich die Dichtung schon ihre arbeit tuhen sollte. Oder sind das Dichtungsreste?

Also, alles reinigen neue Schwimmernadelventile rein (habe welche in der Bucht schon für 12-13€ gesehen) und alles zusamenbauen, Synchronisieren und :wheel:


MFG, BB
0

Benutzeravatar
Derdoc
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 16:19
Wohnort: Franken

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#4

Beitrag von Derdoc » Sa 8. Apr 2017, 17:40

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure tipp´s!

Ich habe jetzt mal neue Schwimmernadelventile und neue Dichtungen für die Schwimmerkammerdeckel besorgt.
Die Schwimmerhöhe habe ich auf 7mm eingestellt.

Nun die frage an den Profis:

Wie bekomme ich die Vergaserbatterie wieder auf den Motor?
Entweder passt es an den vorderen beiden Zylindern, oder an den hintern.
Gibt´s da einen Trick?

Lasst Ihr die Ansaugstutzen auf den Vergaser und versucht diesen auf den Motor zu drücken?
Oder kommen die Ansaugstutzen auf den Motor und der Vergaser wird auf die Ansaugstutzen gedrückt?
Erst vorne? oder erst hinten? oder gleichzeitig draufdrücken ???

Die Ansaugstutzen habe ich schon im Heißen Wasser aufgewärmt, die sind auch ziemlich geschmeidig, obwohls noch die Originalen sind .....

Oder muss ich einfach mit mehr "Gewalt" den Vergasser auf den Motor draufdrücken?

Gruß

Alex
vergleich-schwimmernadel-dichtung.PNG
vergleich-schwimmernadel-dichtung.PNG (875.71 KiB) 424 mal betrachtet
schwimmernadel-vergleich.PNG
schwimmernadel-vergleich.PNG (993.95 KiB) 424 mal betrachtet
0

Benutzeravatar
hermann2124
Admin
Likes: 39
Beiträge: 2016
Registriert: Fr 21. Nov 2003, 17:10
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Name: Hermann Steffens
Kontaktdaten:

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#5

Beitrag von hermann2124 » Sa 8. Apr 2017, 18:21

Ich hatte bei meiner 36er die Ansauggummies auf die Ansaugstutzen der Köpfe gesetzt, die Gummies mit etwas Fett eingeschmiert und dann mit ein wenig mehr Druck die Vergaserbatterie draufgedrückt. Das hat immer gut geklappt.
0
Mitglied im VFR-OC
Stammtisch Weser-Ems

Beiträge als Administrator oder Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Highrevs
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 43
Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:44
Wohnort: Wien

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#6

Beitrag von Highrevs » So 9. Apr 2017, 08:00

Hallo,
mein Trick: Siliconspray, ich lege ein Brett auf der Vergaseranlage, ich steige darauf, dann bewege ich mich langsam nach vorne,hinter, links recht :happy: :klatsch:
Vorausgesetzt dass die Ansaugstutzen noch weich genug sind
:whistle:
0

Benutzeravatar
brankob
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 36
Registriert: Di 5. Jul 2016, 21:37
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#7

Beitrag von brankob » Di 11. Apr 2017, 21:41

Aufweichen wie beim runter nehmen!

Wasser aufkochen, abstellen die Gummis für ein parr Minuten reinlegen...

...und die dinger werden Butterweich - schnell montieren ;)

Mfg,
BB
0

Benutzeravatar
Derdoc
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 16:19
Wohnort: Franken

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#8

Beitrag von Derdoc » Do 4. Mai 2017, 10:57

Die Montage der Vergaserbatterie war die Hölle.

Obwohl die Ansauggummis im heißen Wasser gekocht und
die Vergaserbatterie im Backofen vorgewärmt wurde, wollte die Montage einfach nicht klappen.
Die Ansauggummis waren schneller abgekühlt, als wir den Vergaser montieren konnten.

Das Draufsteigen auf der Vergaseranlage hatte bei mir auch nicht geklappt:
Ist zwar ne gute Idee, jedoch muss der Vergaser nicht nur nach unten,
sondern aufgrund der V-Form auch gleichzeitig noch nach hinten (Richtung Hinterrad) gedrückt werden.
Sonst rutschen die vorderen beiden Vergaser nicht in die Ansauggummis.

Irgendwann haben wir die Vergaserbatterie dann mit sanfter Gewalt so auf die Ansauggummis gedrückt:


Vergasereinbau.jpg
Mit dieser "Konstruktion" konnten wir gleichzeitig nach unten und nach hinten drücken.
War zwar grenzwertig, hatte aber letztendlich doch Erfolg.
Der Vergaser sitzt jetzt auf den Motor.

Jetzt muss ich bei Gelegenheit noch die restlichen teile montieren und hoffe das die Kiste dann wieder läuft.

Alex
0

Benutzeravatar
Derdoc
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 16:19
Wohnort: Franken

Re: Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#9

Beitrag von Derdoc » Di 9. Mai 2017, 12:24

Hurra! Die Kiste läuft wieder!! :D :banana: :happy:

Der Motor schnurrt wie eine eins!
Als wäre nie etwas gewesen :wheel:

Es läuft auch kein Benzin mehr aus, die Vergaser sind dicht!
Es waren dann doch die Schwimmernadelventile!

Jetzt können die nächsten 30 Jahre kommen :)

Danke für eure tipps

Alex
0

Benutzeravatar
Old_Udo
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 2
Registriert: Do 19. Okt 2017, 23:40
Wohnort: Unna

Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#10

Beitrag von Old_Udo » Fr 20. Okt 2017, 00:02

Hallo Alex,
du beschreibst ja exakt meine Geschichte! Ich schreibe dir noch ausführlich.
Grüße aus Unna, Udo
0

Benutzeravatar
Old_Udo
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 2
Registriert: Do 19. Okt 2017, 23:40
Wohnort: Unna

Schwimmernadelventil defekt?- Vergaser "läuft über" ...

#11

Beitrag von Old_Udo » So 26. Nov 2017, 12:24

Hallo Alex,

ich hatte das gleiche Problem nach einer längeren "Winterpause". Der Motor startete nach einigen Versuchen und plötzlich bemerkte ich überall Benzin. Meine Idee zur genaueren Diagnose war, Schläuche auf die kleinen Stutzen unter der Schwimmerkammer zu stecken. Die Schläuche leitete ich in einen Behälter. Zur Beschaffung der passenden Schläuche brauchte ich ca. 3 Tage und dann ein neuer Startversuch. Der Motor sprang an aber nirgendwo war Benzin zu erkennen! Auch nicht in den Schläuchen hatte sich Benzin gesammelt. Meine laienhafte Erklärung lautet nun: Die Schwimmer setzen sich im Laufe der Zeit in der Lagerung fest. In der unteren Position lassen sie den Sprit durch und alles läuft irgendwo über. In meinem Beispiel wirkte drei Tage das frische Benzin und die Virbration des Motors lösen die Schwimmer aus ihrer Zwangslage und alles funktioniert wieder. Eine bessere Erklärung fällt mir nicht ein.

Am 1.04.2018 kann ich dir mehr sagen.

Grüße Udo.
0

Antworten