Reifenfrage

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
Alwin
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 20
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 14:31
Wohnort: Österreich

Reifenfrage

#1

Beitrag von Alwin » Mi 4. Mai 2016, 21:44

Hi!


Die RC 24/II hat ja bekanntermaßen vorne 110/80-17, hinten 140/80-17.
Nun ist die Reifenwahl für die RC 24 ja nicht die beste, und ich überlege, auf Radialbereifung umzusteigen.
Hierfür gibt es von Michelin den Pilot Street Radial in 110/70 R 17 und 140/80 R 17 und von Bridgestone den S20 Evo....

Nun meine Frage, da die vordere Felge nur 2.5 Zoll breit ist, hat schon mal jemand versucht, auf 110/70 umzutypisieren lassen???

Bei der NTV (die hat die selbe Felgenbreite vorne.... und da gibt es von Bridgestone und anderen Herstellern eine Freigabe für 110/70...) hat das ganz gut funktioniert und das Fahrverhalten hat sich um Welten verbessert bei der umstellung von Diagonalbereifung auf Radialbereifung.
Nun ist unsere RC 24 schon so alt, das es kaum noch Hersteller von guten Reifen für unser Motorrad gibt. Metzeler ist mit dem aktuellen Sporttec Klassik nicht unbedingt ein großer Wurf gelungen, was Grip bei Nässe (aber das kann Metzeler eh nicht besonders, da hat Bridgestone die Nase vorne meiner Meinung nach, mit dem T 30 auf der NTV hab ich die Rasten bzw. den Sturzbügel selbst bei Nasser Fahrbahn zum Aufsetzen gebracht...), bei Kälte und vor allem die Kurvenfreudigkeit anbelangt.

Ich werde am Freitag mal bei uns zur Landesregierung (bei Euch TÜV/ DEKRA und wie die Orgas alle heissen....) schauen, und mit den Typen der Genehmigung mal quatschen, ob sich auch ohne irgend eine Herstellerfreigabe eine Typisierung auf Radialbereifung machen lässt.
Bei uns in Österreich muss heutzutage nur folgendes mit den Herstellerangaben übereinstimmen:
Tragkraft
Geschwindigkeitsindex
Dimension

Bei einer umstellung von 110/80-17 auf 110/70-17 würde der Tacho um das eine oder andere km/h schneller anzeigen, aber DAS ist ja erlaubt, nur die Nacheilung, also das der Tacho weniger anzeigt als die gefahrene Geschwindigkeit, das ist nicht erlaubt.
0
Zuletzt geändert von Alwin am Mi 4. Mai 2016, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.


Bild

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 4
Beiträge: 1621
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

RE: Reifenfrage

#2

Beitrag von Thomas » Mi 4. Mai 2016, 22:17

Seinerzeit hab ich mal vorne 110/70-17 und hinten 150/70-17 eintragen lassen, als Argument hatte ich ne Freigabe von Bridgestone für die damaligen BT021 auf ner CBR1000F, SC21 genommen und argumentiert, daß ebenjene CBR die gleichen Felgenmaße wie die RC24/II aufweist mit der gleichen Seriendimension. Hat hier funktioniert, wie das bei euch gehandhabt wird... :nixweiss:
0

Benutzeravatar
Alwin
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 20
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 14:31
Wohnort: Österreich

#3

Beitrag von Alwin » Do 5. Mai 2016, 17:16

Passt der 150er hinten drauf???? Da würde es dann noch den T30 von Bridgestone, den Z8 von Metzeler und einiges mehr an Reifenwahl geben.
0
Bild

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 4
Beiträge: 1621
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

#4

Beitrag von Thomas » Do 5. Mai 2016, 21:23

Von Bridgestone gibts für die SC21 ne Freigabe für den T30Evo. Bisher haben die Kunden mit diesem Schluffen ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.

http://bridgestone-freigaben.motorrad-d ... =search_mc
0

Antworten