Dichtung Ölwanne

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
katana0_0
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 36
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:49

Dichtung Ölwanne

#1

Beitrag von katana0_0 » So 7. Apr 2013, 20:53

Hallo,

ich musste die Ölwanne ausbauen da die Ablasschraube durchgedreht war. Wo bekommen ich eine neue Dichtung her oder muss man sich die selber schnitzen?

VFR 750 BJ89

Danke schon mal für Eure Hilfe
0



Benutzeravatar
Moppedtouri
Forums-User
Likes: 9
Beiträge: 1983
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 19:05
Wohnort: Am Rand vom Pott

RE: Dichtung Ölwanne

#2

Beitrag von Moppedtouri » Di 9. Apr 2013, 12:49

Hallo katana,

ich nehme mal an dass Du nicht die Dichtung der Ölablassschraube meinst, die gips u.a. >>hier<<.
Vielmehr wirst Du wohl die Ölwannendichtung meinen.

Ist die Ölwannwendichtung nicht aus Gummi? Somit sollte sie im Prinzip wiederverwendbar sein, wenn sie nicht in mehrere Teile gestückelt ist. Aus Sicherheitsgründen kannst Du allerdings mit Dichtmasse arbeiten. Eine der gängigsten Marken ist Curil - kriegste fast an jeder Ecke.- Ich persönlich habe vor vielen Jahren gute Erfahruzngen gemacht mit einer Dichtmasse mit dem Namen Atmosit (mal googeln).

Sollte die Dichtung tatsächlich aus Papier sein und Du kriegst die Originaldichtung nicht mehr, so gibt es noch die Möglichkeit, eine Universaldichtung zu nehmen. Hierfür gibt es Bögen aus Dichtungspapier mit verschiedenen Stärken. Das Papier kriegst Du vermutlich in jedem halbwegs vernünftig ausgestattetem Autoteile-Laden. Vielleicht die Ölwanne mitnehmen zur Ermittlung der Papiergröße, und auch einen Teil der gestückelten Dichtung, zur Ermittlung der Papierstärke. Aber auch hier solltest Du Dichtungsmasse verwenden.

Hoffe, das hilft Dir weiter!

Gruß vom Moppedtouri
0

Benutzeravatar
Guido Wirges
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 126
Registriert: Sa 8. Apr 2006, 21:45
Wohnort: Köln

RE: Dichtung Ölwanne

#3

Beitrag von Guido Wirges » Di 9. Apr 2013, 14:30

Hallo Katana,
die Dichtung ist aus Papier und geht bei der Demontage kaputt; es sei denn Du hast schon eine neue Dichtung da liegen; dann bleibt die alte Dichtung an einem Stück. Eine neue bekommst Du beim Hondahändler.Da würde ich auf Nummer sicher gehen und nichts riskieren, sonst darfst Du die ganze Arbeit noch mal machen.
Guido us Kölle
0
gw

Benutzeravatar
katana0_0
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 36
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:49

#4

Beitrag von katana0_0 » Di 16. Apr 2013, 12:44

Super und Danke. Hab eine Universaldichtung eingesetzt. Ist wieder alles OK.

Gruß
Uwe
0

Antworten