Kupplung

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Likes: 3
Beiträge: 338
Registriert: Di 13. Sep 2005, 16:59
Wohnort: Emsland

Kupplung

#1

Beitrag von Autobahnracer » Sa 7. Nov 2009, 14:45

Hallo VFR`ler

Habe bei meiner VFR RC24I Bj. 86 eine neue Kupplung sprich Beläge,
Stahlscheiben und 10%stärkere Federn eingebaut. Jetzt trennt die Kupplung nicht mehr sauber, dh. wenn ich die Kupplung ziehe und ein gang eingelegt ist,dann fährt sie Trotzdem und wenn ich dann Bremse geht sie Logischerweise aus. Weiß jemand zufällig, was ich falsch gemacht haben könnte?

Danke schonmal für eure Hilfe.
0
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Benutzeravatar
kallisebbel
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 341
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 20:00
Wohnort: Südwestpfalz

#2

Beitrag von kallisebbel » Sa 7. Nov 2009, 15:51

Haste die beläge in öl eingelegt? haste beim starten die kupplung gezogen??

MfG
0
kallisebbel ist Mitglied im VFR-OC

Benutzeravatar
Christof
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 295
Registriert: Di 10. Mär 2009, 16:07
Wohnort: Bad Schwartau

#3

Beitrag von Christof » Sa 7. Nov 2009, 17:24

Was sagt der Flüssigkeitsstand am Geberzylinder? Mit neuen, dickeren Scheiben fährt der Nehmerzylinder weiter aus. Wenn das Flüssigkeitsvolumen vorher am Limit war, könnte es jetzt zu wenig sein.
0
Hasta La Victoria Siempre!
Christof

Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Likes: 3
Beiträge: 338
Registriert: Di 13. Sep 2005, 16:59
Wohnort: Emsland

#4

Beitrag von Autobahnracer » Sa 7. Nov 2009, 17:38

Original von kallisebbel
Haste die beläge in öl eingelegt? haste beim starten die kupplung gezogen??

MfG
Nein Warum?
0
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Benutzeravatar
Christof
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 295
Registriert: Di 10. Mär 2009, 16:07
Wohnort: Bad Schwartau

#5

Beitrag von Christof » Sa 7. Nov 2009, 17:56

Haste die beläge in öl eingelegt? haste beim starten die kupplung gezogen??
Bei nichtbeachten könnte das eventuell den Kraftschluß beeinträchtigen, aber daß sie nicht trennt ... unwahrscheinlich.
0
Hasta La Victoria Siempre!
Christof

Benutzeravatar
kallisebbel
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 341
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 20:00
Wohnort: Südwestpfalz

#6

Beitrag von kallisebbel » Sa 7. Nov 2009, 18:32

Original von Autobahnracer
Original von kallisebbel
Haste die beläge in öl eingelegt? haste beim starten die kupplung gezogen??

MfG
Nein Warum?
Weil du ja ne ölbad kupplung hast, dann legt man normalerweise die beläge in öl damit sie sich etwas vollsaugen, und die kupplung ziehste du normalerweise eigentlich aus dem selben grund denn wenn die beläge auseinander sind und du startest kann sich das öl schön verteilen. macht man normalerweise beim ersten starten lässt die kupplung kurz gezogen wenn der motor läuft.

aber ob es damit zusammenhängt dass sie nicht richtig trennt weiß ich nicht. evtl solltest du wirklich mal die flüssigkeit wechseln oder entlüften. vielleicht fehlt eben genau das bissel druck was die federn mehr brauchen.

MfG
0
kallisebbel ist Mitglied im VFR-OC

Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Likes: 3
Beiträge: 338
Registriert: Di 13. Sep 2005, 16:59
Wohnort: Emsland

#7

Beitrag von Autobahnracer » So 8. Nov 2009, 10:19

Original von kallisebbel
Original von Autobahnracer
Original von kallisebbel
Haste die beläge in öl eingelegt? haste beim starten die kupplung gezogen??

MfG
Nein Warum?
evtl solltest du wirklich mal die flüssigkeit wechseln oder entlüften. vielleicht fehlt eben genau das bissel druck was die federn mehr brauchen.

MfG
Werde ich dann die nächsten Tage machen, und Berichten
(Hoffentlich spielt das Wetter mit.)

Danke.
0
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Benutzeravatar
Christof
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 295
Registriert: Di 10. Mär 2009, 16:07
Wohnort: Bad Schwartau

#8

Beitrag von Christof » So 8. Nov 2009, 11:20

Werde ich dann die nächsten Tage machen, und Berichten
(Hoffentlich spielt das Wetter mit.)
Auf das Schauglas des Vorratsbehälters kannst Du auch bei schlechtem Wetter schaun.
0
Hasta La Victoria Siempre!
Christof

Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Likes: 3
Beiträge: 338
Registriert: Di 13. Sep 2005, 16:59
Wohnort: Emsland

#9

Beitrag von Autobahnracer » So 8. Nov 2009, 13:29

Original von Christof
/QUOTE]
Auf das Schauglas des Vorratsbehälters kannst Du auch bei schlechtem Wetter schaun.
Das schon, aber die Flüßigkeit wechseln, und die Anschließende Probefahrt,
sind bei trockenem Wetter angenehmer als bei Regen.
0
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Benutzeravatar
cubic
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 28
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 07:22
Wohnort: fast aus Frankreich

#10

Beitrag von cubic » So 8. Nov 2009, 15:27

Was auch ganz wichtig ist: Eine Belagsscheibe ist etwas schmäler, die gehört ganz nach hinten, also muß als erste eingeführt werden.
0

Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Likes: 3
Beiträge: 338
Registriert: Di 13. Sep 2005, 16:59
Wohnort: Emsland

#11

Beitrag von Autobahnracer » So 8. Nov 2009, 17:53

Original von cubic
Was auch ganz wichtig ist: Eine Belagsscheibe ist etwas schmäler, die gehört ganz nach hinten, also muß als erste eingeführt werden.
Also ich habe jetzt die Alten beläge noch mal kontroliert, da war keine
schmalere dabei,und außerdem haben die neuen und die alten Reibscheiben,
und Stahlscheiben identische dicken.
0
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Likes: 3
Beiträge: 338
Registriert: Di 13. Sep 2005, 16:59
Wohnort: Emsland

#12

Beitrag von Autobahnracer » So 8. Nov 2009, 17:56

Original von cubic
Was auch ganz wichtig ist: Eine Belagsscheibe ist etwas schmäler, die gehört ganz nach hinten, also muß als erste eingeführt werden.
Also ich habe jetzt die Alten beläge noch mal kontroliert, da war keine
schmalere dabei,und außerdem haben die neuen und die alten Reibscheiben,
und Stahlscheiben identische dicken.die Alten Beläge sind wie die neuen
3mm dick, die Stahlscheiben je 2mm.
0
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Benutzeravatar
V4-Sepp
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 736
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 20:24
Wohnort: Bayern, Zentrum

#13

Beitrag von V4-Sepp » So 8. Nov 2009, 18:11

Original von Autobahnracer
Original von cubic
Was auch ganz wichtig ist: Eine Belagsscheibe ist etwas schmäler, die gehört ganz nach hinten, also muß als erste eingeführt werden.
Also ich habe jetzt die Alten beläge noch mal kontroliert, da war keine
schmalere dabei,und außerdem haben die neuen und die alten Reibscheiben,
und Stahlscheiben identische dicken.die Alten Beläge sind wie die neuen
3mm dick, die Stahlscheiben je 2mm.
Der erste Reibbelag (kupplungsseitig) hat einen etwas grösseren Innendurchmesser. Wenn du den mit einem seiner Kollegen vertauschst, wird die Kupplung nie trennen. Also mal nachkontrollieren!
Was die Zwischenscheiben anbelangt, die sind eigentlich unkaputtbar, selbst die Reibscheiben überleben normalerweise über 100k km. Lediglich die Druckfedern verlieren an Spannung. Härtere Federn nutzen aber nur dem, der sie verkauft. Neue Originalfedern einbauen, und gut ists.
0
Du bist nicht schöner als ich, du brauchst nur länger, dich zu schminken!

gast
Likes:

#14

Beitrag von gast » So 8. Nov 2009, 18:17

Original von V4-Sepp
Original von Autobahnracer
Original von cubic
Was auch ganz wichtig ist: Eine Belagsscheibe ist etwas schmäler, die gehört ganz nach hinten, also muß als erste eingeführt werden.
Also ich habe jetzt die Alten beläge noch mal kontroliert, da war keine
schmalere dabei,und außerdem haben die neuen und die alten Reibscheiben,
und Stahlscheiben identische dicken.die Alten Beläge sind wie die neuen
3mm dick, die Stahlscheiben je 2mm.
Der erste Reibbelag (kupplungsseitig) hat einen etwas grösseren Innendurchmesser. Wenn du den mit einem seiner Kollegen vertauschst, wird die Kupplung nie trennen. Also mal nachkontrollieren!
Was die Zwischenscheiben anbelangt, die sind eigentlich unkaputtbar, selbst die Reibscheiben überleben normalerweise über 100k km. Lediglich die Druckfedern verlieren an Spannung. Härtere Federn nutzen aber nur dem, der sie verkauft. Neue Originalfedern einbauen, und gut ists.




Trotzdem schadet es nicht, die Stahlscheiben mal auf Verzug zu prüfen.
Ist ja kein Akt.

Benutzeravatar
Wankelrider
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 212
Registriert: Do 31. Jul 2008, 23:49
Wohnort: Bayern

RE: Kupplung

#15

Beitrag von Wankelrider » So 8. Nov 2009, 19:19

das mit der abweichenden innersten Reibscheiben war -glaub ich- baujahrabhängig und wird von vielen der Zubehöranbietern auch gnadenlos ignoriert. Wenn die ausgebauten Scheiben alle gleich waren und die Kupplung damit funktioniert hat sollte sie jetzt auch wieder funktionieren.

Entlüften muß auf jeden Fall sein, da kommst Du nicht rum.

Wenn´s dann nicht besser ist, und Du Dir sicher bist, alles richtig zusammengebaut zu haben, kann´s auch an den Zubehörbelägen liegen, die Du vermutlich verbaut hast. Zum Beispiel die LUKAS Beläge sind so grob gestanzt, daß die Zähne im Korb axial nicht gleiten und die Kupplung rupft und ruckelt und grottenschlecht trennt. Sollte man vor dem Einbau entgraten, oder besser gleich Originalbeläge kaufen (wenn ich mich eine Stunde mit Entgrater und Dreikantfeile mit neuen Kupplungscheiben beschäftigen muß is´ der Preisvorteil mehr als dahin)

Gruß

Mike
0
Heuer Ohne Nennenswerte Defekte Angekommen

Benutzeravatar
kallisebbel
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 341
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 20:00
Wohnort: Südwestpfalz

#16

Beitrag von kallisebbel » So 8. Nov 2009, 20:23

Also ich hab im sommer irgendwann mit rutschender Kupplung probleme gehabt, und damal dann EBC beläge und ebenfalls verstärkte Federn eingebaut.
Hat auf anhieb wieder wunderbar funktioniert und ich musste nix entgraten oder so.
Die Beläge waren auch die richtigen, also inkl. des etwas schmäleren.

Die Stahlscheiben hab ich nicht erneuert.


Wenn ich mich recht errinere sollen die Beläge von 86 bis 97 gleich sein, hatte mich damals etwas darüber gewundert aber so stands in dem Zettel der dabei war.
Da sie bei mir gepasst haben hab ich mich nicht weiter mit beschäftigt.


MfG
0
Zuletzt geändert von kallisebbel am So 8. Nov 2009, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
kallisebbel ist Mitglied im VFR-OC

Benutzeravatar
Autobahnracer
Mitglied VFR-OC
Likes: 3
Beiträge: 338
Registriert: Di 13. Sep 2005, 16:59
Wohnort: Emsland

#17

Beitrag von Autobahnracer » Mo 9. Nov 2009, 20:04

So jetzt Läuft sie wieder :

Habe die Kupplung noch mal auseinander genommen, und dann hab
ich die Reibscheibe mit dem Größeren Durchmesser schon gesehen.
Habe also die Kupplung genau andersum eingebaut :rolleyes: ;(
(warscheinlich die Packung von der falschen seite geöffnet) :wuerg: ?(
Jetzt hab ich sie nach dem Tip von cubic richtig eingebaut, dann
nochmal neue Flüßigkeit und entlüftet jetzt rennt der Bock wie ´n
Neuer. :) :) :) :)

Nochmals Danke :D Auf euch kann mann sich eben Verlassen. :respekt: :winken1:
0
Live is what happens to you while you`re busy Making other plans.


Autobahnracer ist VFR-OC Mitglied Nr. 2331

Antworten