Hilfe!?!

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Ride_for_life
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 3
Registriert: Do 4. Jun 2009, 22:00

Hilfe!?!

#1

Beitrag von Ride_for_life » Do 4. Jun 2009, 22:18

Hallo, ich bin recht neu hier.
Fahre seit einiger Zeit eine CBX 550F und habe eine VFR "fast geschenkt" bekommen. Nun bieten sich einige Probleme bei denen ich Infos oder Hilfe dringend nötig hätte.
Entweder wäre es Hilfreich mich auf Themen aufmerksam zu machen oder ggf. mich über Preise , Infos oder Reperatur-Maßnahmen aufzuklären soweit möglich.

Ich persönlich habe nicht ganz soviel Ahnung von Motorrädern, bin aber sehr lernfähig und bastle selbst sehr viel, wodurch das Reparieren mit ein wenig Hilfe kein Problem sein sollte.

Es handelt sich um eine VFR 750F RC24 vom BJ 86 wobei sie ein wenig umgebaut wurde und die Verkleidung demontiert worden ist

Nun zu den Problemen (es geht in erster Linie darum, das sie Tüv machen kann und ich natürlich sicher fahren kann)

- Bremsscheibe vorne rechts hat riefen bzw. rillen aber bremst noch
- Ölablassschraube ist leicht undicht und tropft pro Tag ca 3-4 Tropfen ÖL...beim Versuch sie anzuziehen hatte ich das Gefühl das sie sich nicht sonderlich fester ziehen lässt sondern durchdreht?!?
- Motor schwitzt "sehr leicht" Öl aus, wobei ich am Wochenende überprüfe ob evtl auch zuviel Öl drin ist
- Anlasser defekt, daher muss sie angeschoben werden, bei betätigung des Anlassers, summt dieser nur vor sich hin und gibt ein sehr leichtes rasselndes geräusch?!? evtl anlasserfreilauf ?
- Hupe funktioniert nicht, aber habe gesehen das am Kabelbaum ein paar Kabel durchtrennt waren...habe einen Stromlaufplan und werde mich am WE auch darum kümmern
- ab ca 190kmh gibt sie kein gas mehr, sie versucht es und man merkt wie sie jedesmal "zurückbremst"...
- Tank innen leicht korrodiert
- beim anfahren und bremsen in niedrigen kmh bereichen knackt es beim vorderrad...auch beim anschieben jedoch nicht immer...bzw wenn man sie eine nacht stehen lässt ist es erstmal nicht zu hören...dachte entweder an bremsen oder lenkkopflager...weiss es aber noch nichit wirklich
- und ein Gabelsimmerring ist undicht (Vordergabel)

so, ich weiss das ist sehr viel auf einmal....ich hoffe ihr könnt mir trotz allem gute ratschläge geben, da ich sie nicht unter druck zusammenbasteln möchte sondern zeit habe...unvermeidliches Werkzeug muss ichi mir dann natürlich holen gehen...aber es wäre gut wenn ich wüsste was für den TÜV auf jeden fall gemacht werden muss, wie es gemacht werden muss und in etwa was so etwas kosten kann (Zeit/Nerven), da ich unbedingt eine VFR fahren möchte und sie wie gesgt (logischerweise) sehr günstig war

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen
und einen schönen Abend noch grüße
0
Zuletzt geändert von Ride_for_life am Do 4. Jun 2009, 22:19, insgesamt 1-mal geändert.

gast
Likes:

RE: Hilfe!?!

#2

Beitrag von gast » Do 4. Jun 2009, 22:22

Dein Gesuch ist ja OK.
Aber ich glaube nicht, daß man mal eben so im "schriftlichen"
dir all diese Kenntnisse vermitteln kann, die für diese vielen Reparaturen nötig sind.

Willst du nicht lieber eine Werkstatt in Anspruch nehmen?

Oder vielleicht jemanden aus deiner Nähe suchen, der diese Sache mit Dir zusammen erledigt?


:)

Ride_for_life
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 3
Registriert: Do 4. Jun 2009, 22:00

#3

Beitrag von Ride_for_life » Do 4. Jun 2009, 22:30

ja besser wäre es sicherlich nur das ist leider nichit möglich zur zeit, da ich etwas weiter weg beschäftigt bin ...und eine werkstatt ist in manchen dingen wohl sehr viel teurer.

was schon sehr hilfreich wäre, wären manche anregungen oder ideen, was generell gewisse fehler sein könnten....z.b. das mit dem anlasser oder dem wenigen gas...ich dachte auch nicht unbedingt daran das mir jemand hier eine komplette anleitung liefert ;)

oder in manchen bereichen was ich einkalkulieren kann z.b.etwas in dieser richtung wohl einfach....apropos hat jemand ne idee wo ich ein reperaturhandbuch für besagtes motorrad herbekommen könnte, was nichit allzuviel kostet?

...werkstatt wird teilweise wohl ohnehin unabdingbar sein ^^
gruß
0

Benutzeravatar
jessig1
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 131
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:27
Wohnort: BADEN-württemberg

RE: Hilfe!?!

#4

Beitrag von jessig1 » Do 4. Jun 2009, 23:01

Hallo,

ich mach hier mal den Anfang mit den Tipps, die ich geben kann:
Original von Ride_for_life


- Bremsscheibe vorne rechts hat riefen bzw. rillen aber bremst noch

Sind es tiefe Rillen?
Wenn nein, sollte das kein Problem sein. Sichtbare und leicht fühlbare Rillen sind auf jeder benutzten Bremssscheibe vorhanden.

Bei tiefen Rillen gibt es sie Möglichkeit die Scheiben abdrehen zu lassen, falls die nötige dicke noch vorhanden ist.


- Ölablassschraube ist leicht undicht und tropft pro Tag ca 3-4 Tropfen ÖL...beim Versuch sie anzuziehen hatte ich das Gefühl das sie sich nicht sonderlich fester ziehen lässt sondern durchdreht?!?

Die Ablassschraube mal raus machen und die Gewinde kontrollieren. Eventuell reicht eine neue Schraube oder ein Reparatureinsatz an der Ölwanne.

Fürs Erste wäre es auch möglich die Schraube mit Teflonband zu umwickeln.


- Motor schwitzt "sehr leicht" Öl aus, wobei ich am Wochenende überprüfe ob evtl auch zuviel Öl drin ist

Wo genau schwitzt der Motor?


- Anlasser defekt, daher muss sie angeschoben werden, bei betätigung des Anlassers, summt dieser nur vor sich hin und gibt ein sehr leichtes rasselndes geräusch?!? evtl anlasserfreilauf ?

Erst mal die Batterie prüfen. Wie hoch ist die Ruhespannung?
Dann die Kontakte Batterie - Anlasserrelais - Anlasser.


- ab ca 190kmh gibt sie kein gas mehr, sie versucht es und man merkt wie sie jedesmal "zurückbremst"... - Tank innen leicht korrodiert

Bei Rost im Tank ist vermutlich der Benzinfilter im Tank zugesetzt, so daß bei Vollast zu wenig Sprit kommt.

Möglich wäre auch, daß die Benzinpumpe nicht mehr genug fördert.
Das kannst du testen, in dem du voll tankst und den Schlauch unter umgehen der Benzinpumpe direkt an die Vergaser hängst.



- beim anfahren und bremsen in niedrigen kmh bereichen knackt es beim vorderrad...auch beim anschieben jedoch nicht immer...bzw wenn man sie eine nacht stehen lässt ist es erstmal nicht zu hören...dachte entweder an bremsen oder lenkkopflager...weiss es aber noch nichit wirklich - und ein Gabelsimmerring ist undicht (Vordergabel)

Überprüfe mal ob eventuell eine Verschraubung der Bremssättel lose ist.
Wie sehen die Beläge aus?
Bzgl eines WHB hast du eine PN.

Gruß Jürgen
0
Fahr nicht zu langsam, sonst verdirbst du den Fliegen das FEELING beim aufklatschen.

Guido Wirges
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 126
Registriert: Sa 8. Apr 2006, 21:45
Wohnort: Köln

RE: Hilfe!?!

#5

Beitrag von Guido Wirges » Fr 5. Jun 2009, 08:00

Hallo "Neuer", :winken1:
kann es sein, dass Du die VFR in Troisdorf gekauft hast? Da wurde fast ein ganzes Jahr lang eine VFR angeboten in einem ähnlichen Zustand wie Du ihn beschreibst. Erst sollte sie 650€ kosten, und nachher wurde sie für 790€ angeboten. Ich hatte mit dem Anbieter nur telefoniert, aber dann sofort die Finger von der VFR gelassen. Ich hoffe für Dich, dass es nicht diese VFR ist.
Kölsche Grüße
Guido
0
gw

Ride_for_life
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 3
Registriert: Do 4. Jun 2009, 22:00

#6

Beitrag von Ride_for_life » Fr 5. Jun 2009, 09:19

hallo, erstmal danke für die lieben antworten....
nein die vfr kam nicht daher und wurde auch nur angegeben mit 2 makeln.
da ich bisher noch nicht soviel an motorrädern geschraubt habe/hatte, fielen mir die meisten dinge erst später auf :rolleyes:

aus fehlern lernt man wohl genauso wie das man niemandem in solchen dingen wirklich trauen kann wohl.

gruß

PS: habe grad frühstückspause, werde zu dem zustand noch etwas schreiben wenn ich heute wieder zuhause bin
0

Benutzeravatar
RC24 FIGHTER
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 448
Registriert: Mo 18. Apr 2005, 21:05

#7

Beitrag von RC24 FIGHTER » Fr 5. Jun 2009, 12:52

Dann sag doch mal woher du kommst.Evtl. kann dir ja jemand aus deiner Nähe etwas unter die Arme oder unters Mopped greifen.

Achja und willkommen hier :winken1:
0
NO FIGHT - NO GLORY!!!

Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#8

Beitrag von MarkusT » Fr 5. Jun 2009, 16:41

Hallo hier im Forum,

-Simmerringe 20-40€ evt.l lohnt es sich die Gabel gleich komplett
überholen zu lassen z.B. bei Franzracing für 100-200€

- Bremsscheiben sind ok wenn sie bei einer Vollbremsung nicht rubbeln sonst austauschen. Stück 100-150€ + Beläge 20-50€ Satz
- Tank reinigen findest du in der Forensuche einige Themen

- Wenn der Tank korrodiert ist solltest du mal den Benzinfilter tauschen und vermutlich musst du den Vergaser reinige lassen. Eine gute Werkstatt macht das für 5-50€ je nach dem wie oft du dort schon warst...

- ansonsten neue Batterie 30-50€ und dann mal schauen ob sie dann anspringt und vernünftig fährt.

- Ablassschraube entweder ein Helicoil einsetzen oder ein größreres Gewinde reinschneiden und passende größere Schraube verwenden, aber achtung wenn das Gewinde nicht parallel zur Dichtfläche ist dann ist es auch undicht :), für diese Tätigkeit muss die Ölwann ab und das Geht nur wenn die Krümmer weggedreht sind weil du sonst an ein oder 2 Schrauben nicht ran kommst :motzen: Das mit dem Teflonband und einer neuen Dichtung könnte aber auch funktionieren :nixweiss:

- Ölnebel kommt vor ist halt die Frage wieviel den TüV wird es sicher nicht stören wenn du vor alles sauber machst, wenn es bis zum Tüv wieder so aussehen sollte dann tausche besser sie Dichtungen aus.

- Das Knacken kann auch von einem ausgeschlagenen Anti-Dive kommen. Die untere linke Plastikbuchse verschleißt zu meist als erstes. Die kann man problemlos austauschen wenn man den Clip entfernt. Ansonsten Lenkkopflager testen eine neues gibt günstig für 30€. Grundsätzlich ist bei der RC 24 aber zu überlegen eines von Emil Schwarz einzubauen bringt schon recht viel an Stabilität kostet aber auch über 100€

- Ist die Verkleidung aus den Papieren ausgetragen? Ist die Lampe etc. eingetragen?

- Sind die Reifen noch gut und wie alt sind sie, wenn das Motorrad länger gestanden hat dann kann es sein dasdie Reifen zwar Profil haben aber dermassen hart sind das du dich beim ersten Regetropfen lang machst.

Was hast du für die Möhre bezahlt, wenn man fragen darf? Und wieviele Km hat sie drauf
0

Benutzeravatar
V4-Sepp
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 736
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 20:24
Wohnort: Bayern, Zentrum

#9

Beitrag von V4-Sepp » Fr 5. Jun 2009, 21:16

Original von MarkusT
- Ablassschraube entweder ein Helicoil einsetzen oder ein größreres Gewinde reinschneiden und passende größere Schraube verwenden, aber achtung wenn das Gewinde nicht parallel zur Dichtfläche ist dann ist es auch undicht :), für diese Tätigkeit muss die Ölwann ab und das Geht nur wenn die Krümmer weggedreht sind weil du sonst an ein oder 2 Schrauben nicht ran kommst :motzen: Das mit dem Teflonband und einer neuen Dichtung könnte aber auch funktionieren :nixweiss:
Helicoil ja, Ölwanne deshalb abbauen nein, den Gewindebohrer ordentlich fetten, dann bleiben die Späne grossteils dran hängen. Das mit dem Teflonband ist schon etwas riskant, eine Ölablasschraube, die nicht richtig fest sitzt, kann üble Folgen haben.
0
Du bist nicht schöner als ich, du brauchst nur länger, dich zu schminken!

Benutzeravatar
Michl
Neuling
Likes: 0
Beiträge: 5
Registriert: Sa 6. Jun 2009, 15:23
Wohnort: Niederbayern

#10

Beitrag von Michl » Mo 8. Jun 2009, 20:52

Entgegen dem Ölverlust an der Ablassschraube würd ich mir erstmal nur eine neue Schraube mit Dichtung besorgen.
In den meisten Fällen ist der Ölverlust damit unter Kontrolle.

Wenn das nicht klappt, kannst dich immer noch am Gewinde schneiden versuchen oder nen Heli-Coil Einsatz verwenden.

Michl
0

Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#11

Beitrag von MarkusT » Do 11. Jun 2009, 18:21

Original von Michl
Entgegen dem Ölverlust an der Ablassschraube würd ich mir erstmal nur eine neue Schraube mit Dichtung besorgen.
In den meisten Fällen ist der Ölverlust damit unter Kontrolle.

Wenn das nicht klappt, kannst dich immer noch am Gewinde schneiden versuchen oder nen Heli-Coil Einsatz verwenden.

Michl
Die Schraube ist bei der VFR aber stabiler als die Ölwanne, von daher würde ich darauf wetten das das Dewinde der Ölwanne kaputt ist und nicht die Schraube.
0

Benutzeravatar
Nostromo
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 129
Registriert: Do 7. Apr 2005, 22:37
Wohnort: Bremen

#12

Beitrag von Nostromo » Fr 12. Jun 2009, 08:27

Ist das evtl. eine Weisse aus dem Bremer Umland?

Soviel Umgebaute RC24 kann es doch bald garnicht geben. ;)
0
Bild

Antworten