Vergaser einstellen

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
Lion666
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 182
Registriert: So 25. Apr 2004, 18:17
Wohnort: Thüringen, z.Z. Saarland

Vergaser einstellen

#1

Beitrag von Lion666 » So 13. Jun 2004, 14:43

Hallo,

Ich muß demnächst meine Vergaser reinigen, neue Dichtungen einbauen und genau einstellen.
Hat jemand ein Reperatur-Handbuch von der VFR 750 RC24 Bj.'88 übrig oder könnte mir jemand einen Scan von dem Kapitel mailen.
Freu mich über jede Hilfe.
Ich bin letzten mit Vollgas an nem Kumpel vorbei gefahren und er hat gemeint, dass er etwas Benziin abgekriegt hat.
Ist das normal, dass da etwas Benzin bei Vollgas raus gefeuert wird oder sind die Vergaser zu fett eingestellt?

V4 Gruß
Lion666

PS: Habe übrigens immernoch die beiden vorderen Seitenverkleidungen für eine RC24 Bj.'87 abzugeben!
0
Zuletzt geändert von Lion666 am So 13. Jun 2004, 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
Dumm kann man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

HolgerH
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 26
Registriert: So 18. Apr 2004, 20:06

RE: Vergaser einstellen

#2

Beitrag von HolgerH » So 13. Jun 2004, 15:57

Moin Lion!

also, das Reperaturhandbuch habe ich. Scannen ist schlecht, aber ich könnte Fotokopien machen und Dir zuschicken.
Mail mir mal Deine Postadresse.

Meiner Meinung nach ist es NICHT normal, das Sprit pur hinten rausgeblasen wird. Definitiv nicht...

Viele Grüße
Holger
0

Benutzeravatar
Lion666
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 182
Registriert: So 25. Apr 2004, 18:17
Wohnort: Thüringen, z.Z. Saarland

RE: Vergaser einstellen

#3

Beitrag von Lion666 » So 13. Jun 2004, 20:50

Danke Holger!

Ich muß dann nur noch mal schauen, wo ich nen günstigen Dichtungssatz für den Vergaser herbekomme.
Hab mich neulich schon auf Hintern gesetzt, als ich 10 Euro für die beiden Gummis die man unter den Tank macht bezahlt habe.
Bei Kawasaki haben die damals nur die Hälfte gekostet.

V4 Gruß
Lion666
0
Dumm kann man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

HolgerH
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 26
Registriert: So 18. Apr 2004, 20:06

#4

Beitrag von HolgerH » So 13. Jun 2004, 22:00

*hust*
Die "Schnellverschlußschraube", die den Deckel (das Seitenteil) über der Batterie hält...auch 10 Euro.
So ist das nun mal...*seufz*

Für Güllepumpen gibt es Spezialisten, die jeden Sch*** auftreiben und anbieten, aber für unser "richtiges" Mopped - nada.
Ist vielleicht noch ne echte Marktlücke....

Viele Grüße
Holger
0

gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#5

Beitrag von gast » Mi 16. Jun 2004, 10:18

Frage dazu: Ist in der Rep.anleitung die Gemischeinstellung beschrieben?

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 3
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

RE: Vergaser einstellen

#6

Beitrag von Thomas » Mi 16. Jun 2004, 12:13

Die Einstellung der Gemischregulierung laut WHB ist relativ ungenau und im Endeffekt auch meistens nicht sonderlich zufriedenstellend.
Ich stell die Vergaser anhand des CO-Wertes ein, wozu man allerdings direkte Zugänge zu den einzelnen Krümmern benötigt! Bei mir hab ich Einziehnieten mit M6-Gewinde in die Krümmer eingebaut, die jetzt schon zwei Jahre Dienst tun ohne loszuvibrieren oder sich zu lösen. Danach ist die genaue Eistellung simpel und vor allem schnell zu bewerkstelligen.
0

Gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#7

Beitrag von Gast » Mi 16. Jun 2004, 19:33

Hi,

welchen CO-Wert nimmst du?

Manfred

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 3
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

RE: Vergaser einstellen

#8

Beitrag von Thomas » Do 17. Jun 2004, 12:34

Gute Frage !!!

Da HONDA ja offiziell nix rausrückt, hab ich mich halt anderweitig ein bisserl umgeschaut, und der einzige Hersteller, der überhaupt solche Werte rausgibt, ist Yamaha. Die weden meist zwischen 3,5-4,5 % eingestellt und haben ja auch serienmässig die entsprechenden Anschlüsse in den Krümmern. Insgesamt kommt es anscheinend auch nicht so sehr auf den exakten Wert an, sondern auf Gleichheit der einzelnen Zylinder. Nach einigen Durchläufen (immer mit Synchronuhren und CO-Messgerät gleichzeitig) hab ich zum Schluss 3-3,5% eingestellt, damit läuft das alte Schätzchen phantastisch.

Falls Du allerdings genaue Vorgaben für die verschiedenen Moppeds hast, lasse ich mich gerne eines besseren belehren...

Gruss
Thomas
0

Gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#9

Beitrag von Gast » Do 17. Jun 2004, 13:43

Hi,

4-fach Abgastester

CO2 mehr als 14%
O2 kleiner 1 %
HC Kleiner 500ppm
CO ca 3%

Lambda 0,88


Manfred

Benutzeravatar
Lion666
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 182
Registriert: So 25. Apr 2004, 18:17
Wohnort: Thüringen, z.Z. Saarland

RE: Vergaser einstellen

#10

Beitrag von Lion666 » Do 17. Jun 2004, 21:19

Woher bekommt man am besten so einen 4-fach Abgastester?

Gruß Lion666
0
Dumm kann man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#11

Beitrag von Gast » Do 17. Jun 2004, 22:45

Hi,

also bei mir stehts irgendwo in der Garage, gleich links hinten...

Bei Anschaffungskosten von etwa 5000 - 10000 € willst du nicht wirklich wissen, wo es das zu kaufen gibt.... ist ein reines Profigerät für Werkstätten.

Jede AU-Prüfstelle, incl Kfz-Werkstatt (und ab 2006 Motorradwerkstatt) hat so was.

Manfred
Zuletzt geändert von Gast am Do 17. Jun 2004, 22:47, insgesamt 4-mal geändert.

gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#12

Beitrag von gast » Fr 18. Jun 2004, 09:06

Man brauch ja nicht unbediengt einen Vierfach-tester. Eine einfache alte Prüfkammer (nur COtester) tuts bestimmt auch.

Gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#13

Beitrag von Gast » Fr 18. Jun 2004, 10:01

Hi Gast,

Vergaser einstellen (nach Gehör)...Vergaser einstellen (Drehzahlabfallmethode)... Vergaser einstellen (CO-Tester).... Vergaser einstellen (4/5-fach Abgastester)

Du kommst immer zu einem Ergebnis. Fragt sich wie gut es ist.

Dauert hier eindeutig zu lange um Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Methoden zu erläutern. Möge jeder das nehmen was er an Werkzeug hat, nur soll sich keiner über das Ergebnis beschweren.

Manfred

Benutzeravatar
Lion666
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 182
Registriert: So 25. Apr 2004, 18:17
Wohnort: Thüringen, z.Z. Saarland

RE: Vergaser einstellen

#14

Beitrag von Lion666 » Fr 18. Jun 2004, 17:22

Hi Manfred,

Was würdest du mir nun empfehlen. Hab nen Synchrontester und hoffentlich bald ein paar Daten aus nem WHB zum Einstellen. Ich wollte nicht gleich in eine teure Werkstatt zum Vergasereinstellen.

Gruß Thomas
0
Dumm kann man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

HolgerH
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 26
Registriert: So 18. Apr 2004, 20:06

#15

Beitrag von HolgerH » Fr 18. Jun 2004, 17:59

Moin Thomas,

Du hast bestimmt am Montag die Daten aus dem WHB :-)
Morgen gehe ich zur Post...

viele Grüße
Holger
0

Gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#16

Beitrag von Gast » Fr 18. Jun 2004, 21:01

Hi,

Reihenfolge natürlich Grundeinstellung - Synchronisierung - Feineinstellung

Synchronisieren solltest du natürlich.

Die Synchronisierung bei betriebswarmen Motor und richtig eingestellter Leerlaufdrehzahl. Wenn sich die Drehzahl beim Synchronisieren ändert, bitte nach jedem Schritt wieder auf die Leerlaufdrehzahl drehen.

Wenn du fertig bist, die Synchronisierung bei leichtem Zug am Gaszug (so etwa auf 2000 RPM halten) checken. Ich bevorzuge im Zweifelsfall einen unrunden Leerlauf zugunsten eines runden Motorlaufs während der Fahrt.

Die Gemischregulierung nach Grundeinstellung vornehmen
techn. Daten siehe: http://www.kleinjung.de/techdata/

Achtung: Schrauben mit viieel Gefühl ganz reindrehen und dann um den Wert (xx Umdrehungen) wieder raus.

Wenn du einen guten Drehzahlmesser (extern) oder ein feines Gehör hast, kannst du mit einem Winkelschraubendreher das Gemisch auch auf Drehzahl einstellen.

Gemischregulierschraube solange rausdrehen, wie auch die Drehzahl steigt. Wenn die Drehzahl nicht mehr weiter ansteigt etwa 1/8 bis 1/4 Umdrehung wieder zurück.

Leerlaufdrehzahl wieder einstellen und mit dem nächsten Zylinder weitermachen.

Manfred
Zuletzt geändert von Gast am Fr 18. Jun 2004, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 3
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

RE: Vergaser einstellen

#17

Beitrag von Thomas » Sa 19. Jun 2004, 09:36

Tach Manfred,

Eben diese Vorgehensweise ist es, welche ich als nicht sonderlich zufriedenstellend erachte. Erstens brauchst Du neben einem feinen Gehör und viiiiiel Feingefühl eine ausgeprägte Erfahrung in diesen Dingen, sonst wird das Ganze unter Garantie nix!!!
Wie willst Du denn bei nem V4 diese geringen Unterschiede in der Leerlaufdrehzahl heraushören? Du magst das ja vielleicht noch hinkriegen, ich persönlich stell so vielleicht noch ne alte Guzzi oder BMW ein, aber bei ner halbwegs aktuellen Maschine ?
Ich habs aus Jux mal getestet, hat mich einige Mühe gekostet, und ich hab mir eingebildet, es diesmal ganz besonders genau zu machen - die anschliessende Kontrolle des CO-Wertes hat mich dann doch einigermassen ernüchtert. Von 2%-5% war alles dabei...
Und letztendlich: soooo furchtbar teuer wie einige glauben, ist das in der Werkstatt dann auch wieder nicht, schliesslich muss man das Leerlaufgemisch ja nicht ständig kontrollieren. Bei ner 24er dürfte sich der Aufwand auf ca. eine Stunde belaufen, plus ein bisserl Material, dafür aber mit nem brauchbaren Ergebnis !
0

Gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#18

Beitrag von Gast » Sa 19. Jun 2004, 09:51

Hi,

natürlich hast du recht...siehe mein Post von weiter oben:

Zitat: "Vergaser einstellen (nach Gehör)...Vergaser einstellen (Drehzahlabfallmethode)... Vergaser einstellen (CO-Tester).... Vergaser einstellen (4/5-fach Abgastester)

Du kommst immer zu einem Ergebnis. Fragt sich wie gut es ist."

Der CO-Tester ist es aber auch nicht mehr - was nützt mir ein CO-Wert wenn ich den O2 oder HC Wert nicht kenne...


Manfred


p.s. das mit dem Drehazhlmesser funktioniert gut...wenn er genau auflöst (10 RPM) - Unterschiede im CO-Wert minimalst.
Zuletzt geändert von Gast am Sa 19. Jun 2004, 09:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 3
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

RE: Vergaser einstellen

#19

Beitrag von Thomas » Sa 19. Jun 2004, 13:03

Hallo, Manfred

Der CO-Wert als solches hilft mir schon sehr!
Neben der synchronisation ist es der Wert, den ich ohne grossen Aufwand und mit überschaubaren Mitteln einstellen kann.
Wenn ich von einer einigermassen intakten Maschine ausgehe (korrektes Ventilspiel, Kerzen i.O.,etc.) kann ich doch bei einem Korrekten CO-Wert zumindest auf eine weitgehendst ordnungsgemässe Gemischzusammensetzung schliessen. Eine Ausnahme stellt natürlich ein defekter Vergaser dar, aber um alle Eventualitäten auszuschliessen, müsstest Du konsequenterweise jedes Mopped auf nem Prüfstand einstellen, um Sicherzustellen, dass die Gemischzusammensetzung auch bei Vollast noch richtig funzt. Aufwand und Ertrag gehen dann allerdings weit auseinander!
0

Gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#20

Beitrag von Gast » Sa 19. Jun 2004, 13:52

Hi,

ohne zusehr ins Detail gehen zu wollen, eine leicht verstopfte Luftdüse (Leerlaufluft) findest du mit dem CO-Tester nicht heraus. Ich mach das Spielchen bei uns an der Meisterschule einige Mal im Jahr, den Meisterschülern eine präpariertes Fahrzeug hinzustellen.

Die Vergaser lassen sich synchronisieren, der CO-Wert lässt sich einstellen - auf den ersten Blick alles wunderbar.

Gleichzeitig haut das Ding gute 4000 ppm HC zum Auspuff raus, da der Kraftstoff unzureichend vergast wurde. Das noch ca. 4 % Restsauerstoff da sind und der Motor eigentlich mehr leisten könnte sei da nur am Rand erwähnt.

Das ein 4/5-fach Abgastester bei den heutigen Fahrzeugen eigentlich zum unabdingaren Diagnosewerkzeug einer Motorradwerkstatt gehören sollte, ist denke ich unumstritten. Für den ambitionierten Hobbyschrauber sind solche Werkzeuge i.d.R. außerhalb eines finanziell machbaren Rahmens.

Ein CO-Tester lässt sich manchmal preisgünstig als Gebrauchtgerät auftreiben und ist immerhin die zweitbeste Möglichkeit.

Mit dem Leistungsprüfstand hast du natürlich recht - im Diagnosefall ein sehr sinnvolles Hilfsmittel, dann aber nicht als dynamischer Rollenprüfstand (da nur Volllastprüfungen möglich), sondern wenn dann mit einer vernünftigen Wirbelstrombremse (und schon bist du weitere 100.000 € incl. der Möglichkeiten der Fahrzeugkonditionierung los).

Manchmal hilft aber auch ein gutes Popometer und einwenig Erfahrung hat auch noch nie geschadet.

Ein schöne WE und unfallfreie Fahrt

Manfred

gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#21

Beitrag von gast » Mo 21. Jun 2004, 09:20

Um auch mal seinen Senf dazu zu geben: Die Werkstätten sind auch nicht unbedingt die Lösung. Meine Kiste wurde offenbar vor Auslieferung vom Mechaniker eingestellt: Drei Zylinder ordenlich fett gestellt-der eine, an den man nicht richtig dran kommt, stand auf Werkseinstellung(1,75). Toll.Das Ding eierte schrecklich herum.

Mittlerweile habe ich es mit einem Drehzahlmesser versucht. Geht auch nicht zufiedenstellend. Dafür schwankt die Drehzahl auch zu viel herum.
Nun habe ich die Standarteinstellung drinn. Das klappt immer noch am besten-auch wenn es ein bischen unruhig im Leerlauf zugeht.

Mir sagte mal jemand (von Honda) das die Einstellschrauben eh nicht so sensibel sind. Man soll da ziehmlich herumkurbel können, bis sich beim CO was tut.??? stimmt das?

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 3
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

RE: Vergaser einstellen

#22

Beitrag von Thomas » Mo 21. Jun 2004, 09:57

Hallo Gast !

Wenn der betreffende Honda- Mech so was von sich gegeben hat, hat er entweder noch nie ne Honda-Schulung mitgemacht oder schlicht keine Ahnung !
Wer wild an den Schräubchen rumkurbelt, ohne dass sich was ändert, sucht im völlig falschen Bereich der Vergasereinstellung. Ob Du die Schraube 4 oder 5 Umdrehungen rausschraubst, macht dann wirklich keinen Unterschied mehr, da Du ja sowieso bei CO-Werten jenseits von Gut und Böse liegst...
Im relevanten Teil dreht man nur vorsichtig und in kleinen Schritten, weil hier schon kleine Veränderungen grosse Wirkung haben.

P.S. "Ordentlich fett" ist sowieso für'n A...., jedenfalls bei ner VFR!
0

gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#23

Beitrag von gast » Mo 21. Jun 2004, 11:00

Ei schön. In welchen Schritten drehst du den so ungefähr?
0,25 Umdrehungen?

Benutzeravatar
Thomas
Forums-User
Likes: 3
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 17. Nov 2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems

RE: Vergaser einstellen

#24

Beitrag von Thomas » Di 22. Jun 2004, 12:35

Hallo, Gast !

Wie schon gesagt, kleine Veränderungen bringen manchmal grosse Wirkung. Es kommt schon vor, dass weniger als 1/4 U bis zu 0,5% CO Unterschied bringen ! Kommt also wirklich aufs Fahrzeug an!
0

gast
Likes:

RE: Vergaser einstellen

#25

Beitrag von gast » Di 22. Jun 2004, 12:37

na, daß ist doch mal eine Aussage.
Danke
ma

Antworten