Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellipsoid

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Benutzeravatar
juwi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 49
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 17:26
Wohnort: Düsseldorf

Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellipsoid

#1

Aug 2008 16 12:19

Beitrag von juwi » Sa 16. Aug 2008, 12:19

Da ich meine Verkleidung ausbessern, flicken, zusammenlaminieren muss, ich also eh schon die
Finger voll habe mit dem GFK - Zeugs reizt es mich ja gleich den Scheinwerfer mit zu eliminieren.

Hat jemand Erfahrung mit den Universal-Ellipsoid-Nachrüst-Sätzen?
Die muss ich dann zwar einpassen, aber das bekomme ich schon hin.

Wie ist die Lichtausbeute?
Wie ist das Qualitativ?
0
Zuletzt geändert von juwi am Sa 16. Aug 2008, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
juwi / alles KANN nix MUSS

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Likes: 6
Beiträge: 4915
Registriert: Do 6. Nov 2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Kontaktdaten:

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#2

Aug 2008 16 15:50

Beitrag von alex1977 » Sa 16. Aug 2008, 15:50

elipsoid-scheinwerfer verteilen das licht über eine linse, herkömmliche scheinwerfer über einen reflektor. aus diesen beiden prinzipien läßt sich schon erkennen, daß ersteres system effektiver arbeitet, denn es verteilt das licht direkt, während es vom reflektor nur gespiegelt zurück kommt. außerdem wird beim reflektorsystem ein teil der lichtleistung der halogenlampe konzeptbedingt nicht genutzt wird.

ein 60mm-elipsoidsystem übertrifft also die lichtausbeute eines halogen-reflektorsystems deutlich.

wichtig für die optimale leistung ist allerdings auch die einstellung bzw. anordnung. außerdem darf man nicht vergessen, daß eine änderung der lichttechnischen einrichtung normaler weise eingetragen werden muß. des weiteren benötigst du neben abblendlicht auch fernlicht und standlicht.

du brauchst für die umrüstung entsprechende tunnels und einsteller. THURN hat sich mit dem thema beschäftigt und bietet neben der direkten umrüstung von nachbauverkleidungen auch komplette sätze an. vielleicht rufst du gerhard thurn mal an, er kann dir bestimmt tipps für eine anstehende umrüstung geben.

hier mal ein bild des lieferumfangs eines SWF (55mm oder 65mm, jeweils 89€):

Bild

desweiteren bietet sich ein elipsoid-system auch an, wenn man xenon nachrüsten möchte. durch die linse läßt sich nämlich zum einen nicht erkennen, ob es eine halogenlampe oder ein xenonbrenner ist. außerdem wird -wie bereits oben beschrieben- die lichtverteilung nicht durch einen reflektor sondern durch eine linse verteilt. hierbei ist die geforderte hell-dunkel-grenze besser. insgesamt betrachtet ist das zwar nicht direkt zulassungsfähig, allerdings benötigt man nicht wie im PKW-bereich eine dyn. leuchtweitenregulierung und scheinwerferreinigung. einen geneigten prüfer vorausgesetzt sollte man es tatsächlich mal probieren, ein xenonsystem im abblendbereich zu verbauen. die lichtleistung solcher systeme mit 8000k-brennern ist grandios.
0
Zuletzt geändert von alex1977 am Sa 16. Aug 2008, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Gast
Likes:

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#3

Aug 2008 16 16:34

Beitrag von Gast » Sa 16. Aug 2008, 16:34

Original von alex1977


allerdings benötigt man nicht wie im PKW-bereich eine dyn. leuchtweitenregulierung

Dafür hast du sicherlich eine gesetzliche Grundlage griffbereit......

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Likes: 6
Beiträge: 4915
Registriert: Do 6. Nov 2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Kontaktdaten:

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#4

Aug 2008 16 17:27

Beitrag von alex1977 » Sa 16. Aug 2008, 17:27

muß ich suchen, soll ich ?(
oder hat sich da was geändert? BMW hat imho beides an der K nicht....
0
Zuletzt geändert von alex1977 am Sa 16. Aug 2008, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Gast
Likes:

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#5

Aug 2008 16 17:46

Beitrag von Gast » Sa 16. Aug 2008, 17:46

BMW hat drei Aktenordner mit Ausnahmegenehmigungen für das XENON Licht...... wenn du es daher so allgemein ankündigst... solltest du suchen....

Lediglich die Scheinwerferreinigungsanlage die für PKW notwendig ist, wird für Krafträder nicht benötigt.... die automatische Höheneinstellung ist auch für Krafträder vorgeschrieben, da eine akute Blendgefahr speziell bei XENON im Motorrad besteht....

Wenn du bzw. Thurn also keine drei Aktenordner an Ausnahmegenehmigung vorliegen hat... bleibt der Umbau auf XENON am Motorrad verboten. Wegen der Blendgefahr sollte sich jeder illegale Umbauer auch darüber im klaren sein, dass er sich und andere damit akut gefährdet..... und sich nicht beschweren wenn der 40 Tonner nachts das einsame blendende Xenonlicht ansteuert und plattwalzt....

Benutzeravatar
juwi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 49
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 17:26
Wohnort: Düsseldorf

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#6

Aug 2008 16 17:49

Beitrag von juwi » Sa 16. Aug 2008, 17:49

Na das ging ja fix, ich brauche erstmal keinen XENON, mir reicht das völlig wenn es:

... eine bessere Ausleuchtung als der Originale hat
... es zulassungsfähig ist / ne ABE hat

Die Fa. Thurn scheint sich nur um die jüngeren Baujahre zu kümmern. Das macht aber
nix, die Sätze gibt es von den grossen 3. Denke mal das sich das auch nicht in Serie oder
Kleinserie lohnen würde.

Denke das kann nur in ambitionierter Heimarbeit gemacht werden.
0
Zuletzt geändert von juwi am Sa 16. Aug 2008, 17:51, insgesamt 2-mal geändert.
juwi / alles KANN nix MUSS

Benutzeravatar
juwi
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 49
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 17:26
Wohnort: Düsseldorf

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#7

Aug 2008 16 17:51

Beitrag von juwi » Sa 16. Aug 2008, 17:51

hoppa, nun bekommt euch nicht gleich in die Haare

ICH WILL KEIN XENON und eine Diskussion darüber auch nicht :winken1:
0
juwi / alles KANN nix MUSS

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Likes: 6
Beiträge: 4915
Registriert: Do 6. Nov 2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Kontaktdaten:

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#8

Aug 2008 16 17:53

Beitrag von alex1977 » Sa 16. Aug 2008, 17:53

das steht außer frage, xenon ist -wenn nicht eingetragen- verboten. egal ob an zwei- oder vierrädrigen fahrzeugen. wenn ich mit meiner beschreibung oben den anschein erweckt habe, daß es THURN geschafft hat, xenon als nachrüstung zu legalisieren, dann wurde das falsch ausgelegt.

eine nachrüstung fällt nur nicht so schnell auf, weil der brenner als solcher i stand hinter der linse nicht erkennbar ist. aktiv ist er natürlich sofort von einer halogenlampe zu unterscheiden.

hier nochmal ein recherchierter text aus dem VTR-forum zum thema
Nach einem Tefefonat mit BMW in München, einem Besichtigungsbesuch bei meinem örtlichen BMW-Händler und eigener Recherche in einschlägigen Gesetzestexten habe ich folgendes gefunden:

Bisher regelte die EWG VO 76/756, Anhang 1, Teil1 und deren Folgeverordnungen die Zulassungsbestimmungen für die Verwendung von u.a. Xenontechnik als Fahrlicht an Kraftfahrzeugen. Hier wurde zunächst einmal nicht zwischen ein- oder mehrspurigen Fahrzeugen unterschieden. Es gibt ein Ergänzungsreglement in einem weiteren Anhang (ECE Reglement 45, 48, 53, 98, 99 und 102), dass sich teilweise auf einspurige Fahrzeuge bezieht.

Hier ist konkludent die Verwendung einer Leuchtweitenregulierung vorgeschrieben, da die gesetzlich vorgeschriebene hell/dunkel Abgrenzung anders nicht erfüllt werden kann. Die Verwendung einer Scheinwerferreinigungsanlage ist aufgrund moderner Werkstoffe und unter bestimmten Voraussetzungen zur Optionalität geworden. Diese ist aber immer noch Bestandteil des Prüfverfahrens.

Ergänzend hierzu gibt es die Fahrzeugteileverordnung (FzTVo). Diese beschreibt in einer nicht abschließenden Auflistung beispielhaft die Werkstoffe, bei denen keine Reinigungsanlage verwendet werden müssen. In dieser VO ist nicht mehr die Rede von einer selbsttätig regelnden Leuchtweitenregulierung, sondern nur noch von einer Leuchtweitenregulierung.


Zusammengefasst
An Kraftfahrzeugen, auch Motorrädern, ist Xenon erlaubt wenn:
- eine Leuchtweitenregulierung vorhanden ist um die vertikale Lichtabgrenzung zu gewähren und
- eine Scheinwerferreinigungsanlage vorhanden ist oder der
verwendete Oberflächenwerkstoff bestimmte Eigenschaften aufweist.

Es gibt keine Vorschrift die es explizit verbietet, Xenon in Krafträdern zu verbauen. Somit handelt es sich hier um konkludentes Recht, da ein Prüfverfahren für den Erhalt/Bestand einer Betriebserlaubnis vorgeschrieben ist. Eine Zuwiderhandlung hiergegen würde zur Versagung im Prüfverfahren oder zum erlöschen der Betriebserlaubnis führen.




Eine BMW K1200LT hat serienmäßig eine Leuchtweitenregulierung!


Siehe auch Wikipedia und KFZ-Tech Info und in der freundlichen Buchhandlung nebenan.
und weiter heißt es dort....

Zitat:
Zitat von vfralex1977 Beitrag anzeigen
na das nenne ich doch mal recherche super

muß diese LWR zwangsläufig automatisch erfolgen oder reicht da die normale mechanische LWR aus, die ja auch z.b. in den VTR und VFR verbaut ist und mit der sich die höhe der scheinwerfer einstellen läßt?

unabhängig davon: wie sieht das nun mit der prüfung des scheinwerfers aus, wenn die kennzeichnung für gasentladelampen nicht vorhanden ist?

erlaubt oder nicht erlaubt oder auslegung bei der kontrolle?
Die LWR muss "an die wechselnden Betriebszustände anpassbar" sein. Bei BMW ist das Problem mit einem Handrad gelöst. Ich vermute das die Einstellung wie z.B. an der SP nicht ausreicht, da man Werkzeug benötigt.

Du wirst eine nachträgliche Eintragung nicht schaffen! Oder du müsstest einige Gutachten erstellen lassen, die verschiedene Eigenschaften bescheinigen. Selbst die Hersteller haben ihre Probleme damit.
Bei einer Verkehrskontrolle führt dies zu einem banalen "Erlöschen der BE".
demnach reicht eine manuelle verstellung mit anpassung an unterschiedliche beladungszustände aus. der fummelige versteller serienmäßiger scheinwerfer natürlich nicht.
0
Zuletzt geändert von alex1977 am Sa 16. Aug 2008, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Likes: 6
Beiträge: 4915
Registriert: Do 6. Nov 2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Kontaktdaten:

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#9

Aug 2008 16 17:55

Beitrag von alex1977 » Sa 16. Aug 2008, 17:55

Original von juwi
Die Fa. Thurn scheint sich nur um die jüngeren Baujahre zu kümmern. Das macht aber
nix....
stimmt zwar, aber die nachrüstsätze sind universell auch für andere modelle verwendbar, auch für eine RC24. kannst ja mal fragen, denn da bekommst du alle montageteile mit dabei, weiß nicht ob das bei HG,L,P auch so ist....

axo:
keine angst, mit manfred bekomme ich mich nicht in die haare.
wenn ich etwas behaupte, dann muß ich das auch bestätigen.
manfred hat ja nur nachgehakt....
0
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Gast
Likes:

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#10

Aug 2008 16 18:24

Beitrag von Gast » Sa 16. Aug 2008, 18:24

Original von alex1977

keine angst, mit manfred bekomme ich mich nicht in die haare.
Keine Sorge... bei meiner derzeitigen Sommerlänge der Haare von ca. 10 mm und dem mittlerweile lichteren Haar in Silbermetallic ist das kaum möglich....

Zum Thema Xenon..... ich hatte beim KBA vor ca. 1 Jahr nachgefragt ob eine manuelle Leuchtweitenregulierung wie bei der ST1100 (Handrad) ausreichend ist.... klare Antwort NEIN....

BMW hat die Ausnahmegenehmigung NUR in Verbindung mit der elektronischen Fahrwerksregulierung (Dämpfer und Federeinstellung ESA) bekommen.

Bei XENON ausschließlich als Fernlicht, könnte nach der gesetzlichen Lage eine Manuelle Leuchtweitenregulierung (Handrad) ausreichend sein... beim Abblendlicht leider nicht.

Benutzeravatar
RC24 FIGHTER
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 448
Registriert: Mo 18. Apr 2005, 21:05

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#11

Aug 2008 17 08:35

Beitrag von RC24 FIGHTER » So 17. Aug 2008, 08:35

Original von alex1977
außerdem darf man nicht vergessen, daß eine änderung der lichttechnischen einrichtung normaler weise eingetragen werden muß. des weiteren benötigst du neben abblendlicht auch fernlicht und standlicht.

Da die SW der großen 3 ne E-Nr haben und als Fern- und Abblendlicht zugelassen sind müssen sie nicht eingetragen werden.
Es gibt mittlerweile aber auch 38mm Linsen SW die eine bessere Lichtausbeute haben sollen als die 55-60mm.
Genaueres kann ich aber auch nicht berichten.Hatte sie noch nicht verbaut.Sind aber sicher besser als die orginal Funzel
0
NO FIGHT - NO GLORY!!!

Benutzeravatar
MarkusT
Mitglied VFR-OC
Likes: 0
Beiträge: 2738
Registriert: So 21. Dez 2003, 12:57

#12

Aug 2008 17 12:31

Beitrag von MarkusT » So 17. Aug 2008, 12:31

Mir kommen da so ein paar Gedanken/Fragen zu dem Umbau.

Original Plastik? mit GFK reparieren? Wieso nicht schweißen ist nicht so ekelig und man versaut nicht alles drum rum so.

Ich hab meine Bedenken das das zukleistern der Originalverkleidung gut geht.

1. Ist die Fläche die du schließen musst sehr groß, (schau nur mal den Originalscheinwerfer mal an) das wird ein ziemlicher Scheiß da eine vernünftige Oberfläche hinzubekommen. Zumal du innen und Aussen Laminieren solltest mit einer recht großen Überlappung, denn

2. wirst du keine wirklich gute Verbindung haben. du musst ja eine sehr große Fläche halten und evtk auch die Scheinwerfer, nicht nur eine Riß zusamen halten.

Daher würde ich mir eine Nachbauverkleidung (Muss ja nicht zwingend eine VFR-Verkleidung sein) kaufen wo der Lampenauschnitt noch nicht rausgemacht wurde, oder die Originale Verkleidung in GFK nachbauen (sind halt einige Wochen arbeit) Und da dann die neuen Scheinwerfer berücksichtigen.

Ansonsten wirst du sehr viel Freude beim laminieren haben. Und ob dich das ergbnis dann wirklich glücklch macht. Ich hätte da bei mir so meine Zweifel.

Markus

Aber so denke ich machst
0

Benutzeravatar
Wankelrider
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 212
Registriert: Do 31. Jul 2008, 23:49
Wohnort: Bayern

RE: Erfahrungswerte zur Lichtausbeute von Original und Ellip

#13

Sep 2008 12 15:43

Beitrag von Wankelrider » Fr 12. Sep 2008, 15:43

Hallo Juwi,

mal unabhängig von rechtlichen Bedenken und techn. Schwierigkeiten......ich würd gar keinen Elipsoidscheinwerfer wollen. Ich finde die extrem harte Hell/Dunkelgrenze und die mangelhafte Ausleuchtung des Nahbereichs, durch fehlendes Streulicht sehr unangenehm.
Bei engen Kurven kippt Dir der Lichtkegel komplett weg, und Du fährst erstmal ins Dunkle, bis Du wieder aufrichten kannst.

Wenn schon Umbau, dann doch eher auf einen der modernen Freiflächenscheinwerfer mit Klarglas-Scheibe! DAS ist Licht! Ich hab´ vor einigen Jahren mit einer geliehenen BMW den kompletten Camping-Acker in Oschersleben ausgeleuchtet. Noch nie hatt´ ich so ein Licht an´em Mopped, einfach nur genial!

Wenn Du sowieso am Laminieren bist......irgendeinen gebrauchten, mehr oder weniger rechteckigen Scheinwerfer besorgen und los geht´s

Gruß

Mike
0
Zuletzt geändert von Wankelrider am Fr 12. Sep 2008, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Heuer Ohne Nennenswerte Defekte Angekommen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast