Ritzelschraube abgerissen!

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
Gast
Likes:

Ritzelschraube abgerissen!

#1

Beitrag von Gast » Mi 12. Sep 2007, 21:44

Hallo,
leider hab ich mein altes Passwort vergessen und die alte email-adresse gibts auch nicht mehr. Daher mußte ich mich neu registrieren (Zuvor Simon). Sorry lieber Admin.

Ich habe ein neues Problem mit der VFR. Ich habe die Anzugsschraube vom Ritzel abgerissen!

Die Anzugsschraube hat sich bei mit öfter mal gelockert und wurde schon oft wieder angezogen. Diesmal aber wohl zum letzten mal, denn Sie brach...

Nicht nur der Kopf ist ab sondern ~ die halbe Schraube. ;(

Ich wollte eigentlich neue Bremsscheiben draufmachen und TÜV aber jetzt steht Sie erst mal.

Eine Idee wie ich die Schraube rausbekomme? Loch reinbohren und mit einem
Schlagbohrer draufhauen? Getriebeausgangslager dabei zerstören?! Kann man die Welle abmontieren? Bin ziemlich ratlos!

Viele Grüße,
Simon(2)
Zuletzt geändert von Gast am Mi 12. Sep 2007, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
antoius
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 286
Registriert: Sa 4. Aug 2007, 22:00
Wohnort: Graz

RE: Ritzelschraube abgerissen!

#2

Beitrag von antoius » Mi 12. Sep 2007, 23:20

Draufhauen ist wahrscheinlich nicht so gut.

Wenn du die Möglichkeit hast bohr ein Loch in die Schraube und schneid ein Linksgewinde rein. Dann kannst du sie mit einer entsprechenden Schraube rausdrehen.


Noch eine Möglichkeit ist 2 Löcher mit ca. 1 mm Durchmesser reinbohren (möglichst weit auseinander) und dann 2 Stifte (Nägel) reinstecken und dann mit einer Zange rausdrehen.

Hängt natürlich alles davon ab, wie fest das abgebrochene Stück sitzt.

Ich wünsch dir eine schnelle Lösung und bald wieder Spaß auf der VFR

antonius
0
antonius

Leonardo da Vinci, ital. Erfinder u. Maler, 1452-1519, der Erfinder der VFR:
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.

:wheel:

Benutzeravatar
Ka-Ha
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Schwäbische Alb

RE: Ritzelschraube abgerissen!

#3

Beitrag von Ka-Ha » Do 13. Sep 2007, 06:54

Hallo,
da gibt`s nur eins,
Linksgewinde rein und rausdrehen.
Alles andere ist :lol:.Kannste ruihig glauben. Wenn du mit dem Linksgewinde nicht weiter kommst kannst immer noch ein größeres Loch bohren und die alte Schraube raus schneiden. Haste aber Zwei Löcher reingebohrt tust du dich schwer die Mitte von der Schraube zu treffen ohne dass dir der Bohrer verläuft

Grüßle

Ka-Ha
0
A bissle domm isch jeder, blos so domm wia mancher isch koiner :jetzt:
Schwaub aus iberzeigong :applaus:

gast
Likes:

RE: Ritzelschraube abgerissen!

#4

Beitrag von gast » Do 13. Sep 2007, 07:30

Original von 750vfr
Hallo,
da gibt`s nur eins,
Linksgewinde rein und rausdrehen.
Alles andere ist :lol:.Kannste ruihig glauben. Wenn du mit dem Linksgewinde nicht weiter kommst kannst immer noch ein größeres Loch bohren und die alte Schraube raus schneiden. Haste aber Zwei Löcher reingebohrt tust du dich schwer die Mitte von der Schraube zu treffen ohne dass dir der Bohrer verläuft

Grüßle

Ka-Ha

Würde ich auch so machen. Gewinde rein. Und wenn es nicht hält, die Sache mit Schraubensicherungsmittel noch zusätzlich festkleben.

Benutzeravatar
Elektroaxel
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 888
Registriert: So 30. Nov 2003, 12:00
Wohnort: Bad Endbach

#5

Beitrag von Elektroaxel » Do 13. Sep 2007, 08:32

Für so was gibt es Ausdreher!
Loch in der Mitte bohren und mit Linksausdreher die Schraube rausholen.
0

Gast
Likes:

#6

Beitrag von Gast » Do 13. Sep 2007, 16:14

Original von Elektroaxel
Für so was gibt es Ausdreher!
Loch in der Mitte bohren und mit Linksausdreher die Schraube rausholen.
Hi, danke für die schnellen Antworten.
Hab mir jetzt so einen Linksausdreher geliehen und werde es damit versuchen.
Gruß!
Simon

Benutzeravatar
Elektroaxel
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 888
Registriert: So 30. Nov 2003, 12:00
Wohnort: Bad Endbach

#7

Beitrag von Elektroaxel » Do 13. Sep 2007, 17:30

Viel Glück,
versuch die Schraube ziemlich genau in der Mitte zu bohren, so das rundherum möglichst gleich viel "Futter" steh´nbleibt, sonst drückt sich das einseitig weg und alles war für die Katz.

Gruß
Axel
0

Gast
Likes:

#8

Beitrag von Gast » Sa 15. Sep 2007, 19:00

Hallo,
also die Schraube ist draußen. :)
Allerdings mußte Sie Milimeter für Milimeter ausgebohrt werden, weil Sie sich mit dem Ausdreher nur weiter reingedreht hat...
Hat drei Stunden gedauert. Ging aber weil die Schraube aus Eisen und das umgebende Gewinde aus Stahl.
Glück gehabt.
Viele Grüße,
Simon

Benutzeravatar
vfr tom
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 18:24
Wohnort: Oberallgäu
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von vfr tom » Sa 15. Sep 2007, 19:18

Original von Simon2
Hallo,
also die Schraube ist draußen. :)
Allerdings mußte Sie Milimeter für Milimeter ausgebohrt werden, weil Sie sich mit dem Ausdreher nur weiter reingedreht hat...

Simon
Dann muß die ja Linksgewinde haben, wenn die sich weiter reindreht ?(
0
Der Weg zu dir selber hört nie auf! - hinter dir geht´s abwärts - und vor dir steil bergauf! *Wolfgang Ambros*

gast
Likes:

#10

Beitrag von gast » Sa 15. Sep 2007, 21:49

Original von vfr tom
Original von Simon2
Hallo,
also die Schraube ist draußen. :)
Allerdings mußte Sie Milimeter für Milimeter ausgebohrt werden, weil Sie sich mit dem Ausdreher nur weiter reingedreht hat...

Simon
Dann muß die ja Linksgewinde haben, wenn die sich weiter reindreht ?(
;) Laß' stecken!
(Hauptsache das Teil ist draußen.)

Benutzeravatar
vfr tom
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 18:24
Wohnort: Oberallgäu
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von vfr tom » Sa 15. Sep 2007, 21:53

?( Na gut... :laugh:... irgendwie versteh ich heute manche Dinge nicht.... muß wohl an mir liegen.. ich werde alt!
0
Der Weg zu dir selber hört nie auf! - hinter dir geht´s abwärts - und vor dir steil bergauf! *Wolfgang Ambros*

Antworten