läuft, läuft nicht, läuft schlecht, frisst Sicherung

VFR 750 F RC24/1 Bj 1986-1987
VFR 750 F RC24/2 Bj 1988-1989
Antworten
titus
Newbie
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Jul 2007, 19:25

läuft, läuft nicht, läuft schlecht, frisst Sicherung

#1

Beitrag von titus » So 15. Jul 2007, 19:38

Hallo!

bin noch nicht lange stolzer(?) VFR-owner und habe jetzt ein ziemliches Problem:

Habe die Schönheit vor kurzem us 1. Hd gekauft (55tkm) . Seitdem 3,4 Kurzfahrten: alles Prima. Vorgestern längere Tour, rückzus ca 150km Autobahn knapp unter Vollgas. Alles prima.

Fahre heute los, nch ca 8km will ich nach der Kurve gas geben: Aus. Noch mit umgelegten Sprithahn (reserve) ausrollen lassen: Nix. Dann ging der Startknopf nciht mehr. Noch am Relais überbrückt: nix. Sprit war noch drin, trotzdem Kanister nachgekippt, weider lange georgelt: nix. Dann gemerkt, dass die 2. 10-A-Sicherug von rechts druch war. Nach einer Zeit nochmal angelassen: Mit Starthilfe) Lief kurz aber nicht rund. Nochmal Sicherung getötet. Neue rein, seitdem Sicherung ok. Lief kurz, dann wieder tot. Nach 2h Standzeit: kurz angesprungen: dann tot. hintere Kerzen geputzt, länger überbrückt: Lief. Losgefahren, nach 7 km, 1km vor der Haustür: Zündaussetzer, lief kurz,dann wieder nicht,einpaar Zündungen, dann wieder keine...mit Hängen und Würgen nach Hause gekommen. Nach löngerer Standzeit, Sofort kurz gelaufen, dann wieder aus...

Kerzen scheinen mir etwas weiß belegt, aber nichht übermäßig. Batterie hat anscheinende geladen. Ladestrom lässt sich nciht messen, da sie nicht klange genug läuft. Spritschlauch ist nciht geknickt o.ä.

Hilfe!!

Danke!
0

titus
Newbie
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Jul 2007, 19:25

#2

Beitrag von titus » So 15. Jul 2007, 22:34

Sorry übrigens für die Rechtschreibung! Kam nur eben total fertig und viel zu spät nach Hause, wollte das aber noch loswerden:(
0

Bernd B.
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 41
Registriert: So 18. Mär 2007, 15:08
Wohnort: Bad Berleburg

#3

Beitrag von Bernd B. » Mo 16. Jul 2007, 13:28

Hy Titus,
bin auch kein Elektroexperte , kann dir aber die Elektrik anbieten ( Kabelbaum,Blackbox usw ).

Such mal nach einem Masseschluß , heißt Kabelbaum auf Scheuerstellen prüfen. Sehr oft um den Lenkkopf herum.
Finde mal raus welchen bereich die Sicherung abdeckt ( Licht,Blinker usw.) das du den Fehler einkreisen kannst.

Radikalste Methode: Sicherung gebrückt Strom drauf und gewartet bis es Raucht. Hab ich bei meiner alten Harley auch gemacht , war nen Kurzschluß im Handbremslichtschalter. Hatte die SCHN..... voll war mir da echt egal ob der Ka.....hobel abfackelt.:motzen:

Sollteste als letztes versuchen und was zum Löschen bereitstellen :laugh: 8o

Viel Glück bei der Suche.

Gruß Bernd
0

gast
Likes:

#4

Beitrag von gast » Mo 16. Jul 2007, 13:56

Original von Bernd B.
Hy Titus,
bin auch kein Elektroexperte , kann dir aber die Elektrik anbieten ( Kabelbaum,Blackbox usw ).

Such mal nach einem Masseschluß , heißt Kabelbaum auf Scheuerstellen prüfen. Sehr oft um den Lenkkopf herum.
Finde mal raus welchen bereich die Sicherung abdeckt ( Licht,Blinker usw.) das du den Fehler einkreisen kannst.

Radikalste Methode: Sicherung gebrückt Strom drauf und gewartet bis es Raucht. Hab ich bei meiner alten Harley auch gemacht , war nen Kurzschluß im Handbremslichtschalter. Hatte die SCHN..... voll war mir da echt egal ob der Ka.....hobel abfackelt.:motzen:

Sollteste als letztes versuchen und was zum Löschen bereitstellen :laugh: 8o

Viel Glück bei der Suche.

Gruß Bernd

Diese letzte Methode könnte etwas Teuer werden... :rolleyes:

zinker2211
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 30
Registriert: Di 6. Jun 2006, 20:31
Wohnort: rommerskirchen

#5

Beitrag von zinker2211 » Mo 16. Jul 2007, 19:05

hallo titus,hatte das gleiche problem,bin aber immer auf der bab stehen geblieben.
der kabelbaum der vfr ist saumäßig,die kabel sind nur zusammengedrillt und mit isoband isoliert.bei mir wars das kabel,das von der sicherung(2.von rechts)zu den zündspulen und zur cdi(im rahmenheck)führt.
scheinbar wurde die cdi nicht ordendlich mit spannung versorgt und die 4 leistungstransistoren schalteten die spulen gegen masse.
das sind über 20 ampere!
hab den kabelstrang geändert und der cdi spannung vom bremslichtschalter hinten abgezweigt.
danach nie wieder probleme.achja,die zuleitungen zu den spulen hab ich auch erneuert.
probiers nicht mit der großen kelle,ne cdi kostet echt viereckiges geld.


mfg

andre
0

titus
Newbie
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Jul 2007, 19:25

#6

Beitrag von titus » Di 17. Jul 2007, 13:43

Danke für die Antworten!

André, blanke Kabel hab' ich auch schon 2 gefunden, bis dato wohl ohne Auswirkung ?!

Bernd, den Gedanken an Abfackeln hatte ich auch schon:) War wohl noch nie so ausgetrocknet wie nach der Schiebe- und Bastelaktion - natürlich am ersten richtig heißen Tag des Jahres fernab jeden Baums.

Auch bei mir ist's wohl die Benzinpumpe. Gemeinerweise mit nem Wackler: mal tut sie's, mal nicht.

Hab' natürlich fleißig die Suche benutzt. der Unterbrecher ist nicht neu, aber auch nicht verkokelt. Nachdem sie's beim Anlassen erst mal nicht tat (wurde stattdessen heiß), tat sie's dann an der Batterie wieder, beim nächsten Versuch blieb sie aber wieder stehen, stank und wurde heiß.

Da hab' ich also wohl den seltensten Defekt, nämlich irgendwas am Innenleben - oder? Hab' mich übrigens vertan: Es war die 1. 10A-Sicherung von rechts, die 2. insgesamt - also Zündung. Hängt die Spritpumpe da dran? Müsste wohl. Nun, dank ibäh isse schon für "kleines" Geld unterwegs. Ich hoffe, das war's. Wofür ist eigenntlich das Pumpenrelais? Könnte das auch gelitten haben?

Viele Grüße!

t.
0

titus
Newbie
Likes: 0
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Jul 2007, 19:25

#7

Beitrag von titus » Sa 21. Jul 2007, 14:11

So. Pumpe da (von SC15 - musste nur den Stecker umfrickeln), Möhre läuft. Hoffen wir mal, dass sie jetzt ihr Klischee von Zuverlässigkeit erfüllt.

Danke für die Antworten!

t.
0

nilspein
Newbie
Likes: 0
Beiträge: 7
Registriert: Do 5. Jul 2007, 20:28
Wohnort: Hanau

#8

Beitrag von nilspein » Sa 21. Jul 2007, 18:30

kurze Frage: ich hatte neulich vergessen, den Benzinhahn von OFF auf ON zu stellen, ergo ging die mühle nach 2km wegen Spritmangel aus! Allerdings ging im Anschluß auch der Anlasser nicht mehr, d.h. Druck auf Startknopf blieb völlig unbeantwortet. Wieso ist das so? Ohne Sprit müsste doch eigentlich der Anlasser drehen, oder? Hab dann den Benzinhahn auf ON gedreht und ein paar Minuten gewartet. Dann sprang sie anstandslos an und lief auch wie immer...
0
VFR 750 F (RC24)

Benutzeravatar
vfr tom
Forums-User
Likes: 0
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 18:24
Wohnort: Oberallgäu

#9

Beitrag von vfr tom » Sa 21. Jul 2007, 19:49

Ich tip eher mal drauf, dass das Zufall war, denn der Benzinhahn hat mit dem Anlasser nix zu tun
0
Der Weg zu dir selber hört nie auf! - hinter dir geht´s abwärts - und vor dir steil bergauf! *Wolfgang Ambros*

Antworten