Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Allgemeine Technik
Allgemeine Technik
Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1122
Registriert: 19.08.2009, 07:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 39 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Lemmy » 17.09.2018, 12:07

Hi Kollegen,

wer kennt das nicht, nach etlichen Jahren auf der selben Lady denkt man schon mal ab und zu darüber nach, sich einen neuen fahrbaren Untersatz zu gönnen.
So sind bei mir auch die Überlegungen da, in ein bis zwei Jahren vielleicht auf was neues umzusatteln.
Im Fokus stehen dabei die Power-Nakeds, die man so seit ca. 2013 auf dem Markt findet.
Unter anderem:
Aprilia Tuono V4 1000,
KTM Superduke 1290R,
MV Agusta Brutale 1090,
Ducati Monster 1200 (eventuell auch die 1200er Multistrada, habe ich bereits fahren dürfen und ist ziemlich geil)
eventuell Yamaha MT-10 (noch zu teuer),
eventuell Speed Triple 1050.

Was sie auf jeden Fall mitbringen sollte ist ABS, anständig Schmalz zum Kurven surfen und sie darf auch etwas Temperament haben. Gerade die Italienerinnen sind ja da doch Recht heiß.
Die Kawa Z1000 ist mir zu bockig und bei der technischen Entwicklung zu rückständig. Ebenso die CB1000R. Ist mir zu brav (die alte, bei der neuen könnte ich schwach werden, allerdings ist die etwas zu teuer.)

Ich habe dazu auch schon im Netz recherchiert, aber da man die Leute in Foren nicht einschätzen kann und vor allem bei irgendwelchen Tests sehr viel geschrieben wird, habe ich mir überlegt, euch nach Erfahrungen bezüglich Power-Nakeds zu fragen.
Durch die OC-Touren weiß ich ja, dass hier doch einige umgestiegen sind und die könnten vielleicht was dazu sagen? (z.B. Ralf mit seiner Streety, Meikel mit der Tuono oder Dunja mit der Duke)

Und bevor die Diskussion los geht: ja...ich weiß, 140-170PS braucht kein Mensch in einem nackten Kiste um damit STVO-konform auf der Landstraße rumzueiern, aber spaßig ists allemal :biggrin:
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
Etze
Forums-User
Beiträge: 258
Registriert: 28.07.2017, 08:05
Hat geliked: 14 Mal
Likes erhalten: 11 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Etze » 17.09.2018, 13:58

Noch 'ne Spur exotischer ist z.B. die Moto Morini Corsaro ZZ, soll aber ein extremst feines Motorrad sein. Wo die allerdings gebraucht liegen, weiß ich gerade nicht.
Freundliche Grüße
Christof

Benutzeravatar
werbefuzzi
Alter Hase
Beiträge: 2320
Registriert: 12.06.2006, 14:41
Wohnort: Solingen
Interessen: Fotografie, Musik, alles was Kurven hat
Sonstiges: VFR 750F RC36/1 "Lady in Red"
Hat geliked: 13 Mal
Likes erhalten: 53 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von werbefuzzi » 17.09.2018, 15:44

Vor der gleichen Frage stehe ich ja auch gerade (siehe mein thread Qual der Wahl) und hab mir vor der Entscheidung so meine Gedanken gemacht. Allerdings verfolge ich einen völlig anderen Denkansatz, ich habe mich von dem Gedanken der "Powerbikes" völlig verabschiedet, schiere Leistung macht mich nicht mehr an, ist sie auch bei unserem Verkehrsaufkommen und der zunehmenden Deppendichte kaum noch irgendwo gefahrlos abrufbar ohne nicht mit mindesten einem Bein im Knast oder Krankenhaus aufzuwachen.
Mein verschärftes Interesse gilt dabei der Fahrbarkeit, also Gewicht, Handling, Sitzhaltung, etc. Ich möchte mit fortschreitendem Alter (ich habe lange Zeit nicht geglaubt, das es sowas überhaupt gibt) mich nicht mehr in das Moped reinfalten müssen, mit krummen Rücken und Terminator Handgelenken. Nach den ersten Probefahrten muß ich positiv überrascht feststellen, das man sehrwohl auch mit einer aufrechten Sitzposition sehr viel Fahrspaß erleben kann, wenn das Moped die entsprechenden Rahmenbedingungen zur Verfügung stellt. Da sich dadurch der Begriff Fahrspaß für mich anders definiert, komme ich auch mit sehr viel weniger Leistung auf meine Kosten.
Auch wenn meine Gedanken dir jetzt nicht unbedingt weiterhelfen, ich wollte sie dir aber nicht vorenthalten. Wie sagt man bei uns im Rheinland so treffend: "jeder Jeck is anders..."

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1122
Registriert: 19.08.2009, 07:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 39 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Lemmy » 17.09.2018, 15:56

Etze hat geschrieben:  
17.09.2018, 13:58
Noch 'ne Spur exotischer ist z.B. die Moto Morini Corsaro ZZ, soll aber ein extremst feines Motorrad sein. Wo die allerdings gebraucht liegen, weiß ich gerade nicht.
Hi Christof,
danke dir für den Hinweis, die hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Allerdings ist die gebraucht überhaupt nicht zu haben, aber mal sehen was die Zeit bringt. Schick ist sie auf jeden Fall. Und wohl an Exotik nicht zu übertreffen :top2:
werbefuzzi hat geschrieben:  
17.09.2018, 15:44
Vor der gleichen Frage stehe ich ja auch gerade (siehe mein thread Qual der Wahl) und hab mir vor der Entscheidung so meine Gedanken gemacht. Allerdings verfolge ich einen völlig anderen Denkansatz, ich habe mich von dem Gedanken der "Powerbikes" völlig verabschiedet, schiere Leistung macht mich nicht mehr an, ist sie auch bei unserem Verkehrsaufkommen und der zunehmenden Deppendichte kaum noch irgendwo gefahrlos abrufbar ohne nicht mit mindesten einem Bein im Knast oder Krankenhaus aufzuwachen.
Mein verschärftes Interesse gilt dabei der Fahrbarkeit, also Gewicht, Handling, Sitzhaltung, etc. Ich möchte mit fortschreitendem Alter (ich habe lange Zeit nicht geglaubt, das es sowas überhaupt gibt) mich nicht mehr in das Moped reinfalten müssen, mit krummen Rücken und Terminator Handgelenken. Nach den ersten Probefahrten muß ich positiv überrascht feststellen, das man sehrwohl auch mit einer aufrechten Sitzposition sehr viel Fahrspaß erleben kann, wenn das Moped die entsprechenden Rahmenbedingungen zur Verfügung stellt. Da sich dadurch der Begriff Fahrspaß für mich anders definiert, komme ich auch mit sehr viel weniger Leistung auf meine Kosten.
Auch wenn meine Gedanken dir jetzt nicht unbedingt weiterhelfen, ich wollte sie dir aber nicht vorenthalten. Wie sagt man bei uns im Rheinland so treffend: "jeder Jeck is anders..."
Hi Micha,
dein Beitrag hat auch ein bisschen den Anstoß dazu gegeben, hier bei den VFR-Kollegen mal nachzufragen, weil da ja viel sinnvoller Input zu lesen war ;)
Letztendlich bewegen sich unsere Gedanken fast in der selben Motorrad-Klasse. Wobei ich vermute, dass du meinen Beitrag etwas falsch gedeutet hast, wenn du von krummen Rücken und Handgelenksschmerzen schreibst. Ich suche keinen Brennbolzen mit Vollverkleidung, bei dem ich mich drauf falten muss, sondern ein Power-Naked.
Also ähnlich deiner Fahrzeugklasse, ein schönes Gerät um aufrecht sitzend die Kurven der Landstraße zu surfen. Nur ich möchte mich eher in der Sparte "darfs ein bisschen mehr sein?" umschauen. :D
Könnte man eventuell meinem noch vorhandenen jugendlichen Leichtsinn zuschreiben :lol:
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
werbefuzzi
Alter Hase
Beiträge: 2320
Registriert: 12.06.2006, 14:41
Wohnort: Solingen
Interessen: Fotografie, Musik, alles was Kurven hat
Sonstiges: VFR 750F RC36/1 "Lady in Red"
Hat geliked: 13 Mal
Likes erhalten: 53 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von werbefuzzi » 17.09.2018, 19:54

Nein, nein, ich habe deinen Beitrag schon richtig verstanden, die angesprochenen Eigenschaften waren eher auf mich gemünzt, da ich immer ein Freund der Kunststoffummantelten war. (und optisch betrachtet auch immer noch bin) :blind:

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1122
Registriert: 19.08.2009, 07:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 39 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Lemmy » 18.09.2018, 08:35

werbefuzzi hat geschrieben:  
17.09.2018, 19:54
Nein, nein, ich habe deinen Beitrag schon richtig verstanden, die angesprochenen Eigenschaften waren eher auf mich gemünzt, da ich immer ein Freund der Kunststoffummantelten war. (und optisch betrachtet auch immer noch bin) :blind:
Achso, alles klar :D
Naja die gewünschten angesprochenen Eigenschaften treffen wahrscheinlich auf einen sehr großen Anteil der aktuellen Moppedfahrer zu, wenn man sieht, dass Nakeds, Crossover oder Classics im Moment sehr gefragt sind, oder auch viele auf Superbikelenker umbauen und die reinrassigen Supersportler eher weniger verkauft und gefahren werden. ;)
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
werbefuzzi
Alter Hase
Beiträge: 2320
Registriert: 12.06.2006, 14:41
Wohnort: Solingen
Interessen: Fotografie, Musik, alles was Kurven hat
Sonstiges: VFR 750F RC36/1 "Lady in Red"
Hat geliked: 13 Mal
Likes erhalten: 53 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von werbefuzzi » 18.09.2018, 10:26

Lemmy hat geschrieben:  
18.09.2018, 08:35
...wenn man sieht, dass Nakeds, Crossover oder Classics im Moment sehr gefragt sind, oder auch viele auf Superbikelenker umbauen und die reinrassigen Supersportler eher weniger verkauft und gefahren werden.
Wundert dich das? Wir werden alle nicht jünger und die Generation Playstation rast heute lieber hinterm warmen Ofen durch virtuelle Welten. Nach dem Fahrrad kam bei uns das erste motorisierte Mofa, Mokick, etc und wir konnten es kaum abwarten, bis wir den den "richtigen" (grauen) Lappen in Händen hatten, damit stand uns die Welt offen...

Benutzeravatar
Meikel
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 216
Registriert: 20.10.2010, 08:00
Wohnort: nahe Dachau
Motorrad: Aprilia Tuono Factory 2017
Interessen: Motorrad, Kochen, Familie
Hat geliked: 20 Mal
Likes erhalten: 13 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Meikel » 19.09.2018, 09:14

Servus Martin,

ich kann Dich gut verstehen :cool:

Wenn Du die Tuono ins Auge fasst, orientiere Dich an der Euro4, also ab 2017
Bei der ist einiges verbessert worden das den etwas höheren Preis durchaus rechtfertigt.
Der Wertverlust bei Aprilia ist übrigens auch immens daher ruhig mal nach Schnäppchen Ausschau halten.
Die Tuono kam bei mir in Betracht weil ich schon beim ersten Aufsitzen auf einer Messe dachte ich würde auf meiner VFR sitzen.
Das war wie nach Hause kommen :D
Vieleicht wirfst Du auch mal einen Blick auf die 900 Shiver.
Für MV-Agusta kannst Du schon mal anfangen die Kupplungshand zu trainieren.
Ist abartig was MV seinen Käufern abverlangt.
Hat mir der Mech nach meiner Probefahrt seinerzeit gesagt, ich müsse mich damit abfinden.
Hat mir die Probefahrt echt verleidet. (ist aber auch schon wieder eine Zeit her.
Zu den anderen Kandidaten kann ich nichts sagen.
Ich weiss nur noch das mich bei der Monster sehr gestört hat das ich mit dem Hacken auf dem Auspuff stand wenn ich mit dem Ballen auf der Raste war.

Gruß
Micha

Benutzeravatar
Mecky
Forums-User
Beiträge: 66
Registriert: 16.07.2009, 23:06
Sonstiges: 2x S1000R, FT500

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Mecky » 19.09.2018, 15:00

Hallo Martin
Schon mal an die S1000R gedacht?
Bin dieses Frühjahr umgestiegen und nach 12.000 km seither begeistert.
Hat Dampf ohne Ende, ist super handlich und hat alles Nötige serienmäßig an Bord.
Habe die Monster und Super Duke ebenfalls Probe gefahren und mich danach für die BMW entschieden.
Gruß
Mecky

Benutzeravatar
werbefuzzi
Alter Hase
Beiträge: 2320
Registriert: 12.06.2006, 14:41
Wohnort: Solingen
Interessen: Fotografie, Musik, alles was Kurven hat
Sonstiges: VFR 750F RC36/1 "Lady in Red"
Hat geliked: 13 Mal
Likes erhalten: 53 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von werbefuzzi » 19.09.2018, 15:31

Ich meine mich daran zu erinnern, das du letztens mal eine Mitfahrt auf einer MT 09 hattest und beeindruckt warst. Die MT 10 ist noch ne ganze Ecke schärfer, wär mal ne Probefahrt wert.

Benutzeravatar
Thomas
Spezi
Beiträge: 1805
Registriert: 17.11.2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 19 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Thomas » 19.09.2018, 17:47

1050er Speedy. Wunderbarer Motorlauf, Ansprechverhalten vom Feinsten, süchtig machender Sound, menschenwürdige Sitzhaltung.

costa 2608
Moderator
Beiträge: 2188
Registriert: 02.03.2009, 15:29
Wohnort: zuhause
Motorrad: WVBX
Likes erhalten: 1 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von costa 2608 » 20.09.2018, 08:32

Thomas hat geschrieben:  
19.09.2018, 17:47
1050er Speedy. Wunderbarer Motorlauf, Ansprechverhalten vom Feinsten, süchtig machender Sound, menschenwürdige Sitzhaltung.
Dem kann ich so uneingeschränkt zustimmen :top2: :klatsch:
;) manchmal ist ein Tritt in den Hintern auch ein Schritt nach vorne ;)
VFR OC Mitglied 2284
Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Benutzeravatar
Lemmy
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1122
Registriert: 19.08.2009, 07:46
Wohnort: OPF
Motorrad: VFR 750 RC36/II
Interessen: Autos, Motorräder
Hat geliked: 8 Mal
Likes erhalten: 39 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Lemmy » 20.09.2018, 12:49

werbefuzzi hat geschrieben:  
18.09.2018, 10:26
Wundert dich das? Wir werden alle nicht jünger und die Generation Playstation rast heute lieber hinterm warmen Ofen durch virtuelle Welten. Nach dem Fahrrad kam bei uns das erste motorisierte Mofa, Mokick, etc und wir konnten es kaum abwarten, bis wir den den "richtigen" (grauen) Lappen in Händen hatten, damit stand uns die Welt offen...
Naja, ich gehöre auch zu der Generation, die eine Playstation hatten und als ersten Führerschein schon eine Scheckkarte bekamen. :blind:
Aber dennoch stehe ich lieber mit öligen Fingern in der Werkstatt, oder düse mit der VFR um den Block. Aber ich weiß was du meinst, da stelle ich eher die Ausnahme als die Regel dar :D
Meikel hat geschrieben:  
19.09.2018, 09:14
Servus Martin,

ich kann Dich gut verstehen :cool:

Wenn Du die Tuono ins Auge fasst, orientiere Dich an der Euro4, also ab 2017
Bei der ist einiges verbessert worden das den etwas höheren Preis durchaus rechtfertigt.
Der Wertverlust bei Aprilia ist übrigens auch immens daher ruhig mal nach Schnäppchen Ausschau halten.
Die Tuono kam bei mir in Betracht weil ich schon beim ersten Aufsitzen auf einer Messe dachte ich würde auf meiner VFR sitzen.
Das war wie nach Hause kommen :D
Vieleicht wirfst Du auch mal einen Blick auf die 900 Shiver.
Für MV-Agusta kannst Du schon mal anfangen die Kupplungshand zu trainieren.
Ist abartig was MV seinen Käufern abverlangt.
Hat mir der Mech nach meiner Probefahrt seinerzeit gesagt, ich müsse mich damit abfinden.
Hat mir die Probefahrt echt verleidet. (ist aber auch schon wieder eine Zeit her.
Zu den anderen Kandidaten kann ich nichts sagen.
Ich weiss nur noch das mich bei der Monster sehr gestört hat das ich mit dem Hacken auf dem Auspuff stand wenn ich mit dem Ballen auf der Raste war.

Gruß
Micha
Hi Micha, da bist du ja schon :D
Ich habe vorletztes Jahr auch auf der Tuono gesessen und mich ähnlich gefühlt. Und die ist echt ein rattenscharfes Gerät. Der Wertverlust (beim Verkauf) stört mich weniger, da ich das Mopped ähnlich lange fahren werde wie die VFR. Aber beim Kauf ist das natürlich vorteilhaft :)
Die Shiver hat (mir persönlich) zu wenig Schmalz.
Beim Lesen deines Beitrags hab ich dann auch festgestellt, dass es nicht schlecht wäre ein ungefähres Budget anzugeben. :doh:
Also um die 8.000€ könnten es werden, womit die 2017er Tuono raus fällt. Wobei mir die 2014er 1000er optisch sogar noch etwas mehr zusagt, als die neue, von daher passts auch wieder.

Danke dir auch für die Erfahrung mit der Kupplung der MV. Das, die mangelnde Händlerabdeckung (wg. Probefahrt) und die nicht funktionierende Traktionskontrolle schiebt die MV schon fast aufs Abstellgleis. Auch wenn sie optisch schon sehr schick ist.
Mecky hat geschrieben:  
19.09.2018, 15:00
Hallo Martin
Schon mal an die S1000R gedacht?
Bin dieses Frühjahr umgestiegen und nach 12.000 km seither begeistert.
Hat Dampf ohne Ende, ist super handlich und hat alles Nötige serienmäßig an Bord.
Habe die Monster und Super Duke ebenfalls Probe gefahren und mich danach für die BMW entschieden.
Gruß
Mecky
Hi Mecky,
ja habe ich, aber mit der Optik kann ich mich noch nicht so ganz anfreunden. Wobei man da sicher Kompromisse eingehen könnte, wenn der Rest passt.
Was für mich interessant wäre: warum hast du dich gegen Monster und Super Duke entschieden und für die BMW?
werbefuzzi hat geschrieben:  
19.09.2018, 15:31
Ich meine mich daran zu erinnern, das du letztens mal eine Mitfahrt auf einer MT 09 hattest und beeindruckt warst. Die MT 10 ist noch ne ganze Ecke schärfer, wär mal ne Probefahrt wert.
Ja stimmt, hab ich ja in deinem Beitrag fürs neue Mopped erwähnt ;)
Die MT-10 wäre auf jeden Fall auch ein Kandidat. Auf der hab ich auf der IMOT mal drauf gesessen und die ist mir wie an den Hintern geschneidert (besser noch als die Tuono) :D
Wobei die echt richtig saufen soll.
Thomas hat geschrieben:  
19.09.2018, 17:47
1050er Speedy. Wunderbarer Motorlauf, Ansprechverhalten vom Feinsten, süchtig machender Sound, menschenwürdige Sitzhaltung.
Die steht auch auf der Liste, ist ja schließlich die Mutter aller Power-Nakeds :D
Wie ist die denn so beim Durchzugsverhalten? Da kann ich den Drilling nicht einschätzen.

Aktuell wären also im Moment:

Aprilia Tuono V4 1000
+ Design gefällt mir sehr gut
+ V4-Motor
+ Dampf
+ Fahrwerk soll sehr präzise funktionieren
- säuft

KTM Superduke 1290R
+ der V2-Dampfhammer, gerade aus niedrigen Drehzahlen
+ Einarmschwinge
+ Verbrauch ok
- (noch) zu teuer

Ducati Monster 1200
+ Design
+ V2
+ Verbrauch gut
- Zuverlässigkeit?

Yamaha MT-10
+ Sitzposition im Stand klasse
+ Design gefällt mir auch
- die säuft, da werden selbst Tuono und Brutale blass

BMW S1000R
+ Ausstattung ähnlich Tuono
+ soll vom Verhalten so gar kein Reihenvierer sein
- Design haut mich nicht so um

Triumph Speed Triple 1050
+ sehr schick
+ soll Spagat zwischen Langstrecke und beherztem Angasen beherrschen
+ Verbrauch gut
- leichte Bedenken in Bezug auf Leistungsabgabe

Im Endeffekt soll die neue das gleiche Aufgabengebiet wie die VFR kriegen: Spaßmaschine für die Landstraße um Feierabendrunden und Wochenendtouren zu fahren. Aber sie muss auch mal eine Langstrecke abkönnen, wenn ich mir überlege 500km zu meinem Schwager zu fahren und dann auch mal schnell 250km davon Autobahn, dann muss sie auch ein bisschen dafür tauglich sein und vor allem auch ein bisschen Gepäck verkraften.
Naja und wie ihr alle wisst ist Mopped fahrn ein sehr emotionales Hobby, deshalb sollte sie natürlich heiß aussehen und die Kopfhaut soll in Flammen stehen, wenn man fährt :lol:

Wegen dem Verbrauch habe ich gerade bei Tuono, MV und MT-10 so meine Bedenken. Und bevor jemand mosert, dass das ja Hobby sei: ich habe nicht von den Kosten her die Bedenken, sondern von der Reichweite. Hab keine Lust immer der Depp zu sein, der nach 140km nach ner Tankstelle schreit. Das könnte in Südtirol auch mal nach hinten los gehen und mit Schieben enden, weil da das Tankstellennetz manchmal sehr übersichtlich ist.

Auf jeden Fall schon mal Danke für euern Input, vielleicht hat ja jemand noch mehr Infos aus eigener Erfahrung.
Ich hab ja auch noch etwas Zeit. Und auch wenn sich die Berichte von Micha durchaus sehr unterhaltsam lesen :top2:, möchte ich mich bei den Probefahrten auf eine Hand voll Modelle beschränken und nicht alle mit in die Auswahl nehmen.
"Wir die guten Willens sind,geführt von Ahnungslosen,versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.Wir haben so viel mit so wenig so lange versucht,dass wir jetzt qualifiziert sind,fast alles mit nichts zu bewerkstelligen" OCM#2352

Benutzeravatar
Thomas
Spezi
Beiträge: 1805
Registriert: 17.11.2003, 10:49
Wohnort: Weser/Ems
Sonstiges: RC 24/II
Hat geliked: 1 Mal
Likes erhalten: 19 Mal

Erfahrungen (Power)-Naked-Bikes

Beitrag von Thomas » 20.09.2018, 13:03

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch um die Händlerschaft bestellt ist. Anzuraten wäre ein erfahrener Markenhändler in der erreichbaren Umgebung mindestens im Fall Aprilia. Hier in der Nähe gibts zwar etliche "ehemalige" Händler und Werkstätten, aber brauchbare aktive :conf: ? Die meisten hier sind beim V4-Thema irgendwie überfordert.