Fahrwerksoptimierung

Allgemeine Technik
Allgemeine Technik
Benutzeravatar
Daenni
Spezi
Beiträge: 827
Registriert: 30.08.2005, 10:00
Wohnort: OWL
Interessen: Computer, Motorrad, Sport
Sonstiges: VFR 800 ABS '03, Blau

RE: Fahrwerksoptimierung

Beitrag von Daenni » 19.10.2009, 09:43

Andy.. Du wirst nur älter... :blind:
Original von Andy
Bei meiner letzten Alpentour mußte ich mich anstrengen bei meiner Gruppe mitzuhalten. Vor 4 Jahren bin ich eher vorne weg gefahren.
Ansonsten kann ich auch zu Wilbers raten wenn ich mir die Tätigkeiten an einer GS500E anschaue... da war der Umbau fast teurer als der Restwert aber die Fuhre fuhr danach so optimal dass ich meine in die Ecke schmeißen wollte.. fast so wie Zauberei :nixweiss:

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: 06.11.2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Motorrad: RC 46/1 schwarz
Modell 1999/EZ 2000
Interessen: VFR, fahrradfahren, spazierengehen

Beitrag von alex1977 » 19.10.2009, 19:19

Original von Andy
Hallo,

Teil 1 ist erledigt,
In der Gabel sind Wilbersferdern drin, hat incl. Reinigung der Gabel von innen und Einbau + neue Simmeringe 233€ gekostet.

Jetzt muß ich mich erstmal an die harte Gabel gewöhnen.
wo hast du es machen lassen? wilbers direkt? welches öl ist drinnen?
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Verbrauch meiner VFR: Bild

Benutzeravatar
Andy
Spezi
Beiträge: 1019
Registriert: 21.04.2004, 16:14
Wohnort: Ruhrgebiet / Witten
Name: Andy
Motorrad: VFR RC 46 Bauj. 2001, bis 2017
CBR 1100XX Bauj 2004 ab 2016
Interessen: biken, Computer, Inliner, Judo

Beitrag von Andy » 19.10.2009, 20:06

Original von alex1977
wo hast du es machen lassen? wilbers direkt? welches öl ist drinnen?
das habe ich bei einer kleinen Werkstatt in meinem Wohnort machen lassen (http://bikerpoint-witten.de), der war langjähriger Honda Werkstattmeister.
Das ÖL weis ich nicht, da muß ich nochmal nachfragen.
Weswegen möchtest du denn wissen, was da für ein Öl drin ist?
Lg
Andy
Zuletzt geändert von Andy am 19.10.2009, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
VFR 800 FI, Bauj. 2001, 106 PS, 90 tkm überschritten.
CBR 1100 XX, Bauj. 2004
http://biker.de/profil/Andy_1962
Mai 2016 Tschechien mit der großen blauen

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: 06.11.2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Motorrad: RC 46/1 schwarz
Modell 1999/EZ 2000
Interessen: VFR, fahrradfahren, spazierengehen

Beitrag von alex1977 » 19.10.2009, 20:57

ich frage, weil wilbers z.b. für den race-gabelumbau 10er wilbers-öl vorgeschrieben hat. in meinem fall war die gabel damit aber unfahrbar hart und ich hatte anschließend einen termin in nordhorn. dabei wurde alles nochmal überprüft (u.a. auch, ob die gabel verspannt ist) und abschließend entschieden, dass in dem fall 5er wilbers-öl besser geeigent ist. und auch jetzt habe ich noch 4,5 striche sichtbar.....

wichtig: die werte beziehen sich nur auf wilbers-öl!!!!!
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Verbrauch meiner VFR: Bild

Benutzeravatar
Andy
Spezi
Beiträge: 1019
Registriert: 21.04.2004, 16:14
Wohnort: Ruhrgebiet / Witten
Name: Andy
Motorrad: VFR RC 46 Bauj. 2001, bis 2017
CBR 1100XX Bauj 2004 ab 2016
Interessen: biken, Computer, Inliner, Judo

Beitrag von Andy » 19.10.2009, 21:08

Original von alex1977
ich frage, weil wilbers z.b. für den race-gabelumbau 10er wilbers-öl vorgeschrieben hat. in meinem fall war die gabel damit aber unfahrbar hart und ich hatte anschließend einen termin in nordhorn. dabei wurde alles nochmal überprüft (u.a. auch, ob die gabel verspannt ist) und abschließend entschieden, dass in dem fall 5er wilbers-öl besser geeigent ist. und auch jetzt habe ich noch 4,5 striche sichtbar.....

wichtig: die werte beziehen sich nur auf wilbers-öl!!!!!
du hast dann bestimmt in Nordhorn alles komplett unbauen lassen, oder?
Was hast du den hinten für ein Federbein drin?

Kostet das nicht auch ne menge Geld das Gabelöl wieder tauschen zu lassen?

Ich wollte jetzt erstmal abwarten und schauen, vielleicht gewöhne ich mich an die harte Gabel.

Lg
Andy
VFR 800 FI, Bauj. 2001, 106 PS, 90 tkm überschritten.
CBR 1100 XX, Bauj. 2004
http://biker.de/profil/Andy_1962
Mai 2016 Tschechien mit der großen blauen

Benutzeravatar
V4-Sepp
Spezi
Beiträge: 736
Registriert: 20.02.2009, 20:24
Wohnort: Bayern, Zentrum
Interessen: alles was Spass macht
Sonstiges: RC24/2

Beitrag von V4-Sepp » 19.10.2009, 21:49

Daran gewöhnen?
Kommt stark darauf an, warum die Gabel als "hart" empfindest. Möglicherweise liegt es nur an einer zu starken Federvorspannung. Ich hatte auch solche progressiven Zauberfedern eines "renomierten" Herstellers eingebaut, Ergebnis war ein Negativfederweg von gerade mal 10mm bei über 90 Kilo Kampfgewicht. Einfach ausgedrückt, das war Mist, so wie das verkauft wurde. Besser sind in jedem Fall härtere, lineare Federn. Und um das Experimentieren mit der Ölviskosität kommst du sicher auch nicht herum. Ist einfach so, wenn du mit dem was dir der Hersteller anbietet, nicht zufrieden bist, musst du Zeit und Geld investieren, wenn du etwas verbessern und nach deinem persönlichen Geschmack abstimmen möchtest.
Zuletzt geändert von V4-Sepp am 19.10.2009, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.
Du bist nicht schöner als ich, du brauchst nur länger, dich zu schminken!

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: 06.11.2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Motorrad: RC 46/1 schwarz
Modell 1999/EZ 2000
Interessen: VFR, fahrradfahren, spazierengehen

Beitrag von alex1977 » 19.10.2009, 22:01

Original von Andy
du hast dann bestimmt in Nordhorn alles komplett unbauen lassen, oder?
Was hast du den hinten für ein Federbein drin?

Kostet das nicht auch ne menge Geld das Gabelöl wieder tauschen zu lassen?

Ich wollte jetzt erstmal abwarten und schauen, vielleicht gewöhne ich mich an die harte Gabel.

Lg
Andy
ich habe die gabel zu hause ausgebaut und bei wilbers überarbeiten lassen. der race-umbau inkl. neuer simmerringe hat imho 320€ gekostet. auch den einbau habe ich zusammen mit GT selbst gemacht.

da aber kein wirklich tolles fahrgefühl kommen wollte habe ich in nordhorn angerufen und einen termin zur überprüfung ausgemacht. wir sind dann dienstags hoch gefahren, haben in nordhorn (tolle stadt) übernachtet und am nächsten morgen der termin wahrgenommen.

für den kompletten aus- und einbau inkl. neuem öl haben wir nichts bezahlen sollen. das wäre service hieß es. außerdem war man dankbar über die info zum 10er- bzw. 05er-öls.

hinten ahbe ich überigens ein 641 mit hydr. federvorspannung in THURN-EDITION eingebaut. insgesamt nicht billig, aber den preis vollkommen wert und ich würde es immer wieder tun....


EDIT:
ich wollte übrigens unbedingt lineare federn
Zuletzt geändert von alex1977 am 19.10.2009, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Verbrauch meiner VFR: Bild

Benutzeravatar
Andy
Spezi
Beiträge: 1019
Registriert: 21.04.2004, 16:14
Wohnort: Ruhrgebiet / Witten
Name: Andy
Motorrad: VFR RC 46 Bauj. 2001, bis 2017
CBR 1100XX Bauj 2004 ab 2016
Interessen: biken, Computer, Inliner, Judo

Beitrag von Andy » 24.10.2009, 11:39

hinten ahbe ich überigens ein 641 mit hydr. federvorspannung in THURN-EDITION eingebaut. insgesamt nicht billig, aber den preis vollkommen wert und ich würde es immer wieder tun....
Bin am überlegen ob das 640er Federbei mit hydr. Federvorspannung auch reicht.
Lg
Andy
VFR 800 FI, Bauj. 2001, 106 PS, 90 tkm überschritten.
CBR 1100 XX, Bauj. 2004
http://biker.de/profil/Andy_1962
Mai 2016 Tschechien mit der großen blauen

Benutzeravatar
alex1977
Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: 06.11.2003, 18:29
Wohnort: Hessen, LDK 35641
Motorrad: RC 46/1 schwarz
Modell 1999/EZ 2000
Interessen: VFR, fahrradfahren, spazierengehen

Beitrag von alex1977 » 24.10.2009, 11:47

an den druckstufenverstellern LOWSPPED und HIGHSPEED drehst du eh nur einmal und dann sollte es passen. allerdings ist diese getrennte anpassung eben beim 640 nicht möglich. bei dem verstellt sich die druckstufe quasi parallel zur zugstufe.

sicherlich reicht ein 640 auch, eine verbesserung zum serienfederbein ist es allemal.
BildAlex
...Mitglied des VFR-OC

Beiträge als Moderator sind explizit als solche gekennzeichnet.

Verbrauch meiner VFR: Bild

Benutzeravatar
Jomar59
Mitglied VFR-OC
Beiträge: 1564
Registriert: 24.11.2003, 20:45
Wohnort: A-3160 Traisen Österreich
Motorrad: RC 46/II

Beitrag von Jomar59 » 24.10.2009, 12:10

Die Druckstufe verändert sich bei der Zugstufenverstellung nicht, aber Druckstufenverstellung benötigt man in der Regel nur auf der Rennstrecke. Die meisten verstellen nicht mal die Zugstufe, da sie eigentlich im Lieferzustand schon optimal ist. Ich würde nicht mal die hydraulische Federvorspannung nehmen, mal ehrlich, wie oft verstellt man die Federvorspannung wirklich, die paar mal kann man auch den Schlüssel nehmen.


lg, Johann
Die Kunst ist es, einmal mehr aufzustehen als man umgeworfen wird.
Winston Churchill